Lord of the Rings: War in the North
Arbeitet zusammen oder sterbt alleine, in dieser epischen Mission, die die Wende im Ringkrieg herbeiführen wird.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Ausgeglichen (87 Reviews) - 67% der 87 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (5,279 Reviews) - 78 % der 5,279 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 1. Nov. 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Lord of the Rings: War in the North kaufen

 

Über dieses Spiel

Der Herr der Ringe: Krieg im Norden ist ein Koop-Action/Rollenspiel, das die Spieler in ein brutales und realistisches Mittelerde eintauchen lässt. Snowblind Studios ist es vergönnt, seine Inspirationen sowohl aus der literarischen als auch aus der filmischen Version von Mittelerde ziehen zu können. So können Spieler mit ihren Gegnern an zahlreichen bekannten sowie an nie zuvor gesehen Schauplätzen die Waffen kreuzen. Daraus ergibt sich eine epische, persönliche Reise in eine sowohl vertraute als auch überraschende Welt.

Key Features:

  • Action, kombiniert mit Rollenspiel - Intensive, intuitive und befriedigende Kampferfahrung, als auch eine detaillierte, abwechslungsreiche und effektive Charakterentwicklung. So verbinden sich die besten Aspekte beider Welten. Finden Sie und benutzen Sie die besten Beutegegenstände, werten Sie Ihren Helden mit umfangreichen Fertigkeits- und Gegenstandsboni auf, und empfinden Sie die tiefe Befriedigung, die nur ein Kampf an der Seite deiner Freunde Ihnen geben kann. Kämpfen Sie sich auf allen durch die Überlieferung bekannten Fronten durch die brutale Realität des Kriegs. Tauchen Sie in diese Welt ein, und werden Sie selbst zu einer Legende von Mittelerde.
  • Kooperativer Ansatz - Erstellen Sie Ihre eigene, dreiköpfige Heldengemeinschaft, und werfen Sie sich in den Kampf gegen die wachsende Nordarmee des Bösen. Das Überleben Ihrer Gruppe und ganz Mittelerde hängt davon ab, dass Sie und Ihre Gruppe alle Fähigkeiten vereinigen. Sie müsst zusammen kämpfen – oder alleine sterben. Da es hier um Alles geht, ist das Zusammenspiel nicht nur sozial intensiv, sondern auch unglaublich befriedigend. Wenn Sie zum ersten Mal einen Freund retten, der von einem Troll ergriffen wurde und verzweifelt um Hilfe bittet , dann werden Sie verstehen, was wir meinen.
  • Eine neue Geschichte - Obwohl das Hauptaugenmerk aller lange auf der Reise des Einen Rings lag, wurde der Krieg gegen Mittelerde überall im Land ausgetragen. Der Krieg im Norden lenkt unsere Aufmerksamkeit auf einen integralen Bestandteil der Geschichte, der auf in der Trilogie sowie in den verschiedenen Zusatzbänden erwähnten Details basiert. Dies ist nicht der Kampf dritter Personen. Hier kämpfen Sie sich durch eine düstere, gefährliche, unbekannte Gegend und verteidigen Ihre eigene Heimat. Dies ist Ihr Krieg.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows XP, Windows Vista oder Windows 7
    • Prozessor:Intel Core2 Duo 2.4 GHz oder AMD 64 X2 4400
    • Speicher:2 GB RAM
    • Grafik:2006 oder besser GeForce 8600 oder Radeon HD 2600
    • DirectX®:Dx90
    • Festplatte:10 GB HD space
    • Sound:100% DirectX 9 kompatible Soundkarte
    Empfohlen:
    • Prozessor:Intel Core2 Duo 3 GHz oder AMD X2 5000 oder AMD Phenom X4 9600
    • Speicher:4 GB RAM
    • Grafik:GeForce 2xx Series oder Radeon HD 6xxx Serien oder besser
    • DirectX®:dx90
    • Andere Anforderungen:Breitband-Internetverbindung
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Ausgeglichen (87 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (5,279 Reviews)
Kürzlich verfasst
TomムCruisen
( 5.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 30. Juni
Eigentlich Schön gemacht, nur der Aufbau gefällt mir nicht.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Nikster
( 6.7 Std. insgesamt )
Verfasst: 28. Juni
We didn´t even have fun during coop-sessions.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Träsch
( 10.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 23. Juni
Gutes Game echt spitze
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Schigeru
( 18.9 Std. insgesamt )
Verfasst: 17. Juni
Guter Zeitvertreib.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
slamshot[DE]
( 0.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 16. Juni
Spiel meiner Meinung nach definitiv nicht zu empfehlen, zum spiel selbst kann ich nichts sagen aber ich wollte es mit einem kumpel im Co-op spielen dies war aber im endeffekt nicht möglich da wir halleffekte hatten weil das spiel einen ingame sprachchat hat der dauerhaft aktiv ist und sich nicht abstellen lässt die soundqualität im sprachchat ist übrigens schlecht!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
ntnito
( 0.3 Std. insgesamt )
Verfasst: 16. Juni
Bicht abschaltbarer Voicechat mit schlechter Sound Qualität
Hilfreich? Ja Nein Lustig
gnukoenig
( 54.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 14. Juni
Sehr kurzweiliges und athmospärisches Abenteuer in Mittelerde!
Gerade im Koop-Modus sehr zu empfehlen.
Leider stürzt es an bestimmten Stellen regelmäßig ab :(
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Karyl
( 29.4 Std. insgesamt )
Verfasst: 8. Juni
Grafisch ist Lord of the Rings: War in the North nicht gerade eine Augenweide und die deutsch übersetzten Texte sind leider oft falsch platziert und passen außer in den Dialogen oft nicht zu den Untertiteln. Die Story, die sie erzählen ist eher zweckmäßig, es gibt wenig Abwechslung und nahezu keine Nebenquests. Aber das ist auch nicht weiter schlimm, es geht in dem Spiel nämlich eigentlich nur um's töten. Zügellose Brutalität, Blut, umherfliegende Gliedmaßen, wer Agressionen abbauen will, ist hier genau richtig. Die arenaartigen Kämpfe sind wuchtig inszeniert, die Level zwar etwas schlauchig, aber sehr abwechslungsreich gestaltet. Die Kämpfe gegen die Bossgegner erinnern einen dabei nicht selten an Dark Souls, sie sind zwar lange nicht so schwer, aber Mechaniken, wie die Ausweichrolle oder die permanent schwindenden Lebens- und Energiebalken kommen einem doch sehr bekannt vor. Der Rollenspielanteil ist hingegen auf ein Minimum beschränkt, man kann zu Beginn einen von drei sehr unterschiedlichen Charakteren wählen und die für einen Levelaufstieg erhaltenen Punkte in Kraft, Geschicklichkeit, Ausdauer oder Willen investieren. Dadurch kann man dann bessere Ausrüstung anlegen und erhöht den Grundschaden im Nah- bzw. Fernkampf oder erhält mehr Lebens- oder Energiepunkte. Die Fertigkeitsbäume spezialisieren zudem die drei Fernkampf, zwei Nahkampf und die eine Unterstützungsfertigkeit. Aber es ist ja nicht in erster Linie ein RPG. Sondern ein Action Hack'n'slay. Und als solches erfüllt es die Erwartungen in besonderem Maße.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
AffeMitWaffe
( 18.2 Std. insgesamt )
Verfasst: 29. Mai
Despite the rating (66/100),

its an incredible fun co-op game to play. Iam rly glad that co-op focused games like these still exists.

BUT

you should not expect too much from this nearly 5 year old game.

While the combat is action focused and rly fluent to play, all the other things are realy simple, edgy or old school(depends on your experience/expectation).

It all comes down to the price-performance ratio:

Under 5$(which i payed) = very good for co-op // still ok single player
Over 5$ = good for co-op // bad single player
Over 10$ = would not recommend, only for hardcore LOTR-Gamefans (nostalgy)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
GrenadierDusel
( 19.5 Std. insgesamt )
Verfasst: 27. Mai
-Stürzt im Koop ständig ab
-Maues Kampfsystem.
-Vertonung ein GRAUS! (Ton passt so gut wie nie zum Untertietel, geschweige denn überhaupt zum gespräch. Keine Originalsprecher, alles B-Ware)
-Story sucht man vergebens.
-Grafik unscharf und veraltet (wirkt nach eiem schlechten Konsolenport, ähnlich wie bei Dark Souls)
-Einen furchtbar aufdringlichen, und auf normalem wege NICHT ausschaltbaren, ingame Voicechat mit lausiger Tonqualität.

Beim spielen merkt man immer wieder die, an sich guten, Ideen und Ansätze. Doch schon nach kurzer Zeit kommt mehr Frust und Augenrollen als Spaß auf.
Als trash Spiel im Koop mal ganz lustig aber insgesammt schlecht und nicht ernst zu nehmen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
52 von 55 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
409.6 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Juli 2014
Ein Haudrauf-/ Gemetzelspiel das richtig Spass macht. :)

Was mir gefällt:
- 3 wählbare Charaktere (Waldläufer=Mensch, Lehrmeisterin=Elbin, Krieger bzw. Tank=Zwerg)
- individuelles Aussehen (im kleinem Rahmen) möglich
- toll aussehende Kämpfe
- Musik
- Graphik
- Geschichte (naja, kurz aber dennoch interessant)
- Bosskämpfe, werden im höherem Level (normal, heldenhaft, legendär) richtig schwer
- toll designde Gegner
- nette Sprachausgabe
- schöne Landschaften
- Waldläufer: klasse Skills, sehr effektiv
- Lehrmeisterin: Heilung und Kampf und Magie, sehr effekt
- Coop Modus

was mir nicht gefällt:
- viele kleinere bugs
- KEIN Support der Entwickler !!!!!
- äusserst dumme KI der Mitstreiter (fällt ab heldenhaft so richtig ins Gewicht)
- viel zu kleines, allgemeines Inventar (Heiltränke herstellen fast unmöglich, da Zutaten den ganzem Platz benötigen)
- Kampf um Nordinbad übertrieben schwierig (ab heldenhaft)
- Krieger/Tank ist meiner Meinung nach zu schwach
- ein Quest nur lösbar mit dem Zwerg !!!

Fazit:
Hätten die Entwickler das Spiel nicht vollkommen "vergessen", wäre es ein rundherum gelungenes Spiel geworden! So aber bleiben kleinere bis größere Fehler bestehen. Käufer danken sowas eben NICHT.
Ich empfehle es trotzdem (siehe oben), weil ich meinen Spass damit hatte und habe. :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
57 von 65 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
31 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
47.6 Std. insgesamt
Verfasst: 2. September 2015
Plötzlich tauchen wie aus dem Nichts zwei Trolle und eine Meute Orks auf. Andriel begibt sich in Deckung und errichtet einen magischen Schild, während Eradan bereits den ersten Orks Pfeile entgegen sendet. Die Lage scheint aussichtslos, doch dann erscheint Farin der Zwerg in Leder und Stahl gehüllt, seine Axt in beiden Händen vor dem Körper verschränkt.

Dann geschieht das Undenkbare! Der Zwerg stößt einen gellenden Schrei aus und... wirft die Axt von sich! Eradan wirft Andriel einen verwirrten Blick zu, welche ihm mit einem Kopfschütteln ihren Unglauben und ihr Entsetzen zu vermitteln versucht. Auch die Orks haben innegehalten, offensichtlich ebenso von dem eigentümlichen Verhalten des Zwerges irritiert. Die Trolle hingegen stapfen fröhlich grunzend auf den nun scheinbar unbewaffneten Zwerg zu.

Farins Antlitz umspielt ein finsteres Lächeln, seine Augen glimmen böse funkelnd hinter dem schwarzen Bart und dem Visier seines mit Mithril verzierten Stahlhelms hervor. Sein Arm fährt langsam auf seinen Rücken und bringt eine Armbrust zum Vorschein, dessen Spannweite so breit, wie der Zwerg hoch, erscheint. Gemütlich beginnt er den Bolzen in die Armbrust zu legen und sie zu spannen, während die Orks nun ebenfalls auf die kleine bärtige Gestalt zu stürmen.

Grölend bewegt sich die schwarze Masse aus Leibern näher. Farin hebt die Armbrust. In wenigen Augenblicken befindet sich der erste Troll bereits in Reichweite um mit einer seinen Pranken den Zwerg, wie einen Pfahl in den Boden zu rammen. Farin betätigt den Abzug. Ein tosendes Gelächter bricht aus den Reihen der Orks hervor. Was auch immer der Zwerg sich dachte, dieser mickrige Bolzen, der nun unbeirrt auf den nackten grauen Leib des Trolles zu hällt, würde nicht mehr als einen Kratzer auf der ledrigen Haut hinterlassen. Nur noch wenige Schritte trennen nun Farin und den sicheren Tot.

Der Bolzen erreicht den Troll, welcher sofort in einem grellen Licht verschwindet. Ein ohrenbetäubender Knall erschallt und eine gewaltige Erschütterung reist sowohl Eradan als auch Andriel von den Füßen, welche im Fallen nur noch entsetzt beobachten können, wie ihr kleiner Weggefährte von dem gleißenden Licht erfasst wird und verschwindet.

Mit Mühe richten sich unsere Helden benommen und geblendet auf und blicken erstarrt auf die Stelle, wo sich vor wenigen Augenblicken noch eine gewaltige Masse aus Orks und Trollen befunden hatte. Dort jedoch erstreckt sich nun ein rauchender Krater zwischen dem vereinzelt Gliedmaßen und das schwarze Blut der Ungetüme verteilt liegen. Noch immer vom Schock und der Erschütterung benommen, betrachten Andriel und Eradan, wie sich der Zwerg zappelnd und fluchend unter den Überresten des Trolls hervorkämpft und dann auf sie zu marschiert und sich wütend vor den beiden aufbaut, die Armbrust bereits auf den Rücken verstaut und die Axt bedrohlich in den Händen kreisend.

"Wenn ihr noch einmal ohne mich loszieht, während ich Erz abbaue, dann mögen euch die Valar gnädig sein, dass euch der Tod durch eure Gegner schneller ereilt, als mich meine Beine zu euch tragen!" Plötzlich umspielt ein breites Grinsen das Gesicht des Zwerges. "Nun denn meine Freunde! Vor uns liegt noch ein weiter Weg voller Ungeheuer und Reichtümer!" Lachend setzt sich Farin in Bewegung während sich nach einigem Zögern Eradan und Andriel ihm anschließen.





So! Hier die Kurzfassung: Zwerg + Armbrust = Tod und Vernichtung

"Herr der Ringe: der Krieg im Norden" bietet ein sehr spaßiges Hack&Slay, bei dem Blut und abgetrennte Gliedmaßen von Orks im Vordergrund stehen. Die Story ist vorhanden und die englische Sprachausgabe ist empfehlenswert. Mit zwei Freunden macht das alles sogar doppelt so viel Spaß, z.B. in Situationen wie:

Die Schlacht um Nordinbad tobt. Mein Kumpel zerstört mit dem Zwerg wahrlich jedweden feindlichen Widerstand, bis die netten Knallfrösche auftauchen. Leider vermag der Zwerg alleine mit seiner Armbrust nicht sämtliche Feinde rechtzeitig zu erwischen. Sofort ruft er verzweifelt um Hilfe und natürlich stehe ich ihm sofort bei. Was er nicht weiß und ich ihm sogleich in dem wundervollen Hall des Voice-Chats (diese einzigartige Funktion von "Krieg im Norden" ist meiner Meinung nach ein Highlight des Spiels, ich spreche dies ohne Sarkasmus) mitteile ist, dass ich meinen Waldläufer erfolgreich auf Nahkampf umgeskillt habe. Dies ist mir auch durchaus erfolgreich gelungen, denn Eradan ist in der Lage sämtliche normalen Feinde mit Bravur auszuschalten. Bedauerlicherweise war ich somit nicht in der Lage die erforderlichen Eigenschaften zu erfüllen um auch nur den schlichtesten Bogen zu nutzen, welcher im Falle der Knallfrösche die einzig wirkungsvolle Art der Bekämpfung darstellt.
Dieser Abend endete im verzweifelten Fluchen meines Mitspielers und dem schallenden Gelächter meinerseits, denn wir scheiterten spektakulär wieder und wieder an den nicht enden wollenden Wellen der Knallfrösche.

Wir hatten an diesem Abend wahrlich sehr viel Spaß und auch so manche Träne wurde vergossen.

Zurück zum Spiel:
Es ist meiner Meinung nach das beste Herr der Ringe Spiel zusammen mit die "Schlacht um Mittelerde". Für meinen Geschmack trifft es das Herr der Ringe Gefühl sehr viel besser als "Mordors Schatten", aber ich will keine weiteren negativen Worte in diese Richtung verlieren.

Das letzte Highlight/Secret/Easteregg, das ich euch mit auf den Weg durch den "Krieg im Norden" geben möchte, ist folgendes:

Achtet auf die Warge!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
43 von 46 Personen (93 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
96.6 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Mai 2015
Herr der Ringe - Der Krieg im Norden ist ein Spiel, bei dem es sich um eine Nebengeschichte der Hauptstory handelt. Wir schlüpfen in die Rolle eines Zwergs, einer elbin oder einem Waldläufer. Jeder dieser Charaktere besitzt einzigartige Fähigkeiten und übernimmt somit eine Rolle in diesem 3er-Gespann. Während wir den Zwerg vorschicken um uns als Sandsack zu dienen, kann die Elbin für den nötigen Schutz und Schaden mit Magie sorgen. Mit roher gewalt Schlägt sich unser Waldläufer seine Bresche. Jeder Charakter kann unterschiedlich geskillt und daher auch gespielt werden. Natürlich kann unser kleiner Sandsack auch ne Menge Schaden austeilen, wenn wir ihn dementsprechend skillen und ausrüsten. Das ist jedem selbst überlassen. Gespielt wird immer nur ein Charakter, die anderen werden vom NPC oder im Koop von Freunden gesteuert, was dem Spiel noch einen großen Pluspunkt bringt, da die KI nicht immer so will, wie wir es wollen.

Die Story bietet eine tollen Einblick in die Nebengeschichte Mittelerdes und verrät uns einiges an Hintergrundwissen, dass man nicht aus den Filmen bekommt. Das macht die Sache auf ihre eigene Weise sehr schmackhaft und ehe man sich versieht sind 5 Stunden vergangen. Die Story Spielt sich flüssig und solide. Hier und dort ein paar Nebenquests, um ein paar schöne Belohnungen abzustauben. Die große Auswahl an Waffen und Rüstungen ist sehr gut gelungen und vor allem abwechslungsreich, auch wenn nicht immer schön. Das Maximal Lvl des Spiels liegt bei 40, das man nur mit mehrmaligem durchspielen erreichen kann.

Das Spiel überzeugt außerdem mit sehr guten Kampfanimationen und richtig fetten Kampfkombinationen alla Arm und Kopf und Bein abhack Special-moves.

Das Spiel hat dennoch mit kleineren Bugs zu kämpfen die aber kaum der Rede Wert sind. Die Vertonung ist naja, manchmal gut manchmal hmm.... Dafür ist aber die allgemeine Soundkulisse sehr Solide, denn sie sorgt für ein Extra großes lächeln nach dem ork-Arm-Bein-Kopf-abhack Special move.

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen das der Multiplayer fast tot ist. Das Game wird auch nicht weiter Supportet, weil das Entwicklerstudio leider pleite gegangen ist. Ich persönlich finde es sehr Schade, weil das Spiel so viel potenzial hätte für ettlichen neuen Kontent.

Ich habe eigentlich alle Herr der Ringe Spiele gespielt die es gibt und dieses gehört zu den besten.

Kaufempfehlung!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
54 von 77 Personen (70 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
70.6 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Dezember 2013
Helden wählbar: [Zwerg] [Lehrmeisterin] [Waldläufer]
Die anderen 2 werden vom Computer gesteuert und sind permanent bei euch!

Ihr reist von Ort zu Ort, um verschiedene Quest's und Nebenaufgaben zu erfüllen.

Durch das Questen verdiente Geld, kann man sich in Städten viele Sachen kaufen:
Helme, Schulterrüstungen, Rüstungen, Amulette, Ringe, Beinschutz, Schuhe, Schilde,
1- und 2- Handwaffen, Magierstäbe, sowie Bogen oder Armbrüste.

Kämpfe verleihen euch Level-Up's.
Also Skillpunkte, die ihr invesieren könnt in:
Stärke, Ausdauer, Geschicklichkeit, Wille und weiteren Fähigkeiten.

Jeder Charakter hat über 20 eizigartige Kräfte, Zauber, Gruppenbuffs und Gruppenheilungen.
Zudem besitzt jeder Charakter eine Spezial-Fähigkeiten, die es ermöglichst,
Geheime Orte oder Supertränke zu finden und herzustellen.

Man kann jederzeit mit den anderen Charakteren handeln,
und nach jedem Ort bei Bedarf den Charakter wechseln.

Die Geheimen Orte fallen unter "Geheimnisse des Spieles", die es zu entdecken gilt,
um alle zu finden, wirst du also jedes einzelne Level mit jedem Charakter mindestens einmal durchspielen müssen.

Stirbst du oder ein Verbündeter im Kampf, muss er von einem anderem wiederbelebt werden.
Dabei läuft keine Zeit und man kann noch kriechen. Um zu verlieren mussen alle 3 Charaktere am Boden liegen.

Hast du die Kampagne durchgespielt, so wird die nächste Schwierigkeitsstufe freigeschaltet:
Leicht oder Normal -> 1.Durchspielen: Schwer -> 2. Durchspielen: Legendär
... und die Reise beginnt erneut.
Doch keine Sorge, alle bereits erworbene Objekte sowie Geld bleibt erhalten,
und ihr könnt noch weiter Level-Auf steigen und skillen!

Herrausforderungsmodus:
Es gibt 2 Arena's, wo ihr euch gegen immer stärkere Wellen austoben könnt.
(Mein Test: Es gibt anscheinend kein Ende, man spielt solange, bis man verliert. Ansonsten lasst es mich wissen! ^^)

Multiplayermodus:
Hier spielt ihr min/max 3 Player, jeder hat einen der Charaktere.
(Mein Test: Zu meiner Spielzeit, war hier fast nie eine Lobby offen.)

----- Positive Anmerkungen -----
+ Sehr gut gestaltete Kampfanimationen
+ Sehr gutes und Spaßhaltiges Kampfsystem
+ Keine dummen Botverbündeten
+ Tolle Hintergrundkulisse
+ Story-Geschichte und kleinere Filme
+ Sehr kurze und wenig Ladezeiten
+ Online-Modus

----- Das Spiel hat meiner Meinung nach 12 Spielfehler -----

FAIL #1: FESTGEGLITCHT !!!
Man kann nur zurück zur Karte wählen, wenn der aktuelle Ort beendet wurde.
Problem: Es gibt Stellen im Spiel, wo man durch Felsen oder sonstiges glitcht und dann sprichwörtlich 'festhängt'.
(Ja, mir ist es passiert).
>>> Einzige Lösung: Kompletten Spielstand löschen, auf aktuellen Schwierigkeitsgrad neu beginnen!

FAIL #2: SCHWACHMAT !!!
Betretet ihr einen neuen Ort und merkt dann erst, dass ihr für diesen Ort noch zu schwach seid,
dann gehen eure Sorgen los, Freunde!
Ihr werdet den Ort nicht verlassen dürfen (Siehe FAIL 1), also verliert ihr nach und nach ...
und werdet immer und immer wieder ... an den Anfang des Ortes zurückgesetzt.
Man verliert zwar keine Erfahrungspunkte, aber ihr könnt euch auch nichts mehr kaufen ect.
>>> Einzige Lösung: Ihr !!!MÜSST!!! solange spielen, bis ihr durch Gottes-Glück doch gewinnt oder siehe Lösung FAIL 1! ;-)

FAIL #3: QUATSCHTÜTE !!!
Die Kampagne verfügt über sehr viel Dialoge, die beim ersten Spielen unterhaltsam sind,
doch schon beim zweiten (bei mir) oder spätestens dritten Male wird's nervig!
Man kann die Dialoge überspringen oder garnicht erst annehmen, aber somit bekommt man auch keinerlei Nebenquest's.
>>> Mein Dialogtest: Wenn man sich wirklich alles und jeden anhört, kommt man auf gut 3 Stunden Dialogzeit!

FAIL #4: AUSSEHEN !!!
Man hat die Möglichkeit das Erscheinungsbild des Charakters zu ändern, also das Aussehen.
Hört sich voll gut an, leider nicht durchdacht.
Augenfarbe ist überhaupt nicht erkennbar
und Frisuren sowie Haarfarbe ist auch nicht sichtbar, da man Kopfbedeckungen trägt.
>>> Gibt auch nur 5 Varianten die fast alle gleich aussehen!

FAIL #5: AUSRÜSTUNGS-SET !!!
Einige Austüstungsteile gehören einem bestimmten SET an.
Macht man sich die Mühe, sammelt solange, bis man ein komplettes Set (8 Teile) zusammen hat,
Bekommt man den Ultimativen-Super-Saiyajin-Kampf-Bonus (?)
Falsch, man bekommt überhaupt garnichts (!)
Man wird im Gegenteil sogar viel schwächer dadurch, weil man die aktuelle beste Ausrüstung nicht mehr trägt.
>>> Memo an mich selbst: Ihr SET-TEILE könnt mich mal an der Pupe schmatzen!

FAIL #6: TRÄNKE !!!
Wie fast überall, gibt es auch hier Lebens- und Mana-Tränke.
Leider lassen sich diese nur einsetzen, wenn man während des Kampfes stillsteht.
>>> Totaler Mist - Man kämpft mehr mit den Tränken als mit dem Feind!

FAIL #7: HANDEL !!!
Die Heilerin (Lehrmeisterin) hat die Aufgabe, die Gruppe zu Buffen und zu heilen.
Sie ist die einzige, die spezielle Tränke für die beiden Kämpfer in der Gruppe herstellen kann.
>>> Dummerweise kann man alles Handeln, außer genau diese Tränke.
Tipp: Ihr könnt die Tränke "auf den Boden werfen". Ratet mal ob der Bot so Inteligent ist, diese aufzuheben? ;-)

FAIL #8: UNTERTITEL !!!
Während man Spielt, reden die Charaktere selbstständig miteinander.
Wobei sie sehr oft Sätze bringen wie: "Bogenschütze auf Turm!", "Da, ein Schalter!", "Vorsicht, hinter uns!", "Da, ein Feuer!"
Ihr fragt euch: "Hä? Welcher Turm?", "Was, wo?", "Hä, was, Gegner?", "Wo, Feuer?"
Kommt daher, weil sie das entweder 1 Stunde vor oder nach dem eigentlichen Ereigniss erzählen.
Warum, weiß wohl nur das falsch gesetzte Spielscript.
>>> Lösung: Spielt mit Untertiteln, die machen es richtig!

FAIL #9: KAMERAMANN !!!
In Carn-Düm, Eingang zur Festung, wo die Zellentrakte sind.
Nicht wunder, wenn euer Spiel hängt.
Die Kamera mag wohl keine engen Gänge.
Wer "Super Mario 64" mal gespielt hat, weiß was ich meine.
Lakito spielt wohl auch hier mit. :P
>>> Nach ca. 5 Minuten hat man es schon überstanden, der Rest läuft flüssig!

FAIL #10: WECHSELN !!!
Um manchmal den Charakter zu wechseln, muss man das Spiel speichern, verlassen und neu laden.
>>> Grund: Man hat die Option "Charakter wechseln" aus unbekannten Gründen an einigen Stellen ausgelassen!

FAIL #11: KARTENFAIL !!!
Man findet während des Spieles "Karten Geheimer Orte".
Wenn man diese einsetzt, soll ein neuer Ort auf der Karte freigeschaltet werden.
>>> Mein Test: Über 20x getestet - Funktioniert 100% nicht!

FAIL #12: KAMPAGNENENDE !!!
Wenn ihr denkt, ihr habt erst die Hälfe der Kampagne durchgespielt und es kommt ja noch sooo viel auf euch zu,
Tja, dann kommt die große Enttäuschung.
Es sind nur 11 Orte auswählbar, die anderen 24 fallen unter siehe Fail 11.
>>> 11 von 24 spielbaren Level, die größte Enttäuschung in diesem Spiel!

FAZIT: MITTELMÄßIG - Mir hat es viel Spaß gemacht, aber MUSS man NICHT UNBEDINGT gespielt haben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
21 von 24 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
56.8 Std. insgesamt
Verfasst: 15. September 2013
Die Grafik ist schön im Stil der Filmreihe dargestellt, was man gut am Charakter- und Itemsdesign erkennen kann. Einmal angespielt fesselt es einen für einige Stunden, was an schnellen Levelaufstiegen und das Finden von besseren Gegenständen liegt. Kleinere Gegner dienen lediglich als Kanonenfutter, während größere Gegner / Gruppen spielerisches Können erfordert. Größter Makel ist die Deutsche Synchronisation, denn die Sprachboxen der Charaktere verraten wichtige Levelabschnitte, die noch nicht einmal entdeckt wurden und das Gequassel in den Kämpfen auch fehl am Platz ist. Der Koop Modus macht keinen großen Unterschied, Menschliche Mitstreiter können im Vergleich zu der KI Geschütze besetzen aber spielen kann man mit beidem ohne Probleme. Leider sehr linear, man hat nur selten die Gelegenheit, die Areale zu erkunden, dennoch gibt es genug Schatztruhen abseits der Wege.

USK: 16
Urteil: Gut -> Story ist dank verbugten Sprachboxen sinnlos, dennoch ist es ein wunderbarer Slasher
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
49 von 74 Personen (66 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Nicht empfohlen
12.6 Std. insgesamt
Verfasst: 12. Oktober 2014
War in the North zeichnet sich vor allem durch seine Durchschnitlichkeit aus. Die Level sind schön aber extrem schlauchig und erlauben keinen Abstecher. Die Kämpfe sind zwar flüssig aber simpel und immer gleich. Auch die Bosse sehen zwar gut aus, sind aber spielerisch fast belanglos. Die Story lebt nur von ihren Referenzen zum Original und entwickelt kein eigenes Flair.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 20 Personen (80 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
43.3 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Dezember 2014
Lord of the RIngs: War in the North

Ich selber bin zwar nicht so ein großer Fan der filme. Aber ich muss sagen dieses spiel hat mich sehr Fasziniert.
Ich find die Grafik sehr gut umgesetzt. Das es auf den ersten blick auch nicht gleich ofensichtlich ist wo versteckte Objekte sich befinden.Des weiteren finde ich es auch sehr gut das die gegner wenn sie besiegt sind nicht puff verschwinden sondern die überreste an ort und stelle liegen bleiben. Das Kampsystem ist auch super umgesetzt gerade das man die angriffe so gut blocken kann und so dem Kampf mit den gegnern richtig flüssig erleben kann.
Etwas negatives ist mir jedoch aufgefallen. Man trifft im Spiel filmcharakter wie Frodo und Gandalf.
Ich find es etwas schade das dafür nicht die Orginalstimmen verwendet wurden.Aber dennoch finde ich es ist ein sehr empfehlenswertes spiel und ich würde sagen liebe Gamer gemeinde:

Wenn ihr lust auf Epische Welten hab, Ein gutes Kampfsystem mit dem man flüssige Kämpfe bestreiten kann und eine fesselnde Story.Dann ist dieses Game ein muss.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
17 von 23 Personen (74 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
71.6 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Februar 2014
Einfach nur ein geiles Spiel, es lohnt sich wirklich.
- Blutige und epische kämpfe gegen zich gegner
- Unglaubliche Waffen und Zauber
- Großartige Endgegner und eine einfach nur geile Storyline
aber:
- Leicht zurückgebliebene KI
- An manchen Stellen Hakelich
- vereinzelte kleine Bugs (Sprache ohne Mundbewegung,...)
Fazit:
Wer auf Herr der Ringe und Gemetzel im großem Stil steht, für den ist dieses Spiel wie gemacht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 18 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
27.2 Std. insgesamt
Verfasst: 11. August 2014
An sich ist das Spiel einfach super!

Dennoch bemerkt man diese doch recht Dumme KI der Mitstreiter!
Ab Heldenhaft wird es einfach nur lächerlich, so dass man sich denkt,,gehts noch?''

Ganz klar, alleine spielbar ab Heldenhaft manchmal unmöglich.
Das ist kein Darksouls wo man einfach weiter macht, dass ist ein Game wo man direkt aufhört, weil es lachhaft ist was manchmal so bremsen wie die KI verursachen und das Gameplay total ausbremst!

Empfehlenswert ist es wenn man das zu Zweit spielt, oder alleine im ersten Modus!
Aber alleine ab Heldenhaft?! nicht wirklich ernst zu nehmen!

Kleines Update:
Heute habe ich es endlich alleine gepackt. Die Mission mit den Zwergen die ihre Superwaffe aktivieren wollen ist auf heldenhaft geschaft!
Aber mehr glück als skill hat da geholfen :D

Dennoch hat es spaß gemacht mal wieder an der Front zu sein^^
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 9 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
Empfohlen
4.1 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Juni 2015
Sehr schönes Spiel

Es hat mir großen Spaß gemacht, die Geschichte von Herr der Ringe, aus einer anderen Sicht zu sehen.
Im Koop mit Freunden macht es noch mehr Spaß. Man findet schnell neue Ausrüstung, die aber auch nicht zu stark ist, es gibt schöne Finishing Moves und das typische Herr der Ringe feeling :)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig