Holy Avatar vs. Maidens of the Dead
Nach dem Erfolg der RPG-Parodie Grotesque Tactics kommt nun das Spin-off "Holy Avatar vs Maidens of the Dead", eingebettet in ein tropisches Zombiegelage, mit allerlei untoten Schönheiten und anderen kruden Gestalten, die Holy Avatar, dem größten Helden von allen, ans Leder wollen.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Ausgeglichen (93 Reviews) - 56 % der 93 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 20. Feb. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

 

Reviews

“Seine halbgöttliche Wenigkeit hat´s drauf!”
2 thumbs up – Holy Avatar

“Er hat´s drauf!”
100% Dreamy – Guild of Maidens... Maiden...of the Guild

“Uuuuuuuuuuuuurrr”
I luv Brainz – Dead Maiden

Feature-Liste

  • Brilliante Rollenspielparodie mit zahlreichen Seitenhieben auf bekannte Filme und Computerspiele
  • Bunter, comicartiger Grafikstil
  • Zombiejungfrauen - so hübsch, als wären sie gerade erst verwest
  • Verbesserte Kamera für noch mehr Dramatik!
  • User Interface im frischen Tropenlook
  • Soundtrack mit karibischem Flair
  • Packende Rundenkämpfe
  • Eine Insel voller Zombies
  • Abwechslungsreiche, bluttriefende Quests
  • Verschiedene Schwierigkeitsgrade für Noobs und Pros gleichermaßen
  • Skilltree System
  • Und ja.... noch mehr Zombies

Über dieses Spiel

Nach dem Erfolg der RPG-Parodie Grotesque Tactics kommt nun das Spin-off "Holy Avatar vs Maidens of the Dead", eingebettet in ein tropisches Zombiegelage, mit allerlei untoten Schönheiten und anderen kruden Gestalten, die Holy Avatar, dem größten Helden von allen, ans Leder wollen. Das Spiel ist vollkommen eigenständig, es sind also keine Vorkenntnisse aus den beiden Grotesque Tactics Teilen nötig - die könnt ihr dann einfach im Anschluss kaufen, wenn euch dieses Spiel gefällt...

Die Geschichte ...

... nach der letzten großen Schlacht beschließt unser Held Holy Avatar sich endlich mal gepflegt zu entspannen und begibt sich dazu gemeinsam mit seiner Jungfrauengilde auf eine karibische Insel, die er vor kurzem erst gekauft und in "Holy Island" unbenannt hat.

Kaum am Strand angekommen, macht er jedoch eine grausige Entdeckung. Zahlreiche tote Mädchen, schrecklich verstümmelt, sind auf der ganzen Insel verstreut und was noch schlimmer ist: Sie bleiben nicht tot! Also muss Holy Avatar seinen Cocktail erst einmal zur Seite stellen und diese seltsame und beunruhigende Wendung der Ereignisse untersuchen. Neue Abenteuer, neue Gefahren und ... haben wir schon die Zombies erwähnt?! All das erwartet unseren Helden und seine Gefährten in den dichten Wäldern und dunklen Höhlen dieser einst so idyllischen Insel.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7, 8
    • Prozessor: 2,2 Ghz Dual-Core
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: nVidia GeForce 5 / FX / ATI Radeon 9500 Serie / ATI X700 or better
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 2 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Ausgeglichen (93 Reviews)
Kürzlich verfasst
Ertman81
3.5 hrs
Verfasst: 3. Juni
Nach 3 Stunden war ich durch. Fühlt sich folglich eher wie eine Art DLC zu Grotesque 2 an, da es exakt die gleichen Mechaniken und teilweise sogar gleichen Sounds und Musik verwendet.

Ansonsten gewohnt spaßig. Die Sprecher waren m.E. nicht schlechter als in Grotesque 1 und 2. Bugs hatte ich keine.


Spoiler:
---------
Aber in welchem Spiel hat man schon zwischenzeitlich einen Spieletester in der Gruppe, der einem ständig erzählt wie schlecht das Spiel ist ;-)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Elfee
6.5 hrs
Verfasst: 21. März
Ich hab das Spiel sehr gerne durchgespielt, aber war auch nach 6 Std bereits durch...
Deshalb würde ich auch empfehlen es nur im Sale zu kaufen und nicht für den Originalpreis, der derzeit bei 9,99 € liegt.

Die Grafik entspricht genau den Screenshots, die ihr im Shop seht.. relativ simpel für heutige Verhältnisse, aber in 3D und gut erkennbar. Ich hab in ein paar Reviews gesehen, dass manche Bugs oder gar Abstürze hatten, derartiges habe ich aber nicht erlebt und mein Rechner ist schon nicht mehr der Neueste. ^^

Die Dialoge waren für mich ertragbar... das wird denke ich eher für Männer der Humor sein.

Gameplay
Man spielt den Halbgott Avatar und ist ab und an mit einer oder 2 Jungfrauen unterwegs die sexy Outfits tragen und dem Halbgott im Kampf zur Seite stehen. Die Kämpfe laufen in einem Hexfeldmodus ab. Jeder der eigenen Charaktere kann um eine bestimmte Anzahl von Kästchen vorrücken und dann mit oder ohne Skill angreifen oder sich verteidigen. Wenn man die Spielzüge für alle Mitstreiter getätigt hat, ist der Gegner (KI) dran. Greift man die Gegner von hinten an, macht man zusätzlichen Damage. Jeder Spielzug sollte taktisch durchdacht sein.. z.B. welchen Gegner man zuerst angreift... oder ob man sich günstig für Flächenschaden positioniert... oder ein geschwächtes Teammitglied nach hinten schickt. By the way es gibt auch Manatränke und Food, so kann ein Schaschlikspieß oder ein Toast Hawaii manchmal einem den Kopf retten! Hat man den Kampf gewonnen, erhält man Erfahrungspunkte. Bei Levelaufstieg gibt es neue Fähigkeitspunkte die man im Fähigkeitsbaum verteilen kann. Bessere Rüstungsteile, Waffen und Accessoires erhält man wenn man seine Beute plündert oder bei einem Händler im Jungfrauenlager.
Die Missionen ergeben sich aus dem Erzählten und an den Quests führt auch kein Weg vorbei.

Story
Der Halbgott hat quasi alle erretteten Jungfrauen von seinen Abenteuern auf einer Insel "geparkt". Nachdem er sich dann eine Weile in der Welt herum getrieben hat, soll er sich nun eine gepflegte Auszeit gönnen. Doch zu dieser wird es vorerst nicht kommen, denn furchtbare Dinge haben sich auf der Insel zugetragen.

Special Guest: Bob der Baumeister ist auch mit von der Partie.

Fazit: Wer nicht ganz so viel Wert auf eine tiefsinnige Story legt und mit dem Kampfsystem ein wenig vertraut ist, wird bei dem Spiel sicher 5-9 Std Freude haben. Die Achievements sind auch alle sehr gut machbar und in der Regel erfüllt man alle oder fast alle beim normalen Gameplay automatisch mit.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[MwG] Asbest
14.0 hrs
Verfasst: 5. März
this time a German Review :D

Holy Avatar und seine Jungfrauen des Todes.
In den ersten 3 Minuten dachte ich mir nur, au Backe was ein Müll.
Die Kameraführung war nicht sauber, und man wird mit Dialogen zu geknallt, das man sich erst denkt
"wann geht es denn endlich los"
Also ein gewöhnungsbedürftiger Einstieg. Wenn man aber die Erwartungen auf 0 schraubt wird es ganz witzig und unterhaltsam.

Man stelle sich einen Taliban vor der gerade in den Himmel zu seinen Jungfrauen kommt um Urlaub zu machen von seinen Kriegerischen "schlachen", und erfährt das dort Zombies seine geliebten Blondchen ausmerzen. Platte Sexistische witze gut im Einklang mit der Story süße Monster die Kuscheln wollen. etc.pp
Für Feministinin ist das Spiel eher nichts.

Strategisch ist es eher unterfordernd aber für 0,34ct will man nicht meckern.
Überrascht hat mich auch die Spielzeit 8-9 Stunden wenn man sich Zeit lässt und alles mal unter die Lupe nimmt.

Großes Manko sind die Zahlreichen Bugs die "bei mir aufgetreten sind !!"

- Mitten im Kampf werden selten die Gegner Neutral und man kann sie nicht mehr angreifen.
- Chockochick Achievmant: der gesuchte Vogel taucht nirgends im Spiel auf.
- Helden Leveln nicht hoch, und können nicht angreifen bei Sweet Violence aufgetreten.
- Endgame Quest die man vor dem abspann bekommt, funktionierte nicht da man Permanent im Kampfmodus steckte wegen den Story bedingten Zombies die überblieben. Und die in ihrem Zug keine Feld / Schritt begrenzung haben, somit sind sie über die Map Texturen einfach hinaus und nicht mehr erreichbar. Und im Kampfmodus geht bekanntlich nichts ausser Kämpfen. Somit ungewolltes Ende.

Ich empfehle das Spiel trotzdem, wer keine lust auf Postal hat und dennoch was amüsantes spielen möchte macht hier nichts verkehrt. Man sollte nur keine hohen erwartungen haben, das ist wirklich nur was kleines für zwischen durch. :D



Hilfreich? Ja Nein Lustig
Reinkarnation
6.2 hrs
Verfasst: 3. April 2015
Holy Avatar vs. Maidens of the Dead

Ich habe die beiden Vorgänger (Grotesque Tactics I & II) ebenfalls gespielt aber die in diesem Teil mehrfach angesprochene Synchronisierung von Holy Avatar kommt nicht an die beiden Vorgänger ran. Man kann diesen Teil aber ohne Kenntnisse der Vorgänger Problemlos spielen, da sich die Mitglieder der Party (diesmal sehr kleine Party) selber entsprechend Vorstellen. Das man Personen aus den vorherigen teilen trifft (als Gegner und Verbündete) dürfte Kenner freuen und Personen welche die Vorgänger nicht kennen nicht weiter auffallen.

Die Ironisch / Selbstverliebte Art von Holy ist weiterhin vorhanden. (wenn auch durch die schlechte Synchronisation nicht so rüber kommt) Auch eine Anspielung auf Herr der Ringe und Resident Evil ist vorhanden.

Leider ist dieser Teil im Gegensatz zu den Vorgänger Grotesque Tactics II deutlich kleiner. Im Sale sollte man aber definitiv zugreifen - Kaufempfehlung!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Lukas
2.2 hrs
Verfasst: 18. Februar 2015
schönes Spiel, witzige Story jedoch sollte man die Steuerung erwähnen, die leider mit der Maus sehr eigen ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
[$o$] pErVeRt pUnK®
4.3 hrs
Verfasst: 7. November 2014
Gutes spiel für zwischendurch. Manchmal etwas eintönig aber wenn man über den schlechten Sprecher hinwegsieht hat man ein gutes Spiel für wenig Geld.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
lalarama
0.4 hrs
Verfasst: 11. August 2014
Schreckliche Synchro macht Fortsetzung einer genialen Spieleserie kaputt!
Ich bin ein absoluter Fan der beiden Vorgänger und habe beide auf Englisch durchgespielt.
Auch dieser Teil macht spieletechnisch nichts verkehrt, hat eine lustige Story und führt einige Verbesserungen der Spielemechanik ein, welche eigentlich ein passendes Gesamtpaket ergeben, wäre da nicht die deutsche Sprachausgabe.
Im Englischen hört sich der Holy Avatar wie ein klassischer Superheld an mit der typischen überbetonten Sprachart wie man sie aus alten Filmen etc. kennt. Die deutsche Synchro hingegen wirkt lieblos, langweilig und irgendwie....hmm...unpassend. Die Figur sollte nur so vor Selbstvertrauen und Einbildung strotzen, es wirkt jedoch wie ein 14 Jähriger der den Mund nicht aufbekommt. Die schreckliche deutsche Synchro könnte man ja verkraften wenn man wenigstens die Möglichkeit hätte auf die Englische Tonspur umzuschalten. Leider ist diese nicht dabei!

Mein Fazit:
Wer es sich antun mag, eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringt und wissen möchte wie es mit dem Helden aus Grotesque Tactics weitergeht, der möge es wagen sich das Spiel anzuschauen. Eine Empfehlung gibt es hierfür jedoch definitiv nicht!

Hilfreich? Ja Nein Lustig
Stäffn
0.8 hrs
Verfasst: 4. Mai 2014
Ich habe dieses Spiel eine knappe Stunde gespielt, hätte es aber am liebsten nach einer Minute wieder ausgemacht.

Noch *nie* habe ich, egal, ob in Spielen oder Filmen, eine derart schlechte Synchro erlebt. Der Sprecher des Holy Avatar klingt fürchterlich. Krampfhaft versucht er, ironisch und obercool rüberzukommen, klingt dabei aber eher wie ein Milchbubi, der versucht, einen Haufen Kindergartenkinder zu beeindrucken mit seinen mehr als langweiligen und dämlichen Sprüchen.
Die Synchro ist dermaßen in den Sand gesetzt worden, dass man sich alle paar Sekunden fremdschämen möchte.

Wäre die Synchro nicht so verhunzt, hätte das Spiel sicherlich ein gewisses Potential (auch wenn diese kleinen Teddybärgegner einfach albern sind... aber gut, sollen sie wahrscheinlich auch). Aber so: Daumen runter, verschwendet nicht euer Geld. Oder lasst die Lautsprecher aus (die Musik ist nämlich auch nicht besser als die Sprecher) und lest lieber mit.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
aRe u suRe?
0.3 hrs
Verfasst: 6. April 2014
Total verbuggt :( Stürtzt dauernd ab und lässt sich dann wieder nicht starten. Habe nichtmal 5 Minuten Spielzeit hinter mir aber schon 3 Abstürze!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
BigL
4.8 hrs
Verfasst: 2. März 2014
Dieses Spiel spielt sich deutlich runder als die ersten beiden Grotesque Tactics. Es gibt kleine Komfortverbesserungen wie das automatische Heilen und Manaauffüllen nach einem Kampf. DIe Grafik erscheint mir auch noch einmal ein wenig detailverliebter.
Die Sprüche und Charaktere sind dabei alte Bekannte. Wer schon zuvor mit dem Humor nichts anfangen konnte, wird auch hier nicht glücklich werden.
Die Kämpfe erfordern nicht gerade einen Meisterstrategen aber zumindest ein bisschen darf man doch mal nachdenken, wie man die (überschaubaren) Skills der Gruppe am besten einsetzt.

Etwas enttäuschend ist der Spielumfang. Mehr als fünf Stunden wird wohl niemand brauchen, selbst wenn man intensivst jeden Winkel abgrast. In diesen knappen fünf Stunden indes habe ich mich bestens unterhalten gefühlt. Daher auch eine klare Empfehlung.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
41 von 44 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
7.4 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Februar 2014
Holy Avatar gegen die Jungfrauen des Todes! Als halbgöttlicher Avatar , der nur in der dritten
Person von sich redet, besucht man sein Paradies, die Karibikinsel Holy Island,
auf der es neben Palmen, Meer und Monkey Island Musik, jede Menge halbnackter Junfrauen gibt.
Zu blöd, dass die Jungfrauen von einer Zombie Invasion dahingemetzelt werden,
was den Halbgott, der locker dem Duke und Chuck Norris das Wasser reichen kann, eigentlich doch eher freut, denn er
steht auf zünftige Gemetzel! So oder so ähnlich beginnt das Spiel und so crazy geht es auch weiter, wenn Ewok ähnliche Schnuckis den Avatar zu Tode knuddeln wollen.

Holy's Sprüche und Candy's Kommentare sind immer für ein paar Lacher gut. Jetzt wissen wir z.b. wer Link's
Ocarina kaputt gemacht hat und finden mehr über den T-Virus aus Resident Evil raus. ;)

Der Schwierigkeitsgrad wurde auch etwas angehoben, so dass man nun noch ein bisschen mehr überlegen
muss, wie man mit seiner 3-4 köpfigen Party vorgeht.
Taktischen Anspruch sollte man aber dennoch nicht zu viel erwarten, Holy Avatar ist vor allem ein
Indie Fun RPG für Zwischendurch. Mit dieser Erwartungshaltung wird man nicht enttäuscht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
18 von 18 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. März 2014
Dieses Spiel spielt sich deutlich runder als die ersten beiden Grotesque Tactics. Es gibt kleine Komfortverbesserungen wie das automatische Heilen und Manaauffüllen nach einem Kampf. DIe Grafik erscheint mir auch noch einmal ein wenig detailverliebter.
Die Sprüche und Charaktere sind dabei alte Bekannte. Wer schon zuvor mit dem Humor nichts anfangen konnte, wird auch hier nicht glücklich werden.
Die Kämpfe erfordern nicht gerade einen Meisterstrategen aber zumindest ein bisschen darf man doch mal nachdenken, wie man die (überschaubaren) Skills der Gruppe am besten einsetzt.

Etwas enttäuschend ist der Spielumfang. Mehr als fünf Stunden wird wohl niemand brauchen, selbst wenn man intensivst jeden Winkel abgrast. In diesen knappen fünf Stunden indes habe ich mich bestens unterhalten gefühlt. Daher auch eine klare Empfehlung.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 15 Personen (87 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 1. März 2014
Ein kurzes Abenteuer, das sich aber zu spielen meiner Meinung nach wirklich lohnt.
Habe selten während eines Spiels so gelacht wie zu den Sätzen unseres Avatars, obwohl ich sagen muss das es mir für 10€ etwas zu teuer ist, daher empfehle ich auf eine Aktion zu warten.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
6.5 Std. insgesamt
Verfasst: 21. März
Ich hab das Spiel sehr gerne durchgespielt, aber war auch nach 6 Std bereits durch...
Deshalb würde ich auch empfehlen es nur im Sale zu kaufen und nicht für den Originalpreis, der derzeit bei 9,99 € liegt.

Die Grafik entspricht genau den Screenshots, die ihr im Shop seht.. relativ simpel für heutige Verhältnisse, aber in 3D und gut erkennbar. Ich hab in ein paar Reviews gesehen, dass manche Bugs oder gar Abstürze hatten, derartiges habe ich aber nicht erlebt und mein Rechner ist schon nicht mehr der Neueste. ^^

Die Dialoge waren für mich ertragbar... das wird denke ich eher für Männer der Humor sein.

Gameplay
Man spielt den Halbgott Avatar und ist ab und an mit einer oder 2 Jungfrauen unterwegs die sexy Outfits tragen und dem Halbgott im Kampf zur Seite stehen. Die Kämpfe laufen in einem Hexfeldmodus ab. Jeder der eigenen Charaktere kann um eine bestimmte Anzahl von Kästchen vorrücken und dann mit oder ohne Skill angreifen oder sich verteidigen. Wenn man die Spielzüge für alle Mitstreiter getätigt hat, ist der Gegner (KI) dran. Greift man die Gegner von hinten an, macht man zusätzlichen Damage. Jeder Spielzug sollte taktisch durchdacht sein.. z.B. welchen Gegner man zuerst angreift... oder ob man sich günstig für Flächenschaden positioniert... oder ein geschwächtes Teammitglied nach hinten schickt. By the way es gibt auch Manatränke und Food, so kann ein Schaschlikspieß oder ein Toast Hawaii manchmal einem den Kopf retten! Hat man den Kampf gewonnen, erhält man Erfahrungspunkte. Bei Levelaufstieg gibt es neue Fähigkeitspunkte die man im Fähigkeitsbaum verteilen kann. Bessere Rüstungsteile, Waffen und Accessoires erhält man wenn man seine Beute plündert oder bei einem Händler im Jungfrauenlager.
Die Missionen ergeben sich aus dem Erzählten und an den Quests führt auch kein Weg vorbei.

Story
Der Halbgott hat quasi alle erretteten Jungfrauen von seinen Abenteuern auf einer Insel "geparkt". Nachdem er sich dann eine Weile in der Welt herum getrieben hat, soll er sich nun eine gepflegte Auszeit gönnen. Doch zu dieser wird es vorerst nicht kommen, denn furchtbare Dinge haben sich auf der Insel zugetragen.

Special Guest: Bob der Baumeister ist auch mit von der Partie.

Fazit: Wer nicht ganz so viel Wert auf eine tiefsinnige Story legt und mit dem Kampfsystem ein wenig vertraut ist, wird bei dem Spiel sicher 5-9 Std Freude haben. Die Achievements sind auch alle sehr gut machbar und in der Regel erfüllt man alle oder fast alle beim normalen Gameplay automatisch mit.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.2 Std. insgesamt
Verfasst: 18. Februar 2015
schönes Spiel, witzige Story jedoch sollte man die Steuerung erwähnen, die leider mit der Maus sehr eigen ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.2 Std. insgesamt
Verfasst: 3. April 2015
Holy Avatar vs. Maidens of the Dead

Ich habe die beiden Vorgänger (Grotesque Tactics I & II) ebenfalls gespielt aber die in diesem Teil mehrfach angesprochene Synchronisierung von Holy Avatar kommt nicht an die beiden Vorgänger ran. Man kann diesen Teil aber ohne Kenntnisse der Vorgänger Problemlos spielen, da sich die Mitglieder der Party (diesmal sehr kleine Party) selber entsprechend Vorstellen. Das man Personen aus den vorherigen teilen trifft (als Gegner und Verbündete) dürfte Kenner freuen und Personen welche die Vorgänger nicht kennen nicht weiter auffallen.

Die Ironisch / Selbstverliebte Art von Holy ist weiterhin vorhanden. (wenn auch durch die schlechte Synchronisation nicht so rüber kommt) Auch eine Anspielung auf Herr der Ringe und Resident Evil ist vorhanden.

Leider ist dieser Teil im Gegensatz zu den Vorgänger Grotesque Tactics II deutlich kleiner. Im Sale sollte man aber definitiv zugreifen - Kaufempfehlung!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
14.0 Std. insgesamt
Verfasst: 5. März
this time a German Review :D

Holy Avatar und seine Jungfrauen des Todes.
In den ersten 3 Minuten dachte ich mir nur, au Backe was ein Müll.
Die Kameraführung war nicht sauber, und man wird mit Dialogen zu geknallt, das man sich erst denkt
"wann geht es denn endlich los"
Also ein gewöhnungsbedürftiger Einstieg. Wenn man aber die Erwartungen auf 0 schraubt wird es ganz witzig und unterhaltsam.

Man stelle sich einen Taliban vor der gerade in den Himmel zu seinen Jungfrauen kommt um Urlaub zu machen von seinen Kriegerischen "schlachen", und erfährt das dort Zombies seine geliebten Blondchen ausmerzen. Platte Sexistische witze gut im Einklang mit der Story süße Monster die Kuscheln wollen. etc.pp
Für Feministinin ist das Spiel eher nichts.

Strategisch ist es eher unterfordernd aber für 0,34ct will man nicht meckern.
Überrascht hat mich auch die Spielzeit 8-9 Stunden wenn man sich Zeit lässt und alles mal unter die Lupe nimmt.

Großes Manko sind die Zahlreichen Bugs die "bei mir aufgetreten sind !!"

- Mitten im Kampf werden selten die Gegner Neutral und man kann sie nicht mehr angreifen.
- Chockochick Achievmant: der gesuchte Vogel taucht nirgends im Spiel auf.
- Helden Leveln nicht hoch, und können nicht angreifen bei Sweet Violence aufgetreten.
- Endgame Quest die man vor dem abspann bekommt, funktionierte nicht da man Permanent im Kampfmodus steckte wegen den Story bedingten Zombies die überblieben. Und die in ihrem Zug keine Feld / Schritt begrenzung haben, somit sind sie über die Map Texturen einfach hinaus und nicht mehr erreichbar. Und im Kampfmodus geht bekanntlich nichts ausser Kämpfen. Somit ungewolltes Ende.

Ich empfehle das Spiel trotzdem, wer keine lust auf Postal hat und dennoch was amüsantes spielen möchte macht hier nichts verkehrt. Man sollte nur keine hohen erwartungen haben, das ist wirklich nur was kleines für zwischen durch. :D



War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 10 Personen (40 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
4.3 Std. insgesamt
Verfasst: 7. November 2014
Gutes spiel für zwischendurch. Manchmal etwas eintönig aber wenn man über den schlechten Sprecher hinwegsieht hat man ein gutes Spiel für wenig Geld.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 28 Personen (39 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
5.8 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Februar 2014
Aufgrund der ausschliesslich deutschen Sprachausgabe hier mein Bericht auf Deutsch:

Ich kann das Spiel nicht guten Gewissens empfehlen.
Die Grafik ist gerade noch ausreichend, die Steuerung schlecht. Hintergrundmusik habe ich deaktiviert.
Schon im ersten Teil verursachte ein Fehler, dass ich das Spiel neu beginnen musste. Vor dem Endkampf stürzte es beim Zonen überhaupt ganz ab.

Das wäre noch verkraftbar für 5 Euro, doch was das Spiel besonders machen soll, ist der Humor - der bei mir einfach nicht angekommen ist.
"Holy Avatar vs. Maidens of the Dead" versucht für meinen Geschmack zu krampfhaft, ganz besonders ironisch zu sein. Leider löst das eher Fremdschämen als belustigtes Schmunzeln aus.
Bewusst stereotypische Charaktere sollen wohl provozieren, langweilen letztendlich aber nur.

Abgesehen davon sind mir knappe drei Stunden Spielzeit mit null Wiederspielfaktor zu wenig.

Mein Fazit: die Grundidee ist gut, die Umsetzung schlecht. Es gibt in jeder Hinsicht weitaus bessere Spiele.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 17 Personen (18 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
0.4 Std. insgesamt
Verfasst: 11. August 2014
Schreckliche Synchro macht Fortsetzung einer genialen Spieleserie kaputt!
Ich bin ein absoluter Fan der beiden Vorgänger und habe beide auf Englisch durchgespielt.
Auch dieser Teil macht spieletechnisch nichts verkehrt, hat eine lustige Story und führt einige Verbesserungen der Spielemechanik ein, welche eigentlich ein passendes Gesamtpaket ergeben, wäre da nicht die deutsche Sprachausgabe.
Im Englischen hört sich der Holy Avatar wie ein klassischer Superheld an mit der typischen überbetonten Sprachart wie man sie aus alten Filmen etc. kennt. Die deutsche Synchro hingegen wirkt lieblos, langweilig und irgendwie....hmm...unpassend. Die Figur sollte nur so vor Selbstvertrauen und Einbildung strotzen, es wirkt jedoch wie ein 14 Jähriger der den Mund nicht aufbekommt. Die schreckliche deutsche Synchro könnte man ja verkraften wenn man wenigstens die Möglichkeit hätte auf die Englische Tonspur umzuschalten. Leider ist diese nicht dabei!

Mein Fazit:
Wer es sich antun mag, eine gewisse Leidensfähigkeit mitbringt und wissen möchte wie es mit dem Helden aus Grotesque Tactics weitergeht, der möge es wagen sich das Spiel anzuschauen. Eine Empfehlung gibt es hierfür jedoch definitiv nicht!

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig