In this extensive old-school RPG, explore countless unique places, defeat tons of enemies and complete richly developed quests. The game features addictive gameplay and an adventure worth about 40H of playtime.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Ausgeglichen (165 Reviews) - 61 % der 165 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 28. März 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

3 Stars of Destiny kaufen

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Reviews

“When all is said and done, 3 Stars of Destiny is the smoothest game Aldorlea has created so far and the one I had the most fun with”
87 – RPG Fan

“Over all, 3 Stars of Destiny is an entertaining role playing game. If you like final fantasy type games, you will enjoy this game too”
N/A – Casual Gamer Chick

“Fans of traditional role-playing will probably find a lot to like about this sprite-based adventure from Aldorlea Games”
70 – Gamezebo

Über dieses Spiel

Backstory

Random, Sarah and Luciana are three teenagers who do not know each other yet. They also do not know that they hold a very special power inside of them.
But someone knows. An evil god. His goal is to lure the three of them into the deadliest of traps and absorb their power. Will he succeed? Or can you lead the soon-to-become heroes to face and defeat their worst nightmare? Play this oustanding adventure and find out!

Details

3 Stars of Destiny is a fantastic 2D RPG by the makers of the Millennium series and The Book of Legends. In this extensive adventure, explore countless unique places, defeat tons of enemies and complete richly developed quests. The game features addictive gameplay and an adventure worth tens of hours of playtime.

3 Stars of Destiny was rated:
  • 4.2/5 by Gamersgate players
  • 4.9/5 by Big Fish Games players

Key Features:

  • 50 achievements to unlock
  • 80 hours of playing
  • 10 Legendary Heroes
  • 50 Quests
  • 9 Relics and Artifacts to discover

Full List of Aldorlea Games Available on Steam


Aldorlea Useful Links



Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP/Windows Vista/Windows 7/8
    • Prozessor: 1.6 GHz
    • Arbeitsspeicher: 128 MB RAM
    • Grafik: DirectX 9.0 Compatible
    • DirectX: Version 9.0
    • Speicherplatz: 100 MB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9.0 Compatible Sound
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Ausgeglichen (165 Reviews)
Kürzlich verfasst
polednick
43.7 hrs
Verfasst: 29. Juni 2015
Ein Aldorlea RPG-Maker Spiel. Für diejenigen, die bereits eines von denen gespielt haben sagt das bereits alles.
Nun, man bekommt ein riesiges Spielfeld für sein Geld. Neben dem Haupt-Quest gibts es die üblichen Nebenquests.
Die Grafik und Sound sind üblicher Standard für RPG-Maker. Hier kann man wirklich etliche Stunden mit verbringen.
Also eigentlich nicht schlecht, oder?
Wie üblich hat es halt aber auch seine Schattenseiten.
Zum Anfang kann man sich zwischen 3 verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden: einfach, normal und hart
(viel Glück bei letzterem). Außerdem noch die Häufigkteit der Zufallskämpfe.
Egal welchen man nun wählt: Ohne grinden geht fast gar nichts.
Ist ja nicht mal so schlecht, schließlich waren die alten JRPG ebenfalls Grind-Feste.
Was ich aber nicht so gerne habe, sind die riesigen Gebiete. Versteht mich nicht falsch, ein hübsch großes Spiel
kann interessant sein. Aber wenn sich die Gebiete kaum voneinander unterscheiden und es zudem keine Karte
gibt und man dann noch alle paar Sekunden in Kämpfe verwickelt wird....wird es nur einfach langweilig.
Dazu kommen dann noch die Secrets. Secrets will man ja entdecken!
Eine Sackgasse...da suchen wir doch gern die Wände nach versteckten Gängen ab.
Aber wenn es dann solche Secrets gibt, bei denen man einfach auf ein Feld treten muß...ein Feld das sich durch nichts
von den den anderen abhebt und dann halt noch alle paar Sekunden kämpfen muß.....Superöde.
Toll auch, das es z.b. einen Quest gibt, bei dem man irgendwo 6 Kugeln finden muß....die unsichtbar sind ....
und nur wenn man einen der wenigen Ausrüstungsslots mit einer minderwertigen Brille belegt sehen kann.
Zum Schluß haben mir diese Macken den Spass total versaut und ich hab alle Nebenquests einfach links liegen gelassen.
Als letzten Kritikpunkt kann man noch die leichte Unfairness anführen. Es gibt da z.B. einige Gegner die eure Partymember vergiften.....leider habt ihr dagegen kein Heilmittel oder Zauber (bei Lvl 30). Jetzt gibt es nur 4 Optionen:
bei jedem Kampf flüchten; die Mitglieder sterben lassen um sie wieder zu beleben; einen der Save-Hasen (ihr speichert
bei Hasen!!!) um Heilung bitten, was euch die Häfte eures Geldes kostet...egal wieviel ihr habt; oder per Zauber das Gebiet verlassen um im zuletzt besuchtem Inn zu heilen...aber dann halt den gesamten Weg wieder gehen müsst.


Es hätte ein gutes Spiel werden können. So ist es gerade mal Mittelmaß.
Und für den verlangten Preis kann ich es auf gar keinem Fall empfehlen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
AyaK4y
6.1 hrs
Verfasst: 31. Mai 2015
It's pretty hard to find words for this game..

I am playing on normal with normal enemy counter.
For the first hours I was running from one point to another .. and back again. And what for? To have a 1 minute talk with a party member where we decide to go back to the place we just came from. Fact is you have to run around excessively most of the time. An on top of that - even with normal enemy counter you get so many fights, it starts bugging you more and more.

It's definitely what it sounds like. Boring and awfully tedious.

You don't have much money to buy stuff and if you want to heal yourself at a bunny safepoint (which can be pretty useful), it costs you half your money. Every. Damn. Time. Just why? Good point is: there is much stuff lying on the floor waiting to get picked up.

While running around, it just doesn't feel like there is any (good) story behind that's worth playing. I'm missing something here. I couldn't find any depth and the first hours seem to be a long introduction to blunt characters.

Running around with stupid reasons and not-so-good dialogues would be half as bad if there was any good mapping. Most of the plants and stones on the ground are just there to block you. You can't cross them and have to run all around it to get somewhere. And that's another point where you get annoyed by this horrendous amount of fights.

Also there doesn't seem to be a good balancing, I am overpowered right from the start and I quickly found a secret room with an op weapon. So I am twice op and those damn things would die even faster. If they wouldn't die after one hit anyway.


What I hate most? Sometimes you have a choice what you want to do. If you say no you can't change your mind and have to reload an old safe game. If you say yes, you can't leave the dungeon until it's done. If you do (because you need potions and can't kill that overdone boss e.g.), you automatically abandon your quest and can't proceed. There goes your (possible) reward. Bye-bye!



I'll give it a try to see if it gets any better. I get my hopes up.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Blackiiix3
4.2 hrs
Verfasst: 25. Februar 2015
♢ Worum geht's?
Ozur, ein Ork hat eine mächtige Energiequelle ausfindig machen können, die ihm unsterbliche Macht verleiht. In '3 Stars of Destiny' ist es uns überlassen dieses Schicksal zu verhindern.

[+]
☆ Old-School RPG-Optik
☆ charmante Atmosphäre (hat fast etwas kindliches)

[-]
☆ Rundenbasiertes Kampfsystem (gehört außer für Pokemon leider nicht zu meinen Lieblingen)


♢ Mein Fazit:
3 Stars of Destiny ist ein süßes RPG Spiel, wie man sie auch im Konsolen-Format erwarten würde. Hat eine nette Geschichte, allerdings ist das Kampfsystem veraltet und hat mich perönlich schnell gelangweilt, das leveln war sehr einfach. Ist übrigens alles in englisch, also solltet ihr keine Probleme mit der Sprache haben, wenn ihr Spaß am Spiel haben wollt, da es ja doch mehr auf die Geschichte, als auf alles andere ankommt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Todomeda
8.5 hrs
Verfasst: 21. Dezember 2014
Ich wollte mir mal die RPG-Maker-Spiele anschauen, die es hier so gibt und wurde schnell auf "3 Stars of Destiny" aufmerksam. Da ich gerade etwas mehr Geld übrig hatte, riskierte ich einen Kauf und bereute ihn schnell. Das Game wirkte auf mich relativ lieblos mit Standard-RPG-Maker-Grafiken hingeklatscht, sodass ich es nur 30 Minuten spielte.
Nun wollte ich mal alle Games meiner Steam-Bibliothek etwas ausführlicher spielen und welches Spiel steht da an erster Stelle? "3 Stars of Destiny"! Also habe ich es nochmal versucht, diesmal mit 6 Stunden Spielzeit. Mehr kann ich einfach nicht verkraften.

Das Mapping und die Grafiken sind eines RPG's, welches 14,99 Euro kostet, nicht würdig. Zahlreiche Anfängerfehler beim Tileset-Clipping, unnötig volle Maps mit gleichen Objekten, die nur den Weg versperren und keine Licht oder Schatteneffekte (damit meine ich, dass ich nicht merken kann, wann es in dem Spiel Nacht sein soll, weil immer noch alles gleich beleuchtet ist) schmälern den Spielspaß ungemein.

Dazu gibt es eine innovationsarme Handlung, die vom irrationalen Handeln des Hauptprotagonisten RANDOM bestimmt wird. Ja richtig gelesen: Der Name des Helden ist RANDOM. Einen Namen kann man zu Beginn nicht eingeben. Ich dachte nämlich auch schon, ich hätte irgendeine Taste im Intro zu früh gedrückt.
Hinzu kommen zahlreiche Logikfehler im Spiel. Ich würde euch nicht empfehlen zu bereits besuchten Orten zurückzugehen. Manchmal wurde, z.B. bei den Dialogen vergessen, dass manche Protagonisten gerade nicht in der Party sind. Auch finde ich es komisch, dass inmitten der Wildnis geschmückte Weihnachtsbäume rumstehen.

Das Kampfsystem ist ok. Ist nunmal das Standard-RPG-Maker-System. Ein Alchemie-System hätte dem Spiel aber gut getan, angesichts zahlreicher überflüssiger Pflanzen und Kräuter, die man so findet.

Alles in allem wirkt das Spiel auf mich sehr lieblos designt. Vor dem Titelbildschirm werden noch einige andere Games von Aldorlea gezeigt. Wenn diese alle von einer Person stammen, kann ich verstehen, warum die Qualität von "3 Stars of Destiny" so gering ausfällt.
Im Internet findet man genug Rollenspiele, die in allen Aspekten besser sind und keinen Cent kosten. Deswegen würde ich das Spiel nicht mal im Sale empfehlen oder wenn es irgendwann kostenlos ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Shoyuki
11.1 hrs
Verfasst: 15. April 2014
Hi guys i hope you read that i found a Bug , if you are in marshlands of Xen and reach the second lamia Camp before you go to the Tomb with berette she wont show up again maybe its on purpose but i think that suck s if you dont know it, it will lower your experiance in the game i mean you totally miss one char and one big dungeon like that , please fix that for all the people that come and play past me . Thx
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
11 von 12 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
8.5 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Dezember 2014
Ich wollte mir mal die RPG-Maker-Spiele anschauen, die es hier so gibt und wurde schnell auf "3 Stars of Destiny" aufmerksam. Da ich gerade etwas mehr Geld übrig hatte, riskierte ich einen Kauf und bereute ihn schnell. Das Game wirkte auf mich relativ lieblos mit Standard-RPG-Maker-Grafiken hingeklatscht, sodass ich es nur 30 Minuten spielte.
Nun wollte ich mal alle Games meiner Steam-Bibliothek etwas ausführlicher spielen und welches Spiel steht da an erster Stelle? "3 Stars of Destiny"! Also habe ich es nochmal versucht, diesmal mit 6 Stunden Spielzeit. Mehr kann ich einfach nicht verkraften.

Das Mapping und die Grafiken sind eines RPG's, welches 14,99 Euro kostet, nicht würdig. Zahlreiche Anfängerfehler beim Tileset-Clipping, unnötig volle Maps mit gleichen Objekten, die nur den Weg versperren und keine Licht oder Schatteneffekte (damit meine ich, dass ich nicht merken kann, wann es in dem Spiel Nacht sein soll, weil immer noch alles gleich beleuchtet ist) schmälern den Spielspaß ungemein.

Dazu gibt es eine innovationsarme Handlung, die vom irrationalen Handeln des Hauptprotagonisten RANDOM bestimmt wird. Ja richtig gelesen: Der Name des Helden ist RANDOM. Einen Namen kann man zu Beginn nicht eingeben. Ich dachte nämlich auch schon, ich hätte irgendeine Taste im Intro zu früh gedrückt.
Hinzu kommen zahlreiche Logikfehler im Spiel. Ich würde euch nicht empfehlen zu bereits besuchten Orten zurückzugehen. Manchmal wurde, z.B. bei den Dialogen vergessen, dass manche Protagonisten gerade nicht in der Party sind. Auch finde ich es komisch, dass inmitten der Wildnis geschmückte Weihnachtsbäume rumstehen.

Das Kampfsystem ist ok. Ist nunmal das Standard-RPG-Maker-System. Ein Alchemie-System hätte dem Spiel aber gut getan, angesichts zahlreicher überflüssiger Pflanzen und Kräuter, die man so findet.

Alles in allem wirkt das Spiel auf mich sehr lieblos designt. Vor dem Titelbildschirm werden noch einige andere Games von Aldorlea gezeigt. Wenn diese alle von einer Person stammen, kann ich verstehen, warum die Qualität von "3 Stars of Destiny" so gering ausfällt.
Im Internet findet man genug Rollenspiele, die in allen Aspekten besser sind und keinen Cent kosten. Deswegen würde ich das Spiel nicht mal im Sale empfehlen oder wenn es irgendwann kostenlos ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
6.1 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Mai 2015
It's pretty hard to find words for this game..

I am playing on normal with normal enemy counter.
For the first hours I was running from one point to another .. and back again. And what for? To have a 1 minute talk with a party member where we decide to go back to the place we just came from. Fact is you have to run around excessively most of the time. An on top of that - even with normal enemy counter you get so many fights, it starts bugging you more and more.

It's definitely what it sounds like. Boring and awfully tedious.

You don't have much money to buy stuff and if you want to heal yourself at a bunny safepoint (which can be pretty useful), it costs you half your money. Every. Damn. Time. Just why? Good point is: there is much stuff lying on the floor waiting to get picked up.

While running around, it just doesn't feel like there is any (good) story behind that's worth playing. I'm missing something here. I couldn't find any depth and the first hours seem to be a long introduction to blunt characters.

Running around with stupid reasons and not-so-good dialogues would be half as bad if there was any good mapping. Most of the plants and stones on the ground are just there to block you. You can't cross them and have to run all around it to get somewhere. And that's another point where you get annoyed by this horrendous amount of fights.

Also there doesn't seem to be a good balancing, I am overpowered right from the start and I quickly found a secret room with an op weapon. So I am twice op and those damn things would die even faster. If they wouldn't die after one hit anyway.


What I hate most? Sometimes you have a choice what you want to do. If you say no you can't change your mind and have to reload an old safe game. If you say yes, you can't leave the dungeon until it's done. If you do (because you need potions and can't kill that overdone boss e.g.), you automatically abandon your quest and can't proceed. There goes your (possible) reward. Bye-bye!



I'll give it a try to see if it gets any better. I get my hopes up.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
0 von 1 Personen (0 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
43.7 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juni 2015
Ein Aldorlea RPG-Maker Spiel. Für diejenigen, die bereits eines von denen gespielt haben sagt das bereits alles.
Nun, man bekommt ein riesiges Spielfeld für sein Geld. Neben dem Haupt-Quest gibts es die üblichen Nebenquests.
Die Grafik und Sound sind üblicher Standard für RPG-Maker. Hier kann man wirklich etliche Stunden mit verbringen.
Also eigentlich nicht schlecht, oder?
Wie üblich hat es halt aber auch seine Schattenseiten.
Zum Anfang kann man sich zwischen 3 verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden: einfach, normal und hart
(viel Glück bei letzterem). Außerdem noch die Häufigkteit der Zufallskämpfe.
Egal welchen man nun wählt: Ohne grinden geht fast gar nichts.
Ist ja nicht mal so schlecht, schließlich waren die alten JRPG ebenfalls Grind-Feste.
Was ich aber nicht so gerne habe, sind die riesigen Gebiete. Versteht mich nicht falsch, ein hübsch großes Spiel
kann interessant sein. Aber wenn sich die Gebiete kaum voneinander unterscheiden und es zudem keine Karte
gibt und man dann noch alle paar Sekunden in Kämpfe verwickelt wird....wird es nur einfach langweilig.
Dazu kommen dann noch die Secrets. Secrets will man ja entdecken!
Eine Sackgasse...da suchen wir doch gern die Wände nach versteckten Gängen ab.
Aber wenn es dann solche Secrets gibt, bei denen man einfach auf ein Feld treten muß...ein Feld das sich durch nichts
von den den anderen abhebt und dann halt noch alle paar Sekunden kämpfen muß.....Superöde.
Toll auch, das es z.b. einen Quest gibt, bei dem man irgendwo 6 Kugeln finden muß....die unsichtbar sind ....
und nur wenn man einen der wenigen Ausrüstungsslots mit einer minderwertigen Brille belegt sehen kann.
Zum Schluß haben mir diese Macken den Spass total versaut und ich hab alle Nebenquests einfach links liegen gelassen.
Als letzten Kritikpunkt kann man noch die leichte Unfairness anführen. Es gibt da z.B. einige Gegner die eure Partymember vergiften.....leider habt ihr dagegen kein Heilmittel oder Zauber (bei Lvl 30). Jetzt gibt es nur 4 Optionen:
bei jedem Kampf flüchten; die Mitglieder sterben lassen um sie wieder zu beleben; einen der Save-Hasen (ihr speichert
bei Hasen!!!) um Heilung bitten, was euch die Häfte eures Geldes kostet...egal wieviel ihr habt; oder per Zauber das Gebiet verlassen um im zuletzt besuchtem Inn zu heilen...aber dann halt den gesamten Weg wieder gehen müsst.


Es hätte ein gutes Spiel werden können. So ist es gerade mal Mittelmaß.
Und für den verlangten Preis kann ich es auf gar keinem Fall empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
0 von 1 Personen (0 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Februar 2015
♢ Worum geht's?
Ozur, ein Ork hat eine mächtige Energiequelle ausfindig machen können, die ihm unsterbliche Macht verleiht. In '3 Stars of Destiny' ist es uns überlassen dieses Schicksal zu verhindern.

[+]
☆ Old-School RPG-Optik
☆ charmante Atmosphäre (hat fast etwas kindliches)

[-]
☆ Rundenbasiertes Kampfsystem (gehört außer für Pokemon leider nicht zu meinen Lieblingen)


♢ Mein Fazit:
3 Stars of Destiny ist ein süßes RPG Spiel, wie man sie auch im Konsolen-Format erwarten würde. Hat eine nette Geschichte, allerdings ist das Kampfsystem veraltet und hat mich perönlich schnell gelangweilt, das leveln war sehr einfach. Ist übrigens alles in englisch, also solltet ihr keine Probleme mit der Sprache haben, wenn ihr Spaß am Spiel haben wollt, da es ja doch mehr auf die Geschichte, als auf alles andere ankommt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
11.1 Std. insgesamt
Verfasst: 15. April 2014
Hi guys i hope you read that i found a Bug , if you are in marshlands of Xen and reach the second lamia Camp before you go to the Tomb with berette she wont show up again maybe its on purpose but i think that suck s if you dont know it, it will lower your experiance in the game i mean you totally miss one char and one big dungeon like that , please fix that for all the people that come and play past me . Thx
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig