Die erfolgreichste deutsche Pen & Paper Rollenspielreihe ist zurück - in noch nie zuvor gesehener Pracht! Die Nordlandtrilogie startet mit dem fulminanten Auftakt “Die Schicksalsklinge”. In prächtiger 3D Grafik und mit zahlreichen spielerischen Verbesserungen versehen bietet dieses RPG alles, was das Herz eines Rollenspielers höher...
Nutzerreviews: Ausgeglichen (138 Reviews)
Veröffentlichung: 29. Juli 2013
Beliebte benutzerdefinierte Tags für dieses Produkt:

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

 

Von Kuratoren empfohlen

"Very cool first-person, party-based RPG that uses the excellent "The Dark Eye" RPG system! Very unique, challenging and a bit 'hardcore'. Recommended."

Kürzliche Updates Alle anzeigen (34)

27. Juli

Patch 1.35

(german version below)

After months of development and just in time prior to the 2 year anniversary of the Blade of Destiny release, Crafty Studios and the Beta Team of BoD HD are proud to present Patch 1.35, consisting of more than 300 changes, additions, modability extensions and fixes. Detailed patchnotes can be found in our official forum at Patchnotes 1.35. Just some highlights:

Content changes and extensions
  • Castle Felsteyn: Mod of Viana included as Event
  • In Thorwal there is now the building "The Black Finger"
  • You can now sell books in the Thorwal Mage Academy
  • New event "Revenge of Ottaskin"
  • New event in Phexcaer: Nancy's Note of Validor the villain
  • Random city event "A pickpocket"
  • Random city event "A Carriage"
  • Random city event "A shooting star"
  • Random city event "A beggar" extended
  • 8 new events for resting at an inn
  • 6 new events during outdoor camps
  • 4 additional random battles after camps
New and updated Features
  • User Interface is now scalable (e.g. for 4K resolutions)
  • The console now logs experience points
  • Console messages are in different colors
  • Battle Avatar look improved (rimshader removed, specularity reduced)
  • The spell "Solidirid" can now be used in the game
  • The group now shares its food and water reserves
  • The Spider demon is now a significantly bigger avatar in battle to diversify from the lesser spiders
Extensions to Modability
  • Displaying images (up to size 256x256) possible in dialog boxes
  • Character classes can now have custom portraits by mod
  • NPCs can now have custom portraits
  • Temple flags (in size 256x512) can now be replaced
...and a myriad of Bugfixes.

Enjoy and spread the word!

Nach monatelanger Entwicklung und grade rechtzeitig vor dem Zwei-Jahre-Release-Jubiläum von Schicksalsklinge HD dürfen Crafty Studios und das Betateam von Schicksalsklinge HD stolz den Patch 1.35 präsentieren, bestehend aus über 300 Änderungen, Erweiterungen, Modability-Verbesserungen und Korrekturen. Detaillierte Patchnotes finden sich im offiziellen Forum unter Patchnotes 1.35, einige Highlights:

Inhaltliche Änderungen und Erweiterungen
  • Burg Felsteyn: Mod von Viana aus dem Forum als Event eingefügt
  • In Thorwal gibt es jetzt das Gebäude "Der Schwarze Finger"
  • In der Thorwaler Magierakademie kann man jetzt Bücher verkaufen
  • Neues Event "Die Rache der Ottaskin"
  • In Phexcaer kann man nun Nancys Hinweis nach Validor dem Schurken nachgehen
  • Zufallsereignis in der Stadt "Ein Taschendieb"
  • Zufallsereignis in der Stadt "Eine Kutsche"
  • Zufallsereignis in der Stadt "Eine Sternschnuppe"
  • Zufallsereignis in der Stadt "Ein Bettler" erweitert
  • 8 Ereignisse während der Rast in einer Herberge
  • 6 Ereignisse während der Rast im Freien
  • 4 zusätzliche Zufallskämpfe nach dem Rasten eingeführt
Neue und aktualisierte Features
  • Userinterface-Skalierung eingebaut
  • In der Konsole werden nun die Abenteuerpunkte angezeigt, die die Helden bekommen
  • Die Konsolenmeldungen in verschiedenen Farben
  • Der Kampfavatar-Look wurde verbessert (Rimshader entfernt, Specularity reduziert)
  • Der Zauber "Solidirid" kann nun im Spiel angewendet werden
  • Die Gruppe teilt jetzt ihre Vorräte an Nahrung und Wasser
  • Der Spinnendämon wird nun als deutlich größere Spinne im Kampf dargestellt, um sich von den anderen Spinnen abzuheben
Erweiterungen an der Modability
  • Einfügen von Bildern (bis Größe 256x256) in Dialogfenstern möglich
  • Den Klassen bei der Charaktergenerierung kann man nun eigene Porträts geben
  • Kampfgegnern kann man nun eigene Porträts geben
  • Bilder für die Tempelfahnen (in Größe 256x512) können ersetzt werden
... und natürlich eine Reihe von Bugfixes.

Viel Spaß, und erzählt es weiter!

12 Kommentare Weiterlesen

Über dieses Spiel

Die erfolgreichste deutsche Pen & Paper Rollenspielreihe ist zurück - in noch nie zuvor gesehener Pracht! Die Nordlandtrilogie startet mit dem fulminanten Auftakt “Die Schicksalsklinge”. In prächtiger 3D Grafik und mit zahlreichen spielerischen Verbesserungen versehen bietet dieses RPG alles, was das Herz eines Rollenspielers höher schlagen lässt: Dutzende Talente & Zaubersprüche, unterschiedlichste Rassen und Klassen, taktisch anspruchsvolle Kämpfe sowie liebevoll gestaltete Charaktere und spannende Quests im interessantesten Rollenspielsetting der Welt - nämlich jenem des „Das Schwarze Auge“. Stelle eine Abenteurergruppe aus den verschiedensten Völkern Aventuriens zusammen, biete der Bedrohung durch die Orks Einhalt und werde zum Retter Thorwals!

  • Neu erstellte, hochdetaillierte 3D Welt
  • Rundenbasiertes Kampfsystem mit taktischem Tiefgang
  • Überarbeitetes und verbessertes Regelwerk
  • Neue Quests und Begegnungen
  • Umfangreiches Bonusmaterial und einzigartige Start-Helden
  • Dutzende Stunden spannendes Rollenspiel in Aventurien

Überarbeitete Edition

  • User-Contributed Content
  • Modding-Fähigkeit in allen Bereichen
  • Zusätzliche Begegnungen, die Aventurien noch lebendiger erscheinen lassen
  • Erweiterte Kampffunktionen
  • Komplett überarbeitete Grafik
  • Komplett überarbeitete und verbesserte Benutzeroberfläche
  • Erweiterte Musikauswahl
  • Verbesserte Sounds
  • Steam Achievements, Stats und Cloud
  • Linux Build

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS:Windows XP, Vista, 7 or 8
    • Processor:Intel Core2Duo / AMD X2 CPU, min. 2.4 GHZ
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:Nvidia Geforce GT 240 / AMD Radeon HD 3700, min. 256MB VRAM
    • DirectX®:10
    • Hard Drive:5 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Recommended:
    • OS:Windows 7 or 8
    • Processor:Intel I5 / AMD Phenom II, min. 2.8 GHZ
    • Memory:4 GB RAM
    • Graphics:Nvidia Geforce GTX 660 / AMD Radeon 7850, min. 1GB VRAM
    • DirectX®:11
    • Hard Drive:5 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Minimum:
    • OS:Max OSX 10.6 (Snow Leopard) or higher
    • Processor:Intel Core2Duo / AMD X2, min. 2.6 GHz
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:Nvidia Geforce 8800 GT / AMD Radeon HD 2600, min. 256MB VRAM
    • Hard Drive:5 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Recommended:
    • OS:MAC OSX 10.8 (Mountain Lion) or higher
    • Processor:Intel Core2Duo / AMD X2, min. 2.8 GHz
    • Memory:4 GB RAM
    • Graphics:Nvidia Geforce GTX 560 / AMD Radeon HD 5850, min. 512 MB VRAM
    • Hard Drive:5 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Minimum:
    • OS:Ubuntu 12.04
    • Processor:Intel Core2Duo / AMD X2 CPU, min. 2.4 GHZ
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:Nvidia Geforce GT 240 / AMD Radeon HD 3700, min. 256MB VRAM
    • Hard Drive:5 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    Recommended:
    • OS:Ubuntu 12.04
    • Processor:Intel I5 / AMD Phenom II, min. 2.8 GHZ
    • Memory:4 GB RAM
    • Graphics:Nvidia Geforce GTX 660 / AMD Radeon 7850, min. 1GB VRAM
    • Hard Drive:5 GB HD space
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
Hilfreiche Kundenreviews
15 von 16 Personen (94%) fanden dieses Review hilfreich
86.5 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Februar
Nach über einem Jahr wieder angespielt und ich muss sagen, die Entwickler haben sich nach dem verpatzten Release ordentlich ins Zeug gelegt. Viele Bugs wurden behoben, Spielmechanik verbessert und auch die Grafik wurde aufgebohrt.

Die Neuauflage von DSA - Schicksalsklinge ist mittlerweile eine ordentliches Remake, welche sich an der Spielphysik des Originals bedient. Das Talentprobensystem wurde ebenfalls wie beim Original von 1992 belassen, was eben auch zu einem recht hohen Zufallsfaktor führt, sprich Proben gehen öfter mal schief, was manchmal frustrierend sein kann, aber das war es 1992 auch schon. (Gerade im Kampf ist es nervig, aber der Gegner unterliegt ja zum Glück den gleichen Regeln)

Fans des Originals können mit dieser Version eigentlich wenig falsch machen und auch (RPG-)SpielerInnen die mal gerne in ein klassisches Rollenspiel der 90er schnuppern wollen, kann ich die Schicksalsklinge empfehlen. Einiges wird zwar ungewohnt sein, wie z.B. das ihr auch für Nahrung & Trinken für eure Gruppe braucht, eure Helden krank werden können und Waffen einen Verschleiß haben.

Das Spiel ist nur teilweise vertont, d.h. manche Dialoge werden nur in Textfenstern dargestellt. Dafür werden die gesprochenen Dialoge von einem sehr guten, authentischen Sprechern vertont, da könnten sich andere Rollenspiel-Schmieden (AAA) eine Scheibe abschneiden!

Ob man die 19,99€ zahlt oder auf einen Steam-Sale wartet, ist wohl von persönlichen Faktoren abhängig. Für mich war der Preis in Ordnung, auch wenn ich es bei Release erst einmal bereut habe. Ich habe schon lange auf eine Neuauflage der Nordland-Trilogie gehofft und ich wollte ein kleines Entwicklerstudio, das den Mut hat dieses Projekt anzugehen, unterstützen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 10 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
87.5 Std. insgesamt
Verfasst: 14. April
Ja, der Release war eine rekordverdächtige Unverschämtheit und hat das Produkt und den Ruf der Entwickler zu Recht schwerst beschädigt - aber heute, oh Wunder, Stand Patch 1.34, ist Schick HD Revised ein wirklich gutes Spiel. - Und das ist nach dem Desaster von Fehlstart keineswegs selbstverständlich.

Dem Zusammenspiel unermüdlicher - und noch immer andauernder Arbeit der Community im offiziellen Forum und dem sehr respektablen Bemühen der Entwickler, ist zu danken, dass das beachtliche Potential des Projekts endlich in weiten Bereichen gehoben ist - und es wird bereits am Patch 1.35 gewerkelt, der das Spiel erwartbar noch einmal in vielen Aspekten bereichern wird, mit neuen Features aufwartet und so das Gesamterlebnis mit großer Wahrscheinlichkeit nochmals verbessern und komplettiern wird.

Spielerisch ist die Nordlandtrilogie kein Ponyhof!
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der leichte Casual-Standardkost erwartet. Hier wird sehr komplex eine raue und harte Welt simuliert, mitd er man sich auseinandersetzen muss, in der das Überleben kein Spaziergang ist. Die Prinzipien beruhen jedoch auf Logik und sind daher mit etwas Grips gut und schnell erlernbar. Sobald man zu merken beginnt, wie der Hase läuft, kann man wunderbar eintauchen in diese reiche und komplexe Welt des Schwarzen Auges - und eine wunderbare Reise beginnt...

...wenn man nicht unbedingt top-notch Grafik erwartet. Das IST ein Indie-Game. Die grafische Darstellung der Welt ist funktional bis schön. Hier und da werden die Gestaltungsmöglichkeiten ziemlich gut ausgeschöpft, an anderen Stellen hätte etwas mehr Liebe zum Detail nicht geschadet. Natürlich kostet sowas viel Zeit. Entwicklungszeit.

Größtes Manko sind nach wie vor die 3D-Kampfavatare der Party, sowie die Kampfmodelle der NPC. Für mich war diese optische Zumutung lange ein Grund, das Spiel nicht zu anzufassen, da die Kämpfe eben ein nicht unerheblicher und häufiger Teil des Spiels sind. Allerdings hat das Spiel heute im Vergleich zu früheren Entwicklungsstufen so viel mehr zu bieten, das einfach SPASS macht, dass ich über die hässlichen Kampfmodelle mittlerweile FAST hinwegsehen kann. Aber nur fast. Da der Rest immer besser wurde, ist der Kontrast zu den Kampfmodellen mittlerweile natürlich um so größer. Sollten es die Entwickler noch irgendwie schaffen, an dieser Baustelle Abhilfe zu schaffen, wäre Schick HD in meinen Augen mehr als nur eine runde Sache. Die Kämpfe selbst sind komplex genug um Spaß zu machen. Wenn nur die Optik dazu passen würde - und zum Rest des Spiels...

Aus Nostalgiegründen ziehe ich persönlich die Originalmusik der alten Schicksalsklinge aus den 90ern dem neuen, für mich etwas beliebig und austauschbar wirkenden Soundtrack vor. Zum Glück ist das auf Knopfdruck auf die alten Tunes umschaltbar. Auch den Sprecher habe ich deaktiviert. Ich lese lieber die Texte, als mich von der Vorlesestimme aus der Atmosphäre reissen zu lassen. Anderen gefällt die Stimme - wunderbar, dass auf Knopfdruck beides möglich ist.

Hervorzuheben bleibt für mich noch der Punkt der ziemlich weitreichenden Modbarbeit des Spiels per xml-Modding. Es gibt offizielle Modding Tools und bereits eine feine Anzahl das Spielerlebnis wirklich bereichernder Mods! Genannt seien hier z.B. der Tavernenmod, der die AKtivitäten in den Tavernen z.B. um einen Trinkwettbewerb oder einen Messerwurf-Wettbewerb u.a. erweitert. Oder der Tempelmod, der Dialoge mit den Geweihten eröffnet und Hintergrundinformationen zu Kultur und Gottheiten bietet. Oder der Einbruchsmod, der es Langfingern ermöglicht, die Reisekasse auf phexgefällige Art aufzufrischen. Oder der tolle Mod "Zwischen Mast und Mole", der es ermöglicht, ein eigenes Schiff zu erwerben und damit die Meere zu besegeln. Diese Mods sind über die offizielle Seite erhältlich und superleicht einzubinden. Meine klare Empfehlung für Immersion pur!

FAZIT:
Das Potential dieses Remakes, das auf einem alten aber wunderbaren Klassiker beruht, ist endlich in weiten Teilen gehoben - und es wird augenblicklich mit dem kommenden Patch 1.35 noch immer vielversprechend daran gearbeitet, diesen Prozess fortzusetzen. Wer sich nicht an eher funktionaler Grafik stört und an den grundlegenden Mechanismen und Anlagen dieser Art Spiel Freude hat, dem empfehle ich wärmstens, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Jene, für die tadellose Grafik ein Muss ist, werden vermutlich nicht glücklich mit dem aktuellen Schick HD. Casual-Spieler, die nicht erst in eine komplexe und mitunter gnadenlose, aber dabei in der Spielmechanik nie unfaire Welt eintauchen wollen, die diesen Einsatz aber sehr belohnt, sollten auch nicht unbedingt zugreifen.

Ich persönlich hoffe beim aktuellen Stand von Schick HD definitiv auf eine Fortsetzung der Trilogie, denn die Basis ist JETZT wirklich gut dafür! Sternenschweif HD auf diesem Stand und dann mit hoffentlich ansehnlichen Kampfavataren würde ich mir definitiv zulegen.

Die Crafty Studios haben für mich, mit dem heutigen Stand des Spiels, vieles einst Unverzeihliche wiedergutgemacht. Eine späte Heilung, ja - aber eine nicht minder anerkennenswerte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 7 Personen (86%) fanden dieses Review hilfreich
2.6 Std. insgesamt
Verfasst: 13. April
Gott sei Dank hat sich dieses Spiel noch zum positiven entwickelt. Mit dem aktuellen Patch macht das Spiel riesig Spaß und man taucht in die RPG Welt vom Schwarzen Auge ein.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 9 Personen (78%) fanden dieses Review hilfreich
904.5 Std. insgesamt
Verfasst: 13. April
Dieses Spiel ist tausendmal besser als sein Ruf!

Hier mal ein paar Argumente, die für Schicksalsklinge HD sprechen:
- Oldschool-Flair
- komplexes Partymanagement
- umfangreiche Modbarkeit mit Modding-Wiki
- eine aktive, ideenreiche Community (im offiziellen Forum)
- ein unermüdliches Entwicklungsteam
- ein Haufen Zusatzcontent im Vergleich zum Original
- bis auf einige Kleinigkeiten ist es inzwischen nahezu Bug-frei

Wer klassiche RPGs mag und nicht unbedingt Hochglanz-AAA-Grafik verlangt, kann mit Schicksalsklinge HD sehr viel und sehr lange Spaß haben!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 7 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
1,321.3 Std. insgesamt
Verfasst: 13. April
Ich habe die alte Nordlandtrilogie von Attic sehr gemocht und freute mich darauf, das Remake von Schicksalsklinge zu spielen. Mittlerweile habe ich das Remake sogar schon zweimal durchgespielt. Und ja, das Spiel versetzt mich wieder in die schöne alte Zeit. Endlich wieder mit einer sechsköpfigen Gruppe durch die Lande reisen und Abenteuer im DSA-Universum erleben. Meine sechs Helden kann ich ab der 1. Stufe wieder so richtig schön steigern sowie ausrüsten und den Gefahren Aventuriens trotzen. Nicht nur, das die alte Schicksalsklinge mit dem Remake ein schöneres Gewand und eine benutzerfreundliche Steuerung bekommen hat, nein, es gibt auch überall in der Umgebung von Thorwal vieles neues zu entdecken und zu bekämpfen. Das Spiel führt mich regelrecht wieder in die Welt von "Das Schwarze Auge" hinein. Wer die alte Nordlandtrilogie mochte, wird mit Schicksalsklinge HD bestimmt seinen Spaß haben und wer das Spiel von damals nicht kennt, aber mal wieder eine Gruppe von Helden und nicht nur Einzelhelden spielen möchte, dem kann ich das Spiel ebenfalls wärmstens empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig