Es ist das Jahr 1850, der Beginn einer umwälzenden Epoche - und Du bist ein wichtiger Teil davon! Train Fever ist eine Aufbau-Simulation mit großartigen, liebevollen Details, einer enormen Vielfalt an Fahrzeugen und einem einzigartigen dynamischen Entwicklungsprozess.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (46 Reviews) - 63% der 46 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Ausgeglichen (2,209 Reviews) - 65 % der 2,209 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 4. Sep. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Train Fever kaufen

SUMMER SALE! Angebot endet am 4. Juli

-85%
$29.99
$4.49

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Kürzliche Updates Alle anzeigen (27)

11. April

Transport Fever officially announced!

We are incredibly happy to finally announce our newest development: Transport Fever is a next generation transport simulation game coming to PC this fall.

Transport Fever is a successor to Train Fever and brings many new features, including aircrafts, ships, two historical campaigns, heavily improved construction tools and much more.



Please find the complete announcement and the official trailer at the new website:

http://www.transportfever.com

We hope that you like our newest development and look forward to your feedback.

43 Kommentare Weiterlesen

30. März

Next transport simulation game announcement date set

Urban Games and Gambitious Digital Entertainment are ready for takeoff and extremely happy to officially announce a next generation transport simulation game on Monday, April 11, 2016.



Details about the new game will be uncovered on April 11 accompanied with a trailer and a new website. While the game will be packed with new features, trains again play the central role.

Once announced, the community is invited to give feedback and discuss the development on the website, forums and social media channels. Release is scheduled for later this year.

A lot of work has been put into the development of the new title and both the Urban Games and Gambitious Digital Entertainment teams can’t wait to finally show their latest project to the public.

28 Kommentare Weiterlesen

Über dieses Spiel

Es ist das Jahr 1850, der Beginn einer umwälzenden Epoche - und Du bist ein wichtiger Teil davon!

In dieser Zeit des industriellen Fortschritts liegen große Aufgaben vor Dir: Bringe in Deiner Region nicht nur die Züge ins Rollen, sondern organisiere den gesamten Transport aller Einwohner und vieler verschiedener Güter. Erfülle die Bedürfnisse der Bürger und erlebe, wie die Städte in Deiner Region dynamisch wachsen.

Du bist der Inhaber eines Transportunternehmens und baust über Gleise und Bahnstationen die Infrastruktur einer ganzen Region auf.

Erlebe mehr als 150 spannende Jahre Nahverkehrs-Geschichte und baue Straßenbahnen, Buslinien und natürlich Eisenbahnstrecken. Erlebe mit eigenen Augen den Wandel der Zeit, in der sich nicht nur die Umgebung, sondern auch die Technik verändert. Mit jeder Entscheidung, die Du triffst, beeinflusst Du das weitere Spielgeschehen. Was ist Dir wichtiger: Geld und Profit oder das Wohl Deiner Mitbürger?

Beobachte wie sich die Städte verändern

Train Fever ist eine Aufbau-Simulation mit großartigen, liebevollen Details, einer enormen Vielfalt an Fahrzeugen und einem einzigartigen dynamischen Entwicklungsprozess. Jeder Eingriff des Spielers hat sofort sichtbare Auswirkungen.

Features:

  • Mehr als 50 realistische Fahrzeuge aus über 150 Jahren Geschichte
  • Umfassende Simulation von Fahrgästen und ihren täglichen Routen
  • Zufallsgenerierte Karte mit modifizierbarer Landschaft in realistischen Abmassen
  • Freies Drehen und Positionieren von Objekten, Straßen usw.
  • Automatische Objektanpassung bei Eingriffen durch den Spieler
  • Freier Zoom
  • Hochwertige 3D-Modelle
  • Dynamische Stadtentwicklung von 1850 bis in die Zukunft
  • Angepasste Gebäudeentwicklung
  • Verschiedene Startzeitpunkte: 1850, 1900 oder 1950

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP, Vista, 7 or 8
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Nvidia GeForce 8800 512 MB, ATI Radeon HD 3850 512 MB
    • Zusätzliche Anmerkungen: Mouse with wheel
    Minimum:
    • Betriebssystem: OS X 10.7.5 or higher (NVIDIA), OS X 10.8.5 or higher (ATI/AMD)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Nvidia GeForce 8800 512 MB, ATI Radeon HD 3850 512 MB
    Minimum:
    • Betriebssystem: Ubuntu 12.10 or higher (64-bit)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Nvidia GeForce 8800 512 MB, ATI Radeon HD 3850 512 MB
    • Zusätzliche Anmerkungen: Proprietary graphics driver needed
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (46 Reviews)
Insgesamt:
Ausgeglichen (2,209 Reviews)
Kürzlich verfasst
Ernst
( 65.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 27. Juni
Awesome game!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
drengelGeilo
( 376.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 27. Juni
Super Spiel! Preis passt! Und die ganzen Updates machen Train Fever jedesmal etwas realistischer!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
christine.seltner
( 86.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 23. Juni
wie wann wo werden die Industrieportale freigeschaltet . danke für ihre Antwort.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Glockshna
( 32.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 22. Juni
Despite it's issues (And it has many) I believe this game is definitely worth a pick up on sale. With mods it can more than stand up to the hours per dollar proposition if you are a fan of transport tycoon games. For a first attempt the developers did well. The most disappointing fact for me is that instead of continuing to fix the existing issues with this title, they are releasing a sequel.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
AvArOrNGaMiNG
( 39.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 22. Juni
Very good game and nice graphics but lags spikes is horrible :/
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Vaupell
( 67.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. Juni
I feel the developers has left the game unfinished and with little or limited changes since launch of early access.
I was with train fever very early, followed it through it's development.
Didnt even notice it going from early acces to released because the changes was minimal.

I actually exspected much more content than what's there now.
I played Train fever 2 days ago thinking this is great, shame it's still in development,
then i checked the forums learned about transport fever, and hell.

Not to mention the price, remember this is a single player indie title with NO AI competition.
You are soloing it all the way, more a simulation rather than a game.

I feel screwed, ignored and i did not get what i felt was promised, so ..
I won't be buying "Transport fever" until some sort of 50% off and then again not even then.

Fool me once... GG..
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Philhouse88™
( 261.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 19. Juni
Angenehme Spielweise. Sehr zu empfehlen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Wingedwheeler
( 30.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 18. Juni
Played about 25 hours, although most of the time spent looking at frozen screens and watching the app crash. On a high end, new iMac. Pretty much worthless. Not ready for sale and a waste of money. And I hear they are following up this success with Transport Fever. Take 2 aspirins and don't call me tomorrow.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Yogameister
( 63.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 18. Juni
Das wohl beste Strategiespiel der Erde.
Modbar: Sehr gut
Spielspaß: 350%
Multiplayer: fehlt leider
Hilfreich? Ja Nein Lustig
iana4693
( 15.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 18. Juni
Frustrating interface, no game play , a complete waste of money.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
9 von 10 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
713.2 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Juni
While the game may sometimes look and feel unfinished, if you invest your time in it, it can be a thoroughly enjoyable experience.

Construction can sometimes be a bit frustrating, but with some perserverence, you can learn some 'rules of thumb' to help you out. Also, the UI can be a bit awkward at times, and sometimes, vital information is hard to access or just missing completely.

Sometimes - especially during the early post-release days, it felt more like a beta than a finished product, but patches have been released since then that fixed several of the issues that the game had. But to be fair, this game was developped by a very small team (only 2 programmers until the launch).

This game takes some effort and commitment to get in to, but once you do, it's truly rivetting and satisfying. If you don't mind the getting used to it and the occasional rough edge, I'd say that this game is a worthy successor of Transport Tycoon Deluxe, but still has plenty of potntial to do even better. Overall, this game is a big ball of awesemoneness wrapped in several layers of awkwardness.

Anyway, here are some hints to get you started.

Hints:
+ For your first game, start off with a flat small map. This is good for learning the basics of the game.
+ Grow your towns with frequent passenger service and goods delivery.
+ Do not deliver more goods to a town than it demands,
+ Passengers and goods will only make their journey if it takes 20 minutes or less of real-time to complete.
+ The journey-time not only depends on how fast a service is, but also how long someone has to wait. It is therefore a good idea to keep the frequency of the services high to reduce waiting-times (eg. when changing from a bus to a train).
+ Building a track close to another track double-tracks it. You can build any number of parallel tracks this way.
+ In the forums on the official website, there are many hints for how to do those things you wish you could do but can't. Also, there are many video-tutorials on YouTube.
+ It is possible to mod and add extra content to the game. There are plenty of downloadable third-party mods and enhancements, including new rolling-stock, buildings, decorations, maps, and even gameplay-enhancements.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 12 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
67.8 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juni
I feel the developers has left the game unfinished and with little or limited changes since launch of early access.
I was with train fever very early, followed it through it's development.
Didnt even notice it going from early acces to released because the changes was minimal.

I actually exspected much more content than what's there now.
I played Train fever 2 days ago thinking this is great, shame it's still in development,
then i checked the forums learned about transport fever, and hell.

Not to mention the price, remember this is a single player indie title with NO AI competition.
You are soloing it all the way, more a simulation rather than a game.

I feel screwed, ignored and i did not get what i felt was promised, so ..
I won't be buying "Transport fever" until some sort of 50% off and then again not even then.

Fool me once... GG..
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
217 von 231 Personen (94 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
67.7 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Oktober 2014
In letzter Zeit gab es wenig gute Transportsims. Train Fever bietet endlich mal wieder ein gutes Spielerlebnis.
Ich möchte kurz die guten aber auch einige schlechte Seiten ansprechen.

Bevor man sich dieses Spiel kauft sollte man sich darüber im klaren sein, dass es ein Indiespiel ist. Wie bei den meisten seit Minecraft, kauft man also nicht ein fertiges Spiel, sondern ein Spiel das mit Hilfe des Geldes weiter entwickelt wird. Wenn man diesen doch recht wichtigen Punkt annerkennt geht man auch anders an das Spiel heran.

Die Grafik ist für ein Sim-Spiel extrem gut geworden. Wer in diesem Genre zu Hause ist weiß, dass die Spiele meist keine Grafikblockbuster sind. Train Fever hat hier aber ein neuen Standard gesetzt, auch wenn hier noch gearbeitet wird und die Grafiken in Zukunft noch besser werden.

Die Spieltiefe ist gut aber nicht perfekt. Auch wenn man sehr lange an einer Karte spielen kann ist irgendwann ein Punkt erreicht wo man sich eigene Ziele setzen muss, sonst wird es langweilig. Sim-Spieler kennen das natürlich und versuchen meist eigene Ziele zu verwirklichen. Ich selber versuche zum Beispiel so wenig Strecke zu bauen wie möglich. Also mehrere Linien auf einer Strecke fahren zu lassen, was garnicht so einfach ist.

Der Schwierigkeitsgrad ist sehr sehr gut. Was mir lange nicht mehr passiert ist, dass ich bei einem Spiel Pleite ging. Nachdem das auf der schwierigsten Stufe passiert ist, musste ich erstmal mit der mittleren Stufe spielen. Das hatte ich schon sehr lange nicht mehr.

Der größte Pluspunkt ist natürlich die Modbarkeit. Ein Spiel das man so sehr erweitern kann zieht Modder an und die Community bei Train Fever ist schon sehr groß. Dadurch gibt es schon jetzt sehr viele Mods und es werden in Zukunft noch mehr. Auch hier merkt man aber das die Entwickler noch einiges zu tun haben, da anscheinend viele Funktionen noch nicht Modbar sind. Ich bin gespannt was es dort noch alles geben wird.

Aber es gibt auch einige schlechte Dinge an dem Spiel.

Man muss sich im klaren sein, dass man im allgemeinen nur Dörfer im Spiel hat. Richtige Städte mit dessen Einwohnerzahlen gibt es nicht. Das ist manchmal ein bisschen komisch, wenn man ein TGV von Dorf zu Dorf fahren lässt.
Die Karte ist an sich schon gut groß, aber man kommt an Grenzen. Zum Beispiel sind die Einwohner begrenzt. Das ist vielleicht Sinnvoll wenn man die Leistung in betracht zieht die das Spiel irgendwann benötigt, aber man sollte das doch lieber dem Spieler in den Einstellungen überlassen.

Größtes Manko ist aber, dass die Entwickler keine Streckenführung eingebaut haben. Das gehört zu so einem Spiel einfach dazu. Bei Train Fever kann man dem Zug aber nicht genau vorschreiben wo er langfahren soll. Auch wenn dies wohl noch nachgereicht werden soll, dass ist eine essentielle Funktion die schon von Anfang an da rein gehört hätte.
Für diesen Fehler eine klare 6, setzen. Baut diese Funktion schnellstmöglich ein am besten sofort.

Die Entwicklung der Gebiete geht nicht mit der Zeit. Es wäre schöner an zu schauen, wenn aus Trampelwegen mit der Zeit Autonahnen werden. Das kann man zwar manuell machen, aber eine Entwicklung des Landes fehlt teilweise. Auch die Landwirtschaft wird zwar angezeigt, aber auch hier entwickelt sich zu wenig. Schaut man heute beim Auto fahren aus dem Fenster gibt es nicht wirklich mehr freie stellen.

Die Performance! Tatsächlich konnte ich Train Fver auch auf dem Laptop spielen, dass schafft nicht jedes Spiel. Es muss aber noch daran gearbeitet werden. Ruckler im Spiel gehören derzeit leider zum Standard. In einem ersten Update ist es besser geworden aber immernoch sehr weit von einem sauberen Spiel entfernt.

Alles in allem gibt es Plus aber auch Minus Punkte. Das gibt es aber in vielen Spielen mit dem kleinen Unterschied das Train Fever weiter entwickelt wird und die Minus Punkte vielleicht noch beseitigt werden.

Zusammengefasst würde ich Train Fever auf jeden Fall weiter empfehlen jedoch mit dem Hinweis, dass es noch nicht fertig ist. Auch würd ich es nur zusammen mit der Mod-Community weiter empfehlen, die weitere Industrien, Züge und Funktionen zu Verfügung stellt. Dann ist es ein sehr gutes Spiel, dass mich mit Sicherheit noch einige Hundert Stunden beschäftigen wird.

Es ist ein Spiel für Genrefans und ganz sicher nicht zu empfehlen, wenn man normal eher Shooter spielt. Auch Casual-Gamer werden an diesem Spiel kein Spaß haben. Ich denke die negativen Bewertungen lassen sich zum Großteil damit erklären.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
173 von 222 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
30.9 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Juli 2014
Ich liebe es! Diese Spiel ist nicht nur etwas für Zug-Liebhaber, sondern für jeden, der einzigartige Spiele liebt.
Technik:
  • geile Grafik, geile Sounds, geile Musik
  • prozedural generierte Karte, kein Haus gleicht dem anderen, Städte wachsen mit der Infrastrukturanbindung dynamisch mit
  • unglaubliches rein- und rausfahren der Kamera, ähnlich Google-Earth, Kamera lässt sich absolut frei bewegen und kippen
  • die Sichtweite in diesem Spiel ist einfach unglaublich, was zu einer besonderen Open-World-Atmosphäre führt, und das bei einer Zug-Simulation!
Spielmechanik:
  • Baue Haltestellen, weise Haltestellen Linien zu, weise Fahrzeugen Linien zu
  • mache das für Personentransport und/oder Warentransport
  • mache das auf Städteebene oder werde krass und zeige dein Infrasturktuertalent auf Landesebene
  • um dem ganzen noch eins drauf zu setzen: Die Zeit flieht! Starte mit antiken Postkutschen und erlebe später moderne Schnellzüge
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
66 von 73 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
5 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
198.7 Std. insgesamt
Verfasst: 14. September 2014
Kleines Vorwort: Eigentlich wollte ich das Spiel noch in Ruhe geniessen, bevor ich mich dazu hinreissen lasse ein Review zu verfassen. Aber in Anbetracht der zahlreichen Negativ-Reviews auf Steam sehe ich mich gezwungen eine Zwangspause einzulegen - schade eigentlich, denn jede Minute macht Spaß!

Train-Fever... da bricht das Zugfieber aus. Das Spiel ist recht frisch auf dem Markt. Kleinere Fehler sind mitnichten auszuschliessen. Bislang habe ich keine größeren Fehler entdecken können.

==================================================

Ich beginne einfach mal die negativen Aspekte aufzuzählen, die mir nach nunmehr 85,5 Stunden aufgefallen sind:

- Spielstände. Das Spiel speichert jedes Jahr (löblich!) ein automatisches Savegame - löscht hierbei aber Ältere nicht. Das alleine wäre auch noch nicht so schlimm, wenn diese nicht Größenordnungen im Gigabytebereich annehmen würden.

- Eine fehlende KI als Gegenspieler. Ist aber nicht wirklich ein Kritikpunkt, da von vornherein kommuniziert wurde, dass es eine Solche (vorerst) nicht gäbe. Multiplayer-Teil könnte als Erweiterung zu kaufen sein.

- Das Finanzsystem ist absolut unausgeglichen. Vor allem die Schienenfahrzeuge sind in der Anschaffung und im Unterhalt deutlich zu teuer im Verhältnis zu den Einnahmen. Diesen Umstand kann man allerdings entgegenwirken, wenn man die .mdl Dateien der Fahrzeuge bearbeitet.

- Wenn Betriebe so weit abfallen, dass sie "0" produzieren, bekommt man sie nicht mehr hochgefahren. Die bleiben unbrauchbar.

- Es sind leider recht wenig Industriestrukturen vorhanden. Sie wirken auch nur quick & dirty eingepflegt (keinerlei Animationen), wenn man im Gegenzug die liebevoll detaillierten Städte und Fahrzeuge anschaut.

- Das Nachrüsten von Oberleitungen ist teilweise tricky. Eine zusätzliche Anzeige ob man tatsächlich eine Linie durchgehend elektrifiziert hätte wäre schön - es ist störend, wenn elektrische Züge im Bahnhof stehen bleiben und man lange Strecken Schwelle für Schwelle überprüfen darf.

- Die oft kritisierte Gleisverlegung: In der Tat ist sie verbesserungswürdig. Es werden viel zuviele Kurven, Brücken, Tunnel und Täler angeboten. Das mag später bei den Hochgeschwindigkeitstrassen und dickem Geldbeutel entgegenkommen, aber gerade in der Anfangszeit ist es keine Hilfe. Ein Schalter mit dem man zwischen "kürzeste", "schnellste" oder "preiswerteste" Strecke wählen könnte, wäre super!

- Die Grünflächen sind sehr karg... leblos - ganz im Gegensatz zu den lebhaften Städten. Ein paar Rehe oder Schafe tun doch nicht weh - selbst statisch. Oder Flugzeuge und Schiffe (zumindest passiv).

- Strassen lassen sich nicht über Gleise legen (beschrankter Bahnübergang) - man muss die Gleise zwingend auf die Strassen legen.

- Der Fahrzeugpark ist erschreckend klein. Ein wenig mehr Auswahl wäre schön - vorrübergehend kann man sich aber auf Fanseiten mit zusätzlichem Zugmaterial behelfen. ;)

- Das Spiel verbraucht im Laufe der Zeit Unmengen an VRAM. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass die liebevollen Details ihre Spuren hinterlassen. Aber schon 2 GiB Karten sind schnell ausgelastet, während sich der Grafikprozessor selbst langweilt.

==================================================

Nach den Negativmerkmalen dieses Spiels folgen die positiven Eindrücke. Die Aufzählung mag kleiner erscheinen, aber der Eindruck täuscht.

+ Die Städte sind traumhaft detailliert. Man kann das Wachstum verfolgen. Die Fenster spiegeln. Die Einwohner sind Individuen (man kann jeden Einzelnen anklicken!) und laufen bzw. fahren mit eigenen Autos, Bussen oder der Bahn durch die Gegend (auch in Nachbarstädte). Baukräne signalisieren den Bau neuer Gebäude.

+ Das Strassensystem wurde liebevoll konstruiert: kleine, mittelgroße und große Straßen. Zusätzlich Landstrassen. Tunnel und Brücken. Des Weiteren später eigene Busspuren und Tramgleise. Städte werden damit unglaublich lebendig!

+ Die vorhandenen Schienenfahrzeuge. Sie sind so liebevoll detailliert! Es ist ein Genuss mit ihnen "mitzufahren", oder den großen Bahnhöfen zuzuschauen, wie die Passagiere in den Bahnhof kommen, die Unterführung nutzen um auf ein anderes Gleis zu gelangen und ein- oder auszusteigen. Am Ziel- oder Startbahnhof kann man sie beobachten, wie sie in Busse oder Strassenbahnen umsteigen. Echt super!

+ Wenn man das System erstmal verinnerlicht hat, ist es genauso fesselnd wie seinerzeit Transport Tycoon - auch wenn es eher dem eher unbekanntem Titel Schiene & Strasse ähnelt (welches viel zu früh zwangsveröffentlicht und daher zu Unrecht verrissen wurde).

+ Die Modifikationsfreudigkeit des Spiels ist enorm. Bereits jetzt sind Fahrzeuge und Gebäude zu bekommen. Auch lassen sich eigene Strassen- und Städtenamen einbinden. Es ist wie ein großer Sandkasten, der auch ein Spielerlebnis bietet.

==================================================

Abschliessend noch ein paar Worte zu den Negativrezensenten, die über "unglaubliche Abstürze", "Freezes" und sonstige Probleme schreiben. Das Spiel erfordert eine OpenGL 3.2 kompatible Grafikkarte. Auf einer integrierten Grafik mit OpenGL 3.2 Unterstützung kann es laufen - ist aufgrund des fehlenden dedizierten Videospeichers nur bedingt zu empfehlen. Im Verlauf des Spiels werden große Mengen benötigt - und der geteilte Arbeitsspeicher ist schlichtweg zu langsam um mit einer dedizierten Grafikkarte und eigenem VRAM konkurrieren zu können.

Wie so oft: Bei einem Großteil der Probleme sitzt das eigentliche Problem direkt vor dem Bildschirm. Entweder, weil man die Systemanforderungen ignoriert hat, einen schlecht gewarteten Rechner verwendet oder einfach nur unfähig ist.

Ich liebe dieses Spiel, bereue den Kauf nicht eine Sekunde und sehe weiteren Fehlerbereinigungen und Erweiterungen fröhlich entgegen.

Und nun bitte ich um Entschuldigung: Ich MUSS weiterspielen. :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
97 von 122 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
39.4 Std. insgesamt
Verfasst: 31. August 2014
Kurz & Knapp:

Für Fans von Transport Tycoon oder Railroad Tycoon ist Train Fever so schon einmal ein Pflichtkauf.

Für alle anderen: Grob umschrieben handelt es sich bei diesem Titel um ein Cities in Motion mit total coolem Modeleisenbahn Flair. Mir zumindest macht es super Spaß, und das obwohl ich kein großer Zugfan bin. Wer auf Simulation und Management Spiele steht, kann hier also definitiv nichts falsch machen.

Für einen ausführlicheren Einblick verweise ich auf meine Let's Play Serie dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=MtcxI7eyorU

Beam
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
74 von 98 Personen (76 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Oktober 2015
Man ist selber für den Aufbau eines funktionierenden öffentlichen Verkehrsnetzes sowohl für Passagier- wie auch Warentransport zuständig. Das Spiel beginnt im Jahr 1850 und entwickelt sich über die Gegenwart bis ins Jahr 2050. Einsteigen kann man in den Jahren 1850, 1900 und 1950, wobei er die beiden späteren Einstiegspunkte zuerst erspielen muss. Man spielt auf einer bis zu 256 km² grossen Karte, die Platz für bis zu 25 Städte bietet. Man kann dabei neben Bahn- auch Tram-, Bus- und LKW-Linien erstellen. In der Frühzeit kommen auch Kutschen zum Einsatz. Das Spiel selbst wurde von den Entwicklern bewusst Mod-freundlich gestaltet, sodass man selber Erweiterungen herausbringen kann. Einen Mehrspielermodus besitzt das Spiel nicht.

Wenn dir dieses Review gefallen hat, schaue doch mal bei uns vorbei! German_Gamer_Community
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
58 von 76 Personen (76 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
321.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. September 2014
Ich hatte das Glück, in die Betatestphase dieses Spiels zu rutschen und habe bisher 64 Stunden mit diesem Spiel verbracht. Ich habe seit Railroad Tycoon 1 jede Verkehrssimulation gespielt und finde, Train Fever ist eine der besten, die schönste sowieso.
Im Moment gibt es nichts Gleichwertiges auf dem Markt und ich bin mir sicher, dass dieses Spiel durch Fanaktivität sehr schnell jedes Eisenbahnsimulationsbedürfnis befriedigen wird, es sind jetzt schon einige Mods unterwegs, spätestens nach einem Karteneditor werden keine Wünsche offen bleiben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
71 von 100 Personen (71 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
302.0 Std. insgesamt
Verfasst: 4. September 2014
Genau darauf habe ich Jahre gewartet. Ein würdiger Nachfolger vom geliebten Transport Tycoon. Einfacher Zugang, schnelle Erfolge und zeitgemäße Grafik. 1A Top. Danke für den Mut an die Macher. Kaufen!!! ( cities in motion Fans, sowieso )
Dieses Review soll nicht die Spielbarkeit bewerten, sondern nur den persönlichen Eindruck.
Update: Nach zahlreichen Patches - es wird besser und besser.(Sucht Fieber)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
38 von 46 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
181.3 Std. insgesamt
Verfasst: 11. November 2014
Hallo allerseits

Bevor ich auf das Spiel eingehe möchte gesagt haben, dass Simulationen für mich immer sehr ansprechend sind. Allerdings versuche ich trotzdem bei jedem Spiel objektiv zu sein/bleiben. Ich versuche also dennoch mal nicht nur die positiven, sondern eben auch die negativen Aspekte des Spiels zu erläutern. Kommen wir also nun zum Review:


Positives: Train Fever ist grafisch schön anzusehen. Die einzelnen Fahrzeuge (Züge & Autos) sind recht gut umgesetzt und detailliert. Auch bei den Personen/Menschen hat Urban Games nicht an detailreichtum gespart. Die Bewegungen bzw. Animationen der KI sind für solch eine Simulation auch sehr gut dargestellt. Der Umfang an Fahrzeugen ist definitiv mehr als ausreichend. Das Spiel bietet drei verschiedene Schwierigkeitsgrade, die tatsächlich das bieten was sie bieten sollen. (das ist m.E.n. bei wenigen Simulationsspielen so) Man kann in diesem Game zwischen vielen verschiedenen Karten wählen, die alle eine unterschiedliche Herangehensweise brauchen. Man kann Bahnhöfe in drei verschiedenen "Größen" (hiermit ist die Bahnsteiglänge gemeint) bauen.

Negatives: Es gibt in diesem Game leider keinen Tag/Nacht-Zyklus. Die Eisenbahnen haben keine klar definierte Linienführung. (die man Anhand von richtig gesetzten Signalen allerdings selbst erstellen kann) Die größten zu bauenden Bahnhöfe können leider nicht mehr als fünf verschiedene Gleise beherbergen. Die Spielperformance ist bei durchschnittlichen Gamingrechnern und bspw. schon groß angelegten Karten mit vielen Fahrzeugen etc. etwas "schwammig". (das Spiel hat dann recht schnell einige laggs - trotz der geringen Systemanforderungen) Leider hat die kaufbare Version sehr wenig verschiedene Fracht-/Transportgüter im Angebot. (das soll in der Beta wohl noch wesentlich größer ausgefallen sein - kann dies aber leider selbst nicht bestätigen, da ich diese nicht gespielt hatte) Es gibt auf keiner Karte von Anfang an "riesige" Städte bzw. "Großstädte". (das baut sich erst sehr sehr langsam auf) Man kann bspw. veralterte Züge/Autos nicht direkt ersetzen, sondern muss für die jeweilige Linie direkt neue Fahrzeuge beschaffen und die alten Fahrzeuge ins Depot schicken lassen und sie dort drüber verkaufen lassen.


Bevor ich euch noch weiter zutexte sage ich zusammenfassend: Train Fever ist ein gut gelungenes Management-/Simulationsspiel, das für Genrefans einiges bietet und doch viele Stunden Spielspaß zusammen bringen sollte. Es kann definitiv mit Titeln wie Cities in Motion o.Ä. mithalten. Auch sollten Casual-Gamer hier auf ihre Kosten kommen. Es muss noch einiges bearbeitet und verbessert werden, aber der Preis von derzeit 25€ hier bei Steam ist m.E.n. nicht zu hoch angelegt und selbst für ein bisher noch unfertiges Spiel gerechtfertigt. Es gibt wie überall, sowohl negative als auch positive Aspekte. Wer generell auf Simulationen steht, macht mit Train Fever aber nicht viel falsch.

Alles in Allem also von mir: Klare Empfehlung für Genrefans und Casual-Gamer. Andere Spieler sollten vielleicht vorher doch noch einige Trailer und/oder Let's Plays anschauen & dann entscheiden ob es einen Kauf wert ist. ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig