Erleben Sie die Reibereien zwischen den Herrschaftshäusern, die das Königreich von Westeros geformt haben und behalten Sie Ihr Anrecht auf dem Eisernen Thron, koste es, was es wolle.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Größtenteils negativ (472 Reviews) - 32 % der 472 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 29. Sep. 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

A Game of Thrones - Genesis kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Game of Thrones Bundle kaufen

Enthält 2 Artikel: A Game of Thrones - Genesis, Game of Thrones

 

Über dieses Spiel

Wie werden Sie regieren?
Als Eroberer, Thronräuber oder Diplomat?
Tauchen Sie in .„A Game of Thrones – Genesis“ mitten ins Schlachtengetümmel ein und werden Sie Zeuge von Intrigen zwischen den Häusern, die die Geschicke des Königreichs Westeros prägen. Erleben Sie von der Landung Nymerias im Königreich Dorne bis zur Verteidigung der Mauer gegen die „Anderen“ hautnah mehr als tausend Jahre Geschichte, die dort enden, wo die Handlung des ersten Bands der großartigen Fantasysaga „A Game of Thrones“ (auf dem deutschen Markt als „Die Herren von Winterfell“ und „Das Erbe von Winterfell“ erschienen) ihren Lauf nimmt.
In diesem großartigen Strategiespiel müssen Sie den Sieg nicht unbedingt mit roher Gewalt erzwingen. Dennoch können Sie sich natürlich für den militärischen Weg entscheiden und Ihre Gegner belagern oder sie in einem zermürbenden Wirtschaftskrieg aushungern. Oder aber Sie machen von heimtückischen Aktionen Gebrauch und gehen mit diplomatischem Feingefühl geschickt vor, um Ihre Gegner auf politischem Wege zu vernichten. Verrat und Täuschung lauern überall und können gefährlicher sein als die größte Armee. Also seien Sie auf der Hut und kennen Sie keine Gnade, wenn Sie den Eisernen Thron besteigen wollen.

EIGENSCHAFTEN:

  • Die Computerspielumsetzung der Fantasysaga „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin.
  • Spannendes Gameplay mit viel Tiefgang, das Strategie, Diplomatie und Politik vereint.
  • Entdecken Sie im Story-Modus die Ursprünge des Universums rund um den Eisernen Thron und erleben Sie die Schlüsselmomente in der Geschichte von Westeros hautnah mit.
  • Messen Sie sich mit bis zu 7 Spielern im Mehrspielermodus. Schließen Sie Bündnisse oder brechen Sie sie, setzen Sie raffinierte Taktiken ein und unterwerfen Sie Ihre Gegner!

Systemanforderungen

    • Betriebssystem: WINDOWS XP SP2/VISTA SP1/WINDOWS 7
    • Prozessor: AMD/INTEL DUAL-CORE 2.2 GHZ
    • Speicher: 1024 MB (XP) / 2048 MB (VISTA/7)
    • Grafik: 256 MB 100% DIRECTX 9 UND SHADERS 3.0 KOMPATIBEL. ATI RADEON X1600 XT/INTEL HD/NVIDIA GEFORCE 6600 GT ODER BESSER
    • DirectX®: 9
    • Festplatte: 10 GB
    • Sound: DIRECTX 9 KOMPATIBEL
    • Internet: INTERNETVERBINDUNG FÜR ONLINESPIELE UND SPIELAKTIVIERUNG VORAUSGESETZT
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Größtenteils negativ (472 Reviews)
Kürzlich verfasst
heymi2000
10.3 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juli
Der Detailgrad zu den Büchern ist manchmal treffend und manchmal etwas abwegig.
Dafür ist es sehr umfangreich und bittet einen guten Schwierigkeitsgrad.
Trotz des schwammigem und manchmal recht eintönigem Kampfsystem ist das Spiel für Fans der Welt von George R. R. Martin eindeutig empfehlenswert.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Headcrasher
0.4 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Juni
I bought this because i got high... worst game ever
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Ricard Mallister
8.0 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Februar
Shame :bellring: Shame :bellring: Shame :bellring: Shame :bellring: Shame
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Asipit
0.4 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Dezember 2015
Vom Ansatz her ein gutes Spiel, es wurde jedoch verpasst die vielen kleinen Bugs und Fehler zu beheben die dieses Spiel unspielbar machen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
★★★Pulsare★★★
1.0 Std. insgesamt
Verfasst: 29. November 2015
Super Spielidee mit eine Grandiosen KI

Mit sehr viel ausbaumöglichkeiten

8/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Blackiiix3
4.4 Std. insgesamt
Verfasst: 21. November 2015
★ Worum gehts?
A Game of Thrones ist ein Strategiespiel, das zwar wenig mit Games of Thrones, der Roman-Reihe zutun hat, aber doch das Theme der Reihe aufgreifen möchte. Du kannst Burgen, Ruinen, Städte etc. bauen und musst mehr Prestige als die KI/dein Gegenspieler erlangen. Durch gute und schlechte Handlungen kannst du den Krieg ausbrechen lassen oder als besonders gütig/friedensbewahrend empfunden werden. Viele Wege führen nach Rom und so kann auch deine Taktik deinen persönlichen Vorgehensweisen angepasst werden. Hauptsache du kommst ans Ziel, wie das passiert, bleibt einem selbst überlassen.

[+]
■ das Spiel passt sich deiner Taktik an
■ gute Vertonung
■ hat etwas von Age of Empires


[-]
■ verliert auf Dauer seinen Charme/ KI ist nicht sonderlich spannend/ bin leider auch nicht so der Multiplayer-Fan
■ Schöner Trailer/hat aber null mit dem eigentlichen Spiel zutun, somit ist es keine Vorschau, sondern eher eine Täuschung des eigentlichen Spiels
■ bietet keine gute Hilfe für Strategie-Neulinge
■ hat nichts mit GoT gemeinsam/ auch hier hätte man sich den Namen sparen können.
■ Story/Kampagne fehlt die Spannung

★ Fazit:
Ich habe das Spiel fälschlicher Weise des Trailers wegen gekauft und habe mich dennoch darauf eingelassen, um ein Bild vom Gesamtspiel zu bekommen. Ich bin mehr als enttäuscht, denn außer das Setting hat das Spiel nichts weiter von der Story übernommen und hat meiner Meinung nach den Namen 'A Game of Thrones' gar nicht verdient. Für das Strategiespiel habe ich mich nur mäßig begeistert, denn es bot keine gute Einstiegshilfe, hatte keine spannenden Elemente für mich. Für Strategiefans sicherlich eine kleine Abwechslung, aber auch sonst sticht es im taktischen Sinne nur mäßig aus anderen Spielen im Genre heraus.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Gorgonage
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Oktober 2015
A Game of Thrones - Genesis

Spielbeschreibung:
Ein Spiel bei dem man durch Geschick, Tücke und etwas Paranoia versucht genug Punkte für einen Sieg zu erreichen.

Kurzum versucht man Städte, Burgen, Ruinen, Septen und Goldminen seinem Reich anzugliedern. Jedes dieser Gebäude hat einen Vorteil. Städte und Goldminen produzieren Gold, Burgen lassen schneller Einheiten ausbilden, Ruinen machen die Truppen stärker und Septen erhöhen das eigene Prestige. Mit Gewalt, List und/oder Verhandlungen versucht man diese zu bekommen, oder sie einem seiner Mitspieler abzuluchsen (Manchmal auch so das er davon nichts merkt.). Durch die vielen Möglichkeiten, kann jeder Spieler eine eigene Strategie verfolgen.

Zu beginn einer Partie wählt man eins von sieben möglichen "Häusern" und versucht an so viel Prestige wie möglich zu gelangen, bevor es ein Gegenspieler zu erst schafft. Dazu kann man Missionen erfüllen und sollte in gewissen Aktionen führend sein (z.B. am meisten Gold fördern, die meisten Einheiten töten.). Auch das besitzen einer Septe erhöht Prestige.

Die "Häuser" unterscheiden sich in der jeweiligen Spezialeinheit, dem Aussehen der Flagge und Startburgen. Es gibt zwei Möglichkeiten zu verlieren, der eigene Großlord stirbt mit all seinen Erben oder ein Gegenspieler hat genug Prestige gesammelt. Der Wert welcher erreicht werden muss ist grob einstellbar.

Das gesamte Spiel besteht aus zwei Phasen, einer Friedens- und einer Kriegsphase. Meuchelmorde, Intrigen, Morde an sich verschlechtern die Stimmung im Land, ist die Stimmung zu schlecht, so wird Krieg ausgerufen und man erobert mit seinen Armeen, was man Erobern kann. Falls ein Spieler einen Spieler in Friedenszeiten direkt angreift, wird die Kriegssphase direkt ausgerufen. Es gibt auch Tätigkeiten, die als gütig empfunden werden, wie Friedensverhandlungen und das freilassen von Gefangenen. Dies verbessert die Stimmung im Land. Es ist nicht möglich von der Kriegsphase wieder in die Friedensphase zurück zu kehren. Intrigen und Verhandlungen sind in der Kriegsphase nicht mehr möglich.

Positiv:
  • Viele Möglichkeiten zu spielen, erlauben komplexe Aktionen und Spielweisen.
  • Es macht Spaß gegen Freunde zu spielen.

Neutral:
  • Die Grafik ist jetzt nicht so toll.
  • Ruinen sind in Kriegszeiten nicht zu erobern.

Negativ:
  • Kämpfe sind meisten träge, die KI in vielen Fällen einfach nur dumm. Es laufen Heere an sich vorbei, es gibt keine Möglichkeit komplexere Befehle zu geben.
  • Man kann keinen Spieler vernichten, verliert ein Spieler fliegt er zwar raus, aber dafür übernimmt die KI, ist es ein KI-Spieler so bleibt er drinnen, und kann noch grob handeln.
  • Der Einstieg ist schwer, selbst jetzt weis ich nicht ob meine Spielstrategie so in Ordnung ist. KI kriege ich zwar platt, aber das ist kein Kunststück.
  • Das Spiel stürzt manchmal ab.
  • Abgesehen von der Kampagne und ein paar Karten, hat das Spiel so gut wie nichts mit GoT gemeinsam.
  • Es fehlen die Greyjoys ;(
  • Die Kampagne fand ich sehr langweilig.
  • Drachen gibt es im Mehrspieler nicht.
  • Alles sieht bis auf Burg, Flagge, Spezialeinheit und Spielfarbe gleich aus. Und heißt auch gleich.
  • Es gibt viel zu wenig Spieler.
  • Gegen die KI macht das spielen nicht wirklich Laune. (Ist halt recht Monoton.)
  • Es gibt Recht wenig Karten und keinen Editor. (Es fehlen z.B. Karten für 3er Partien usw.)
  • Ich habe noch nie einen anderen Spieler gesehen, den ich nicht kannte, der online war.

Wertung:

Spielspaß Alleine: 1/5
(Meh, ist einfach zäh gegen die KI)

Spielspaß mit Freunden: 5/5
(Mit Freunden kommt Leben ins Spiel, es macht echt Spaß gegen andere Menschen zu spielen.)

Grafik: 3/5
(Ist kein Highlight, aber verursacht jetzt auch kein Augenkrebs.)

Musik: 3/5
(Hat mich nicht gestört, hat mich nicht bereichert.)

Schwierigkeitsgrad: 4/5
(Das Spiel an sich ist nicht sonderlich schwer, aber die Feinheiten und Kniffe zu erlernen braucht etwas Geduld. Der Schwierigkeitsgrad soll nur eine Richtlinie darstellen und fließt nicht in die Wertung mit ein.)

Gesamteindruck: 3/5
(Als Singelplayer hätte das Spiel in meinen Augen komplett versagt, der Mutliplayer ist leider echt Tod. Wenn man aber noch 3 Freunde hat die es mit einem Spielen und man gerne Strategiespiele mag, dann finde ich lohnt es sich. Wie oben schon erwähnt sollte man sich allerdings nicht auf GoT freuen, den davon hat das Spiel nicht besonders viel.)

Kostenfaktor: 4/5
(Ich würde das Spiel für 5€ kaufen, das finde ich okay. Aber wie gesagt nur wenn man jemandem zum spielen hat.)

Gesamt: 3,16/5
(Durchschnitt aus 'Spielspaß Alleine', 'Spielspaß mit Freunden', 'Grafik', 'Musik', 'Gesamteindruck' und 'Kostenfaktor')

Anmerkung:

Falls jemand Interesse hat mit mir und ein paar Freunden sich mal für eins, zwei Partien zu verabreden kann man mich gerne anschreiben.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
PhiltheBoss
7.1 Std. insgesamt
Verfasst: 27. August 2015
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Adunaic Zigûr
1.2 Std. insgesamt
Verfasst: 12. August 2015
Wenn es sich evtl "interessant" anhört... so wird man leider enttäscuht... ich dachte es wäre in der art wie age of empire oder warcraft, also mit gebäuden bauen und dementsprechend die einheiten rekrutieren... aber es ist irgendwie komisch. man baut nichts schickt nur einheiten in vorgesehen "städte" oder dorfer um diese zu übernehmen und kann von dort weiteres rekrutieren... und um zu gewinnen so schien es mir muss man wahllos söldner spamen um die feindlichen übernahmen zu blockieren... ist zwar schon das die karten entsprechend der GoT Map gestaltet sind, auch mit den Häusern und namen etc. ... aber einen wirklichen spielreitz habe ich jetzt nicht gefühlt
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Rockenheim
15.6 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juli 2015
i like
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
19 von 19 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
12.9 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Oktober 2015
A Game of Thrones - Genesis

Spielbeschreibung:
Ein Spiel bei dem man durch Geschick, Tücke und etwas Paranoia versucht genug Punkte für einen Sieg zu erreichen.

Kurzum versucht man Städte, Burgen, Ruinen, Septen und Goldminen seinem Reich anzugliedern. Jedes dieser Gebäude hat einen Vorteil. Städte und Goldminen produzieren Gold, Burgen lassen schneller Einheiten ausbilden, Ruinen machen die Truppen stärker und Septen erhöhen das eigene Prestige. Mit Gewalt, List und/oder Verhandlungen versucht man diese zu bekommen, oder sie einem seiner Mitspieler abzuluchsen (Manchmal auch so das er davon nichts merkt.). Durch die vielen Möglichkeiten, kann jeder Spieler eine eigene Strategie verfolgen.

Zu beginn einer Partie wählt man eins von sieben möglichen "Häusern" und versucht an so viel Prestige wie möglich zu gelangen, bevor es ein Gegenspieler zu erst schafft. Dazu kann man Missionen erfüllen und sollte in gewissen Aktionen führend sein (z.B. am meisten Gold fördern, die meisten Einheiten töten.). Auch das besitzen einer Septe erhöht Prestige.

Die "Häuser" unterscheiden sich in der jeweiligen Spezialeinheit, dem Aussehen der Flagge und Startburgen. Es gibt zwei Möglichkeiten zu verlieren, der eigene Großlord stirbt mit all seinen Erben oder ein Gegenspieler hat genug Prestige gesammelt. Der Wert welcher erreicht werden muss ist grob einstellbar.

Das gesamte Spiel besteht aus zwei Phasen, einer Friedens- und einer Kriegsphase. Meuchelmorde, Intrigen, Morde an sich verschlechtern die Stimmung im Land, ist die Stimmung zu schlecht, so wird Krieg ausgerufen und man erobert mit seinen Armeen, was man Erobern kann. Falls ein Spieler einen Spieler in Friedenszeiten direkt angreift, wird die Kriegssphase direkt ausgerufen. Es gibt auch Tätigkeiten, die als gütig empfunden werden, wie Friedensverhandlungen und das freilassen von Gefangenen. Dies verbessert die Stimmung im Land. Es ist nicht möglich von der Kriegsphase wieder in die Friedensphase zurück zu kehren. Intrigen und Verhandlungen sind in der Kriegsphase nicht mehr möglich.

Positiv:
  • Viele Möglichkeiten zu spielen, erlauben komplexe Aktionen und Spielweisen.
  • Es macht Spaß gegen Freunde zu spielen.

Neutral:
  • Die Grafik ist jetzt nicht so toll.
  • Ruinen sind in Kriegszeiten nicht zu erobern.

Negativ:
  • Kämpfe sind meisten träge, die KI in vielen Fällen einfach nur dumm. Es laufen Heere an sich vorbei, es gibt keine Möglichkeit komplexere Befehle zu geben.
  • Man kann keinen Spieler vernichten, verliert ein Spieler fliegt er zwar raus, aber dafür übernimmt die KI, ist es ein KI-Spieler so bleibt er drinnen, und kann noch grob handeln.
  • Der Einstieg ist schwer, selbst jetzt weis ich nicht ob meine Spielstrategie so in Ordnung ist. KI kriege ich zwar platt, aber das ist kein Kunststück.
  • Das Spiel stürzt manchmal ab.
  • Abgesehen von der Kampagne und ein paar Karten, hat das Spiel so gut wie nichts mit GoT gemeinsam.
  • Es fehlen die Greyjoys ;(
  • Die Kampagne fand ich sehr langweilig.
  • Drachen gibt es im Mehrspieler nicht.
  • Alles sieht bis auf Burg, Flagge, Spezialeinheit und Spielfarbe gleich aus. Und heißt auch gleich.
  • Es gibt viel zu wenig Spieler.
  • Gegen die KI macht das spielen nicht wirklich Laune. (Ist halt recht Monoton.)
  • Es gibt Recht wenig Karten und keinen Editor. (Es fehlen z.B. Karten für 3er Partien usw.)
  • Ich habe noch nie einen anderen Spieler gesehen, den ich nicht kannte, der online war.

Wertung:

Spielspaß Alleine: 1/5
(Meh, ist einfach zäh gegen die KI)

Spielspaß mit Freunden: 5/5
(Mit Freunden kommt Leben ins Spiel, es macht echt Spaß gegen andere Menschen zu spielen.)

Grafik: 3/5
(Ist kein Highlight, aber verursacht jetzt auch kein Augenkrebs.)

Musik: 3/5
(Hat mich nicht gestört, hat mich nicht bereichert.)

Schwierigkeitsgrad: 4/5
(Das Spiel an sich ist nicht sonderlich schwer, aber die Feinheiten und Kniffe zu erlernen braucht etwas Geduld. Der Schwierigkeitsgrad soll nur eine Richtlinie darstellen und fließt nicht in die Wertung mit ein.)

Gesamteindruck: 3/5
(Als Singelplayer hätte das Spiel in meinen Augen komplett versagt, der Mutliplayer ist leider echt Tod. Wenn man aber noch 3 Freunde hat die es mit einem Spielen und man gerne Strategiespiele mag, dann finde ich lohnt es sich. Wie oben schon erwähnt sollte man sich allerdings nicht auf GoT freuen, den davon hat das Spiel nicht besonders viel.)

Kostenfaktor: 4/5
(Ich würde das Spiel für 5€ kaufen, das finde ich okay. Aber wie gesagt nur wenn man jemandem zum spielen hat.)

Gesamt: 3,16/5
(Durchschnitt aus 'Spielspaß Alleine', 'Spielspaß mit Freunden', 'Grafik', 'Musik', 'Gesamteindruck' und 'Kostenfaktor')

Anmerkung:

Falls jemand Interesse hat mit mir und ein paar Freunden sich mal für eins, zwei Partien zu verabreden kann man mich gerne anschreiben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 16 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
18.0 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Juli 2013
Wer das George R. R. Martin-Universum liebt findet hier ein forderndes, auf Mehrspielerpartien ausgelegtes RTS-Spiel, welches neben dem gängigen Obulus dieses Genres den Spielern erlaubt sich besonders gewieft, verschlagen oder niederträchtig zu fühlen. Die schlechte Bewertung ist meines Erachtens nach zu hart. Dieses Spiel bedeutet für das Spielegenre nicht, was die Romanvorlage für die Literauturwelt bedeutet. Aber es geht neue Wege! Der Sieg durch das Schwert ist nur das Ende einer langen Kette von möglichen strategischen Entscheidungen in Punkto Bündnis- und Schattenpolitik die man so noch in keinem Spiel treffen konnte. Möglichkeiten, die Dich mit ein wenig Fantasie fühlen lässen was es heißt einer der mächtigen von Westeros zu sein: Denn wer das Spiel der Throne spielt, kann nur siegen oder sterben.

Liebe Grüße

Euer Doc
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 9 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.6 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Oktober 2014
als Fan der Serie und der Bücher kann ich sagen das man es als fan spielen sollte es machte mir viel spaß mit den Geheimbündnissen und alles ein Strategiespiel der etwas anderen klasse kein Warcraft 3 oder Starcraft 2 aber gut
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
34.7 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Juni 2014
Schöne Idee in drei Tagen durch , Tolle Film und Buch Strategie viel potenzial drinne. Zu empfehlen wenn die ansprüche nicht zu hoch sind
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
10.3 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juli
Der Detailgrad zu den Büchern ist manchmal treffend und manchmal etwas abwegig.
Dafür ist es sehr umfangreich und bittet einen guten Schwierigkeitsgrad.
Trotz des schwammigem und manchmal recht eintönigem Kampfsystem ist das Spiel für Fans der Welt von George R. R. Martin eindeutig empfehlenswert.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
0.3 Std. insgesamt
Verfasst: 12. April 2014
Für Fans sehr zu empfehlen ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
3.8 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Januar 2015
The potential of the game is really great. The Idea and system behind the game sounds quite innovative and interesting referring to the title and name giving series. But ... the execution is bad. Only... Bad. The fighting system dont work and the strategy drops rapidly when war is declared. It can not catch you more than several hours even if you are hardcore fan of the franchise like me.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 6 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
4.4 Std. insgesamt
Verfasst: 21. November 2015
★ Worum gehts?
A Game of Thrones ist ein Strategiespiel, das zwar wenig mit Games of Thrones, der Roman-Reihe zutun hat, aber doch das Theme der Reihe aufgreifen möchte. Du kannst Burgen, Ruinen, Städte etc. bauen und musst mehr Prestige als die KI/dein Gegenspieler erlangen. Durch gute und schlechte Handlungen kannst du den Krieg ausbrechen lassen oder als besonders gütig/friedensbewahrend empfunden werden. Viele Wege führen nach Rom und so kann auch deine Taktik deinen persönlichen Vorgehensweisen angepasst werden. Hauptsache du kommst ans Ziel, wie das passiert, bleibt einem selbst überlassen.

[+]
■ das Spiel passt sich deiner Taktik an
■ gute Vertonung
■ hat etwas von Age of Empires


[-]
■ verliert auf Dauer seinen Charme/ KI ist nicht sonderlich spannend/ bin leider auch nicht so der Multiplayer-Fan
■ Schöner Trailer/hat aber null mit dem eigentlichen Spiel zutun, somit ist es keine Vorschau, sondern eher eine Täuschung des eigentlichen Spiels
■ bietet keine gute Hilfe für Strategie-Neulinge
■ hat nichts mit GoT gemeinsam/ auch hier hätte man sich den Namen sparen können.
■ Story/Kampagne fehlt die Spannung

★ Fazit:
Ich habe das Spiel fälschlicher Weise des Trailers wegen gekauft und habe mich dennoch darauf eingelassen, um ein Bild vom Gesamtspiel zu bekommen. Ich bin mehr als enttäuscht, denn außer das Setting hat das Spiel nichts weiter von der Story übernommen und hat meiner Meinung nach den Namen 'A Game of Thrones' gar nicht verdient. Für das Strategiespiel habe ich mich nur mäßig begeistert, denn es bot keine gute Einstiegshilfe, hatte keine spannenden Elemente für mich. Für Strategiefans sicherlich eine kleine Abwechslung, aber auch sonst sticht es im taktischen Sinne nur mäßig aus anderen Spielen im Genre heraus.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
11 von 21 Personen (52 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
1.1 Std. insgesamt
Verfasst: 30. November 2013
Ein schlechter Witz!!! Die Story ist nicht besonders spannend, das Gameplay einfach aber auch nicht interessant. Das Spiel ist würde wenn überhaupt als F2P Tittel was taugen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
0 von 1 Personen (0 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
0.2 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juni 2014
Totaler Müll
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig