Evopollution is a business strategy game that incorporates the environment into the game.
Nutzerreviews: Größtenteils negativ (64 Reviews)
Veröffentlichung: 23. Apr. 2014
Beliebte benutzerdefinierte Tags für dieses Produkt:

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Evopollution kaufen

 

Über dieses Spiel

Create oil drills and solar farms in the business strategy game Evopollution.
Your aim is to turn the money you start with into $1,000,000 out of the profits you earn from buildings like oil drills or gas plants.

Beware the pollution you create, if an area becomes too polluted it could summon meteors, lightning or even a giant worm creature that could destroy your hard work.
Maintain your world with trees and keep the pollution low, or even go green with solar panels and wind turbines.

Play on areas like the mountains or the snowy plains, earth not hard enough? Try Mars instead and terraform the planet back to its original state.

Game Features

  • 5 Randomly Generated Maps
  • Beautiful Pixel Art Graphics
  • Original Soundtrack

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP
    • Processor: Intel Core i5 CPU
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: NVIDIA GeForce GT 330M
    • Hard Drive: 70 MB available space
Hilfreiche Kundenreviews
28 von 44 Personen (64%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
1.3 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Februar
Have you ever heard of "propaganda games?" Hopefully not.
Evopollution may not be a full-on propaganda game, but it's the closest thing I've seen in awhile.

In evopollution, your aim is to earn a million dollars, and you accomplish this by building structures on your little island.
Of course, as the name suggests, most structures also generate pollution.
If the environment gets even a little bit tainted around your structures, the environment will rise up against you, in the form of comets raining from the sky and giant worms coming up from the earth to devour your structures.

Once you play for a bit, you'll find the only solution to this madness is just to set up the strucutres that generate no pollution, and just leave your computer on until the game proclaims that you have won. It's that thrilling.
Building anything else results in swift and terrible punishment at the hands of...giant worms.

Oh, and can we talk about the fact that the "nuclear power plant" creates more pollution than any other structures in the game? No...just no...if you're going to have a little propaganda-fest, at least DO IT RIGHT.
I mean, short of blowing up a reactor, nuclear power plants have very little impact on the environment.
Not that it matters. Those giant worms will eat any nuclear power plant you place within moments.

So yeah, Evopollution is basically saying, "GO GREEN, OR DIE!"
They should show kids this game in schools, instead of "The Unfortunate Truth."
I mean, global flooding has NOTHING on giant worms!

I get it, evopollution. I'm not fond of big oil either. I promise I'll recycle from now on! Happy now? Can you stop with the propaganda now? No? Well then...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 11 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1.7 Std. insgesamt
Verfasst: 28. April 2014
Ich wünschte wirklich ich könnte etwas positives über Evopollution schreiben, geht aber einfach nicht.

Die Grundidee von Evopollution ist schön und interessant - ein Strategiespiel, in dem man Energieressourcen sinnvoll und nachhaltig anwenden muss. Das bietet enorm viel Potential, gepaart mit einem Hauch Simcity und voilá, schon hat man ein eigentlich solides Spiel. Eigentlich, wenn man es so machen würde.

Jedoch macht dieses Spiel alles anders und damit falsch. Das Menü ist minimalistisch hoch drei, und bis auf Lautstärke von Musik und Effekten sowie den typischen Fullscreen-Toggle gibt es keine Einstellungsoptionen. Möchte man ein neues Spiel starten, hat man die Auswahl aus verschiedenen Regionen, die die Schweregrade darstellen. Man kann dann das Startkapital festlegen, und zwischen "Beginner" und "Normal" wählen - worauf sich das jedoch bezieht bleibt mir Schleierhaft.
Die Karten sind nicht allzugroß, und die Pixelgrafik wirkt uninspiriert und lieblos, und stellt sich bei längerem Spielen als ebenso nervig heraus wie der Sound.
Infotexte, Tutorials oder generelle Spielinfos fehlen gänzlich, bis auf den Hinweis dass das Ziel darin liegt, eine Million Gewinn zu erwirtschaften. Wie originell! :D

Das Gameplay ist mitunter das langweiligste und stumpfeste was ich je erlebt hab. Man baut Kraftwerke - entweder mit fossilen Brennstoffen wie Gas und Öl oder regenerativ aus Wind- und Sonnenenergie - und pflanzt Bäume, wartet bis man genug Geld hat, baut Kraftwerke usw. Wird die Verschmutzung zu hoch sterben die Bäume ab, und man wird von Meteoriten, Blitzen oder Sandwürmern á la Tremors angegriffen.

Und dann? Neubauen und warten. Viel warten.

Hat man erst einmal die Map soweit zugepflastert dass man keine neue Energiequelle mehr bauen kann, muss man lediglich warten bis die Million erreicht ist. Und ja, das klappt beim einfachsten sowie beim schwersten Level.
Anzeigen zur Verschmutzung und Luftreinigung sowie zur wöchentlichen Einnahme gibt es nicht, buntes Rätselraten ist angesagt. Die Map verändert sich bis auf die eigenen Bauten (in Mitten der Natur) und der "Verschmutzung" auch nicht. Die Kategorisierung der Verschmutzung ist mir schleierhaft (Kernenergie als schlimmsten Umweltverpester? Abfall und Risiken sind schon ein negativer Punkt, jedoch ist das die "sauberste" nicht-regenerative Energiegewinnung...), ebenso die Bauten unter dem Punkt "Custom" - Custom, wie bitte was?

Nach erreichen der Millionengrenze wird man mit einer Schulnote bewertet, jedoch nützt einem diese nichts, da man mangels von Zielen nicht weiss wie man sich verbessern kann - die Millionengrenze ist erreicht, was wollt ihr mehr?
Man bekommt ausserdem einen unnützen "Spieltipp" und es wird von einem Geheimnis gesprochen dass man nach Beendigung des Marslevels (das schwerste) bekommt - ich hab keins gefunden/gesehen.


Alles in einem ist Evopollution eine herbe Enttäuschung - sehr nette Idee, indiskutabel Scheiße umgesetzt. Es steckt viel Potential in dem Spiel, jedoch wirkt es wie eine schlechte Alphaversion: lieb- und leblos, der Strategieanteil ist nicht existent und Abwechslung oder Herausforderungen gibt es nicht - und die im Titel versprochene "Evolution" suche ich bis jetzt vergebens.
Preis/Leistung ist ein Witz, es gibt genug kostenlose Flashspielchen die mehr bieten, besser unterhalten und in denen man die Liebe und Mühe spürt.

Ohne großes, grundlegendes Update - Finger weg!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 10 Personen (70%) fanden dieses Review hilfreich
0.7 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Mai 2014
Was hier vielleicht auf den Screenshots wie eine Art Sim City in vereinfachter Form aussieht, wird spätestens nach dem spielen derbe enttäuscht.
Das Spiel ist selber genau so komplex als würde man gerade eine Banane schälen und die Spieltiefe selber ist jetzt auch ein kompletter Witz.

Aber erstmal etwas langsam hier.
In dem Spiel soll man durch Energiegewinnung, egal ob durch schmutziger oder sauberer, Geld verdienen. Das alles klingt anfangs wirklich interessant. Leider besteht das ganze Spiel nur darin diese Gebäude zu bauen und dann einfach nur zu warten. Dabei muss man sich selber nie Gedanken um das Geld machen, da man NIEMALS in den Minusbereich rutschen kann, außer es geschieht ein Zufallsereignis und ein Ölbohrer explodiert oder ein Sandwurm(?!) frisst einfach mal ein Gebäude auf. Das beides passiert aber recht selten und nur so eine Ölexplosion ist eigentlich wirklich schlimm, da man das ausgelaufene Öl irgendwie nicht mehr losbekommt?! Nebenbei sollte man natürlich auch erwähnen, dass man sich selber solche Anlagen zusammenbauen kann, dies ist aber so frimlig gestaltet wurdem, dass man das am besten schnell wieder vergisst und lieber nur die ganze WIRKLICH kleine Map mit sauberer Energie zubombt und dann bis zum immer gleichen Spielziel von 1.000.000$ wartet. Wenn dies geschehen ist, bekommt man seinen Rang angezeigt und auf jeder beliebigen Map immer den gleichen Tipp angezeigt. Falls man den "super geheimen" Tipp angezeigt haben möchte, muss man aber auf der 6. Map, und somit der schwersten, erfolgreich sein. Diese ist aber kompletter Humbug, da hier ununterbrochen zufällige Teile vom Himmel fallen und die Gebäude zerstören.

Na ja, was man hier bekommt ist leider einer dieser Greenlight Spiele wo die Community sich durch eine tolle Produktbeschreibung / tolle Screenshots linken lassen hat und es eben nicht durch eine "Qualitätskontrolle" gezogen wurde. So bekam Steam mal wieder ein von vorne bis hinten SCHLECHTES Spiel, was selbst im Preis von 5€ viel zu teuer ist. Ich wär mir hier letztendlich nicht mal sicher ob's denn 1€ / 1$ wert wär. Ich habe es damals mal für 1$ gekauft und na ja, ich finde den Preis irgendwie selber immer noch viel zu teuer, da man hier eben ein Spiel bekommt was nicht wirklich Inhalt besitzt und dieser "Sandbox-Modus" mit nur einer Mission ist einfach viel zu wenig.
Ja ja, schon viel zu viel Zeit für die schlechte Rezension verschwendet, aber ein paar Worte habe ich noch: Kauft das Spiel nicht. Nein! NIEMALS, egal zu welchen Preis. Ihr werdet einfach nur enttäuscht vom Spiel sein und falls ihr es doch kaufen solltet, hoffe ich dass ihr selber ein Gamescollector seid und ihr nur eben das Spiel besitzen wollt. Das Spiel selber wär eh nur nett in eurer Kollektion, da es wohl (HOFFENTLICH) sehr bald wieder von Steam fliegt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
360 von 386 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
4.8 Std. insgesamt
Verfasst: 23. April 2014
[For the lazy ones: Skip the text for pros and cons.]

Well, this game really looked interesting to me so I bought it. Unfortunately it's not quite as good as it looks. Why? Let's see.

You are thrown onto that map with a chosen ammount of money and you buy stuff to produce energy and earn money for you. Nice start.

Some of the buildings affect the pollution of the map, like gas plants or oil refineries and some don't, like solar panels. But clean energy takes forever to produce money. Does it even produce money? I get a little "3" on my oil drills to tell my something happens, but my clean energy just keeps looking fine... however.

If you earned too much pollution accidents start to happen, like lightning, meteors or a giant worm randomly popping out of the ground destroying everything in range. When any of these desasters destroy your building the pollution stops and... yes, that's it. You rebuild it, pollution starts again, and hello Mr. Worm!

You are able to clean the pollution by planting trees, but I was not able to see any difference so far. So I'm not sure how or whether these trees affect the pollution...

So in fact you could just build a lot of solar panels and hope you reach the goal. Oh, "what's the goal?" you might ask. Well, there's a little "?" in the top left corner to tell you: "To win you must make 1.000.000 Dollars". Oh my. And all that with a solar plant that... I don't know, does it work at all!?

Besides that the interface is minimalistic. Building menu, money and that nice little "?" top left. It would be great at least to know how much pollution my buildings produce just to plan how many trees I need to plant. But nope.

Next thing very annoying is the lacking possibility of erasing the enviroment. There are trees everywhere on the map, mostly in positions that block nice building grounds. And you have a wonderfull bulldozer-tool. But guess what? You cannot erase trees you did not plant by yourself. That's somehow nature-friendly, but come on... Don't cut my choices where I want my trees! At least they got different colors for map-trees and self-made-trees. Makes it easier to remember which ones to cut down...

What else? Graphics itself are really nice, I like this retro-Pokémon-look. On the other hand the music sucks. It's like a cat walking across a keyboard. With a lot of reverberation. And a bit of rhythm. Annoying to me. Well, at least you can turn the volume down from the options. That's one of three things you can do there. Sound and music volume and fullscreen-toggle. Wish there were at least some more graphics options. Or the scroll speed toggle. It's sooooo slow, jesus!

The last thing is the lack of progress in the game. Yes, you can unlock new buildings, but the world itself doesn't change (except when you have problems with leaking oil... :s ). Also it would be great if you could upgrade your buildings with better filters to produce less pollution, but that simply isn't possible. In fact you can't do much more than build things. This game is called EVOPOLLUTION, but all I get is POLLUTION, where's the EVO?

Guess that's it so far.

Pro:
- great idea
- many building possibilities
- making money. Who doesn't like making money?
- cute worm-monster
- nice retro graphics

Cons:
- repetitive
- hard on every setting
- no feedback on what you do (how does that tree affect my world?)
- no instructions
- always the same goal (reach 1.000.000 Dollars)
- cannot bulldoze any map enviroment (like trees, seriously?)
- annoying music
- no growth (besides the new buildings you unlock)
- would be somehow catchy, if it wasn't that hard ("Yai, I build a gas plant! ... Oh, the worm destroyed it..." YOU JUST CAN'T STOP THAT THING!)
- lack of options (sound and music volume and full screen on/off)
- incredibly slow scrolling

Conclusion:
I gave it a chance and it just didn't convince me. All in all it's a nice idea, but not much more than that. This game needs a lot more work to make it an enjoyable game you would play and also re-play. So far it's mostly frustrating. But maybe we get an update, that would be great!

Until now it's a no, I do not recommend that.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
97 von 109 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
2.2 Std. insgesamt
Verfasst: 23. April 2014
Right now, this game is not in a good state. (TL;DR at the end)

The aim of the game is to reach 1,000,000 credits, starting with a custom amount of credits, up to 25,000.
You can affect your weekly income by building different kind of power sources, including polluting types (oil, gas, etc) and pollution-free types (solar panels, wind turbines, etc) which all generate credits. Pollution shall be the main difficulty of the game:
If you build too many oil drills for example, your randomly generated world will suffer from pollution, causing e.g. lightning strikes that destroy your buildings. In order to fight pollution, you may chose to plant trees. Two types of them.
This balance system is however not transparent at all. You don't get to see, how much you pollute and how much your trees help, making it hard to find a proper distribution. The only feedback you get is when catastrophes are happening, nothing else.
The plantable trees are the only units that cost credits. And once again, you have no indicator showing how much you earn and how much you lose per week.

The biggest downside though is how damn easy it is to win this game, even on hard mode (not the expert mode, have not tried that one). If you don't want to be spoilered, don't read the following passage.
All you have to do is build wind turbines and power storages. That's it. They don't cause pollution and give you a steady income. You build them. Wait, build more, wait more, and - magic - you have 1,000,000 credits.

Basically, what this game needs is a downside to the pollution-free ressources, so that the difficulty lies in finding the correct balance between fossile fuels, 'green' ressources and vegetation, instead of just.... waiting.

Moreover, the whole game (featuring music, menu, interface) needs more love. It all seems too minimalistic. In the end, this game is, without further work, no fun.

I really hope that the creators will rework the game, i love the graphics and the general concept and idea of the game. There is potential. Unfortunately, it's still sleeping.

TL;DR: Game needs more love, gameplay way too easy, lacks transparency in terms of credits and pollution level making it unenjoyable. Not recommended.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig