Begeben Sie sich an Bord einer blutigen Fahrt von Los Angeles nach Juarez, bei dem Sie die Gesetzeslosigkeit des alten, wilden Westens der USA jetzt in der Gegenwart erleben können. Willkommen im modernen Wilden Westen.
Nutzerreviews: Ausgeglichen (557 Reviews)
Veröffentlichung: 13. Sep. 2011
Beliebte benutzerdefinierte Tags für dieses Produkt:

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Call of Juarez: The Cartel kaufen

 

Über dieses Spiel

Willkommen im neuen Wilden Westen.
Dieser Egoshooter bringt die Gesetzlosigkeit des Alten Westens in die Gegenwart. Sie werden zu einem blutigen Roadtrip von Los Angeles nach Juarez in Mexico aufbrechen und in eine rauhe, spannende Handlung mit interessanten Charakteren und einer großen Vielfalt an Gameplay-Möglichkeiten eintauchen.
Erleben Sie die Gesetzlosigkeit des modernen Wilden Westens während Sie das Mendoza-Kartell zur Strecke bringen, in einer Welt, in der der Zweck alle Mittel heiligt. Ihre Jagd nach dem Kartellboss nimmt Sie mit auf einen epischen Roadtrip von einem Crystal-Labor im Nationalpark Sequoia bis in das Hauptquartier des Kartells in Ciudad Juárez. Es gibt über 10 individuelle Schauplätze, einschließlich städtischer LA-Bordelle und Seitenstraßen, schmutzigen Schiffshäfen, einer protzigen Jachtparty, den offenen Wüsten in Arizona und New Mexico, einer mexikanischen Beerdigung und mehr.

Hauptmerkmale:

*NEU* CO-OPETITION GAMEPLAY

Arbeiten Sie gemeinsam mit 2 weiteren Teamkameraden, um Ihre gemeinsamen Ziele zu erreichen, während Sie heimlich hinter ihrem Rücken bei Ihrer eigenen, geheimen Agenda Fortschritte verbuchen. Spielen Sie die 20 Missionen enthaltende Kampagne alleine oder mit bis zu 3 Freunden und verdreifachen Sie den Wiederspielwert: Erleben Sie die komplette Kampagne mit jedem der 3 Charaktere; jeder von ihnen hat seine eigene, einzigartige Story und ein individuelles Ende.
UNTERHALTSAME MEHRSPIELER-ERFAHRUNG

Spielen Sie Team Deathmatch mit bis zu 6 Spielern pro Team und Cops gegen Gangster. Während des Spiels entwickelt sich Ihr Charakter durch das Freischalten von Waffen und Ausrüstung.
UMFANGREICHE STORY KOMBINIERT MIT GAMEPLAY-VIELFALT

Packende, Charakter-basierte Story, die sich unterschiedlich entfaltet, je nachdem, welchen Charakter man spielt. Das Gameplay wird von Vielfalt bestimmt: Überfälle, Schutz von Geiseln, harte Befragungen, geheime Missionen, Schießereien in einer Menschenmenge, Autoverfolgungsjagden und mehr. Wählen Sie aus 30 Waffen, darunter Pistolen, Revolver, leichte und schwere automatisierte Gewehre, Sturmgewehre, Schrotflinten, Scharfschützengewehre, Flugabwehrwaffen und mehr.

Systemvoraussetzungen

    • Betriebssystem: Windows XP/Visa/7
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo 2 GHz, AMD Athlon 64 X2 2 GHz (Intel Core 2 Duo 3 GHz, AMD Athlon 64 X2 3 GHz oder besser empfohlen)
    • Speicher: 1 GB für Windows XP, 2 GB für Windows Vista/7 (2GB für Windows XP, 3 GB für Windows Vista/7 empfohlen)
    • Grafik: DirectX 9.0c kompatibel - Nvidia 8800GT /ATI 3850 (Nvidia GTX 260/ATI 4870 oder besser empfohlen)
    • DirectX®: 9.0c
    • Festplatte: 8 GB
    • Sound: DX 9.0c kompatibel
    • Mehrspieler: 512 kbs (Breitband)
Hilfreiche Kundenreviews
6 von 7 Personen (86%) fanden dieses Review hilfreich
6.3 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Februar
Schaurig, so könnte man das Spiel beschreiben so wie es handwerklich zusammen geschustert wurde. Vieles ist einfach nur peinlich und einfach auch für 2011 auf keinem Fall mehr zeitgemäßg, selbst 2005 hat man das schon besser gesehen. Die Grafik ist zwar nicht übermäßig schlecht, aber doch schon relativ matschig. Bei der Tonspur passt es vorne und hinten nicht, aufeinmal redet einer und beendet einfach mitten im Satz sein Gesülze. Auch die Story kann nicht überzeugen, hat zwar einen guten Ansatz, präsentiert sich aber viel zu unausgegoren und teilweise schon wirr. Auch die Charaktere kommen eher blass rüber und geben keinen Anlass sich mit einer Person zu identifizieren. Außerdem verkommen die Levels zur reinen Schießbude, welche nichtmal sonderlich überzeugen können und einfach mittelmäßiges draufhalten darstellt, bei dem das Trefferfeedback irgendwie fehlt. Die Fahrmission sind zudem einfach nur schwach gemacht. Die Spielzeit ist mit knapp 6 St. relativ kurz und das ist auch gut so, länger als 20, 25 min habe ich es in einem Stück eh kaum ausgehalten!
Kein richtiges Call of Juarez und kein gutes Spiel, lieber die Finger davon lassen, auch wenn es für die 20, 25 min gerade noch so erträglich war.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
25 von 35 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
15.8 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Februar
Call of Juarez is a western-themed FPS game series released by Ubisoft. The Cartel is the "odd one out" in this series as it is the only one taking place in a modern day setting instead of the good old Wild West. Interestingly, the concept works and it makes for a good - albeit somewhat mediocre - game that fans can feel free to pick up as it becomes, after all, an important part of the franchise.

The game is best played cooperatively. For some reason the developer decided to pick not two (remember Bound In Blood?) but 3 protagonists. When playing alone they are controlled by the A.I but they are not exactly sharpshooters; however, the upside here is that you do not need to revive any of them.

They all work for a different organisation serving their country - Ben is an LAPD cop (he wears a cowboy hat and his surname indicates he is the descendant of Ray McCall from the 1st game), Kim is from the FBI and Eddie represents the DEA. They are all after The Cartel and during gameplay each of them receives a phone call asking them to complete a secondary objective. This is pretty funny as with each player you are to pick up various things and the rest cannot know about it. If noticed, you lose the opportunity. These are all illegal activities (such as stealing money) as to a certain degree all of them are dirty.

There are some driving sequences, too. One player drives while the rest do the shooting. The mechanics are similar to the one experienced in Dead Island (another Techland game series): it is pretty easy to navigate but the camera is positioned behind the dashboard so you do not exactly have the chance to change the view. There's also levelling up that unlocks newer and more powerful weapons throughout the game but it is pretty generic. Multiplayer is also available and while it does not offer anything new it is pretty entertaining.

Like I said this is the odd one out in the series but it does not mean it is a bad game. At the time (2011) the Chrome engine already looked outdated and while there is a handful of cinematics the game's story is not exactly very original. Still, The Cartel is an entertaining game and if you liked Call of Juarez you might get fond of this, too.

Just remember: beside McCall's character and the slow-mo shootouts and the available revolvers nothing really makes you remember its predecessors. Perhaps it's best to wait for a discount so as not to be disappointed very much.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 12 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Mai
Don't buy this full priced, buy it online for a few pounds and it's worth it. It does require Uplay to run, but that's no big of a deal for me.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
31 von 32 Personen (97%) fanden dieses Review hilfreich
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 25. November 2013
Hat ja ganz schön Prügel eingsteckt. Einerseits zu recht! Die Story und Inszenierung ist markerschütternd bescheuert, ein einziges Elend. Da wollte man eine ganz harte "Traffic"-Story möglichst authentisch und derb erzählen, rausgekommen sind Sprüche und Aktionen, die selbst dem pubertärsten Mutterficker auf dem Schulhof hochpeinlich wären.
Das sind dann die Spiele, wäre ich vom Artdepartment oder der Programmierung, ich würde den Autoren auf den Tisch scheissen und es selbst in die Hand nehmen - schlimmer kanns eh nicht werden. Denn technisch ist das Ding durchaus okay, L.A.-Ghettos als Shooting-Location haben eine ganz eigene, bedrückende Stimmung und es gibt nette Ideen, etwa das Sammeln von Zeugs, während die Mitspieler davon nichts bemerken dürfen. Aber sobald halt einer das Maul aufmacht, ist alles im Eimer.
Die absolute Katastrophe isses für 2,50€ nicht! Wer einfach nur ballern will wird bedient, aber was da vertan wurde ist schon ärgerlich.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
7.0 Std. insgesamt
Verfasst: 2. April 2014
Nun, Call of Juarez - The Cartel ist sicherlich der schlechteste Teil der Serie und sicherlich kein besonders gutes Spiel. Aber es ist auch nicht so schlecht wie sein Ruf. Die Schießereien spielen sich flüssig und machen durchaus Spaß, zumindest mit Pistolen. Automatische Waffen fühlen sich dagegen etwas seltsam an, was dem Spiel aber nur geringfügig schadet. Ansonsten ist es ein Spiel mit vielen tollen Ideen, die leider größtenteils nur mittelmäßig umgesetzt wurden. Die Geschichte ist in vielen Belangen ein moderner Western, verkommt aber dann Klischees und eine quasi nicht vorhanden Dramatik (abgesehen von zwei bis drei sehr guten Szenen gegen Ende) zu Trash. Die schlechte Technik bremst das Spiel zusätzlich aus. Viele coole Ideen wie etwa die geheimen Aufträge innerhalb der Mission kommen gar nicht zur Geltung und haben kaum eine Auswirkung auf das Spiel. Ich persönlich sehe in diesem Spiel etwas, das mit einem größeren Budget, mehr Zeit und vielleicht ein paar talentierteren Entwicklern eine richtig tolles Spiel hätte werden können, auf dem Weg dahin aber leider vollkommen in die Brüche geht. Es ist spielbar, es macht Spaß, es ist nicht absolut schlecht. Es ist eben Mittelmaß. Für wenig Geld kann man es ruhig mitnehmen. Aber man kann es auch sein lassen. Schade um die guten Ideen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig