Wolltest Du je Präsident sein? Oder Premierminister? Im Glauben, dass Du das Land besser regieren könntest? Ehrlich gesagt könntest Du es kaum schlechter machen als es unsere politische Führung derzeit tut.
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (2,864 Reviews)
Veröffentlichung: 14. Okt. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Democracy 3 kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Democracy 3 Collector's Edition kaufen

Enthält 4 Artikel: Democracy 3, Democracy 3: Clones and Drones, Democracy 3: Extremism, Democracy 3: Social Engineering

 

Von Kuratoren empfohlen

"Don't let the dull look fool you, this is an indepth political simulator allowing you to run a country, or ruin it. You will probably be assassinated."
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (9)

27. Oktober 2014

Democracy 3: Clones & Drones Released!

We are happy to announce that our new expansion pack for Democracy 3: Clones & Drones is now on sale!

Get it Here:
Democracy 3: Clones & Drones

What challenges are to come for the politicians of the future? Mass unemployment due to the automation of factories? or will this lead to a leisure society and equality? Will ubiquitous drones lead to better law enforcement and less traffic congestion or to widespread crime and infringement of privacy? Should we give the go-ahead to human cloning? will climate change cause problems for our country? Are we going to run out of rare earth metals? or oil...? The people look to YOU for leadership in these turbulent times. Can you keep the country happy and prosperous as we head to the 2020s and beyond?

Clones & Drones adds new dilemmas, policies, events and simulation values to the ultimate political strategy game. Available now for PC/Mac/Linux.

4 Kommentare Weiterlesen

Reviews

“Anscheinend habe ich irgendwo zwischen der echten authentischen Elektrohängebahn mit sechs Wagen, den Prostituierten und den Landminen die Unterstützung der Wählerschaft verloren.”
PC Gamer

“Ich bin zu Democracy 3 zurückgekommen, weil ich versuchen wollte, die Fehler meiner früheren Regierung wiedergutzumachen. Bei meinem ersten Besuch habe ich Großbritannien völlig zerstört, seine Kultur ruiniert und ein Land geschaffen, das an Clockwork Orange erinnert, voller Gangs und massiver Gewalt.”
Rock Paper Shotgun

“Meines Erachtens hat Positech eines der umfassendsten Simulationsspiele für das Regieren in der echten Welt gemacht, das je konzipiert worden ist. Es nimmt einen gefangen, es ist selbstkritisch und manchmal ist es viel lustiger, als man es sich erwartet hätte.”
Indie Statik

Über dieses Spiel

Wolltest Du je Präsident sein? Oder Premierminister? Im Glauben, dass Du das Land besser regieren könntest? Ehrlich gesagt könntest Du es kaum schlechter machen als es unsere politische Führung derzeit tut.

Kriminalität, Arbeitslosigkeit, Staatsverschuldung, Terrorismus, Klimawandel…Hast Du die Lösung zu den Problemen, denen sich die westlichen Industrienationen gegenübersehen? Hier hast Du die Chance, es herauszufinden...

Ein ganzes virtuelles Land

Democracy 3 simuliert die Motivationen, Loyalitäten und Wünsche aller im Lande. Als Modell für die einzelnen Wähler wurde ein maßgeschneidertes neurales Netzwerk verwendet, jeweils mit verschiedenen Mitgliedschaften bei Wählergruppen, politischen Parteien und Lobbygruppen. Das Einkommen der jeweiligen Wähler wird vorgestellt, ebenso ihr Niveau an Selbstzufriedenheit und Zynismus. Es ist dies das ausgefeilteste politische Strategiespiel, das je geschaffen wurde.


Einzigartige Bedienoberfläche

Obwohl das Spiel „unter der Haube” extrem detailliert ist, hat Democracy 3 eine einzigartige Bedienoberfläche, die das Visualisieren der Verbindungen zwischen Recht, Politik, Wählern und Situationen einfach macht. Eine einfache ikonenbasierte Ansicht der Probleme Deines Landes ermöglicht es, dass Du alle Beziehungen zwischen politischen Strategien und Wählern nachfragen und die Auswirkungen Deiner Entscheidungen schnell analysieren kannst. So könnte Deine Handelspolitik z.B. das BIP beeinflussen, was sich wiederum auf die Arbeitslosigkeit und dann auf die Armut und Kriminalität auswirken wird, und das wiederum wird den Tourismus und letztlich wiederum das BIP beeinflussen…

Komplexe simulierte Wähler

Jeder einzelne Wähler ist die Mischung einer Untergruppe der 21 verschiedenen Wählergruppen, die im Spiel vertreten sind. Das kann z.B. ein junger, wohlhabender, liberaler sozialistischer Pendler oder ein pensionierter konservativer religiöser Kapitalist sein. Aber nicht nur das, sondern auch inwieweit sie eine jede dieser Gruppen identifizieren, ist unterschiedlich und kann auf lange Sicht von Deinen politischen Strategien beeinflusst werden. Du kannst Dein Land zu Religion oder Atheismus konvertieren, zum Kapitalismus oder Sozialismus, indem Du allmählich eine sorgfältige und nuancierte Angleichung Deiner Strategien und Gesetze vornimmst. Anhand eines „Fokusgruppen”-Features kannst Du Dir individuelle Wähler ansehen und genau erkennen, wie sie zu dem Schluss gekommen sind, für Dich zu wählen (oder auch nicht!).

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS: Windows XP
    • Processor: 2 gig
    • Memory: 1 GB RAM
    • Graphics: 256 MB
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 500 MB available space
    • Sound Card: any
    Recommended:
    • OS: Windows XP
    • Processor: 2 gig
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: 256 MB
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 500 MB available space
    • Sound Card: any
    Minimum:
    • Processor: 2 gig
    • Memory: 1 GB RAM
    • Graphics: 256 MB
    • Hard Drive: 500 MB available space
    • Sound Card: any
    Recommended:
    • Processor: 2 gig
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: 256 MB
    • Hard Drive: 500 MB available space
    • Sound Card: any
    Minimum:
    • Processor: 2 gig
    • Memory: 1 GB RAM
    • Graphics: 256 MB
    • Hard Drive: 500 MB available space
    • Sound Card: any
    Recommended:
    • Processor: 2 gig
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: 256 MB
    • Hard Drive: 500 MB available space
    • Sound Card: any
Hilfreiche Kundenreviews
107 von 112 Personen (96%) fanden dieses Review hilfreich
19.2 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Oktober 2014
Ein Spiel das Ganz offensichtlich nicht zu Ende gedacht ist! es ist kein echtes Problem in 17 Std. alle Länder einmal Erfolgreich durchregiert zu haben. Was Ich allerdings auch nur getan habe weil ich immer hoffte das endlich doch noch eine taktische Finesse auftaucht, die ich noch nicht bedacht hatte. Fehlanzeige. Letztdenendes Läuft es immer darauf Hinaus die Bildungsausgaben zu steigern, die Militärausgaben zu kürzen und den durch Fachkräfte generierten Wohlstand für grüne Transportmöglichkeiten auszugeben. Im Falle der USA muss man noch aufpassen das man kein Opfer eines Attentats wird, ansonsten Unterscheiden sich die Länder nur in ihren sekundärproblemen voneinander (Alkohol, Umwelt usw.) Es gibt keine echten Auslandsbeziehungen, was das Spiel einer weiteren Komponente Beraubt. Letztendlich sorgt der nicht angenehm verstellbare Schwierigkeitsgrad für Wahlsiege weit über 90% in der 3-4 Legislaturperiode und danach kann man sogar Steuern erhöhen wie ein bekloppter ohne, dass das die Wiederwahl ernsthaft gefärden würde. Spiele nach einer Stunde mit 5-6 Bilionen Euro Währungsreserven ist selbst bei intensiven Wohlfahrtsprogrammen keine Unmöglickeit!
Es Fehlt an: Tiefgehende Auslandsbeziehungen, Wahlkampfmaßnahmen (Reden, Talkshows, Zeitungsinterviews), ein aktzeptabel schwieriges Spielniveau, mehrerer Opositionsparteien, Koalitionsoptionen, Verständnis für die Unterschiede der Nationalen Systeme ( Deutschland Regiert sich wie eine Präsidialdemokratie, hat keinen Bundesrat oder Föderalismus, USA haben keine Kongresswahlen usw.) uvm.

Fazit/Tl;dr: Für die 7€ die ich beim Summersale dafür ausgegeben habe ist es ein akzeptables Produkt, 22,99€ wie aktuell, sind die schiere Frechheit! Bei einem Spiel mit einer rein Taktischen Ansicht erwarte ich taktische Herausforderungen die richtig Knallen! Um Kindern ein Verständnis für die Funktionen eines Staates zu geben sehr gut geeignet, ansonsten eher lau!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
55 von 62 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
3.9 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Oktober 2014
Lange habe ich mit mir gerungen, denn freilich hatte ich großen Spaß beim Spielen von "Democracy 3" und hätte diesem Spiel liebend gerne auch eine positive Bewertung gegeben, hätte dies wahrscheinlich auch, hätte ich sie nach den ersten 2-4 Stunden Spielzeit geschrieben. Hätte, hätte, hätte...
"Democracy 3" macht seinem Titel alle Ehre, denn wie die wahre Demokratie suggeriert dieses Spiel eine Freiheit, die nicht existiert und ist dabei noch unnötig teuer. Um diese Aussage zu spezifizieren, bzw. an einer klaren Situation festzumachen: Ich hatte ein wahnsinnig glückliches Volk, das ich von Polzeidrohnen und Spionen überwachen ließ, einen wahren Orwellschen Alptraum und für was sind Simulationen gemacht, wenn nicht gerade um extravagante Situationen in einem theoretischen, abstrakten Modell zu beobachten? Die Macher dieses Spiels scheinen da anderer Meinung zu sein, denn pro Quartal fand ein Mordanschlag einer liberalen Gruppierung auf mich statt, den weder meine Armee, noch meine Drohnen, Spione, Telefonüberwachungen und Kameras verhindern konnten, deren Effizienz ich aufgrund der hervorragenden wirtscahftlichen Lage maximieren konnte. Dieser Umstand ist weder realistisch, noch trägt er zum Spielgenuss bei. Es ist einfach nur eine Möglichkeit den Spieler wieder auf den "vorgesehenen Pfad" zu manövrieren. Ekelhaft - aber, wohl wahrhaft ein hervorragendes Trainingsprogramm für angehende Politiker. Die Message ist klar: "Rede jedem nach seinem Maul. Bleib biegsam durch Rückgratlosigkeit." Hinzu kommen noch weitere ärgerliche Kleinigkeiten wie schlechte Übersicht, lächerlicher Schwierigkeitsgrad und, dass das Hauptspiel zwar in deutscher Sprache erhältlich ist, die DLC's jedoch nicht. Ich hätte durchaus nichts dagegen das Spiel auf Englisch zu spielen - nicht jedoch in einem polyglotten Mischmasch. Nej, tak!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
18 von 25 Personen (72%) fanden dieses Review hilfreich
16.5 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Oktober 2014
An sich ganz cool, aber ich hab es bereits nach 16,5 Stunden "durchgespielt", also alle Achievments erlangt... danach verliert es echt seinen Reiz, selbst auf Schwierigkeit 200% ist jeder Szenario machbar & somit ziemlich schnell langweilig. Im Sale ganz okay, für den Originalpreis leider nicht zu empfehlen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2,396 von 2,678 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
49 Personen fanden dieses Review lustig
11.5 Std. insgesamt
Verfasst: 7. November 2014
Everytime I manage to give everyone free healthcare and education while simultaneously running a surplus I get assassinated by capitalists. Best America simulator out there.

11/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
665 von 720 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
17 Personen fanden dieses Review lustig
7.5 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November 2014
After a close call I entered office of the U.S of A. with my party, The Sixth Division. I immeidiately raised the army and police forces arming all officers. My ministers and liberals resented me for this and so I replaced them all with hand picked fools to run my government. At this time my popularity was low. I then made the death penalty common for small crimes and made sure all police officers were armed with submachine guns. I then saw that a group called the Black Power Group were starting to hate me and so I passed a race discrimination act making sure rascism is illegal. I then made joining the army mandatory and increased the borders and spy networks to the maximum. After surviving five assasination attempts from the socialist party thanks to my secret spy network, the "Hapstepo" a group of black extremists broke into my office with machine guns killing me and everyone in my party and on my board. Very, fun. 10/10 Great game!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 8 Personen (75%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
8.8 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Dezember 2014
Ich habe in meiner politischen Laufbahn Nutten und Drogen legalisiert und habe damit ein vermögen gemacht und die Religonsvernatiker dazu veranlasst ein attentat auf mich auszuüben 10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
18.1 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Februar
Die 'wahre' Review ist unten.

Erstmal eine Hasspredigt:

Ich wurde so oft von den Kapitalisten ermordet...mimimimimimi.

Aber genau das ist es, was dieses Spiel ausmacht: Wir müssen herausfinden, wie wir die eine Wählergruppe zuschleimen können, aber die andere nicht verärgern, bis sie uns umbringt. Ich lese in den Reviews sehr viel, dass man ein Spiel ja schon nach 2 Legislaturperioden fertig hat. Das stimmt. Jedoch stimmt dies nur teilweise, da die meisten Menschen, die das geschrieben haben nicht mit Attentaten und Sicherheitspolitik umzugehen wussten und die Attentate dann deaktiviert haben. Sie haben sich außerdem nur mit einer politischen Richtung beschäftigt, meistens dem Sozialismus.

Um das Spiel voll auszukosten sollte man experimentieren können. Meine Empfehlung für diesen Punkt ist, erst ohne Attentate zu spielen, und dann, wenn man sich eingespielt und eine geignete Strategie gefunden hat, die Attentate wieder zu aktivieren.

Ich zum Beispiel habe, meine Regierungspolitik so adaptiert, dass sie Kapitalisten anspricht. Ich habe Renten, Kindergeld, staatl. Gesundheitssystem, Arbeitslosengeld und die meisten Steuern ausgeführt. Damit spricht man nicht nur Kapitalisten an, sondern auch bspw. mittlere Einkommen, aufgrund der Steuerreformen.
Selbst wenn die Bilanz im Minus ist, (was in der richtigen Welt auch der Fall ist) man verliert kein Spiel. Die Leute, die das spielen, sollten auch mal an den 'Politiksimulation'-Aspekt denken, den das Spiel besitzt.


Review:

Zum Spiel gibt's weiter nicht viel zu sagen. Man kontrolliert ein Land, dieses Land hat Wählergruppen und diese Gruppen kann man mit politischen Reformen positiv oder negativ Beinflussen. Dieser Einfluss verteilt sich dann auf andere Faktoren. Beispiel: Ich setze Altersgrenzen für Alkohol runter. Die Wählergruppe der Eltern ist strikt dagegen und deren Sympathieleiste sinkt. Der andere Einfluss ist, dass sich der Alkoholkonsum erhöht. Mit dem hohen Alkoholkonsum kommt der negative Faktor 'Alkoholmissbrauch'. Diesen sollten wir wegkriegen, indem wir die Altersreformen rückgängig machen. So funktioniert das Spiel. Es gibt weitaus größere Verknüfungen von Ursache und Symptom. Die Aufgabe als Spieler liegt darin, das Land so gut wie möglich in eine politische Richtung zu führen und sich dann wiederwählen zu lassen. Oft muss man sich aber auch mit Geschenken in Form von Reformen bei extremen Gruppen einschleimen, sonst gibt's ein Attentat von z.B. den Umweltschützern.


"Demokratie wird völlig überschätzt"
-Frank Underwood
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
6.9 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Dezember 2014
Sehr gute Simulation, sehr interessante Auswahlmöglichkeiten, habe die USA zum sozialistischem brüderlichem staat gemacht, 10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 6 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
10.1 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Dezember 2014
Ist ziemlich schön gemacht. Relativ übersichtlich, wenn man sich ein paar Minuten eingespielt hat. Nur die paar Rechtschreibfehler stören, und, dass manchmal die gleichen Gesetzesentwürfe usw. zugestimmt oder abgelehnt werden müssen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 10 Personen (60%) fanden dieses Review hilfreich
4.4 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Dezember 2014
Macht zwar am Anfang Spaß, aber wiederholt sich bereits nach einer knappen Stunde nur noch.
Alle 5 Minuten kommen andauernd nur noch die gleichen Fragen, "Gen-Gemüse verbieten?", "Klonen erlauben?", "Illegale Einwanderer raus?", obwohl man durchweg im Amt war und an den entsprechenden Politiken nie was geändert hat.
Zudem gibt es ein ziemlich billiges Hard-Limit auf die Spieledauer: Nach einigen Jahren erhöht sich einfach nur durch die Spielezeit die Umweltverschmutzung, Temperatur, Wasserknappheit etc, ohne dass man irgendeinen Einfluss darauf hat. Das zieht sich dann durch alles durch und macht nach und nach alle Bewertungen kaputt.

Für die erste Stunde witzig. Danach tot.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
4.5 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Dezember 2014
Das Spiel ist schön und ganz cool. Die Thematik dahinter auch gut gemacht. Aber ich finde der normale Preis ist eine Frechheit. Ich habe das Spiel innerhalb weniger Stunden durch und es lohnt sich schon nicht mehr, dafür habe ich im Steam-Angebot 5 Euro ausgegeben und das hielt sich in Grenzen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
9.3 Std. insgesamt
Verfasst: 30. November 2014
Klasse Spiel, du gibst den leuten alles was sie brauchen Bildung,Gesundheit,keine Kriminalität,Faire Arbeitsbedingungen,Bildung, etc. Und wirst dann von Kapitalisten Umgebracht obwohl du alle Waffen verboten hast und die Grenzen immer Kontrolierst.

Das Spiel ist ganz witzig und auch realistisch, jeder der in dem Spiel Interesse hat soll es sich kaufen ich habe dafür 4€ gezahlt was mehr als fair ist ich hätte auch 10€ gezahlt aber das Spiel ist es schon Wert dafür auch 20€ zu Zahlen

12/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 4 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
13.5 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Februar
Wann werden die Menschen lernen? Demokratie funktioniert nicht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
998 von 1,172 Personen (85%) fanden dieses Review hilfreich
28 Personen fanden dieses Review lustig
14.9 Std. insgesamt
Verfasst: 4. November 2014
Fixed America's economy and repayed all it's debt within 3 quarters. Come on Obama.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
912 von 1,074 Personen (85%) fanden dieses Review hilfreich
36 Personen fanden dieses Review lustig
3.9 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Oktober 2014
Made a racial equality law and was assasinated by Black people.
10/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
239 von 270 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
1.8 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November 2014
Engaging // Best Suited For The Detail-Oriented

+ Incredible amount of depth
+ Sound bites are enjoyable, and not so prevalent that you become annoyed
+ UI, while at first daunting, allows for tons of functionality; the minimalist design is crisp and visually pleasing

+/- The occasional large decisions that must be made at the end of the turn do not display possible effects; it's not made clear what kind of impact your decisions will have

- Tutorial was a bit lacking, and might turn some people away

If you enjoyed this review, please follow my curator page. Also, feel free to join my group, LockeProposal's Big Day Out for discussion and announcements. Thanks for reading!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
446 von 539 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
16 Personen fanden dieses Review lustig
3.4 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Oktober 2014
I broke Canada, got re-elected, and my biggest assassination threat comes from a group of nuns.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
724 von 898 Personen (81%) fanden dieses Review hilfreich
17 Personen fanden dieses Review lustig
1.4 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Oktober 2014
Accidently turned the UK into a techno-athiest-communist paradise.

11/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
187 von 213 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
14 Personen fanden dieses Review lustig
16.2 Std. insgesamt
Verfasst: 29. November 2014
Sponsored the space shuttle program and accidentally wiped out religion. 11/10.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
138 von 154 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
13.9 Std. insgesamt
Verfasst: 1. November 2014
First impressions aren't great - this game has so much depth that the interface can be very confusing. The tutorial helps... a bit, but the best trick is to play your first game on 50% difficulty. After that, you will understand the mechanics of the game better and can dive in with gusto again and again. And you'll want to do just that. After all, everyone knows that politicians are self-serving idiots and that we could do a better job armed with nothing more than common sense, don't we? You can build a fairer country or guarantee jobs for all. Rapidly though you find that running a country is more like weaving and pulling one thread taut will cause something else unravel unexpectedly. The game balance is great, nothing feels random, just complex. With numerous countries to run, each with their own problems and opportunities, plus workshop expansions, this game just keeps on giving. All the depth of the best of the SimCity game, without the unecessary graphical frippery.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig