Prepare to experience the original man-on-the-run thriller in a completely new way. This is a digital adaptation of John Buchan's incredible book (inspiration to Ian Fleming's James Bond!). Be transported back to 1914 London, where Richard Hannay finds himself framed for a murder he didn't commit.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (16 Reviews) - 62% der 16 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (850 Reviews) - 76 % der 850 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 25. Apr. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

The 39 Steps kaufen

GANZWÖCHIGES ANGEBOT! Endet am 29. August

-90%
$14.99
$1.49
 

Über dieses Spiel

Prepare to experience the original man-on-the-run thriller in a completely new way. This is a digital adaptation of John Buchan's incredible book (inspiration to Ian Fleming's James Bond!). Be transported back to 1914 London, where Richard Hannay finds himself framed for a murder he didn't commit. Now he must escape the Capital and stay alive long enough to solve the riddle of The Thirty-Nine Steps. There are secrets to be discovered, locations to be explored and - above all - an incredible tale to be told in this ground-breaking interactive novel.

Key Features:

  • A new form of entertainment, merging the worlds of literature, gaming and film into one visually stunning storyline.
  • Faithfully constructed using the original - and best-selling - John Buchan text, first published in 1915.
  • Hundreds of hand-painted digital environments, and authentic materials from 1910s Britain.
  • 8 different storytelling mechanics, 25 collectible items and 16 awards to be unlocked.
  • An original soundtrack by Si Begg and theatrical voice performances, including Ian Hanmore, Greg Hemphill and Benny Young
  • Created in Unity4, with a playtime of 5-8 hours.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • OS:Windows XP
    • Processor:2GHz Processor
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:DirectX 9 512MB card
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Minimum:
    • OS:OSX
    • Processor:2.2GHz dual core processor
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:GPU 128MB+
    • Hard Drive:2 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (16 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (850 Reviews)
Kürzlich verfasst
david.artrex
6.9 hrs
Verfasst: 21. August
"The 39 Steps" ist eine Visual Novel, basierend auf dem gleichnamigen Roman des schottischen Schriftstellers John Buchan aus dem Jahre 1915. Der Roman war auch Inspirationsquelle für Alfred Hitch♥♥♥♥♥ (sorry Steam Textfilter, er heißt nunmal so^^) gleichnamiger Verfilmung, die allerdings recht frei mit dem Stoff arbeitete. Dieses Spiel folgt dem Roman, nicht dem Film.

Wir sind Richard Hannay, ein Ingenieur, der lange in Afrika lebte und sich nun in London langweilt. Eines Tages, wir schreiben das Jahr 1914, werden wir von unserem Nachbarn in eine unglaubliche Geschichte eingeweiht. Eine Geschichte voll Verschwörung, Agenten, Geheimdiensten, Attentaten Politik und Morden. Eine Geschichte, die möglicherweise in einen großen Krieg münden wird, einen Krieg, in den wohl zum ersten Mal die ganze Welt involviert sein wird...

Der Roman ist hochspannend und reflektiert intelligent und unterhaltsam den Weg zum ersten Weltkrieg als Räuberpistole und gehört damit unbestreitbar zu den großen Werken des letzten Jahrhunderts.

Die vielen Negativbewertungen scheinen daher zu rühren, daß manche etwas anderes erwartet haben. "39 Steps" ist kein Adventure, auch kein Game, es ist die Visualisierung eines Romans auf dem Medium Computer und als solches sollte man es auch bewerten.

Und als Buchumsetzung ist es herausragend. Intelligent, stilsicher und erwachsen. Das Artwork ist qualitativ hochwertig, die Grafiken liebevoll und gekonnt, das historische Setting realistisch und überzeugend umgesetzt.

Aber was macht man jetzt eigentlich. Nicht viel, meist klickt man nur weiter oder schaut sich Briefe oder Zeitungsausschnitte an. Unspannend? Gameplaytechnisch sicher. Aber die Zeitungen sind realitätsnah und auf einer Zeitungsseite kann man auch andere Artikel als den relevanten lesen oder die Werbeanzeige für die neueste Hutmode betrachten. Die Story hält dabei alles zusammen, treibt vorwärts und nimmt einen mit. Erinnerungen werden durch grandiose, liebevoll kunstvolle Scherenschnitte erzählt. Und noch ein Kniff: die Protagonisten sind auf den Screens nur als Geistschatten sichtbar, bleiben schemenhaft und können somit, wie im Buch, vom Rezipienten mit seiner Vorstellung gefüllt werden.

Besonders zu erwähnen: die Akustik. Teile der Texte sind (englisch, teils auch mit stark schottischem Akzent) vertont, mit richtig guten und professionellen Sprechern. Dazu sind Sounds hochatmosphärisch und tragen wesentlich zur Immersion bei. Das Akustische des Spiels könnte leicht auch als eigenständiges, qualitativ hochwertiges Hörspiel durchgehen.

Die Macher von "39 Steps" sind nicht nur kunstvolle Könner, sondern man hat den Eindruck, daß sie stets genau wußten was sie tun, stilistische Entscheidungen weise hinterfragten und durchdachten.

Nur Lob? Nein. Denn im der Mechanik haben sie zuwenig an den Benutzer gedacht. Oft dauert es ermüdend lange bis Screens abblenden oder aufblenden, das Erzähltempo ist provozierend langsam und die Bedienung per Maus ist gern mal hakelig.

Dennoch: die vier bis fünf Stunden Lese- und Erlebniszeit sind fesselnd und bleiben einem im Gedächtnis.

Wertung:
10/10 Atmosphäre
10/10 Story
9/10 Grafik
9/10 Sound
3/10 Spielmechanik
-/10 Balancing
9/10 Spielspass

Fazit:
Sehr hochwertige Visual Novel eines wichtigen Werkes der Weltliteratur.

9/10 Gesamtwertung
Hilfreich? Ja Nein Lustig
heartofalizard
4.4 hrs
Verfasst: 25. Mai
Schöne Atmosphäre, interessante story und mein englisch konnte ich dadurch auch etwas aufbessern.
Ich würde es auf jeden Fall nicht als Ponit&Klick bezeichnen, es ist eben eine "digital novel"
Hilfreich? Ja Nein Lustig
heoryp0921
4.3 hrs
Verfasst: 23. April
This ain't a game but a interactive novell, so prepare to read text... plenty text... endless text.

Graphics are moving on quality level of hidden object games, sound effects are clear and remember of theatrical quality, music is descent and fits well for most situations.

Like it, but you have to be in the mood to read a well thought thriller including much background information about its centurial context.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Maverik
2.7 hrs
Verfasst: 6. Februar
Dieses Spiel unterscheidet sich von den klassischen Point & Click Abenteuer Spielen.

Die Geschichte ist interessant. Es bassiert auf einen Roman. Auch wenn der Entwickler all die Vorteile eines Romans nicht nehmen wollte, wie keine visuelle Darstellung der Charaktuere und ich das Konzept nicht schlecht finde, kann ich es trotzdem nicht empfehlen. Für mich spielt es sich mehr wie ein interaktiver Comic.

Auch fehlen mir irgendwelche Rätsel die man lösen muss um weiter zu kommen. Wie Bsp. Fetzen von einem Papier im ganzen Raum zusammen suchen mit gewissen die zwar ähnlich aussehen aber nicht dazu passen. Das wenige was eingebaut wurde ist nicht anspruchsvoll. Das Spiel gibt vor was man machen muss. Sprich: Das Gameplay ist langweilig.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Chaoskind
3.7 hrs
Verfasst: 25. Dezember 2015
hübsch illustriert,netter Zeitvertrieb für zwischendurch
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Pedda
7.6 hrs
Verfasst: 21. November 2015
Ein Point & Click-Adventure mit guter Story, guter Grafik und sehr guter Vertonung.
Das Gameplay ist dagegen langweilend, unabwechslungsreich, sehr simpel gehalten und kein einziges Mal anspruchsvoll bzw. herausfordernd. Man muss immer einfach nur die Dialoge weiterklicken, "Done" drücken, Pfeile nachzeichnen (ohne erkennbare Logik) oder etwas anklicken. Alles andere geschieht von allein. Am nervigsten ist dabei, dass man Dialoge oder Filmsequenzen nie überspringen kann.
Zu bemängeln ist auch, dass die Umwelt statisch wirkt und alle Charaktere nur weißer Nebel sind. So haben sich die Entwickler das Charakterdesign sowie Bewegungen und Emotionen derer gespart.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Exro #selling CSGO Inventory
10.3 hrs
Verfasst: 17. November 2015
Bevor ich anfange: Das komplette Spiel ist auf ENGLISCH, wer der Sprache nicht überdurchschnittlich mächtig ist, verpasst auf jeden Fall den ein oder anderen Wortwitz und/oder Zusammenhang, da das Spiel sehr textbasiert ist.
Jetzt noch Kontext: Ich habe das Spiel im Zuge der Verbesserung meines Englisch gespielt, hat nicht wirklich geholfen, da das benutzte Englisch dem heutigen Englisch, sowohl im Gesprochenen als auch im Geschriebenen (formellen) nicht wirklich ähnelt. Das Englisch in dem Spiel ist keine Frage sehr gut, nur so schreibt heute einfach niemand mehr.
Ich habe den TOEFL mit 100 Punkten gemacht, so viel zu meinem Englisch. Sonst spiele und spreche ich recht viel Englisch.

Zum Spiel selbst: Ich sitze liebend gerne länger an einem Spiel, einfach um sich ein bisschen darin zu verlieren. The 39 Steps ist ein nettes, im Gegensatz zu den "normalen" Spielen, abwechslungsreiches Spiel für nebenbei. Ich hab pro Tag maximal 3-4 Kapitel gemacht, mehr wurde mir dann zu zäh, obwohl das dann eher an mir, als an dem Spiel lag.

Fazit: The 39 Steps ist was Englisches für nebenbei, mehr nicht, aber auch nicht weniger. Die Bilder und die Sounds sind klasse, ob einem das allerdings 10€ wert ist, sei dahingestellt. Ich habs über nen Random Key bekommen, für den Preis, hat mich das Spiel dann schon überzeugt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Melp!
3.8 hrs
Verfasst: 18. Oktober 2015
schnelles perfektes spiel^^

Hilfreich? Ja Nein Lustig
matthex
5.5 hrs
Verfasst: 12. Oktober 2015
The actual game elements are a little sparse. But the story is very nicely told and I like the audiovisual design of the narration. In total: good work!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
marsHm311oW
4.3 hrs
Verfasst: 8. Oktober 2015
Man ist das ne verzwickte Story...

Pro:
- 100% Achievements innerhalb von 3h
- sehr gut zum Einschlafen

Kontra:
- Story ist ab einem bestimmten Punkt verzwickt
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
11 von 11 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.9 Std. insgesamt
Verfasst: 21. August
"The 39 Steps" ist eine Visual Novel, basierend auf dem gleichnamigen Roman des schottischen Schriftstellers John Buchan aus dem Jahre 1915. Der Roman war auch Inspirationsquelle für Alfred Hitch♥♥♥♥♥ (sorry Steam Textfilter, er heißt nunmal so^^) gleichnamiger Verfilmung, die allerdings recht frei mit dem Stoff arbeitete. Dieses Spiel folgt dem Roman, nicht dem Film.

Wir sind Richard Hannay, ein Ingenieur, der lange in Afrika lebte und sich nun in London langweilt. Eines Tages, wir schreiben das Jahr 1914, werden wir von unserem Nachbarn in eine unglaubliche Geschichte eingeweiht. Eine Geschichte voll Verschwörung, Agenten, Geheimdiensten, Attentaten Politik und Morden. Eine Geschichte, die möglicherweise in einen großen Krieg münden wird, einen Krieg, in den wohl zum ersten Mal die ganze Welt involviert sein wird...

Der Roman ist hochspannend und reflektiert intelligent und unterhaltsam den Weg zum ersten Weltkrieg als Räuberpistole und gehört damit unbestreitbar zu den großen Werken des letzten Jahrhunderts.

Die vielen Negativbewertungen scheinen daher zu rühren, daß manche etwas anderes erwartet haben. "39 Steps" ist kein Adventure, auch kein Game, es ist die Visualisierung eines Romans auf dem Medium Computer und als solches sollte man es auch bewerten.

Und als Buchumsetzung ist es herausragend. Intelligent, stilsicher und erwachsen. Das Artwork ist qualitativ hochwertig, die Grafiken liebevoll und gekonnt, das historische Setting realistisch und überzeugend umgesetzt.

Aber was macht man jetzt eigentlich. Nicht viel, meist klickt man nur weiter oder schaut sich Briefe oder Zeitungsausschnitte an. Unspannend? Gameplaytechnisch sicher. Aber die Zeitungen sind realitätsnah und auf einer Zeitungsseite kann man auch andere Artikel als den relevanten lesen oder die Werbeanzeige für die neueste Hutmode betrachten. Die Story hält dabei alles zusammen, treibt vorwärts und nimmt einen mit. Erinnerungen werden durch grandiose, liebevoll kunstvolle Scherenschnitte erzählt. Und noch ein Kniff: die Protagonisten sind auf den Screens nur als Geistschatten sichtbar, bleiben schemenhaft und können somit, wie im Buch, vom Rezipienten mit seiner Vorstellung gefüllt werden.

Besonders zu erwähnen: die Akustik. Teile der Texte sind (englisch, teils auch mit stark schottischem Akzent) vertont, mit richtig guten und professionellen Sprechern. Dazu sind Sounds hochatmosphärisch und tragen wesentlich zur Immersion bei. Das Akustische des Spiels könnte leicht auch als eigenständiges, qualitativ hochwertiges Hörspiel durchgehen.

Die Macher von "39 Steps" sind nicht nur kunstvolle Könner, sondern man hat den Eindruck, daß sie stets genau wußten was sie tun, stilistische Entscheidungen weise hinterfragten und durchdachten.

Nur Lob? Nein. Denn im der Mechanik haben sie zuwenig an den Benutzer gedacht. Oft dauert es ermüdend lange bis Screens abblenden oder aufblenden, das Erzähltempo ist provozierend langsam und die Bedienung per Maus ist gern mal hakelig.

Dennoch: die vier bis fünf Stunden Lese- und Erlebniszeit sind fesselnd und bleiben einem im Gedächtnis.

Wertung:
10/10 Atmosphäre
10/10 Story
9/10 Grafik
9/10 Sound
3/10 Spielmechanik
-/10 Balancing
9/10 Spielspass

Fazit:
Sehr hochwertige Visual Novel eines wichtigen Werkes der Weltliteratur.

9/10 Gesamtwertung
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
25 von 26 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember 2013
The 39 Steps war für mich eine wirklich besondere Erfahrung. Wobei "Erfahrung" hier besser passt, als die Bezeichnung "Spiel", denn das ist The 39 Steps nicht.

The 39 Steps ist eine so genannte "Visual Novel", also eigentlich die digitalisierte Form des gleichnamigen Buches. Die meiste Zeit ist man also nur am lesen bzw. zuhören -die Sprecher sind wirklich spitze, das Ganze wurde mit viel Liebe zum Detail umgesetzt-. An dieser Stelle eine Warnung: Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, wird mit The 39 Steps keine Freude haben, da sowohl die Sprecher, als auch Texte und Untertitel NUR in englisch verfügbar sind. Die Unterschiedlichen Akzente machen das Verstehen nicht grade einfacher. Zusätzlich wird das Geschehen durch stilechte Stummfilme aufgelockert und hin und wieder darf man selbst aktiv werden... das beläuft sich meist jedoch nur auf einfaches Klicken mit der Maus, hin und wieder muss man auch bestimmte Bewegungen mit der Maus nachmachen, aber nichts wirklich relevantes... Auch die Hintergründe sind echt schön anzusehen (die Screenshots auf der Shopseite vermitteln schon einen recht guten Eindruck, wie das Ganze aussieht).

Die Story ist auch wirklich spannend, verraten möchte ich aber nichts, da die Story nunmal den Hauptanteil des "Spiels" ausmacht. Die Dauer beträgt gut 4 Stunden, insgesamt gibt es 19 Kapitel, die je ca. 10-15 Minuten dauern. Zusätzlich zu der Kapitelauswahl, kann man sich auch jederzeit "Lesezeichen" setzen, mit denen man jederzeit ab einer ganz bestimmten Stelle fortfahren/wiederholen kann.

Das einzig Negative, was ich anzumerken habe, sind Soundbugs, die bei mir etwa 3-4 Mal während eines Playthroughs auftraten. Dabei hat sich entweder die Musik immer wiederholt, oder ein Sprecher hat einen Satz mehrmals wiederholt. Insgesamt aber nichts allzu schlimmes.

Die Achievements kriegt man übrigens auch alle beim "durchspielen".


Definitive Empfehlung für The 39 Steps. Ob man 9.99€ dafür blechen will, muss jeder selbst entscheiden, im Sale ist es aber definitiv einen Blick wert, wenn man sich halbwegs für Visual Novels oder Adventures begeistern kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 15 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
7.0 Std. insgesamt
Verfasst: 17. September 2015
The 39 Steps ist ein Point & Click Spiel welches irgendwie einen ganz eigenen Charakter hat.
Es unterscheidet sich von den meisten Spielen des Genre.
Der Grafikstil und die Darstellung der Charaktere ist manchmal recht eigenartig.

+ eigenwilliges Spielkonzept
+ gelungene Steuerung
+ Grafik in Ordnung
+ sehr gemütlich

- manchmal schwer mit den Gegenständen zu interagieren
- an manchen Stellen wird die Story künstlich in die Länge gezogen (viel gerede, wenig Sinn)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 9 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 14. März 2015
Agentenroman zum durchklicken
Lohnt sich wirklich ist aber kein klassisches Spiel. Gleicht eher einem Roman zum durchklicken. Wenn man sich auf das etwas ungewöhnliche Spielprinzip einlässt, kann man aber wirklich etwas mitnehmen. Grafikstil und Sound sind gut gemacht. Wichtig: Es ist nur auf Englisch!!! Wer Schwierigkeiten mit dem Englischen hat, sollte die Finger von diesem Spiel lassen. Nach ca. 4 Stunden ist man dann durch, Spielzeit ist also nicht so lang, vielleicht im Sale mal reinschauen. Es ist leicht alle Errungenschaften zu bekommen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.7 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Januar 2015
Ich bin erst seit kurzem auf den Geschmeck gekommen was Visual Novels betrifft doch diese Art von Spielen gefällt mir mehr und mehr.
The 39 Steps basiert auf einem klassischen Kriminalroman aus dem Jahr 1915, den ich (jetzt im Nachhinein leider) nicht gelesen habe, vielleicht hole ich das nochmal nach.

Die Geschichte, angesiedelt in Großbritannien zu Beginn des 19. Jahrhunderts dreht sich um einen Kriminalfall wie man ihn aus einer Reihe von Kriminalromanen kennt.
Zu sehr auf die Story eingehen kann ich hier natürlich nicht.

Grafisch hat das Spiel sehr schön getuschte Hintergründe und auch einige "Realfilmeinblendungen" zu bieten. Die Bewegung hält sich aber in Grenzen.

Besonders hervorzuheben sei die Vertonung.
Die Dialoge sind sehr gut eingesprochen worden und berücksichtigt auch die verscheidenen Dialekte der britischen Regionen (ein Teil der Geschichte spielt in Schottland).
Die Musik ist jederzeit stimmig und besonders der Titel im Abspann hat mir sehr gut gefallen.

Würde ich für dieses Spiel eine Kaufempfehlung aussprechen? JA

★★★★
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.5 Std. insgesamt
Verfasst: 28. März 2015
Seit ich dieses Spiel gespielt habe mag ich dieses Spielekonzept. Würde es allen empfehlen. Leider sind die Errungenschaften für MAC und Linux Benutzer nicht freischaltbar, was das ganze irgendwie schlechter macht als es ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 11 Personen (73 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
7.6 Std. insgesamt
Verfasst: 21. November 2015
Ein Point & Click-Adventure mit guter Story, guter Grafik und sehr guter Vertonung.
Das Gameplay ist dagegen langweilend, unabwechslungsreich, sehr simpel gehalten und kein einziges Mal anspruchsvoll bzw. herausfordernd. Man muss immer einfach nur die Dialoge weiterklicken, "Done" drücken, Pfeile nachzeichnen (ohne erkennbare Logik) oder etwas anklicken. Alles andere geschieht von allein. Am nervigsten ist dabei, dass man Dialoge oder Filmsequenzen nie überspringen kann.
Zu bemängeln ist auch, dass die Umwelt statisch wirkt und alle Charaktere nur weißer Nebel sind. So haben sich die Entwickler das Charakterdesign sowie Bewegungen und Emotionen derer gespart.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.5 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Dezember 2013
Es ist kein Spiel im normalen Sinne, es ist eher mit einer Visual Novel vergleichbar, aber exzellent geschrieben und spannend inszeniert, besonders, wenn man sich für die Zeitperiode interessiert.

Empfehlenswert für alle Krimifans!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Januar 2014
Name: The 39 Steps
-----------------------------------------------------------------------
Spieldauer: ~ 5 Stunden
Durchgespielt: ja

Gesamtbewertung: 5/10
Eher interaktive Geschichte als Spiel. Mediale Buchumsetzung mit netten Grafiken aber ohne Wiederspielwert.


Story: 7/10
Steuerung: 7/10 (Maus)
Grafik: 5/10
Musik & Sound: 5/10


+ Handgezeichnete Grafiken
+ umfangreiche Sprachausgabe
+ Steam Errungenschaften
+ Speichersystem

= Keine Deutsche Übersetzung/Untertitel

- Keine Interaktionsmöglichkeiten
- Keinerlei Herausforderungen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
2.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Februar 2015
Das Spiel kann man nicht auf Deutsch stellen, ist aber gut um schnell 100% Errungenschaften zu bekommen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig