The Next Big Thing ist ein großartiges Adventure in Hochauflösung, prall gefüllt mit Humor, Anspielungen, Mysterien und seltsamen Puzzeln!
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (245 Reviews) - 86 % der 245 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 21. Apr. 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

The Next Big Thing kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Pendulo Adventure Pack kaufen

Enthält 5 Artikel: Runaway, A Road Adventure, Runaway, The Dream of The Turtle, Runaway: A Twist of Fate, The Next BIG Thing, Yesterday

 

Über dieses Spiel

The Next Big Thing ist das neue, lustige Abenteuer-Juwel von den Machern von Runaway. Ein großartiges Abenteuer-Spiel in Hochauflösung, mit vielen Lachern, Ehrungen, Geheimnissen und Rätseln!
Dank einer Produktion würdig eines großen animierten Films, einem tollen Soundtracks, entzückenden Dialogen und einem exzellenten Stil, wird The Next Big Thing Sie in ein unvergessliches Abenteuer verwickeln, das den Spieler über verschiedene Schauplätze von fantastischen Filmen in einem total verrückten Hollywood entführen wird.
Hollywood
Was ist, wenn Monster aus Horrorfilmen tatsächlich von wirklichen Monster gespielt würden? Und was würde passieren, wenn sie dann gezwungen werden in Filmen für Kinder, romantischen Komödien oder auch Musicals mitzuspielen? Und was würde schließlich passieren, wenn sie anfangen würden zu rebellieren?
Vor diesem Hintergrund besucht Liz Allaire (eine talentierte Journalistin, die nicht bis 4 zählen kann) und Dan Murray (ein harter Macho, der keinem Käfer etwas anhaben kann) die Preisverleihung für Horrorfilme... es ist der Ausgangspunkt für eine unglaubliche Geschichte, voller Drehungen und Wendungen! Helfen Sie Liz und Dan die vielen Geheimnisse in diesem fantastischen Abenteuer zu lösen, das Sie in absehbarer Zeit nicht vergessen werden!

Eigenschaften:

  • Ein neues Abenteuerspiel von den Machern der millionenfach verkauften "Runaway"-Saga.
  • Produktion, Grafiken, Ton wie bei einem richtigen Animationsfilm.
  • Ein Ensemble aus bunten Charakteren, darunter auch einige der legendärsten Monster und Kreaturen aus fantastischen Filmen, denen unsere Helden während ihrer Abenteuer begegnen.
  • Es gilt viele verrückte Rätsel, Puzzles und Situationen zu lösen.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
    • Betriebssystem: Microsoft Windows XP SP2, Vista SP1 oder 7
    • Prozessor: Intel/AMD 2.0 GHZ equivalent, oder höher
    • Speicher: 1 GB (XP)/2 GB (Vista/7)
    • Festplatte: 8 GB
    • Grafikkarte: : 256 MB 100% DirectX 9 kompatibel, ATI Radeon X800/Intel GMA 3000/Nvidia GeForce 6800 oder besser*
    • DirectX®: 9.0
    • Sound: DirectX 9 kompatibel
    • Additional: INTERNETVERBINDUNG ZUR AKTIVIERUNG. *SIS UND VIA/S3G Graphics Controller nicht unterstützt
    • Betriebssystem: Mac OSX X 10.6.6 or higher
    • Prozessor: Intel/AMD 2.0 GHZ oder besser
    • Speicher: 1 GB
    • Festplatte: 8 GB
    • Grafikkarte: : 256 MB ATI Radeon X800/Intel GMA 3000/NVIDIA GeForce 6800 oder besser
    • Additional: INTERNETVERBINDUNG ZUR AKTIVIERUNG.
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Sehr positiv (245 Reviews)
Kürzlich verfasst
KruseKillZ
( 9.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 10. Januar
Eun schönes Adventure, wie man es von Pendulo erwarten kann. Auch wenn die Darsteller manchmal ver-wirrend sind. Das Hilfesystem ist gut, so das man kaum hängenbleibt.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
CFK zockt
( 14.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 1. Januar
Keine Top-Empfehlung, aber ein netter Zeitvertreib für Leute mit einem Faible für skurrile Geschichten und bizarre Figuren. Die Geschichte wird interessant erzählt und ist mit sehr gut inszenierten Zwischensequenzen gefüllt.
Grafisch sehr gelungen.
Die Rätsel sind für erfahrene Point&Click-Spieler recht einfach, bis auf das ein oder andere Mal, bei dem das Prinzip "Benutze alles mit allem" greifen muss, um auf die Lösung zu kommen. Die Dialoge und vor allem die deutsche Synchro sind sehr gut.
Wer es günstig im Sale bekommt, sollte zugreifen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
frederichuck
( 11.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 19. Oktober 2015
Lustig, herausfordernd und kurzweilig..rundum perfekt! Steht den guten alten Lukas-Arts-Adventrues in nichts nach!
100% Kaufempfehlung
Hilfreich? Ja Nein Lustig
FreislerR
( 14.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 15. Juli 2015
Also das war jetzt mein absolut letztes Adventure. Angefangen damals mit Monkey Island und Maniac Manson, welche wirklich Adventure waren, darunter das absolute Glanzstück Simon the Sorcerer, ist das was heutzutage an Müll produziert wird einfach nicht mehr genießbar. Als ob die Entwickler einfach kein Bock mehr haben oder nur noch aus Kapitalisten bestehen. Dämliche Texte, flache Storys und Rätsel entweder aus Gehirnjoggingspielen geklaut oder einfach nur nach dem Motto probiere solange rum und kombiniere alles was Du im Inventar hast, bis Du es raus hast. Wenn ich seit einer Woche von Arbeit komme und das Spiel anmache und es absolut nich weitergeht hat das nix mehr mit Spielspaß zu tun.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Okami
( 6.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 25. Juni 2015
Ganz kurzes Review, passend zum Spiel:

+ gut gezeichneter Comic-Stil
+ flüssige Animationen
+ guter Sound, auch wenn die Lautstärke teilweise sehr schwankt (Musikrätsel und manche Dialoge sehr leise, kann aber auch an der deutschen Überseztung liegen)
+ gute Sprecher (deutsch)
+ schnelle Bewegung durch Doppelklick, d.h. kein langwieriges Durchlaufen von Bildschirmen
+ letzte Schritte von diversen Rätseln werden automatisch beendet (Videosequenz)

- Spielwelt und Hintergrund des Szenarios wird nur wenig erklärt und hat dadurch nur eine sehr dünne "Atmosphäre". Da hätte man viel mehr machen können.
- Charaktere zu simpel und kaum glaubwürdig. Warum der einzelne Charakter manche Entscheidungen macht ist nicht nachzuvollziehen. Das Motiv des bösen Chars ist papierdünn und kaum interessant.
- Aufgaben und Rätsel im Verlauf des Spiels zu stark vorgegeben.
- Manche Aktionsstellen in einem Bildschirm sind erst da wenn man einen bestimmten Gegenstand hat, obwohl man schon vorher erkennen kann, dass dort etwas sein muss, trotzdem bkommt man nicht einmal eine Auswahlfunktion mit negativer Reaktion. Erinnert an alte dumme Adventures.
- Man kann kaum etwas "entdecken" da alles durch den Ablaufplan, der auch noch erzählt wird, eindeutig wird.
- Ablauf und Level dadruch (?) eher langweilig und nicht wirklich spannend, keine Überraschungen. Ausnahme die Koma-Level des weiblichen Charakters, diese sind interessanter und spannender, trotz der Erzählstruktur.
- Spiel ist viel zu kurz...obwohl auch echt nervig wenn es länger wäre, weil unspannend.
- Rätsel sind etwas lahm, eher unterdurchschnittlich schwer, geringer Logik-Anspruch, keine alternative Lösungen.

Fazit:
Zu kurz, zu wenig Adventure und Rätsel, nicht spannend genug, kaum Atmosphäre. Grafik, Sound und Spielmechanik ok.

Gesamteindruck: 4/10 Punkten (wenn es so etwas hier geben würde)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Al3x
( 5.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 2. Mai 2015
Eine sehr interessante Story mit lustigen Charakteren und Dialogen. Kann ich empfehlen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
marilusitare
( 8.6 Std. insgesamt )
Verfasst: 7. Dezember 2014
Ein wirklich unterhaltsames Point and Klick Spiel. Die Geschichte ist witzig erzählt und die Rätsel die es zulösen gilt sind nicht zu leichte aber auch nicht all zu einfach.
Die Musik und die Umgebung des Spieles sind im Einklang und tragen zur großartigen Atmosphäre des Spiels bei.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
argonnova
( 7.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 14. November 2014
Grundsätzlich ein guter Vertreter seines Genre, wenn auch die Hauptgeschichte nicht ganz so spannend (episch) geraten ist wie beispielsweise in Broken Sword 5. Dafür punktet The Next Big Thing mit viel gelungenem Humor und sympathischen Monstercharakteren. Die Spieldauer ist mit ca. 7 Stunden eher kurz geraten. Trotzdem hat das Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit ein paar Längen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Exlumine
( 8.1 Std. insgesamt )
Verfasst: 13. Oktober 2014
Insgesamt nicht empfehlenswert.
Hauptgrund für mich: allgemeine und Mac-spezifische handwerkliche Fehler.
Eigentlich haben sie in den 1min43sec Teaser alle guten Stellen verarbeitet... :/

(+) ein paar nette Ideen bei den Rätseln.
(+) einfallsreiche Locations (Liz im Koma/Unterbewußtsein)
(+) ein paar nette Sprüche (Liz: "Müssen immer wir Hirn mitbringen?").

(-) Der Plot ist zum Ende hin eigentlich recht unspannend, da erzeugt der Titel für mich zu viel Hype.
(-) teilweise empfand ich die Lösungen zu den Rätseln nicht wirklich logisch/ironisch bzw. die (abwägige) Verwendung von Gegenständen ist nicht so schräg, dass man darauf schließen würde (d.h. es bleibt bei mir eher ein "hä?" als ein "aha!").
(-) teilweise hatte ich den Eindruck, dass die Rätsel nur durch Glück zu lösen waren (Orchester)
(-) die netten Sprüche sind leider zu selten, in der Masse eher lahme Dialoge (deutsche Version, englische nicht gespielt, ich hoffe mal teilweise war die Übersetzung einfach nicht besonders geglückt).
(-) Die Grafikfehler sind im besten Fall nervig (Charakter "blinkt" bei jedem Schritt), im schlimmsten Fall sieht man nicht wo der Character steht (was zum Glück keine Konsequenzen in dem Spiel hat). Ich hoffe, das ist "nur" auf dem Mac so.
(-) Es gibt Bugs in der Mac-Version, die zum Absturz führen (wenn man Dan mit dem Auto wegfahren lassen will, obwohl er es eigentlich verbeulen soll).
(-) Für meinen Geschmack zu wenige Locations.
(-) Die Schwierigkeitsgrade sind sinnlos: Hat man es einmal durchgespielt, kennt man die Hotspots, ohne Hotspotanzeige macht es aber wenig Spass, da die Hotspots teilweise nicht da sind, wo das relevante Item im Bild ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Matwyn
( 6.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 4. März 2014
Schönes Point and Click Adventure mit lustigem Humor.

Man spielt zwei Reporter auf der Suche nach einer Story.
Dan Murray und Liz Allaire beide haben ihren ganz eigenen Charme.
Liz hat eine leicht verkorkste Art, was zusätzlich zum Charme des Spiels beiträgt.

Angesiedelt ist die Handlung in der Mitte des 20ten Jahrhunderts. Mitsamt des Charmes dieser Zeit.
Nur das es Filmmonster wirklich gibt und z.B. als Monster Schauspielern.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
5 von 5 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.1 Std. insgesamt
Verfasst: 3. November 2013
The Next Big Thing ist ein vergnügliches Stück Adventure, das man sich nicht entgehen lassen kann. Es hat schön Humor und wechselnde Figuren, die man steuert.

Grafik, Musik und Ideen sind gut gemacht und die Puzzles wirken nicht aufgesetzt und sind in sich logisch.

Unterm Strich zahlt es sich aus, in die mondäne Welt der pseudo-50er Jahre einzutauchen und ich würde mir eine Fortsetzung wünschen. Ich mag LIz :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.8 Std. insgesamt
Verfasst: 4. März 2014
Schönes Point and Click Adventure mit lustigem Humor.

Man spielt zwei Reporter auf der Suche nach einer Story.
Dan Murray und Liz Allaire beide haben ihren ganz eigenen Charme.
Liz hat eine leicht verkorkste Art, was zusätzlich zum Charme des Spiels beiträgt.

Angesiedelt ist die Handlung in der Mitte des 20ten Jahrhunderts. Mitsamt des Charmes dieser Zeit.
Nur das es Filmmonster wirklich gibt und z.B. als Monster Schauspielern.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 6 Personen (33 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
8.1 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Oktober 2014
Insgesamt nicht empfehlenswert.
Hauptgrund für mich: allgemeine und Mac-spezifische handwerkliche Fehler.
Eigentlich haben sie in den 1min43sec Teaser alle guten Stellen verarbeitet... :/

(+) ein paar nette Ideen bei den Rätseln.
(+) einfallsreiche Locations (Liz im Koma/Unterbewußtsein)
(+) ein paar nette Sprüche (Liz: "Müssen immer wir Hirn mitbringen?").

(-) Der Plot ist zum Ende hin eigentlich recht unspannend, da erzeugt der Titel für mich zu viel Hype.
(-) teilweise empfand ich die Lösungen zu den Rätseln nicht wirklich logisch/ironisch bzw. die (abwägige) Verwendung von Gegenständen ist nicht so schräg, dass man darauf schließen würde (d.h. es bleibt bei mir eher ein "hä?" als ein "aha!").
(-) teilweise hatte ich den Eindruck, dass die Rätsel nur durch Glück zu lösen waren (Orchester)
(-) die netten Sprüche sind leider zu selten, in der Masse eher lahme Dialoge (deutsche Version, englische nicht gespielt, ich hoffe mal teilweise war die Übersetzung einfach nicht besonders geglückt).
(-) Die Grafikfehler sind im besten Fall nervig (Charakter "blinkt" bei jedem Schritt), im schlimmsten Fall sieht man nicht wo der Character steht (was zum Glück keine Konsequenzen in dem Spiel hat). Ich hoffe, das ist "nur" auf dem Mac so.
(-) Es gibt Bugs in der Mac-Version, die zum Absturz führen (wenn man Dan mit dem Auto wegfahren lassen will, obwohl er es eigentlich verbeulen soll).
(-) Für meinen Geschmack zu wenige Locations.
(-) Die Schwierigkeitsgrade sind sinnlos: Hat man es einmal durchgespielt, kennt man die Hotspots, ohne Hotspotanzeige macht es aber wenig Spass, da die Hotspots teilweise nicht da sind, wo das relevante Item im Bild ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 5 Personen (20 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
7.8 Std. insgesamt
Verfasst: 29. November 2013
Viel zu kurz, aber teilweise ganz unterhaltsam. Allerdings sind Bedienung und Story eher umständlich und fesseln nicht sonderlich.
Leider auch nur Genrefans zu empfehlen. Ich hatte mir mehr versprochen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
0 von 6 Personen (0 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
14.8 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Juli 2015
Also das war jetzt mein absolut letztes Adventure. Angefangen damals mit Monkey Island und Maniac Manson, welche wirklich Adventure waren, darunter das absolute Glanzstück Simon the Sorcerer, ist das was heutzutage an Müll produziert wird einfach nicht mehr genießbar. Als ob die Entwickler einfach kein Bock mehr haben oder nur noch aus Kapitalisten bestehen. Dämliche Texte, flache Storys und Rätsel entweder aus Gehirnjoggingspielen geklaut oder einfach nur nach dem Motto probiere solange rum und kombiniere alles was Du im Inventar hast, bis Du es raus hast. Wenn ich seit einer Woche von Arbeit komme und das Spiel anmache und es absolut nich weitergeht hat das nix mehr mit Spielspaß zu tun.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
8.6 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Dezember 2014
Ein wirklich unterhaltsames Point and Klick Spiel. Die Geschichte ist witzig erzählt und die Rätsel die es zulösen gilt sind nicht zu leichte aber auch nicht all zu einfach.
Die Musik und die Umgebung des Spieles sind im Einklang und tragen zur großartigen Atmosphäre des Spiels bei.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
6.5 Std. insgesamt
Verfasst: 10. August 2012
es war lustig klasse animiert und richtig spaß gemacht und die story war mal was neues aber besonders die chrackter und der humor haben mir voll zugesagt lohnt sich ist jetzt auch mit hilfe oder ohne klasse
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
7.5 Std. insgesamt
Verfasst: 14. November 2014
Grundsätzlich ein guter Vertreter seines Genre, wenn auch die Hauptgeschichte nicht ganz so spannend (episch) geraten ist wie beispielsweise in Broken Sword 5. Dafür punktet The Next Big Thing mit viel gelungenem Humor und sympathischen Monstercharakteren. Die Spieldauer ist mit ca. 7 Stunden eher kurz geraten. Trotzdem hat das Spiel vor allem in der zweiten Halbzeit ein paar Längen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
5.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Mai 2015
Eine sehr interessante Story mit lustigen Charakteren und Dialogen. Kann ich empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
6.7 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Juni 2015
Ganz kurzes Review, passend zum Spiel:

+ gut gezeichneter Comic-Stil
+ flüssige Animationen
+ guter Sound, auch wenn die Lautstärke teilweise sehr schwankt (Musikrätsel und manche Dialoge sehr leise, kann aber auch an der deutschen Überseztung liegen)
+ gute Sprecher (deutsch)
+ schnelle Bewegung durch Doppelklick, d.h. kein langwieriges Durchlaufen von Bildschirmen
+ letzte Schritte von diversen Rätseln werden automatisch beendet (Videosequenz)

- Spielwelt und Hintergrund des Szenarios wird nur wenig erklärt und hat dadurch nur eine sehr dünne "Atmosphäre". Da hätte man viel mehr machen können.
- Charaktere zu simpel und kaum glaubwürdig. Warum der einzelne Charakter manche Entscheidungen macht ist nicht nachzuvollziehen. Das Motiv des bösen Chars ist papierdünn und kaum interessant.
- Aufgaben und Rätsel im Verlauf des Spiels zu stark vorgegeben.
- Manche Aktionsstellen in einem Bildschirm sind erst da wenn man einen bestimmten Gegenstand hat, obwohl man schon vorher erkennen kann, dass dort etwas sein muss, trotzdem bkommt man nicht einmal eine Auswahlfunktion mit negativer Reaktion. Erinnert an alte dumme Adventures.
- Man kann kaum etwas "entdecken" da alles durch den Ablaufplan, der auch noch erzählt wird, eindeutig wird.
- Ablauf und Level dadruch (?) eher langweilig und nicht wirklich spannend, keine Überraschungen. Ausnahme die Koma-Level des weiblichen Charakters, diese sind interessanter und spannender, trotz der Erzählstruktur.
- Spiel ist viel zu kurz...obwohl auch echt nervig wenn es länger wäre, weil unspannend.
- Rätsel sind etwas lahm, eher unterdurchschnittlich schwer, geringer Logik-Anspruch, keine alternative Lösungen.

Fazit:
Zu kurz, zu wenig Adventure und Rätsel, nicht spannend genug, kaum Atmosphäre. Grafik, Sound und Spielmechanik ok.

Gesamteindruck: 4/10 Punkten (wenn es so etwas hier geben würde)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig