Topspiele
Spiele
Software Demos NEUIGKEITEN Empfohlen
An Intense Cyberpunk Rpg On the Red Planet! Mars War Logs takes you to Mars, nearly a century after the cataclysm that threw the planet and its colonists into chaos. Water has become the most precious resource on the arid red planet, with a few companies fighting a perpetual war for its control.
Veröffentlichung: 26. Apr. 2013
HD-Video ansehen

Mars: War Logs kaufen

Über das Spiel

An Intense Cyberpunk Rpg On the Red Planet!

Mars War Logs takes you to Mars, nearly a century after the cataclysm that threw the planet and its colonists into chaos. Water has become the most precious resource on the arid red planet, with a few companies fighting a perpetual war for its control.


In the middle of this struggle, play as Roy, a renegade with multiple talents who finds himself dragged in an epic story where every choice counts. Develop your character and your combat style by choosing among many skills and perks: melee, ranged combat, stealth, or the devastating Technomants powers.


Craft armors and weapons, recruit companions to help you in your quest, and plunge in a thrilling adventure offering a huge variety of quests. In dynamic, real-time combat, face formidable opponents and the most fearsome creatures of Mars. The fate of all colonies of Mars now lies in your hands…

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS:WINDOWS XP SP3/WINDOWS VISTA SP2/WINDOWS 7/WINDOWS 8
    • Processor:AMD/INTEL DUAL-CORE 2.2 GHZ
    • Memory:2048 MB RAM
    • Graphics:512 MB 100% DIRECTX 9 AND SHADERS 4.0 COMPATIBLE
    • DirectX®:9.0
    • Hard Drive:3 GB HD space
    • Sound:DIRECTX 9 COMPATIBLE
    • Additional:INTERNET CONNECTION REQUIRED FOR THE GAME ACTIVATION
    Recommended:
    • Additional:INTERNET CONNECTION REQUIRED FOR THE GAME ACTIVATION
Hilfreiche Kundenreviews
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
17.3 Std. insgesamt
Ein sehr schönes Spiel für wenig Geld. Ich habe es im Deal für 3,74 Euro gekauft.

Zuerst fand ich die Kämpfe ein wenig zu hart. Aber wenn man sich an das Kampfsystem gewöhnt hat und ein paar Punkte in die wichtigen Skills gesteckt hat, dann ist das eigentlich fast ein Selbstläufer und für jedermann locker schaffbar, zumindest auf den beiden leichteren Schwierigkeitsgraden.
Den ganzen Stealthskram und die Blockskills habe ich nicht benötigt, die Punkte habe ich sinnvoller zuerst in den Ausbau der Combatskills gesteckt für mehr Angriffskraft, Ausweichen und Robustheit. Später dann weitere Punkte als Technomancer in den Schild, Waffe aufladen und Elektroschock. Wichtig sind auch die Skills, wo es Extraleben und Regeneration gibt. Als Spielpartner habe ich immer die Mary als Technomancer mitgenommen. Sieht gut aus und teilt auch gut mit Elektroschocks aus. Gegen die Technomancer helfen Rüstungsupgrades als Technokrieger (Elektrorüstung) und alle Arten von Fernkampf, solange diese ihren Elektroschild hochgefahren haben. Geht der aus, volle Kanne draufknüppeln.

Grafisch und designtechnisch sieht das alles nach einem Konsolenport aus. Man hat im Prinzip zwar nur insgesamt 3 mehr oder minder mittel bis große Stadtareale als Handlungsort, aber man hat sich trotz der alten Engine sehr viel Mühe gegeben, das alles recht stimmungsvoll umzusetzen. In einigen Szenen kann man den wehenden Wüstensand vom Mars förmlich auf seiner eigenen Haut spüren.

Für Rollenspieler sind die Story und die Missionen sicherlich allenfalls nur guter Durchschnitt, manchmal gab es ein paar Durchhänger, manchmal wurde es dafür auch wieder recht spannend. Man hat ein Gut/Böse-System integriert, also wollen Handlungen und Antworten in jeder Situation wohl überlegt sein. Das führt unweigerlich zu unterschiedlichen Spielenden, ein erneutes Durchspielen für oder gegen den Widerstand und/oder als guter oder böser Mensch kann durchaus interessant sein. Das Dialogsystem mit den Antwortmöglichkeiten und deren Konsequenzen kann man sicherlich noch am Ehesten mit Mass Effect vergleichen, denn auch da gibt es ja auch diese Romanzen mit unterschiedlichen Nebendarstellern.

Das Craftingsystem und das Handelssystem ist meiner Meinung nach fast komplett unnötig gewesen, bzw. es gab dafür zu wenig Gründe es auch öfters nutzen zu müssen.
Die Handelsware ist das Serum, welches man durch Sammeln, Quests, oder aber später auch durch Absuagen von Gegnern bekommen kann. ACHTUNG: wer Serum dem Gegner entzieht, tötet diesen, damit holt man sich den schlechten Ruf bei den Bewohnern ein! Aber Entwarnung, es war zu keiner Zeit nötig, das zusätzliche Serum zu verwenden.
Wer einmalig eine gute Arbeiterkleidung oder Lederkleidung findet, der braucht diese nur mit den Technokriegerupgrades aufwerten, schon hat man die beste Rüstung im Spiel. Dazu noch eine Kupfer oder Eisenstange mit Elektroschadenupgrades, schon ist man rundum glücklich. Das hat man jedoch schon alles im 2ten Kapitel gefunden, nur die Upgrades mus sman einmal selber draufbasteln. Das gefundene Serum braucht man lediglich für ein paar Granaten oder Heiltränke, aber selbst diese benötigt man auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad so gut wie nie und die gefundenen Gegenstände reichen da auch aus. So war das Absuchen von Kisten und Müllhaufen ab Mitte des Spiels schon überflüssig, da ich in Serum und Ersatzteile gebadet habe und mir zum Ende hin keine tolle Rüstung oder besonders toller Schlagstock zum Tüfteln mehr verkauft worden ist.

Also ich habe das Spiel jetzt durch und würde eine Spielspaßwertung von 75% geben.

Ein paar mehr Gegnertypen, mehr dynamische Spielcharaktere in der Welt, glaubwürdiger inszenierte Romanzen, mehr Möglichkeiten als nur ein paar lausige Gegenstände zum kaufen und aufrüsten und ein vielleicht ein nicht so abruptes Ende in Kapitel 4 (nur noch ein paar Gegner umnieten, fertig???) hätten sicherlich auch schnell eine 80% Wertung bringen können.
Wie gesagt, grafisch muss man ein Auge zudrücken, da Texturen und Levelaufbau halt grob wie auf einer Konsole sind, aber die Welt auf dem Mars wurde dennoch ganz nett eingefangen und ich hatte eigentlich immer durchgängig guten Spaß damit.
Und ich habe dieses Spiel in einem Stück durchgespielt, was ich von vielen anderen Titeln wie z.b. aktuell Far Cry 3 usw. nicht behaupten kann.

Also kauft es euch und habt Spaß damit. :-)
Verfasst: 20. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
14.8 Std. insgesamt
Mars: War Logs war für mich ein Zufallskauf. Bis vor dem Kauf kannte ich das Spiel nicht einmal.

Die Atmosphäre und Story überzeugen, wie ich finde. Es hätte aber ruhig ein wenig umfangreicher sein können. Allerdings ist die Grafik nicht mehr Zeitgemäß. Das war sie auch nicht, als das Game neu raus kam.

Alles in allem macht Mars: War Logs aber richtig Spaß. Ein RPG das ich mit keinem anderen Spiel vergleichen könnte; einfach einzigartig. Ich kann es nur empfehlen und würde es mir wieder kaufen.
Verfasst: 2. April
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
17.8 Std. insgesamt
So, ich hab es jetzt durch und finde es richtig gelungen! Ich mag das Kampfsystem und die Entscheidungsfreiheit. Allerdings ist die schwierigkeit auf mittel noch zu leicht (für mich), somit werde ich es nochmals auf Hart mit allen Nebenaufgaben durchspielen... und wer weiss, vielleicht mich auch noch auf "Extrem" versuchen ^^

Das Ende fand ich jetzt nicht so schlimm, wie viele hier behaupten. Man hat nun halt nicht einen letzten "Endboss" sondern wieder eine Auswahl an politischen (?) Antworten und Aktionen. Aber ich will hier nicht spoilern ;)

Alles in allem fand ich's richtig gut - hat Spass gemacht! Danke dafür!
Verfasst: 19. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
14.6 Std. insgesamt
Pauschal bekommt ein RPG ohne Elben und Zwerge in einer SciFi umgebung gehörige Pluspunkte. Doch was muß ich feststellen eine Pistole ( nicht aufrüstbar), ansonsten spielt man einen elektro Magier nur heißt das hier anders. Blöd. Die Knüppel und Rüstungen machen laune aufzurüsten und an die Spielweise anzupassen. Crafting war mir nie Wichtig.
Story; nun ja hab mich auf das unverbrauchte Szenario gefreut aber nach 3-4 Stunden machte die lahme Presentation der Freude ein Ende. Übrigens das Ende OMG nach 9 Std. (und wirklich jeden Stein umgedrerht) durch und dort angelangt wo Vollpreistitel ihren Anfang nehmen.
Habe das Spiel für unter 5€ gekauft.Dafür kann man sicherlich mal einen Blick riskieren, für mehr auf keinenFall.
Verfasst: 28. März
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
132 von 143 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
10.9 Std. insgesamt
This is not the best RPG out there, but I would be lying if I said it is not fun as hell. Combat is smooth, landscapes are gorgeous, and the story isn't too bad either. I'm aware when this game came out it was pretty bad, but they did an excellent job at fixing what needed to be fixed. So many of the negative comments don't apply anymore. However, many have said the combat and crafting system is a rip off from The Witcher 2. I will have to say false. Similar? Without a doubt, but not a rip off. This game takes it much more slow, and the option to use the techromancer abilities makes it its own. And a crafting system is a crafting system. Not much you can do there. Now, my impressions: I love this game. I was constantly entertained from start to finish. I love action RPGs and this game delivered. But not only that, the landscapes were amazing. The towns and such were nice, but you got tired of looking at them after a bit, but when you stare off into the distance, beyond the towns, you saw beauty. They made a boring red planet into something else. If you enjoy a not so hardcore RPG then by all means pick this game up. But maybe wait until a sale. I love the game, but $15 is still a tad high in my opinion, but nonetheless I think this game should be on any RPG lovers game library.
Verfasst: 22. März
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
41 von 42 Personen (98%) fanden dieses Review hilfreich
10.8 Std. insgesamt
Anfangs ungewohnt entwickelte sich dieses Spiel zu einer interessanten Story. Man hat viele Möglichkeiten, seinen Charakter zu entwickeln, ebenso ist die Geschichte und deren Verlauf vielfältig.
Die Steuerung ist gewohnt, Kämpfe werden per KlicknKick und Taktikmenü ausgeführt. Der Schwierigkeitsgrad ist jederzeit anpassbar. Und schon auf Normal sind Kämpfe eine gute Herausforderung.
Zum Thema Crafting kann man sagen, das es einfach gehalten ist. Neue Gegenstände erstellen ist anscheinend nicht möglich. Jedoch das Verbessern von Waffen und Rüstung. Und das herstellen von Medikits oder sonstigen "Stuff" ist möglich.
Mars: War Logs ist interessant und spannend. Wenn man wert auf eine gute Story legt, ist dieses Spiel auf jeden Fall ein Genuss.
Vom Ablauf her gestaltet es sich teilweise eintönig. Laufe hierhin und hole das und töte jenen. Jedoch kommen immer wieder Wendungen hinein, die doch zum weiterspielen animieren.
Verfasst: 25. November 2013
War dieses Review hilfreich? Ja Nein