King Arthur - The Role-playing Wargame
Wilkommen in der verloren geglaubten Zeit der Ritterlichkeit, in der Magie und Mythen lebendig sind und Sie die Rolle einer lebenden Legende übernehmen: Arthur, der Sohn Uther Pendragons, der König der Prophezeiungen. Erfüllen Sie die Ruf des Schicksals und setzen Sie sich auf den Thron von Britannia.
Nutzerreviews: Sehr positiv (182 Reviews)
Veröffentlichung: 24. Nov. 2009

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

King Arthur - The Role-playing Wargame kaufen

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

-75%
$9.99
$2.49

Pakete, die dieses Spiel enthalten

King Arthur and King Arthur II Collection kaufen

Enthält 8 Artikel: King Arthur - The Role-playing Wargame, King Arthur II: Dead Legions, King Arthur II: The Role-Playing Wargame, King Arthur: Fallen Champions, King Arthur: Knights and Vassals DLC, King Arthur: Legendary Artifacts DLC, King Arthur: The Druids, King Arthur: The Saxons

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

King Arthur - Fallen Champions kaufen

Eigenständige Erweiterung zum RPG-Hit King Arthur

WEIHNACHTSAKTION! Angebot endet am 2. Januar

-50%
$4.99
$2.49
 

Reviews

“Sie werden es lieben als König Arthur zu spielen, aber eigentlich werden sie wohl das ganze Spiel lieben. Und es ist sehr leicht danach süchtig zu werden.”
92/100 – GameStar Hu
“King Arthur ist, ohne jeden Zweifel, das Strategiespiel mit dem ich in diesem Jahr am Meisten Spaß hatte.”
90/100 – IncGamers
“Ein überragendes Strategiespiel, voll von Geschehnissen und Details. Endlich ein würdiger Konkurrent zur Total War-Serie.”
86/100 – PC Gamer
“...es ist nicht schwer King Arthur zu empfehlen. All die verschiedenen Elemente passen so wunderbar zusammen bei dieser hinreißend stilvollen Präsentation.”
86/100 – Cheat Code Central
“Wenn Sie es mögen, mehr und mehr Möglichkeiten in einem Spiel zu erhalten, anstatt alles schon am Anfang gesehen zu haben, dann ist das hier das Spiel für Sie.”
82/100 – GameStar
“Zusammenfassend ist King Arthur die Art von Spiel, die große Spielentwickler nicht mehr herstellen. Herausfordernd, anspruchsvoll und schrullig, dieses Spiel verdient sicher Betrachtung.”
81/100 – HellBored

Über dieses Spiel

Wilkommen in der verloren geglaubten Zeit der Ritterlichkeit, in der Magie und Mythen lebendig sind und Sie die Rolle einer lebenden Legende übernehmen: Arthur, der Sohn Uther Pendragons, der König der Prophezeiungen.
Erfüllen Sie die Ruf des Schicksals und setzen Sie sich auf den Thron von Britannia. Rekrutieren Sie sagenumwobene Ritter zu Ihrer Tafelrunde: senden Sie sie aus zu Abenteuern oder Schlachten, lassen Sie sie Artefakte und altes Wissen sammeln und beobachten Sie, wie sie zu den mächtigsten Helden im ganzen Reich erwachsen. Bauen Sie die majestätische Festung Kamelot, aber Vorsicht! Feinde, sterbliche und unsterbliche, werden versuchen Sie zu zerstören. Senden Sie Ihre Helden und deren Gefolgschaft aus, um mit legendären Kriegern und Monstern abzurechnen und erleben Sie, wie sich das Volk der Elfen und Heiligen gegen Zauberer und böswillige Ritter schlägt.
  • Echtzeit Fantasieschlachten: spektakuläre Gefechte auf grandiosen Schlachtfeldern mit tausenden Soldaten und mächtigen Helden wie z.B. Sir Lancelot, Sir Galahad oder Merlin. In der Schlacht hängt alles von der richtigen Wahl der Streitkräfte ab und mit mehreren taktischen Optionen sind es die Fähigkeiten der Einheiten und Helden, Monstern und Zaubersprüchen, die zum Sieg führen.
  • Rundenbasierte Kampagne: Britannia wird als dreidimensionale, topographische Karte dargestellt, in der Helden frei umherwandern können, Ländereien erobern müssen und das Abenteuer suchen dürfen. In der rundenbasierten Kampagne haben die vier Jahreszeiten unterschiedlichen Einfluss auf das Spielgeschehen und die Grafik der Karte.
  • Schreiben Sie an Ihrer eigenen Legende! Die Saga von König Arthur ist eine epische Geschichte zur Eroberung Britannias. Die Kampagne ist in verschiedene Kapitel chronologisch unterteilt. Alle Kapitel haben lang- und kurzfristige Zielvorgaben, mit denen sich eine grandiose Geschichte entwickelt. Es gibt vielerlei Möglichkeiten Handlungsstränge, die zur Legende beitragen und den Ausgang der Geschichte beeinflussen.
  • Moral-Graph: Jede Entscheidung im Spiel wird die Position von König Arthur auf dem Moral-Graphen beeinflussen. König Arthur kann eventuell zum christlichen Führer oder einem Anhänger eines Alten Glaubens werden; oder aber zum gutherzigen oder erbarmungslosen Monarchen mutieren. All dies hat Einfluss auf spezielle, freischaltbare Inhalte, Alliierte, Helden, Einheiten und Siedlungen.
  • RPG Elemente: Helden führen die Armeen an und können weitere Fähigkeiten erlernen. Helden können auch Magie benutzen und zu Lehnsherren entwickelt werden. Arrangieren Sie Hochzeiten mit den wunderschönen Damen am Hof König Arthurs und sichern Sie sich so Loyalität.
  • Abenteuer: die Abenteuerlust ist allgegenwärtig in der Welt König Arthurs. Laufend können neue Missionen auf der Kampagnenkarte entdeckt werden. Einige Abenteuer enden in Gefechten auf speziellen Schlachtfeldmaps.

Systemvoraussetzungen

    • Betriebssystem: Windows XP SP2/Vista/7
    • Prozessor: AMD Athlon 3500+ oder Intel Pentium IV 3.4 GHz
    • Speicher: 1 GB RAM (XP) 1.5 GB RAM (Vista/7)
    • Grafik: Nvidia 6600 (256 MB) / ATI Radeon X700 (256 MB)
    • DirectX®: 9.0c oder höher
    • Festplatte: 8 GB frei
    • Sound: DirectX 9-kompatible Soundkarte
Hilfreiche Kundenreviews
7 von 7 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
24.6 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November
This game was recommended to me by Angry Joe, I checked out his review and was instantly interested into playing this. I love Total war to death (you can see I played shogun 2 for like 300+ hours) but I also love RPG’s like Dragon Age, Final Fantasy, and Skyrim, this was a very ambitious move on Neocore games and it very well paid off. Let me just go over the pros and cons

Pros:
+ The Knights of the Round: Your Knights are basicly the generals from Total war only they are supped up can kick but and take names, much like an actual RPG character they level up, learn new skills, go on quests, and gain weapons and armor, Plus who always wanted their general to wipe out an entire platoon by firing a lightning bolt.
+ Total War Mythology!?: Unlike in Total war this game features Creatures and monsters from various celtic mythos both evil and good….perhaps a new Age of Mythology is in order?
+ RPG Quests: On the map you will encounter various RPG Text style quests that your knights can go on, to gain EXP, Units, Abilities, and so on, these are key to continue the story and earn better stuff as you conquer Britannia.
+ Moral Alignment in Many Areas: Besides the Obvious Good and Evil (Righteous and Tyrant) there is also a Religious Alignment where you can either be a good Christian or continue the Old Ways, All Alignments have various benefits and you can go many ways like Tyrannical Christian or Righteous Old Ways ect.
+Plays like Total war: If you love Total War it’s a very close replica of Total war, Granted it dose have a few flaws.
+ Legendary Weapons and Armor: Collect Various Weapons and Armor to Deck out your Knights to make them more Lethal.

Cons:
- Your King Arthur…..and you don’t play as him??: Yeah despite you being King Arthur and having Excalibur “The Most Powerful Weapon in Britannia” You can’t actually use him in combat at all….or anything really…You can’t participate in Quests, or Join a Battle…Or Use Excalibur
- Can’t Get the TRUE Knights of the Round: I’m abit of a historic nut but I have to place this as a con, If your trying to do a play by play of the Actual Arturian Legend your SOL because of the Morality system a lot of the Classic Knights of the Round you cannot obtain, In my Case I was a Righteous Old Faith King sooo I couldn’t get Gawain or Gallahad because I wasn’t a Tyrant or a Christian
- Time Limit!?!?: Surprisingly there is a Time limit in the game by how many turns you can use, at a certain point in the game you will be unable to complete any more quests due to a event, hell you’ll skip several chapters if your too slow
- Broken A.I: You HAVE to play this game on Easy, on Normal or Hard the A.I Breaks the game by producing units faster than you can and doing cheap tactics
- Auto Battle Whats That??: The Auto Battle is useless, forcing you to play every single battle!
- Reading…Zzzz: If you don’t like Reading your gonna fall asleep on some of the Quests
- Chapter Jumping: Your going to be jumping chapters like Crazy after Chapter 1, I haven’t even finished a quest for Chapter 2 and I already get Quests for Chapters 3 and 4
- Mythos Units OP: If you don’t have any Mythos Units your soldiers are going to get their buts kicked, Even the Lowest Teir Mythos Units can Own your Highest Teir Soldiers (Thus making you WANT to play Old Faith 80% of the time)

In the End though Despite my Cons its still a Solid Game Regardless it just needs some fine tuning here and there, If most of these Cons are Fixed in Future Titles then King Arthur can be a Legend, but for now it’s a Ambitious Title that Works but could use some Improvements

Score: C-
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
2.3 Std. insgesamt
Verfasst: 15. November
I wish they had "stars" for this game instead of yea/nea.

This game is simultaneously really awesome and ...
Basically I made a couple bad moves early on and then much later at the next major roadblock I hit my armies simply COULD NOT WIN.

This was after playing for quite a while.

So it's a good game but be careful you don't do something stupid in a battle that, you find out later bites you in the ♥♥♥.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
84.3 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Juli
I decided to come back to this game about a year or so after the last time I played. It is a really challenging game that is best described as Total War - Fantasy. The key tactical strategy on the battle maps is deciding when / how to use special abilities and spells. There is not flanking or morale for individual units (there is an overall battle morale). For $10 or less if you get it on sale the game should provide you with many hours of fun.

It has a nice story and allows you a few different ways to play (Rightful vs Tyrnat and Christian vs Old Faith). Game is a lot of fun and I recomend it to anyone who is a fan of total war games (keeping in mind that it is almost 5 years old).

Also there are a number of people complaining that the game does not work or crashes a lot. Just get the Demo to make sure it works for you. I have played it on Win XP, Win 7, and Win 8.1. On my most recent sting on Win 8.1 I have had 1 crash to desktop in about 18 hours played.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
10.5 Std. insgesamt
Verfasst: 2. August
Wow, I had forgotten about this game. This was the first release of the game, granted to me by the awesome dev/publishers team back when I worked in the gaming industry. I truly enjoyed it. I had done a full review as press for the game at th time explaining the excellent combination of typical strategy/domination playstyle, with its most excellent rpg system built in. I recall I play for days on end, loved it! Thinking itis time to see if I can play it again or if my copy is outdated.

TLDR: I had first release of game and absolutely loved it, haven't played it in ages though since it was a "work" releated game at the tim.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
13.6 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Oktober
I find this game to be underrated. It does have issues like bad unit balance and a weird difficulty curve, but I still believe it to be one of the best "TW-style" games out there (for me, this was the game that got me into Total War, ironically).
Also, the storybook feel it has in the quests and in the general art direction makes it stand out in an enjoyable way.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
9.8 Std. insgesamt
Verfasst: 10. November
I cannot stress how good this game is. Definitely has that somewhat rough indie feel, but nonetheless a great attempt at a total war style game set in Arthurian legend with rpg aspects such as quests and loot
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
21.6 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Dezember
Dated and tired, but with some truly entertaining values, proper strategic warfare in a mediaval setting, place your troops and command them to battle and destroy the opposition, dominate and invade the british isles while building your armies to conquer the whole land, i enjoyed it and had a good amount of time played on it, worth a look, but may not be to everyones taste.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
27.6 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Dezember
This is an incredibly frustrating game. I love the concept but coming from the Total War franchise, the battles are too frenetic and unforgiving of mistakes. The campaign mode likewise features your enemies amassing huge stacks of extremely high level units, especially in the late game when Spoilers start rampaging. I love the storyline and the concept but the game play is simply too difficult for this player accustomed to the normal or high difficulty levels of Total War games.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 24. November
Intelligent fantasy Total War.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
15.2 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Dezember
I SOOO want to reccomend this game. But it gets more frustrating with every hour that I play it. And not because of any sort of fairly designed challenge.

Starting with the pros:

The environment of King Arthur is good. And this game has RPG elements that give your kingdom more character than you get in Total War. There are lots of these side quests that are kind of like those text choose your own adventure stories. And you will get alignment points from them that will affect your kingdom and unlock powers and units. That was the main draw that got me to play this game, and I'm not dissapointed in that regard.

And the cons/long winded rant:

The design of this game is INFURIATING at times!

To start with, YOU CANNOT RECRUIT UNITS until you do the first story quest involving restoring excalibur's power. This doesn't sound like a problem, and normally it wouldn't be in a tutorial where you aren't getting attacked yet. However, before or right after you get that quest you get a prompt about this civil war that you need to pick a side on. In ignorance you might say "hey that sounds cool, let's do that first." GOD HELP YOU if you do that because the units you lose picking a side you cannot replace. Did the game tell me that I couldn't recruit until I did this quest? NO! I ended up restarting several times because I literally got wiped out of units and had no way to regain them.

Maybe I just need to be more careful with conserving units? Clearly this is just the rage of some guy who games from his parent's basement, and badly at that. Well first, I game upstairs in my parents house, thank you. Second, caring for your units is way easier said than done. I could discuss how poorly the units handle, and the lack of army formations, but it doesn't matter. Archers will SLAUGHTER your heavily armored troops, and cavalry will flank the archers.

Oh, did I mention cavalry? Because you need to research to get that. How do you research? You have to conquer your way through or negotiate with kingdoms who all outnumber and outgun you to conquer a stronghold that gains you research points. Until then enjoy the much faster mounted forces beating you to the victory points that you have to capture to help win. Then assuming you survive that which I did, and you research some better units which I did, you may now enjoy the unfair realm of enemy magic.

Three words. Curse... of... Shadows. It's a BS spell that can be cast halfway across the battlefield, and can strike a unit dead. Or a group of units if you don't know it's coming. Don't give me that nonsense about this being a strategy game and there being protection against magic. The enemy on NORMAL difficulty should not have a superweapon level spell as early as late in Chapter 1 or Chapter 2. PERIOD. END OF STORY.

And last but not least the RIDICULOUS extent to which you are outnumbered on the campaign. After conquering more than half of Brittania your people will be going hungry to maintain three armies. I am currently battling King Cedyrn or something like that to the west. From an empire a third the size of mine IN THE MOUNTAINS, he has at least a half a dozen armies. All of them are more powerful than mine. Is he feeding them with virgins and magic beans. Did he make a deal with Rumpelstiltskin to get more power. Because if he did, ALL MAGIC HAS A PRICE!

So do I recommend this game? As if anybody cares. No I do not. But I'm going to play it anyway. I know I will. Because it's Arthurian myth, and I want to see if I can get to the point where I can get mythical units and some of the really powerful magic. That may be where the fun in this game is. But right now, I'm just fried with this blatantly unfair experience. Why do you hurt me like this developers? Just why?
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
2.6 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Dezember 2013
Es ist in etwa ein Total War im Fantasystile. Einige Sachen würden auch gut zu Total War passen, dennoch ist es ein anderes Spiel. King Arthur ist sehr komplex da man dort sehr viel machen kann, für meinen Geschmack zu komplex. Sachen wie Magie, Artefakte, Queste und Ritter der Tafelrunde dauern manchmal lange und sind Zeitaufwendig. Die Steuerung ist meiner Ansicht nach schwerer als bei Total War und auch das Schlachtfeeling könnte besser sein, wobei man dafür nicht auf einem Schlachtfeld angreifen muß sondern man kann sich 3 Schlachtfelder am Anfang einer Schlacht aussuchen.

Fazit: Wer es spielen möchte der sollte auf Anfänger beginnen und sich alles aus dem Tut. zeigen lassen. Es dauert lange bis man wirklich alles versteht. Grafisch sieht es gut aus kommt aber an neuere Strategiegraficken nicht rann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
44.2 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Juni
Da in vielen Reviews über Abstürtze und einen unfairen Schwierigkeitsgrad geschrieben wurde war ich zunächst abgeschreckt, habe dem Spiel dann aber doch eine Chance gegeben. Und ganz andere Erfahrungen gemacht. Nach über 40 Stunden die Kampagne beendet und den Kauf nicht bereut.

Eckdaten: Rechtschaffend. Alter Glaube. Neuster Patchstand. Windows 7. Radeon Grafikkarte.


Ich hatte während der gesamten Kampagne nur 2 Abstürze bei besonders großen und effektreichen Schlachten. Ansonsten ließ es sich flüssig spielen. Auch keine Probleme bei der Installation.

Nachdem die Kämpfe doch recht anstrengend wurden und ich mich in einige unglückliche Umstände hineingeritten hatte (frühzeitiger Krieg gegen Wales, da ich eine Randomquest auf ihrem Gebiet gemacht und ihnen damit den Krieg erklärt habe), habe ich die Kampagne nochmal auf dem Schwierigkeitsgrad Beginner angefangen. Und was soll ich sagen: die Kämpfe waren kinderleicht. Ich konnte mich voll auf die Story konzentrieren und das Spielprinzip kennen lernen. Bis zum Ende habe ich es durchgezogen und kann daher nur bestätigen, dass die Kampagne damit problemlos schaffbar ist, auch in schweren Situationen und gegen überlegene Elitetruppen. Ich musste mir so gut wie keinen Kopf machen, auch wenn die feindlichen Helden gern mal 5 Stufen über meinen waren.

Wer den alten Glaube spielt und seine Zauber geschickt nutzt dürfte auf Normalem Schwierigkeitsgrad eine entscheidenden Vorteil haben. Teleportationszauber bringen Helden in die feindlichen Schützeneinheiten oder sofort an die strategischen Siegpunkte und gegen Gewitterzauber schauen auch magieresistente Einheiten nicht besonders gut aus. Diese starken Zauber erhält man erst am Ende der Kampagne, durch geschickte Questannahme auf der Kampagnenkarte kann man zu schwere Kämpfe bis zur Verfügbarkeit dieser Kräfte vermeiden.


An die Schlachtkamera und -steuerung habe ich mich schnell gewöhnt. Dank Pausetaste bleibt genug Zeit zum Manövrieren. Das Zoomen macht nicht so viel Spaß und durch die Zaubersprüche sowie Siegpunkte spielen sich die Kämpfe stets flott. Wie in den Total War Spielen den aufeinanderprallenden Fronten einige Minuten zuzuschauen ist hier weniger möglich. Ich habe mich eher an den Zaubereffekten aus der Vogelperspektive erfreut.

Die Quests sind dank der kleinen Textabenteuer abwechslungsreich und erzählen eine tolle Geschichte um die Arthussage. Je nach Ausrichtung (Rechtschaffender alter Glaube, Tyrannischer alter Glaube, Christentum) verändern sich später Aufgaben und Geschichte, sowie das Ende. Was King Arthur in den taktischen Kämpfen einbüßt macht es im Rollenspielteil locker wieder Wett. Daher sollte man das Spiel auch eher als taktisches Rollenspiel sehen. Die Ziele sind durch Quests und deren Auswahlmöglichkeiten fest vorgegeben. Man steuert maximal 3 Armeen gleichzeitig. Es gibt nur ein Duzend Provinzen und eine Hand voll Fraktionen. Höchstens 3 Festungen mit Bauoptionen kann man einnehmen.

Im Rollenspielteil kann man seine Helden mit Artefakten ausstatten und von Kampfmagiern mit direkten Schadenszaubern über Kämpfer mit Führungsbuffs bis hin zu passiven Helden die Provinzen verstärken alles skillen. Je nach Gesinnung und Bündnispartnern erhält man verschiedene Einheiten die alle ebenfalls im Level aufsteigen und neben Attributsverbesserungen später Spezialfähigkeiten hinzu gewinnen. Man kann die Armeen wunderbar seiner Spielweise anpassen.

Ich bin jedenfalls mehr als zufrieden und überrascht. Ein zweiter Durchgang als christlicher Tyrannenarthur auf höherem Schwierigkeitsgrad ist fest eingeplant, womit das Spiel seinen Preis für mich mehr als Wett macht.

PS. Die Geschichte ist auch nur mit einfachen Englischkenntnissen gut zu verstehen, lediglich bei einigen Textquests muss man nochmal nachschlagen, wenn man jedes Details verstehen will.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 3 Personen (33%) fanden dieses Review hilfreich
0.5 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Oktober
Gutes Spiel
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Personen (0%) fanden dieses Review hilfreich
3.6 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Juli
Von dem spiel fühle ich mich betrogen wegen der deutschen sprache lüge. Nun habe ich englisches.

Sonst gutes spiel würde ich ja spielen nur nicht in englisch.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
0 von 2 Personen (0%) fanden dieses Review hilfreich
39.3 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Mai 2013
Achtung! Extremer dreck. Das Balancing ist völlig für den ♥♥♥♥♥. Im laufe der Kampange wird man einfach von der Karte gefegt egal wie gut eine Armee auch ist. Helden sind völlig overpowered und rotzen eine riesen Armee fast alleine weg (völlig unabhämgig welchen Schwierigkeitsgrad man hat, dies passiert auch bei dem lvl Anfänger).
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
0 von 16 Personen (0%) fanden dieses Review hilfreich
0.4 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Februar
WER MACHT SO WAS?
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
39 von 40 Personen (98%) fanden dieses Review hilfreich
167.5 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Januar
I really like this game, although I need to admit I am a fan of just about most things related to King Arthur. I've been playing the game a lot recently, and am currently on my third time going through it (Played it on Easy and then Normal, and now on Hard). Before I go on though, let me explain that when I play a game with as many options or adventure/story arcs that this game has to offer, I will milk it for all it's worth, and play the living H**L out of it, exhausting my options completely. That being said, I've found a lot of enjoyment in this game, particularly since it revolves around King Arthur.

As a stand alone RTS, it is average. The game play runs well, although I can understand others being frustrated with the speed (I'm just a very patient person, I guess.) The choices you get in troops is wide ranged and very detailed. The same goes for the Knights as well (although I find that there ought to be another 1 or 2 Warlord options). When you've gotten the hang of balancing the Knights along with their strengths, it makes the game a lot easier (at least that was what I experienced during the Normal difficulty setting).

With items and weapons that become better through Battles, it quickly becomes grindfest (which I find that people either love doing or hate doing. Guess which group I fall under...? *lol*). And with the options of releasing your prisoners to be left out on the map with a pittance of an army to build from again, it can easily become very manipulative and easy to "level up" your equipment.

All in all though, I have to say that I'm most impressed with the amount of depth the game has in terms of how many different adventures can be unlocked. With the theoretical options of 4 different extremes you can take in this game, it opens up quite a bit of variety.

So if you're the kind of player who casually enjoys RTS, with the occasional grindfesting, this game is enjoyable. Admittedly, my bias and love for King Arthur mythology allowed me to enjoy it more, but even to the casual RTS player, I think this game is fun.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
9 von 10 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
4.8 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Mai
Whilst I do not deny this concept could offer more that does no mean this is a bad game. On the contrary it is a fun and new experience. Regarding the battles, why they do have a similar concept to the Total War series I think the small size and use of magic adds a degree of immersion that otherwise would be missed, it reminded me slightly of the Warhammer tabletop game with the heroes, magic, etc. Overall it gets a 7.5/10 from me.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
8 von 11 Personen (73%) fanden dieses Review hilfreich
218.1 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Januar
If you like RPG fantasy and Total war series all in one game this is it. I liked this one a lot. Also the expansions.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 6 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
45.2 Std. insgesamt
Verfasst: 28. August 2013
Aside from archers being the wrong side of over-powered the game is a great mix of Total War strategy and Choose Your Own Adventure questing
War dieses Review hilfreich? Ja Nein