Jetzt verfügbar für PC und Mac! Stronghold 3 Gold kommt mit der neuen Blackstaff Einzelspieler-Kampagne, die 5 Missionen und zusätzliche historische Schlachten enthält.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr negativ (28 Reviews) - 17% der 28 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils negativ (2,306 Reviews) - 29 % der 2,306 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 25. Mai 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Stronghold 3 - Gold kaufen

Stronghold Complete Pack kaufen

Enthält 2 Artikel: Stronghold Collection, Stronghold 3 - Gold

 

Über dieses Spiel

Stronghold 3 ist der lang erwartete dritte Teil der Burgen-Bau-Serie. Angesetzt 10 Jahre nach dem Original, scheint es, dass der Wolf seinen Tod nur vorgetäuscht hat und während seiner schmerzhaften Erholung noch bitterer und verdrehter wird. Nun schwört er auf Rache. Durch Angriffe auf Dörfer und Städte mitten in der Nacht, verbreitet der Wolf eine Flut von Angst und Sie und Ihre Verbündeten sind die einzigen, die sich gegen ihn stellen. In diesem neuem, beeindruckenden Update der weltweit beliebtesten Burg-Simulation - werden Sie am Tag triumphieren oder in der Nacht sterben?

Haupt-Features:

  • Erstellen Sie und verwalten Sie mächtige Burgen mit einem verbessertem Bausystem, welches bisher unerreichten Realismus und Komplexität ermöglicht.
  • Realistische Physik und modernste Grafik machen Belagerungskrieges brutaler als je zuvor.
  • Beobachten Sie ihr Dorf beim Leben in einer erstaunlichen Darstellung des mittelalterlichen Dorflebens.
  • Das Story gesteuerte Gameplay verwickelt Sie in zwei Kampagnen: Kampf und Wirtschaft.
  • Dramatische nächtliche Belagerungen erschaffen eine neue Dimension im Stronghold-Franchise.
  • Belagern Sie Burgen von anderen Spielern oder verteidigen Sie Ihre eigene in einer Reihe von actiongeladenen Onlone Multiplayer-Modi.
  • Greifen Sie original nachgebaute Burgen aus der Geschichte an oder verteidigen Sie diese. Wird es Ihnen gelingen, woran andere gescheitert sind?

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows® XP SP3 / Windows Vista® SP2 / Windows® 7
    • Prozessor: Dual Core CPU - 2,0 Ghz
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Grafik: 256 MB ATI HD2600 XT oder besser, 256 MB nVidia 7900 GS oder besser
    • DirectX®: DirectX 9.0c
    • Festplatte: 5 GB frei
    • Sound: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows® Vista SP2/ Windows® 7
    • Prozessor: 1.8 GHz Quad Core CPU
    • Speicher: 4 GB RAM
    • Grafik: 512 MB ATI 4800 Serien oder besser, 512 MB nVidia 9800 Serien oder besser
    • DirectX®: DirectX 9.0c
    • Festplatte: 5 GB frei
    • Sound: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.6.8 und höher
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo (Dual-Core), Quad Core - Empfohlene Geschwindigkeit: 2,4 GHz
    • Speicher: 4 GB RAM
    • Festplatte: 8 GB
    • Grafikkarte: Radeon HD2600, Geforce 8600, mit 512 MB VRam oder besser
    • Zusätzliche Voraussetzungen: Zwei-Tasten-Maus
    • Unterstützte Grafikkarten: NVIDIA GeForce® 8600, 8800, 9600M, GT 120, 320M ATI Radeon HD 2600, HD 3870, HD 4670, HD 4850, HD 5670, HD 5750
    • OS: Linux, Ubuntu 14.10, Mint 17 supported
    • Processor: Intel Core 2 Duo (Dual-Core) Quad Core Recommended CPU Speed: 2.4 GHz
    • Memory: 4 GB RAM
    • Hard Disk Space: 8 GB
    • Video Card: OpenGL 2.1 capable card, nvidia and fglrx supported
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr negativ (28 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils negativ (2,306 Reviews)
Kürzlich verfasst
TwisterDS
22.3 hrs
Verfasst: 25. August
einfach nur schlecht der 3. teil, missionen die kaum zu schaffen sind und noch die grafik da bleibe ich doch beim 2. teil
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Noveto4u
35.1 hrs
Verfasst: 24. August
ACHTUNG NICHT KAUFEN!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Der Fliegende Holländer
7.8 hrs
Verfasst: 22. August
buggs
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Kardinal Fritz
2.8 hrs
Verfasst: 13. August
Schreckliches Strategiespiel. Eine Schande für seine Vorgänger. Verbugt, hässlich, widerverwertete Sounds/Grafik und allgemein kein Spielspaß zu garnatieren. Schlecht gemachte Missionen die beinahe nicht zu spielen sind, verschlechtern dieses Spiel noch um einiges. Der Multiplayer ist ebenfalls eine Schande. Nicht zu empfehlen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
ZockFriend
7.6 hrs
Verfasst: 12. August
Produkt kostenlos erhalten
Also wenn ihr einen Ausgelulten Witz hören/sehen wollt. Dann hier. Alle Strongholds. Naja Kingdoms nicht und Legends war grenzwertig waren dermaßen genial umgesetzt. Aber was man hier betrachtet ist der langsame Tod einer einst gelungenden Spiele Serie. Grafik-0 Gameplay-Dreck Steuerung- Warum ändert man das?! Es war immer wie es war und nu.?! Nun macht euch selbst ein Bild und verscheeurt eurer Geld hierfür.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
thelang1988
4.7 hrs
Verfasst: 9. August
Steam hält es nicht für notwendig das Spiel mit dem Vermerk ,,NICHT SPIELBAR,, zu versehen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Testralon [Ger]
7.1 hrs
Verfasst: 8. August
Nicht mehr das Stronghold, das ich kenne... leider.

Das ist mit Abstand der schlechteste Teil von Stronghold. Das umstrukturieren der Beliebtheitsskala finde ich persönlich komplett daneben. Es regnet einmal und direkt hauen einem die ganzen Bürger ab. Sehr logisch.
Die Truppen laufen ungefähr halb so schnell wie eine Schnecke und sterben dementsprechend schnell.
Die "freie" Platzierung von Gebäuden, die nun nicht mehr Rastergebunden ist, ist zwar nett gemeint aber total unpraktisch, da immer irgendein Eck im Weg ist, dass einen am Platzieren hindert. Ebenso gefällt mir das Haussystem nicht, nach welchem immer weniger Bewohner in ein Haus passen, desto weiter man es vom Bergfried entfernt baut. Und das geht sehr schnell. Die Bauern spawnen sogar noch langsamer, als in Stronghold 1 was einfach nur nervt, wenn man Truppen erstellen möchte. Zudem (was aber mein persönlicher Geschmack ist) gefällt mir die Grafik nicht, die ist mir viel zu dunkel und ungemütlich. Stronghold 2 war da wirklich um längen besser.

- Lahmes Kampfsystem
- Nerviges Beliebtheitssystem
- Nervige Hausbaustrategie
- Unpraktisches Bauen
- Kaum Vertonung (alte Sprüche aus Teil 1 benutzt)
(- Grafik nicht mein Fall)

Absolut nicht zu empfehlen, wie ich finde. Sehr schade. Da hat Firefly mist gebaut...
Hilfreich? Ja Nein Lustig
El K@y
9.5 hrs
Verfasst: 6. August
Ich hab es gekauft als es reduziert war, aber für den normalen preis lohnt sich das Spiel überhaupt nicht. Im Singleplayer gibt es einige bugs und der Multiplayer funktioniert bei mir erst gar nicht .
Und mit den alten Stronghold Spielen hat das Spiel nichts mehr zu tun :/
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Backhändelsalat
3.8 hrs
Verfasst: 4. August
Unglaublich schwacher Nachfolger der Stronghold Serie. Königsmacher nicht vorhanden, schlechte Kampagne und eine schwache Grafik.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Ein Panda :3
19.1 hrs
Verfasst: 1. August
Bitte nicht kaufen.. Die 30 Euro kann man besser investieren!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  In den letzten 30 Tagen
1 von 2 Personen (50 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
2.8 Std. insgesamt
Verfasst: 13. August
Schreckliches Strategiespiel. Eine Schande für seine Vorgänger. Verbugt, hässlich, widerverwertete Sounds/Grafik und allgemein kein Spielspaß zu garnatieren. Schlecht gemachte Missionen die beinahe nicht zu spielen sind, verschlechtern dieses Spiel noch um einiges. Der Multiplayer ist ebenfalls eine Schande. Nicht zu empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
143 von 146 Personen (98 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
42.0 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Oktober 2014
Dass ich ein Stronghold-Spiel nicht empfehlen kann, tut mir in der Seele weh.
Ich bin absoluter Fan der Reihe und habe vor allem mit den 2D Titeln enorm viel Zeit verbracht (und spiele sie noch immer).

Auch den umstrittenen 2. Teil mochte ich gerne, gerade wegen seiner etwas überladenen Komplexität.
Sogar mit Stronghold Legends konnte ich mich einigermaßen anfreunden - zumindest ist es einigermaßen spielbar.

Doch Stronghold 3 funktioniert nicht ansatzweise so gut.
Das bezieht sich nun auch ganz direkt auf die erst kürzlich erschienene Version der Goldedition.
Zuvor war das Spiel derartig unfertig, dass ich gar keine Review schreiben konnte.
Am Releasetag unspielbar und auch in den darauffolgenden Monaten schlicht eine Katastrophe.

Aber auch nach Beheben der meisten Fehler fühlt sich das Spiel schlichtweg nicht gut an. Die Steuerung der Einheiten fühlt sich indirekter und weniger flüssig an. Das einfache und intuitive Bauen von Mauern und Gebäuden ist einem unpraktischen Freibausystem gewichen.

Stronghold hatte schon immer einige Situationen, die auf den ersten Blick unfair erschienen. Angriffe, die den Spieler an den Rand der Verzweiflung treiben, aber am Ende doch immer einen Ausweg boten. In Stronghold 3 wirkt der Schwierigkeitsgrad nicht geplant. Willkürliches Mapdesign (vor allem in der neuen Blackstaff-Kampagne) und die teilweise hakelige Bedienung führen gerne zu frustrierenden Verlusten.

Grafisch ist das Spiel unterdurchschnittlich - was jedoch kein wichtiger Punkt ist. Der Stil ist aber immerhin recht stimmig, wenngleich die Farbgestaltung zu matschig wirkt. Das jedoch nur am Rande.

Die Soundgestaltung ist okay. Der Berater betont und spricht anders als früher, passt aber sehr gut. Einheitensprüche und Hintergrundsounds sind größtenteils aus den Vorgängern.

Die Hauptkampagne ist relativ lang, erzählt aber eine wirre Geschichte, die die Missionen nur lose zusammenfügt. Die Erzählweise ist dabei gerade im Vergleich mit dem ersten Teil der Serie enttäuschend, da auf atmosphärische Dialoge verzichtet wird. Statt dessen gibt es (zugegebenermaßen schön gezeichnete) Standbilder und Offtext.

Am Ende ist Stronghold 3 mittelmäßig. Obwohl ich durchaus die positiven Seiten des Spiels loben möchte, hinterlässt es schlicht und ergreifend einen enttäuschenden Nachgemack.

Die Kampagne ist gewöhnungsbedürftig erzählt, aber immerhin recht lang. Der Wirtschaftsteil ist nach wie vor gut und durchdacht. In der Theorie kann der Spieler durchaus einige Stunden mit Stronghold 3 Spaß haben.

Doch unter dem bloßen Gesichtspunkt, dass die Vorgänger (allen voran die 2D-Titel) deutlichst hochwertiger und günstiger sind, kann ich keine Empfehlung aussprechen.

Alternativ empfehle ich auch Crusader 2, welches gameplaymechanisch um ein vielfaches besser ist.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
163 von 191 Personen (85 %) fanden dieses Review hilfreich
303 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
21.7 Std. insgesamt
Verfasst: 30. Januar 2015
Deinstalling works fine
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
110 von 120 Personen (92 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
16.7 Std. insgesamt
Verfasst: 24. April 2014
(Für Zusammenfassung bitte runterscrollen)

Wer die Stronghold Reihe kennt, wird sich dieses Spiel mit hoher Wahrscheinlichkeit auch kaufen, doch rate ich davon ab!
Wer die Stronghold Reihe nicht kennt, sollte den ersten Teil, vielleicht auch den Zweiten spielen aber sich das Geld für den Dritten Teil sparen!

Wie auch an den abertausenden anderen Reviews vom Kauf dieses Spiels abgeraten wird, so schließe ich mich dem an, trotzdem versuche ich in dieser Review ein paar positive Dinge herauszukratzen.

Story (für die, die die Stronghold Reihe kennen)
Der Wolf, den man im ersten Teil besiegt und mit einem Schwert im Bauch den Bergfried hinunterstößt, hat diese "Tode" (das Schwert im Herz und der Sturz) eigenartigerweise überlebt und versammelt eine Streitmacht, um das Land zu tyrannisieren und den Thron zu besteigen.
Kurz: Ihr sollt einen realistischer weise toten Gegner davon abhalten... na, ihr wisst schon, das übliche halt ;)

Charaktere
Der Wolf -offenbar ist den Entwicklern kein Bösewicht mehr eingefallen, denn der Wolf wäre meiner meinung nach wirklich die letzte Option
Einige andere, welche aber nicht richtig eingeführt werden und nur in den Gezeichneten Zwischensequenzen zu sehen bekommt -schwarz auf weiß, unfreundlich gestaltet

Grafik
Die sollte eigentlich gut sein, wenn man bedenkt das dieses Spiel noch nicht sehr alt ist. Das meinen viele. Da es bei Stronghold jedoch immer schon um das Burgenbau-Prinzip und nicht unbedingt um die beste Grafik ging, habe ich mir auch nichts derartiges erwartet und bin damit (fast) zufrieden. Natürlich hätte man einige (viele) Sachen in Punkto Detail oder Beleuchtung (vor allem in der Nacht) verbessern können. Doch wie gesagt, für mich war es nicht sehr störend, da es mir hauptsächlich um den Burgenbau ging -den das Spiel jedoch komplett vermasselte!

Spielprinzip
Man könnte wirklich schöne Burgen errichten -vor allem mit der neuen Rundmauer. Doch weit gefehlt! Der Burgenbau in S3 ist der abartigste, den ich je gesehen bzw gespielt habe. Sobald ein kleiner Teil einer Mauer zerstört ist, ist dieser fast unreparierbar. Das Loch in der Mauer muss eine bestimmte Größe haben, um es zu reparieren. Dumm nur, dass durch diese winzigen Löcher die gesamte feindliche Armee einmarschiert -und man kann nichts dagegen tun.
Am allernervigsten wird es aber, wenn man beispielsweise eine Waffenkammer in die Mauer gebaut hat, und zwischen dieser und restlichen Mauer ein Abschnitt zerstört wird: Um die Mauer wieder aufzubauen, muss man erst die Waffenkammer (mit all den sich darin befindenden Waffen) zerstören, um ausreichend Platz zum erneuten Bau zu bekommen.

Ich könnte noch vieles derartiges erzählen (Bugs befinden sich nämlich hinter jeder Ecke), doch meine aufkommende "Wut" auf das Spiel verweigert dies ;)


Positives
-Wetter: Es gibt erstmals Wettereffekte (Regen, Gewitter, Nebel, Sonne usw) die recht gut gelungen sind
-Bauernhütten: Je näher ein Bauernhaus an den Bergfried gebaut wird, desto stattlicher sieht es aus und kann mehr Bauern beherbergen -an sich eine gelungene Idee, wie ich finde
-Multiplayer: Man kann den anderen Spielern zusehen, wie sie versuchen, mit dem derart dämlichen Spielsystem zurechtzukommen
-Das "Verlassen" Feld im Menü -das werdet Ihr wahrscheinlich nach nur wenigen Stunden Spielfrustration aufsuchen

Negatives (nochmals ein Überblick)
-Der Wolf - das passt einfach nicht, ich kann mir nicht helfen
-Menügestaltung: Düster und nichtssagend. Hauptsächlich schwarz.
-Burgenbau: KATASTROPHAL!!!!
-Karteneditor: Wer sich auf das erstellen von eigenen Karten freut, ist hier fehl am Platz. Keine Ahnung, was die Entwickler dazu getrieben hat, dieses Juwel der Stronghold Reihe auszulassen.
-ACHTUNG GOLD EDITION: Man sollte Zugang zu fehlenden Karteneditoren haben -dieser funktioniert NICHT
-Story: Einfallslos, schlecht.
-Maps: Die Ränder der Karten werden von einer Mauer umgeben, dahinter wird es schwarz und dann weiß-blau!!! Warum konnten die Entwickler das nicht einfach wie S1 machen und die Karte mit der Landschaft aufhören lassen, anstatt eine MAUER!!! drum rum zu bauen??
-Freies Bauen Modus: Hier gibt es ganze 4!!! Karten. Und keine der Karten ist groß.
-Preis: 30€ für Schwachsinn! Da spendet man das Geld lieber!!

Mehr fällt mir im Moment nicht ein, oder will mir auch gar nicht einfallen.

Spaß: 2/10
Multiplayer: 4/10
Grafik: 6/10

Gesamtwertung: 03/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
91 von 103 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
63 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
11.0 Std. insgesamt
Verfasst: 27. April 2015
Um es mal klarzustellen, Stronghold 3 verspricht definitiv, was es hält. Eine "topaktuelle Grafik", die ungefähr so detailreich wie der Brot-Simulator ist - also praktisch schon fast auf FIFA 98-Level. ;) Respekt. Da haben die Entwickler wirklich prima Arbeit geleistet, wenn man bedenkt, dass im selben Jahr mit Skyrim gezeigt wurde, was grafisch alles möglich ist. Aber mal ehrlich, Stronghold ist nicht für seine Grafik bekannt und deshalb befasse ich mich mal mit anderen Punkten des Spiels.

Zum Beispiel mit dem Karteneditor. Der war im ersten Teil der Stronghold-Reihe noch relativ einfach gehalten, aber die Landschaften wirkten realistisch und man hatte zahlreiche Möglichkeiten, die Karte zu gestalten. Seit Stronghold 1 wurde der Karteneditor immer schlechter und Stronghold 3 hat sich im Vergleich zu seinen Vorgängern sagen wir mal "weiterentwickelt". Statt einer einfachen Wiese ist es jetzt eine düstere, von Steinen abgegrenzte Wiese, die ins Nichts übergeht. Wenn das mal keine innovativen Ideen sind... Die Bäume wirken teilweise wie kleine Papierbäume, die jemand grün angemalt hat. Mit viel Kreativität sieht das dann wie ein Apfelbaum aus...

Generell bietet Stronghold 3 genug Freiraum für kreative Köpfe. Denn ein einziger Spieler hat sicher mehr Ideen, wie man dieses Spiel verbessern könnte, als das ganze Stronghold-Team zusammen hatte, als sie dieses Spiel entwickelten. Das merkt man leider auch an der Story. Der "Wolf", der eigentlich in Stronghold 1 von einem Schwert durchbohrt wurde und vom Bergfried in den Tod stürzte, gibt jetzt sein großes Comeback! Er hat überlebt und aus irgendeinem Grund fehlt ihm jetzt ein Auge. Man fragt sich, warum er kein Pirat geworden ist. :) Das wäre doch mal innovativ gewesen, oder? Nun ja, der böse Wolf will also Rache und stürzt dein Land in Chaos und Verwüstung und droht das Land des Königs zu zerstören. Zwischen jeder der Missionen sind liebevoll gezeichnete Zwischensequenzen, die so aussehen als hätte sie ein Kindergartenkind in der Malstunde gezeichnet (böse Zungen behaupten, dass Stronghold 3 komplett von Kindern programmiert wurde).

Dann gibt es noch den Onlinespielermodus, der sogar relativ viel Spaß macht, aber im Vergleich zu Stronghold 2 kaum Neuerungen besitzt (außer ein paar neuen Bugs ;) ) Zu guter letzt gibt es doch noch eine bahnbrechende Neuerung: ein eigenes Stronghold-Profil, mit dem man seinen eigenen Schild bzw. Banner gestalten kann, eigene Karten online teilen kann und auf Karten von anderen Spielern spielen kann und sich mit Spielern aus der Region vergleichen kann. Als ich dieses Profil erstellen wollte, hing Stronghold 3 plötzlich in einer endlos langen Ladeschleife, die zu nichts führte. Auch bei meinen Freunden, die sich dieses Spiel gekauft haben, hat das nicht funktioniert. Find ich echt schade :(

Alles in allem ist Stronghold 3 3 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch immer viel zu teuer, ich persönlich würde es mir vielleicht um 5 € kaufen, aber mehr Geld ist dann einfach zu viel für dieses Spiel. Ich gebe dem Spiel insgesamt 1,5/10 Punkte , mehr hat es einfach nicht verdient. Mein Tipp: Holt euch lieber den Brot-Simulator ^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
94 von 113 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
152 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
3.8 Std. insgesamt
Verfasst: 2. März 2015
schlechtestes spiel seit der spanischen inquisition. die pest hat mehr spaß gemacht und hat auch weniger gelaggt
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
152 von 202 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
128 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
10.1 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Oktober 2015
Glückwunsch, liebe Entwickler, für eine desaströse Fortsetzung der Strongholdreihe!

....................../´¯/)
....................,/¯../
.................../..../
............./´¯/'...'/´¯¯`·¸
........../'/.../..../......./¨¯\
........('(...´...´.... ¯~/'...')
.........\.................'...../
..........''...\.......... _.·´
............\..............(
..............\.............\...

P.S.: Die Deinstallation läuft hervorragend!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
173 von 236 Personen (73 %) fanden dieses Review hilfreich
183 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
29.4 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Februar 2015
Bitte nehmen Sie dieses Review NICHT ernst. Es soll lediglich der Belustigung und dem Ausdruck meines Gefühls dienen, welches ich beim Spielen, vor einiger zeit, bekam. Danke für ihr Verständnis.

Warum dieses "Spiel" BuIlshit ist: Da gibt es mehrere Gründe. Erstens: Habt ihr schon mal den besch!ssenen Bardengesang gehört? Da bekommt man ja Ohrenkrebs plus einen Besuch beim Psychotherapeuten wegen Selbstmordversuchs. Aber ganz ehrlich um sowas zu verkraften, ach warte das geht ja garnicht. Nächstens: Multiplayer: Da war keiner am spiel suchen bzw. hosten. Dies werte ich als positiv, weil das bedeutet, dass die Leute schlau genug sind deisen Dreck nicht zu Spielen (glauben an die Menschheit gerettet - mal abgesehen davon, dass manche es wirklich positiv bewerten - wurden die von Firefly gekauft!?). Nun der Burgenbau: So jetzt mal ganz ehrlich, ohne Spaß, wie soll man mit der sche!ß Burgenbaufunktion ne gescheite Burg bauen? Wenn sich die verdammten Wälle nicht verbinden! Oder warum zum harten analf!ck gibt es was weiß ich wie viele Walltypen oder warum kann man fu!cking vier verschiedene verseuchte Viecher rumkatapultieren. Das sind so unnötige Dinge, die das Spiel noch kaputter machen, als es ohnehin schon ist. Aber halt, warte, es geht noch schlimmer. Es gibt weniger Einheiten. Yay, Freude, kotzen. Dass wollte doch jeder Spieler. Bringt Zeug rein, welches keiner braucht und macht das Gute weg. Danke liebes Entwicklerteam. Aber zurück zur Burg. Es gibt noch veschiedene Dinger, denen ich jetzt mal den Namen "Bastionen" gebe. Mit diesen kann man einem Wall (falls der mal stehen sollte) eine Art Nase geben. Warum man dafür mehr zur Auswahl braucht, als es Einheiten gibt? Wenn ich das wüsste. Aber das ist die Sache bei dem la bùllshít, wie der Franzose sagt, man kann sich nicht mal in seinen krankesten Gedanken vorstellen wie die Entwickler auf so manche Idee gekommen sind. Zur Story: In allen Stronghold Teilen war die Story eigentlich relativ nebensächlich, weil es nicht das Wichtigste war. Warum haben es die Entwickler nicht geschafft, diese (schlechte) Story auch so rüberzubringen, wie in dem glorreichen ersten Teil. Wenn wir schon mal bei dem Thema sind. Die comicartigen Zwischensequenzen: Wie unnötig und schlecht sind die den? Die verdienen es nicht mal, dass man einen feuchten, flüssigen Haufen drauf setzt. Warum ich außerdem meinen Glauben an Firefly verloren habe? Da wäre erstens Stronghold F.uckdoms 13 Stunden auf einen verdammten Bauern warten, ist klar. Glauben die etwa ich setze mich vor den PC und geile mich am Countdown auf oder was?! Oder, dass dann irgendein Spieler meine Burg und meine Armee (zwei bewaffnete Bauern richtig viel was) einfach plätten kann, als ich off war. Nächstens: Ein Kumpel und ich haben uns gedacht spielen wir mal wieder eins der alten genialen Teile im Multiplayer. Der nächste Dominatritt in die Eier, den Multiplayer gibt es nicht mehr. Toll was! Das habt ihr echt gut gemacht Firefly, das wollten die spieler! Seid ihr zufällig zu EA übergelaufen? Die könnten euch für Dreck Origin gebrauchen. Achja übrigens, Stronghold Kingdoms ist jetzt free to play. Fair für alle, die sich den Brickshot ins Klo für 40 € oder so im Media Markt gekauft haben! So, noch was zum ursprünglichen Review: Warum zum F!ck gibt es mehrere ähnliche Geschütze für die Türme, welche sich meiner Meinung nach nicht viel unterscheiden. Ach wisst ihr was, dieser Dreck ist es nicht mal wert, dass man eine Bewertung schreibt. Warum ich es trotzdem mache? Weil mein Kumpel was zum Lachen will. Also an alle kauft es euch NICHT! Nochmal !NICHT! kaufen. Selbst wenn ihr Geld sche!ßt, stopft es lieber wieder da rein, wo es raus kam, als es hierfür auszugeben. Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Aber denkt euch am Besten noch ein paar Sachen aus, damit euch die Entwickler damit nicht mehr überraschen können. Ich bin raus und mehr Erinnerungen an den Dreck halte ich nicht aus ohne verrückt zu werden. Oder ich bin es schon ohne es zu merken. Ich traue es diesem dreckigen Stück Kot zu einem so sehr geistig zu vergewaltigen.

Hiermit verabschiede ich mich.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen, Stronghold 3 freien Tag.
Ihr

oldwinnetou
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
48 von 53 Personen (91 %) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
4.5 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Juli 2015
Als Fan der Vorgängerteile habe ich mich nun dazu durchgerungen Stronghold 3 zu spielen. Der schlechte Ruf des Spiels hatte mich bisher davon abgehalten.
Leider muss ich sagen das dieses Spiel seinen Ruf gerecht wird, die Optik ist altbacken, die KI strunz dämlich und das Spiel ist selbst nach 4 Jahren des Releases immer noch verbuggt.

Nicht einmal 5 Stunden habe ich mit dem Spiel verbracht und musste dennoch öfters das Spiel neustarten aufgrund von irgendwelchen Buggs die mir das weiterspielen unmöglich gemacht haben.

So hatte ich zum Beispiel mehrmals starke FPS einbrüche ohne ersichtlichen Grund, oder meine frisch rekrutierten Truppen sind nie in meiner Burg aufgetaucht. (Vielleicht wurden sie von einem dieser ominösen schwarzen Löchern verschlungen?)

Die zufälligen Ereignisse im Spiel nerven mehr als dass sie herausfordern und sind stellenweise wirklich sinnlos, so zum Beispiel kam es in meiner Burg zu einem Bauernausfstand obwohl meine Burgbevölkerung kurz vorher die glücklichste auf Erden war.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
37 von 37 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Nicht empfohlen
10.6 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Dezember 2014
Ich bin ein großer Fan von der Stronghold Reihe und habe die ersten Teile lange bevor sie auf Steam waren gespielt. Jedoch ist Stronghold 3 eine absolute Enttäuschung. Die Grafik mag zwar sehr schön sein aber im Spiel stecken viele Fehler wie zb. feindliche Truppen die in Bäumen stehen an die, die Soldaten des Spielers nicht rankommen und sich einfach daneben Stellen und erschießen lassen. Dazu ist die KI der Gegner sehr schlecht.

Wer ein Fan der Stronghold Reihe ist kann es sich in einem Sale kaufen um zu sehen wie es ist aber wer sich mit Stronghold nicht auskennt sollte lieber Stronghold 2 oder das erste wie auch Crusader kaufen, da diese Spiele echte Klassiker sind und trotz ihrem alter immer noch viel besser als der dritte Teil sind.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig