Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator.

Nutzerreviews:
Insgesamt:
5 Nutzerreviews - Es werden mehr Nutzerreviews benötigt, um eine Wertung berechnen zu können.
Veröffentlichung: 20. Okt. 2016

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Zusatzinhalte

Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator.

Train Simulator: DB BR 112.1 Loco Add-On kaufen

 

Pro Range

Die Pro Range wurde für alle Vollblut-Zugsimulator Enthusiasten entwickelt, die eine anspruchsvolle Herausforderung suchen. Jedes Produkt wurde entwickelt, um den Spielern Wissen zu vermitteln und Unterhaltung zu bieten. Xbox Controller und HUD Oberflächen Unterstützung sind nicht automatisch enthalten und die Nutzer sollten die beiliegenden Dokumente lesen, um genau verstehen zu können, wie diese Simulation zu bedienen ist.

Die gesamte Pro Range ansehen

Über dieses Produkt

Übernehmen Sie die Steuerung der ikonischen DB BR 112.1 in dieser Pro Range-Erweiterung für Train Simulator.

Als Folge der Ölkrise im Jahr 1973 begann die Deutsche Reichsbahn die Elektrifizierung der Deutschen Demokratischen Republik voranzutreiben. Viele der Lokomotiven der DR waren (ehemalige) russische Baureihen, die in Kombination mit günstig angebotenem Kraftstoff eine starke und zuverlässige Diesellokomotiven-Flotte bildeten. Die DR wollte diese russischen Dieselloks mit modernen, elektrisch angetriebenen Modellen ersetzen. Die zuverlässigen LEW Hennigsdorf bedienten sich der Konstruktion der erfolgreichen DR BR 250, um daraus eine neue elektrische Lokomotive entstehen zu lassen. Dieses neue Modell war eher für den Personenzugverkehr gedacht, wohingegen die DR 250 hauptsächlich eine Güterzuglokomotive war.

1982 wurde der erste Prototyp, die 212 001, in Leipzig der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach der öffentlichen Vorstellung begann eine intensive Testphase und man entschied sich zunächst für eine Massenproduktion mit einer geringeren Höchstgeschwindigkeit, hauptsächlich aufgrund der eingeschränkten Infrastruktur dieser Zeit. Diese neue Serie mit geänderter Übersetzung sollte die DR BR 143 werden.

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands begann eine Ära der Modernisierung der deutschen Eisenbahnen. Viele Strecken wurden für höhere Geschwindigkeiten jenseits der 120 km/h ausgebaut, daher benötigten die DR und die DB neue Lokomotiven als Ersatz für die auf 120 km/h beschränkten Loks der Baureihe 143. Man wandte sich an den Nachfolger der LEW Hennigssdorf, die AEG, um auf Basis der ursprünglichen, 160 km/h schnellen Versuchslokomotive 212 001, eine neue Baureihe zu produzieren. Eingeführt als BR 212, war diese Lokomotive die erste, die von der Deutschen Reichsbahn und der Deutschen Bundesbahn gemeinsam betrieben wurde. Sie wurde so schnell zu einem Symbol der deutschen Wiedervereinigung.

Als „Universal“-Lokomotive entworfen, basierten die Konstruktionsmethoden und spezifische Details auf denen vorheriger Konstruktionen. Der wesentliche Unterschied zur vorausgegangenen DB BR 155 war der Wegfall zweier Achsen und die Schaffung einer eher für den Personenverkehr geeigneten Bo-Bo Achsfolge. Trotz des kastenförmigen Designs waren die Fahrten dieser Lokomotiven sehr sanft, da sie über ein zuverlässiges Dämpfungssystem im Chassis verfügten.

Nach dem Erfolg der DB BR 112 bestellten die Deutsche Bahn und die Deutsche Reichsbahn 45 verbesserte Varianten, die DB BR 112.1; beide Loks waren sich sehr ähnlich, der auffälligste Unterschied waren die neu angeordneten Lichter am neueren Modell. Der andere Hauptunterschied war die von Anfang an verbaute LZB. Die DB BR 112.1 wurde vom Nachfolger der LEW Hennigsdorf, der AEG, gebaut und wurde, nach Beseitigung einiger Kinderkrankheiten, im InterRegio-Verkehr eingesetzt.
In den letzten Jahren wurde die DB BR 112 Flotte aufgeteilt. Die 112.1er wurden nun hauptsächlich bei der DB Regio eingesetzt, während die ursprünglichen 112.0er zur DB BR 114.0 umgezeichnet wurden und nun ausschließlich rund um Berlin zum Einsatz kommen. Mit all den vorgenommenen Re-Klassifizierungen, inklusive der originalen BR 143-Flotte, gab es nun zu viele Nummern für solch geringe Konstruktionsunterschiede.

Ohne Zweifel halfen die Universallokomotiven der LEW Hennigsdorf dabei, die bis heute bestehenden Bahnverbindungen zu gestalten. Zuverlässige Lokomotiven wie die DB BR 112.1 waren für viele Jahre ein wesentlicher Bestandteil im Dienstplan der DB. Nun erscheint sie in Kürze für Train Simulator, mit freundlicher Genehmigung der Entwickler des Partner Programms, Virtual Railroads.

Die DB BR 112.1 für Train Simulator ist komplett ausgestattet, von der Batterietrennung bis hin zu den von Hand zuzuschaltenden Motorlüftern. Es wird eine komplette Kaltstartsequenz simuliert, zusammen mit komplexen Sifa und PZB-Zugsicherungssystemen und EL-Signalen zur Nachbildung von stromlosen Oberleitungsabschnitten. Eine Auswahl an Karriere Szenarien für die Hamburg-Lübeck Route und Zugverbände für das „Schnelle Spiel“, die verschiedene Varianten der BR 112.1 Flotte zeigen, sind enthalten.

Szenarien

Das DB BR 112.1 Loco Add-On enthält Karriere Szenarien für die Hamburg-Lübeck Route:
  • Container cargo
  • Regional Express nach Hamburg
  • Regionalzug nach Bad Oldesloe

Weitere Szenarien sind online im Steam Workshop und im Spiel erhältlich. Die Szenarien des Train Simulator Steam Workshops, die viele weitere Spielstunden garantieren, sind kostenfrei und einfach herunterzuladen. Szenarien werden täglich hinzugefügt. Warum testen Sie es jetzt nicht einfach aus!

Klicken Sie hier für weitere Steam Workshop Szenarien.

Hauptmerkmale

  • Authentische und vorbildgetreue Simulation der DB BR 112.1, inklusive elektrischer Startprozeduren und Hochfahren der Sicherheits- und Kontrollsysteme
  • Akkurater und hochdetaillierter Fahrstand mit PZB 90 und SIFA Sicherheitssystemen und vielem mehr
  • Herausfordernde Karriere Szenarien für die Hamburg-Lübeck Route
  • Kompatibel zum „Schnellen Spiel“

Systemanforderungen

    Minimum:
    • OS:Windows® 7 / 8.1
    • Processor:Processor: 2.8 GHz Core 2 Duo (3.2 GHz Core 2 Duo recommended), AMD Athlon MP (multiprocessor variant or comparable processors)
    • Memory:4 GB RAM
    • Graphics:512 MB - 1GB with Pixel Shader 3.0 (AGP PCIe only)
    • DirectX®:9.0c
    • Hard Drive:40 GB HD space
    • Sound:Direct X 9.0c compatible
    • Other Requirements:Broadband Internet connection
    • Additional:Quicktime Player is required for playing the videos
    • Graphics:Laptop versions of these chipsets may work but are not supported. Updates to your video and sound card drivers may be required
    • Additional:Quicktime Player is required for playing the videos
    Recommended:
    • Graphics:Laptop versions of these chipsets may work but are not supported. Updates to your video and sound card drivers may be required
    • Additional:Quicktime Player is required for playing the videos
Nutzerreviews Mehr erfahren
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen:


(was ist das?)
4 Reviews entsprechen den obigen Kriterien
Reviews werden geladen...