In ferner Zukunft bricht im X-Universum eine Zeit des tiefgreifenden und unwiderruflichen Wandels an. Während das Schicksal des Universums noch im Dunkeln liegt, erheben sich neue Feinde auf ihrer Suche nach Macht. Zahllose Abenteuer warten auf den neuen Helden der Serie.
Nutzerreviews: Größtenteils negativ (4,574 Reviews)
Veröffentlichung: 15. Nov. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

X Rebirth kaufen

X Rebirth CE Edition kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

X Rebirth: The Teladi Outpost Bundle kaufen

Enthält 2 Artikel: X Rebirth, X Rebirth: The Teladi Outpost

Egosoft Collection kaufen

Enthält 8 Artikel: X Rebirth, X Rebirth: The Teladi Outpost, X2: The Threat, X3: Albion Prelude, X3: Reunion, X3: Terran Conflict, X: Beyond the Frontier, X: Tension

X Rebirth Collector's Edition Upgrade kaufen

Inhalte zum Herunterladen für dieses Spiel

 

Von Kuratoren empfohlen

"Eine richtige Empfehlung ist X: Rebirth noch lange nicht, aber immerhin kommen regelmäßig große Patches raus. Deshalb: 2015 unbedingt nochmal ansehen!"
Lesen Sie hier das vollständige Review.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (30)

2. April

X Rebirth Update 3.53 Released

• Improved extension handling so that loading order of mods now follows defined dependencies.
• Fixed several of the most common remaining causes of crashes.
• Fixed capital shield being unable to boost if they have no shields (fix in 3.51 did not work in all cases).
• Fixed broken buttons on player ship entry in encyclopedia.
• Fixed rounding error relating to upgrade counts.
• Fixed missing text truncation for objectives in Mission Manager.

5 Kommentare Weiterlesen

27. März

X Rebirth Update 3.52 Released

X Rebirth 3.52 is now available.

• Fixed default NPCs being able to board the playership and getting stuck.
• Fixed being able to get more than five skill stars through employee training before skills are revealed.
• Fixed ship animation issues when leaving the area and returning later.
• Fixed some Russian localisation issues.
• Fixed a problem loading plot savegames made in versions created prior to 3.51 while player ship docked.

Note: Although the last fix listed above does restore Yisha if she was accidentally removed in 3.51, we recommend that you do not use savegames made in 3.51 which suffered this problem as you may encounter problems such as stuck plot missions. Savegames made in 3.50 which would have suffered this problem had they been loaded in 3.51 should be be fine in 3.52.

10 Kommentare Weiterlesen

Linux/SteamOS Public Alpha

X Rebirth 3.50 ist jetzt für Linux als Alpha-Testversion verfügbar. Um sie unter Linux/SteamOS zu aktivieren, wähle den Beta-Branch "linux" aus. Zu Details, bekannten Problemen und technischer Unterstützung siehe den Linux-Support-Thread (engl.) im Egosoft-Forum.

Sammleredition

Diese Collector's Edition von X Rebirth enthält:

  • DLC: The Teladi Outpost
  • Soundtrack Volume 1 (MP3)
  • Exklusiv: Soundtrack Volume 2 (MP3)
  • Optionaler Download: X - The Space Opera - Per Musica ad Albion (Video)
  • Bonus-Download mit Artworks und X-Enzyklopädie

Die Bonusinhalte werden im Installationsordner von X Rebirth abgelegt:
...Steam\SteamApps\common\X Rebirth\Bonus Content

Über dieses Spiel

In ferner Zukunft bricht im X-Universum eine Zeit des tiefgreifenden und unwiderruflichen Wandels an. Während das Schicksal des Universums noch im Dunkeln liegt, erheben sich neue Feinde auf ihrer Suche nach Macht. Zahllose Abenteuer warten auf den neuen Helden der Serie. Der Spieler übernimmt die Rolle des jungen Abenteurers: Mit seiner ungewöhnlichen Gefährtin steuert er ein in die Jahre gekommenes Schiff mit einer glorreichen Vergangenheit. Die beiden spielen eine Schlüsselrolle in der Zukunft des Universums - zwei Menschen gegen den Rest der Galaxis. Das Schicksal des Universums liegt in den Händen des Spielers…

X Rebirth markiert einen Neuanfang in der Geschichte der X-Serie und legt sowohl treuen Fans als auch Neueinsteigern ein unglaublich großes, lebendiges und extrem detailreiches Universum zu Füßen, das nur darauf wartet, erkundet zu werden. Vielfältige Spielelemente wie actionreiche Raumkämpfe, ein detailliertes Handelssystem und die Erkundung des Weltraums mit schnellen Reisemöglichkeiten erlauben Spielern, eine wirklich einmalige Weltraum-Saga zu erleben, die sie für dutzende Stunden fesseln wird. X Rebirth bringt eine ganz neue Spielerfahrung - es ist einfacher denn je einzusteigen und bleibt dennoch genauso umfangreich, wie es die Fans erwarten.

FEATURES


TRADE! Eine vollständig simulierte Wirtschaft, in der Deine Aktionen tatsächlich Gewicht haben. Reise über die Weltraum-Schnellstraßen auf der Suche nach einem guten Profit in gigantischen Weltraum-Städten, in denen Schiffe und Drohnen umherschwärmen.

++ Jedes Schiff, das Du siehst, hat eine Aufgabe. Hindere einen Frachter daran, sein Ziel zu erreichen, und seine Ware kommt nicht an, was Preise zum Steigen bringt. ++

FIGHT! Von kleinen Scharmützeln bis hin zu epischen Flotten-Begegnungen, Schlachten im X-Universum kennen keine Grenzen. Entscheide selbst, für das Militär zu kämpfen, für die Polizei zu arbeiten, ein gesetzloser Pirat zu sein oder einfach nur zu kämpfen, um Dich zu verteidigen - es liegt bei Dir.

++ Bringe das Geschehen geradewegs hinein in gewaltige Gebäudestrukturen. Ziele auf Geschützkanzeln und Schildgeneratoren, um Deine Feinde zu schwächen, beschädige Triebwerke und Sprungantriebe von Schiffen, um diese am Entkommen zu hindern oder hindere die Fabriken Deiner Feinde an der Produktion, um ihre Wirtschaft in die Knie zu zwingen. ++

BUILD! Erschaffe Dein eigenes Imperium! Von Handelsstationen bis hin zu riesigen Fabriken, von Agrarbetrieben bis zu militärischen High-Tech-Komplexen - alles kann Dir gehören. Baue für Handel und Profit, oder um Deine militärische Präsenz zu verstärken und Deine Feinde zu dominieren.

++ Erweitere und verbessere Deine Stationen, um sie effizienter laufen zu lassen, wobei jedes ihrer Elemente in wunderbaren animierten Details sichtbar ist. Beschaffe Deine Rohstoffe selbst, um Dein Imperium reibungslos am Laufen zu halten. ++

THINK! Eine reiche, detaillierte Hintergrundgeschichte sowie eine tiefgründige und komplexe Handlung erwarten Dich, aber Du kannst frei entscheiden, wann und wo Du darin mitwirkst. Erforsche das Universum in Deinem eigenen Tempo - wähle Deinen eigenen Weg und schreibe Dein eigenes Schicksal.

++ Begegne Aliens wie auch Menschen aus nächster Nähe. Lande auf Stationen, triff Personen und nimm von ihnen Missionen an, oder heuere sie sogar als Besatzung für Deine eigenen Schiffe an. ++

TRADE, FIGHT, BUILD, THINK... im X-Universum - der größten Sandbox diesseits der Galaxis.

Systemvoraussetzungen

Windows
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS: Windows 8 (64-bit), Windows 7 SP1 (64-bit), Vista SP2 (64-bit), XP SP3 (64-bit)
    • Processor: Intel i-Serie mit 2GHz oder gleichwertiges AMD-Produkt
    • Memory: 4 GB RAM
    • Graphics: Nvidia GT400 Serie ab 512MB RAM, ATI 4870HD ab 512MB RAM
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 8 GB available space
    • Sound Card: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    Recommended:
    • OS: Windows 7 SP1 (64-bit)
    • Processor: Intel i5 (Quad) oder i7 mit 2.5GHz oder gleichwertiges AMD-Produkt
    • Memory: 8 GB RAM
    • Graphics: Nvidia GT500 Serie mit 1GB RAM oder besser, ATI 5870HD mit 1GB RAM oder besser
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 12 GB available space
    • Sound Card: DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    Recommended:
    • OS: SteamOS (64-bit) oder Ubuntu 14.04 (64-bit)
    • Processor: Intel i5 (Quad) oder i7 mit 2.5GHz oder gleichwertiges AMD-Produkt
    • Memory: 12 GB RAM
    • Graphics: Proprietäre Herstellertreiber, Nvidia GT600 Serie mit 1GB RAM oder besser, ATI 6850HD mit 1GB RAM oder besser
    • Hard Drive: 12 GB available space
    • Sound Card: OpenAL Soft-kompatibel
    • Additional Notes: OpenGL-Version 4.2
Hilfreiche Kundenreviews
45 von 53 Personen (85%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
95.1 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Dezember 2014
Als das Spiel erschienen ist, taugte es nicht viel. Performance-Probleme, Bugs, schlechte Dialoge/Synchronsprecher und allerlei Designschitzer. Mittlerweile ist das Spiel aber bei Patch 3.0 angelangt und es hat sich einiges getan.

Das Spiel läuft viel flüssiger als vorher, vorbei sind die Diashow-Zeiten. Endlich gibt es vernünftige Menüs, die sich bequem mit der Maus steuern lassen (angelehnt an X3: Terran Conflict). KI wurde überarbeitet und funktioniert nun endlich so, wie sie sollte (Großschiffe bleiben nun nicht mehr bei irgendeinem Befehl mehr hängen). Das Befehlen von Flottenverbänden funktioniert nun viel besser. Der Langstreckenscanner, den man benutzt hat, um im All treibendes Frachtgut zu finden, markiert Fundstücke sehr viel besser. Konstruktion und Instandhaltung von eigenen Großschiffen und Stationen ist angenehmer, zudem bekommt man "Bedarfsmissionen" anhand denen man sehen kann, was die Stationen brauchen um zu laufen oder um ihre Produktivität zu verbessern. Und vieles mehr.

Die Entwickler hören auf das Feedback der Spieler, die meisten Dinge die sich Spieler wünschen, werden auch umgesetzt (darunter fallen z.B. mehrere Cockpit-Varianten, Außenansicht für's Schiff, "Minimap"/Gravidar als ständige Anzeige uvm.). Dadurch entwickelt sich X: Rebirth von einem Reinfall zu einem echt soliden Spiel.

Was sich leider nicht ändert ist das grauenhafte Balancing der Story-Kampagne sowie die furchtbaren Dialoge und Synchronsprecher. Aber man muss auch sagen dass man kaum ein X-Spiel je der Story wegen gespielt hat. Wer eine tolle und gut Inszenierte Story sucht, der sollte von diesem Spiel die Finger lassen - wer aber ein Weltraum-Simulationsspiel sucht wo man sich nach belieben austoben kann (Flotten aufstellen und Systeme auslöschen oder schützen; Handels- und Bergbauflotten aufbauen und durch Handel reich werden; Stationen errichten und Wirtschaft kontrollieren), der kann mittlerweile ruhig zu X: Rebirth greifen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
40 von 46 Personen (87%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
161.8 Std. insgesamt
Verfasst: 19. Februar
Ich spiele X Rebirth nun seit dem 09.07.2013.

Anfangs in der Alpha, wo es noch nicht auf Steam gewesen ist und danach in der Beta und nach dem Release von X Rebirth muss ihr ehrlich gesagt zugeben ... Ich hatte die Schnauze voll von den ganzen Bugs.

Es war Höllen auf Erden, in der Alpha überhaupt irgendwas zu machen, aber das ist ja normal für eine Alpha.
Dann kam dann irgendwann die Beta, man merkte so langsam, es geht Bergauf, doch nach jedem behobenen Bug folgte gleich der nächste, wo vorher garkeiner war. Das wir(also die Tester), unserem Bernd sagten, das Spiel sei noch nicht Reif für den Release, folgte leider die Antwort, das man das Spiel nicht verschieben könne, da der Publisher, also in dem Fall Deep Silver, druck machte (Was ich nicht verstehe, man siehe sich GTA V an, kurz vorm Release wurde es nochmal verschoben). Okay, nichts destotrotz haben wir weiter gemacht und versucht soviele BUGs wie möglich ausfindig zu machen. Doch es waren einfach zu viele. Das DevForum war überhäuft mit Hunderten BUGs. Gefühlt waren es Tausende.

Dazu kam noch diese unspielbarkeit des Spiels, was die Leistung anging. Habe mir damals extra eine AMD Radeon HD 7970 OC für X Rebirth gekauft und hatte gehofft, das es besser laufen würde ... Am PoPo ... Auf meinem anderen PC mit nem P4 und einer ATI Radeon HD4850 lief das Spiel deutlich schneller. Teilweise sogar mit bis zu 20fps mehr.

Aber ... X Rebirth Entwickelte sich ... Es entwickelte sich zwar langsam, aber man sieht den Fortschritt.

Nach dem Release war die Kampagne nicht Spielbar. Wieso? Keine Ahnung was die Devs da angestellt haben, während der Beta konnte man den Anfang noch machen. Also Techniker rekrutieren und die Rhanas flog auch zum Sonnenkraftwerk. Doch nach dem Release ging es nicht mehr. Weshalb und Warum, keine Ahnung.

Aber es wurde behoben. Und viele andere Dinge auch.

X Rebirth hatte keinen leichten start, auch wenn wir, also die Tester, für X Rebirth nicht zahlen mussten, war es trotzdem sehr ärgerlich, das man es nicht spielen konnte. Sicher, wir haben auch jetzt noch Zugriff auf verschiedene Debug Tool(cheats) z.B. um das Spiel schneller laufen zu lassen (vorsicht, Spiel kann dadurch abstürtzen). Aber es sind Elementare Tools, um zu testen, ob die Economy stimmt.

Aufjedenfall habe ich circa nach 2 Wochen nach dem Release, das Spiel in die "Ecke" gelegt und habe einfach nur noch den DevChat verfolgt. Hab mir immer wieder die Großen Beta Updates angeschaut. Doch X Rebirth hat sehr lange gebraucht, um dahin zu kommen, wo es jetzt steht.

Sicher, X Rebirth ist jetzt immer noch nicht Perfekt. Ganz im Gegenteil. Egosoft muss noch sehr viel nachbessern, aber das Wichtigste geht jetzt. Man kann die Kampagne spielen. Die FPS fallen in DeVries nicht mehr so tief, das es eine Diashow wird. Und auch viele andere Dinge funktionieren nun.

Positives/Negatives : Gibt so einige Dinge, aber diese wurden hier auch schon geschrieben, womit ich dort nicht noch was dazu schreiben muss.

Dieses Review dient allein dazu, den Leuten, welche das Spiel schlecht bewerten, zu zeigen, das sich X Rebirth, auch wenn es lange braucht, immer besser wird. Man darf nicht vergessen, das X Rebirth von einem kleinen Dev Team entwickelt wurde und es ganz bestimmt nicht die Mittel zur Verfügung hat, was ein Microsoft Game Studio oder andere großen Gamestudios zur Verfügung steht.

Ich für meinen Teil kann X Rebirth für jeden SciFi Spieler empfehlen, sofern diese auch in Kauf nehmen, das Spiel eventuell ein wenig verbugt vorfinden. Doch es wird immer besser. Und darauf bin ich stolz. Stolz darauf am Spiel mitgewirkt zu haben.

Falls nun irgendwelche Leute meinen, was der Xearox da schreibt, das er en Beta Tester ist/war, der möge sich mal die Credits anschauen. Linke Seite bei Testing Teams ;-) Christopher "Xearox" Hahnen ;-)

Und nun wünsche ich euch allen ein Frohes Spielen in X Rebirth und hoffe, das ihr auch weiterhin euch die neuen Updates anschaut ;-)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
71 von 101 Personen (70%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
66.8 Std. insgesamt
Verfasst: 9. November 2014
Satz mit X, war wohl nix. Hab es vorbestellt und erstmal einen Monat oder länger nicht spielen können weil ein Bug den nächsten gejagt hat. Hab dem Spiel nach dem Update 2.0 noch eine Chance gegeben damit ich wenigstens die Kampagne geschafft hätte. Aber es war so grausam langsam Geld zu verdienen, dass man unbedingt gebraucht hat um die Kampagne fortzuführen. Die Steuerung der autonomen Schiffe ist vollkommen unmöglich, die Schiffe verirren sich, tun einfach nicht was sie sollen, brauchen grundlos 1 Stunde um Silizium abzubauen, dass man in 5 min markiert hat.

Im Gegensatz zu den alten X Teilen, wo die Wirtschaft Sektorweise zum erliegen gekommen ist, weil die Fabriken nicht verkauft oder eingekauft haben wurde sie in Rebirth so sehr optimiert, dass niemand irgendetwas braucht. Und die möglichkeit in ein System zu springen, nachzugucken was der Bedarf ist und sofort einen guten Deal abzuschließen gibt es auch nicht mehr, da das Spiel vollkommen entschleunigt wurde.

Nach und nach haben die Devs alte Features dazugepatcht aber es kommt einem immer vor als hätte man einen billigen Plastiksticker draufgeklebt. Nichts greift ineinander, nichts ist intuitiv.

Für alle die die alten Teile gespielt haben: Kauft es nicht!!!
Für neue Spieler: beurteilt die beste Raumschiffsaga bitte nicht nach diesem Titel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
27 von 32 Personen (84%) fanden dieses Review hilfreich
28.2 Std. insgesamt
Verfasst: 14. März
Review zu X Rebirth 3.5

Da es zu diesem Spiel bei vielen Personen sehr viele aufgewühlte Emotionen gibt und viele der vorhandenen Reviews sich auf ältere Versionen des Spiels beziehen, habe ich mich entschieden nach nun knapp 20 Stunden Spielzeit ein umfangreiches Review über meine bisherigen Erfahrungen zu posten. Diese habe ich mit der Version 3.50 gemacht welche dieses Wochenende von Egosoft kostenfrei über Steam zur Verfügung gestellt wurde.

Zu allererst die mir negativ aufgefallenen Punkte:

1) Beim ersten Spiel das ich gespielt habe, ist nach einiger Zeit ein sehr starker FrameRate drop erkennbar gewesen, der innerhalb einer Station angefangen hat. Das seltsame daran war, dass meine Grafikkarte (GTX770) nur geringfügig ausgelastet wurde, aber das Spiel hatte egal wo ich mich befand 8-12 FPS was nicht spielbar ist.

Ich habe mehrere Schritte unternommen, um das Problem anzugehen - Treiber erneuert, maximale Leistung im Treiber eingestellt, Auflösung sowie Grafikdetails bis auf Niedrig reduziert - nichts von alledem hatte irgendeinen Effekt. Der letzte Versuch war ein neues Spiel zu starten und damit war das Problem gelöst. Sehr mysteriös.

2) Die Innenbereiche laufen nicht sauber, bzw. flüssig. Obwohl die FPS nicht wirklich stark schwankt (meist zwischen 55-60) fühlt es sich beim Bewegen durch die Gänge sehr schwammig an. Vorallem aber beim Umschauen. Es ist eine sehr rudimentäre FirstPerson Steuerung. Gut, man könnte sagen es ist kein Shooter, für das Spiel reichts (tut es auch), aber ich finde das kann man noch etwas polishen.

3) Innerhalb von Stationen war es teilweise äußerst schwierig, bis nahezu unmöglich gezielt Personen anzusprechen, wenn mehrere (2+) bei einander standen. Teilweise wird die Person nur von einer ganz bestimmten Stelle und Blickrichtung aktiviert. Dieser Punkt hat mich am meisten gestört, da ich häufig die falsche Person angesprochen habe, bzw. sehr viel probieren musste um die richtige Position zum Ansprechen zu finden.

4) Die Minigames sind auf Dauer recht langweilig, weil es nicht sehr viele verschiedene Dialoge sind und man recht schnell alles bereits gehört hat.

5) Missionen können nur angenommen werden, wenn man nah ranfliegt. Das ist ein sehr zeitaufwändiges Unterfangen, zumal man auf Entfernung zu einer Station nicht sofort erkennt wo es Missionen gibt. Unterm Strich ist es unerlässlich jede Station gänzlich abzufliegen. Hier empfehle ich dringend den Mod "Mission Computer" aus dem Workshop. Dieser wird als Software Erweiterung bei einem Mechaniker erworben (~500.000 Credits) und kann in die Schiffssysteme integriert werden. So kann man genauso wie mit dem Handelsfenster ein Missionsfenster öffnen, was einem die in der jeweiligen Zone aktiven Missions anzeigt.

6) Hier und da einige Grafik Glitches, hält sich aber die Toleranzgrenze.

7) Das Spiel ist in der gesamten Zeit 3 mal abgestürzt und man hat sich auf dem Desktop wiedergefunden. Häufiges Speichern ist also unerlässlich - Wäre es aber auch ohne Abstürze.

Nun zu den positiven Punkten, die für mich eindeutig überwiegen:

1) Ich hatte echtes Freelancer feeling. Lange habe ich nach einem Spiel gesucht, dass mir das Gefühl von Freiheit zurückgibt. Habe die X Spiele fast alle angespielt, sie waren mir ehrlich gesagt immer viel zu kompliziert. Das ist bei X Rebirth nicht so, ja der Einstieg ist auch hier nicht einfach - aber erheblich einfacher wie bei den anderen X Spielen - zumindest nach meiner Wahrnehmung.

2) Es ist unglaublich umfangreich, so viele NPCs, soviele Stationen die man erkunden kann. Sogar bauen kann man selbst riesige Stationen und ein wahnsinniges Handelsimperium aufbauen (Was aber in 20 Stunden für Einsteiger sicher nicht zu bewältigen ist)

3) Stationen sind sehr detailliert, es gibt verschiedene Andockmöglichkeiten für Servicebereiche/Handelsstationen/Bars/Schiffsdecks/etc.

4) Die Kampagne spielt sich sehr gut und hat mich bereits mehr als 10 Stunden beschäftigt und ich bin sicher nicht am Ende angekommen.

5) Die Highways finde ich eine tolle Idee. Ich empfand SINZA (X1-X3) als einen sehr unrealistischen Ansatz für eine schnellere Fortbewegung. SINZA ist im Endeffekt nichts anderes als eine Vorlauftaste und alles wird um 600-1000% beschleunigt. Alles, also auch der Timer der Missionen. Das ist hier viel besser mit den Highways und Superhighways gelöst.

6) Die Kämpfe im All sind für Einsteiger durchaus anspruchsvoll, wenn man es mit mehr als 2 Gegnern zu tun bekommt. Auch empfand ich die KI als mitlerweile recht gut. Die Piloten weichen aus, machen teilweise Rollen etc.

7) Positiv: Man kann das Schiff in vielen Bereichen aufrüsten & verbessern. Auch das Cockpit lässt sich umbauen. Negativ: Man kann nur noch das eine Schiff fliegen. Alle anderen Schiffe im Besitz können in eine Flotte integriert werden und über Befehle gesteuert werden.

Fazit: Alles in Allem durchaus ein Spiel was dauerhaft Spaß machen kann, wenn man über einige Kleinigkeiten hinwegschauen kann. Das Spiel lief über die meiste Zeit bei mir absolut stabil (bis auf die 3 Aussetzer). Mich hat dieses Wochenende auf jeden Fall davon überzeugt das Spiel zu kaufen und das die ganze Patcherei der letzten 1,5 Jahre was gebracht hat. Klare Kaufempfehlung!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
29 von 42 Personen (69%) fanden dieses Review hilfreich
417.0 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Dezember 2014
Nachdem ich auch einer der lustigen Typen war, der sich die Collectors Edition bestellt hatte, folgte danach ziemlich schnell die Ernüchterung. Fehler, Bugs, Crashes, alles dabei was man sich so gewünscht hat.
Wer X Spiele kennt, weiß natürlich das die niemals nach Erscheinen reibungslos laufen aber das hatte ich auch noch nie erlebt. Also wie viele andere, stinksauer das Spiel in die Ecke gepfeffert und gewartet. Ab und zu wieder mal hervorgekramt und ausprobiert, im Forum mitgelesen und festgestellt es läuft trotz aller Patches nicht. Jetzt nach 1 Jahr habe ich wieder mit Patch 2.51 angefangen und muss sagen es läuft relativ gut. Es gibt immer noch kleine Probleme aber im Gegensatz zum Anfang kann man jetzt schon sagen es ist spielbar und macht auch Spaß. Langzeitmotivation ist wie bei allen X Spielen, man muss sich erst mal reinfuchsen aber danach macht es Spaß. Im jetzigen Zustand kann ich das Spiel empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
15 von 18 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
500.1 Std. insgesamt
Verfasst: 11. März
Ich habe mir das Spiel vorbestellt gehabt und es ab Release gespielt. Wer Egosoft kennt, weiß, dass das Spiel zum Release keinen besonders guten Stand haben wird. Dies war bei allen vorherigen X-Teilen (Albion Prelude ausgenommen als Add On) schon so gewesen und war daher bei XR nicht anders zu erwarten gewesen. Wie in den vorhigen Teilen war aber auch zu erwarten, dass Egosoft das Spiel sehr lange verbessern und supporten würde, was heutzutage doch eher selten der Fall ist. Dabei wird auch mit der Community zusammengearbeitet. Dennoch muss ich sagen, dass ich auch vom Release enttäuscht war, da es zwar optisch einfach nur genial aussah, aber bei der Spielemechanik kaum etwas fehlerfrei funktionierte. Entsprechend legte ich das Spiel ein gutes halbes Jahr in die Ecke, bzw schaute nur bei Patches zwischendurch immer wieder kurz rein.
Mit Version 1.18 startete ich ein neues Spiel (mit Plot), ließ es aber noch sehr schleifen... Mit Version 2.5 hat das Spiel für mich einen Stand erreicht, wie ich ihn mir zum Release gewünscht hätte und spielte dann regelmäßig bis heute. Nach nun über 400h Spielzeit und Version 3.2 (bzw. 3.5 Beta) kann ich sagen, dass das Spiel nun Spaß macht, es hat neue Spielelemente erhalten, letzte kleine Bugs sind nicht mehr spielspaßbremsend. Auch die Grafik wurde verbessert, wodurch XR für mich das optische beste Weltraumspiel ist, was es derzeit gibt. Die Menuführung ist teils komplex, was ich aber aus den vorherigen Teilen gewohnt war. Die Menuüberarbeitung hin zum X3:TC Menu ist ebenfalls positiv.
Die Serie warb immer mit den Fakten: Fight, Build, Trade, Think. Fight und Trade ist mitterweile gut umgesetzt und macht etwas her (einziger Kritikpunkt sind Dogfights an Stationen, die man noch verbessern könnte und ein Uni-Händler -für den Spieler- wäre auch noch eine gute Sache, die aber vielleicht noch kommen wird). Build funktioniert nun auch Problemlos, man kann verschiedene riesige Stationen bauen, allerdings immer nur nach dem gleichen Schema. Der Think-Teil kommt meiner Meinung nach noch deutlich zu kurz, das ist aber sicherlich Geschmackssache.

Fazit:
Nach sehr schlechtem Start hat XR nun ein Level erreicht, wo es mir gut gefällt und ich es weiterempfehlen kann. Es unterscheidet sich in vielen Dingen (wie von anfang an angekündigt) grundsätzlich von den vorherigen Teilen der Serie, was aber keinesfalls eine Verschlechterung darstellt. Auch der Fakt, nur ein Schiff selbst fliegen zu können, tut hier nicht weh, denn wer die vorherigen Teile spielte, weiß, dass man später auch dort meist nur in einem Schiff selbst saß und alle anderen rumkommandiert hat. Wer also Interesse an dem Spiel hat, kann sich bei youtube diverse LetsPlays angucken (mit der neusten Version) und sich selbst eine Meinung bilden, oder nutzt das Angebot am kommenden Wochenende das Spiel für 3 Tage kostenlos testen zu können. Dies empfiehlt sich, da es eben nicht wirklich mit den vorherigen Teilen in der Spielmechanik vergleichbar ist, für sich aber durchaus gelungen ist (mit Version 3.2). Alle einzelnen positiven und negativen Dinge aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen.
Das soll keine Kaufempfehlung sein, sondern nur verdeutlichen, dass sich seit November 2013 vieles (zum positiven) geändert hat.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
19 von 26 Personen (73%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
222.3 Std. insgesamt
Verfasst: 23. Dezember 2014
Ich hatte mir dieses Spiel zum Release zugelegt, da ich ein großer Fan der Reihe seit dem ersten X Spiel bin. Die ersten Monate ärgerte ich mich sehr über die verfrühte Veröffentlichung, da es nur sehr eingeschränkt spielbar und ziemlich unstabil war.
Egosoft bastelte allerdings fleissig weiter, und siehe da, nach einem Jahr läuft das Spiel flott und stabil. Das Gameplay wurde teils geändert und teils erweitert. Vor allem mit 3.0 hat sich sehr viel getan.

Wer die X Reihe mag, sollte sich inzwischen nicht mehr von der negativen Kritik vor einem Jahr (die absolut gerechtfertig war) abschrecken lassen. Dieses Spiel ist mittlerweile auf einem Stand, bei dem man X Fans eine Kaufempfehlung durchaus aussprechen kann. Bei den Vorgängern war es auch nicht anders: Bei Release gekauft und geärgert, ein Jahr gewartet und es wurde ein tolles Spiel.

X Rebirth ist zwar sehr anders als die Vorgänger, aber anders heisst ja nicht zwingend schlechter, obgleich ich mich mit einigen der neuen Gameplay Elemente (Smalltalk!) nicht wirklich anfreunden kann. Im Großen und Ganzen finde ich es allerdings gelungen und spassig.
Wer sich mit der X Reihe generell nicht anfreunden kann, wird auch mit X Rebirth nicht glücklich werden.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
19 von 26 Personen (73%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
522.8 Std. insgesamt
Verfasst: 31. Januar
Hallo liebe X-Rebirth Spieler und Einsteiger

ich spiele XR seit Release und war damals, ehrlich zugegeben, sehr sehr entteuscht und ärgerte mich schwarz über ein unfertiges Spiel, das auf den Markt geworfen wurde.

Aber nun nach mittlerweile fast 500 Std. XR Spielzeit kann ich sagen, die lange Wartezeit (1 Jahr) hat sich wirklich gelohnt, denn mittlerweile ist XR spielbar und dank der sich so sehr aufopfernden Community, gibt es nun eine Menge Mods/Erweiterungen zum Spiel, daß es nun wirklich Spaß macht, auf Entdeckungsreise zu gehn, sich in Kämpfe zu stürzen, den Teladi (ein Echsenvolk im Game, das nur nach Profit sucht) im Handel die Stirn zu zeigen oder eine der vielen interessanten Missionen, die auf den Stationen angeboten werden, zu folgen.

Kurz gesagt, X-Rebirth ist zwar noch immer nicht fertig und es werden noch einige wichtige Patches erscheinen, aber dennoch entwickelt sich das Game langsam dem "Suchtpotential" der anderen X-Games entgegen.

  • An dieser Stelle möchte ich den Skript-/Moderstellern für ihre Gute und überaus Geduldige Arbeit meinen Dank aussprechen und kann nur sagen .... weiter so.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
35 von 56 Personen (63%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
22.5 Std. insgesamt
Verfasst: 6. Januar
Ich halte mich kurz: Wer "Elite Dangerous" gut findet -> kaufen, denn der "Spiel content" ist ähnlich "umfangreich"...
Wer ein X sucht... -> "weitergehen, weitergehen hier gibt es nichts zu sehen"

Meiner Meinung nach darf der Titel nichtmal ein X enthalten.

Jeder der X1-3 gespielt hat wird das selbe sagen... leider....
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 12 Personen (83%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
88.6 Std. insgesamt
Verfasst: 1. März
Im jetzigen Zustand ist das Spiel sehr gut Spielbar (wobei ich die Beta von 3.50 verwende, die einige "Scriptfehler"[das Handelsscript machte Probleme bei eigenen Stationen, da dort dasselbe Script wie im freien Handel, das ansich dafür sorgte das sich die KI-Schiffe sehr schnell auf Rabatt-Rohstoffe stürzen] behebt und damit den Stationshandel und deren Versorgung extrem verbessert [kaum mehr Versorgungsaussetzer, wenn woanders entsprechende Rohstoffe vorhanden sind]) ausbügelt.
Zudem noch, wie gewohnt in der X-Serie, weitere kleinere Modifikationen, wobei ich jedem die Überarbeiteten System- hund Hintergrundtexturen wärmstens ans Herz legen kann wie auch, jeh nach Geschmack, den Shadermod.

Hatte ebenfalls zur Veröffentlichung die Collectors edition gekauft, aufgrund der Probleme am Anfang aber erst vor kurzem wieder damit angefangen zu spielen.

Egosoft, ihr seid auf dem Richtigen Weg, noch hier und dort ein paar Änderungen und Zusätze und das Spiel ist Phantastisch.
Vorallem die Raumkämpfe sind Fabelhaft.
Sie nehmen stark an Anspruch zu wenn man die Zielhilfe deaktiviert ^^.

Ratsam währe es dennoch gewesen der Albion Skunk eine bessere Modigikationsfähigkeit aufzudrücken (ich denke da an die Modifizierbarkeit aus dem Spiel Mechwarrior Online sowie Modulare Erweiterungen/Änderungen für die Skunk mit vor und Nachteilen).
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 24 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
14.0 Std. insgesamt
Verfasst: 20. Februar
Das Spiel so an sich macht schon Spaß keine Frage. Die Grafik ist auch richtig gut finde ich

Aber was das Spiel sehr vermissen lässt ist das man das Schiff nicht wechseln kann. Man kann nur andere dazukaufen und einem folgen lassen usw.... aber nicht selbst fliegen.
Man fliegt also das ganze Spiel über in seinem kleinen Reiskocher........das hat mir extrem den Spielspaß genommen.

In den Vorgänger Teilen X2 & X3 war das auch kein Problem.... warum hier? Ich hoffe wirklich das die das noch hinzufügen.

Naja für jemanden den das NICHT stört kann das durchaus ein richtig gutes Spiel sein. Aber für mich ist das eine große Einschränkung des Spiels
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
17 von 26 Personen (65%) fanden dieses Review hilfreich
17.2 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Januar
Auch mit Patch 3.1 ganz klar keine Kaufempfehlung.

Viele Gamebreaker wurden zwar gepacht, die Steuerung/Infoanzeigen und Interaktionen mit NPCs wurde ganz klar verbessert und auch viele andere Bugs und Performanceprobleme wurden behoben. Aber mittlerweile ist zu erkennen das Egosoft an dem Grundproblem des kaputten Gameplays nichts mehr patchen kann, bzw will.
Es ist einfach nicht zu erkennen was X-Rebirth eigentlich sein möchte. Von der komplexität oder Entscheidungsfreiheit eines X2 oder X3 ist man meilenweit entfernt hat aber dennoch nichts von seiner kompliziertheit eingebüßt.
Andererseits machts es auch als Weltraum-Action Spiel keine gute Figur.
Da die größten Schwächen des Spiels hier schon zu genüge genannt wurden erspare ich mir hier eine weitere Auflistung.

Leute die ein komplexes Weltraum-Handels-Kampf-Erkundungspiel wollen, mit riesieger Auswahl an Schiffsmodellen, großem Universum, tollem Mod-Support, anständigem Kampfsystem und die die Zeit/Lust mitbringen sich in ein Spiel "reinzufuchsen" dem sei X3 ans Herz gelegt. Zwar kein perfektes Spiel aber deutlich näher dran als dieser Murks.

Wer dagegen ein Aktionorientiertes Wetraumspiel sucht, der nimmt jedes(!) andere in den letzten 5 Jahren erschiene Weltraumspiel und wird damit glücklicher als mit X-Rebirth.

Als großer Fan der X-Reihe hoffe ich, das Egosoft dieses Spiel jetzt als Ausrutscher abschreibt, sich auf die Kernkompetenzen besinnt und ein ordentliches X4 entwickelt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 13 Personen (77%) fanden dieses Review hilfreich
17.6 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Januar
Ok, Ich liebte die X3-TC und Reunion, es hat mir über eine lange Zeit Spaß gemacht. Und dann habe ich gehört das ein neuer Titel rauskommen sollte. Ich hatte mir immer gewünscht in einem Shiff rumzulaufen und Cockpit ansicht zu haben. Des weiteren freute ich mich über eine neue Story und darüber mehr Systeme zu entdecken. Leider musste ich feststellen , dass das Spiel nicht MEINEN Erwartungen entsprach. Mir fehlten z.B das Andocken aus den alten Teilen , wo man einen richtigen Hangerplatz bekam . Leider ist der SINZA aus den alten Teilen auch nicht mehr vorhanden , stattdessen bekommt man einen Turbo , der aber nur begrenzt ist. Einem wird bei Benutzung dafür Schildenergie abgezogen , was mir auch nicht gut gefällt , da man doch manchmal lange ohne Turbo fliegen muss . Dazu kommt noch , dass die Wege lang sind und die neuen Highways das Sprungtor aus dem alten X zwar grafisch besser ablösen , aber auch dafür sorgen , dass Wege noch länger werden (besonders wenn man immer gegen andere Schiffe fliegt) .

Aber das größte was mir fehlt und weshalb ich überaupt diese Review verfasse , dass man nicht mehr andere Schiffe steueren kann. Man ist an sein , laut Story , "unglaubliches Schiff , das mit besten Schilden, Waffen, etc. ausgestattet ist"
gebunden. Ob Kampagne oder Freies Spiel . Egal wie viele Schiffe du hast , du kannst nicht wechseln. Dazu kommt noch, dass die Schiffe echt schlecht auf deine Befehle reagieren (meiner Erfahrung nach)

Ich kann dieses Spiel allen empfehlen , denen es nichts ausmacht nur ein Schiff fliegen zu können . Ich kann es leider nicht. Dafür war es mir zu teuer und mir fehlt diese Option des Gestaltens des Spieles einfach . Ich hoffe ich konnte einige über das Spiel informieren und hoffe das euch diese Review geholfen hat (hoffentlich nicht zu viele Rechtschreibfehler) .

Falls das Spiel ein Update bekommt , in dem das Feature mit dem Wechseln des Schiffes dazugepatcht wird , werde ich eine weitere Review schreiben und das Spiel erneut bewerten , aber so sehe ich in dem Spiel keinen Sinn es weiter zu spielen
:(
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
16 von 27 Personen (59%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
2,326.6 Std. insgesamt
Verfasst: 13. Dezember 2014
Build, Fight, Trade, Think

Trotz des sehr schweren Starts Ende 2013 und trotz der vielen negativen Eindrücke und Erfahrungen die Viele mit diesem Spiel gemacht haben, gerade in den ersten Wochen, ist noch lange nicht die Zeit gekommen es in ein Regal zu Verbannen.

Jeder der EGOSOFT und die Entwicklungsgeschichte der X Reihe kennt wird zustimmen das die Qualität mit jedem Patch und jedem Addon besser wird.

Wer das Spiel schon hat sollte es ruhig wider aus der Versenkung holen, wer es noch nicht hat sollte sich selber ein Bild machen und es bei einem Bekannten seiner Wahl selber Antesten.

Alles in allem... Ein X wie es im Buche steht, Spieltiefe, Entdeckerwahn und Stationsbau Entusiasten sollten sich in ihrem Element fühlen.

Cheers und Regards
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
22.7 Std. insgesamt
Verfasst: 14. April
Patches hier, Secret Service da.. Blablabla. Auch fast anderthalb Jahre nach VÖ ist X Abortion nur eine schlechte Entschuldigung für ein X-Spiel. Klar, denn die "guten Ideen" wie z.B. Highways oder die geschwätzige Begleiterin (wie heißt sie nochmal?) stammen von ganz anderen und klar besseren Titeln - namentlich Freelancer und/oder Darkstar One. Was tatsächlich eine interessante Idee war: Asexuelle Omas statt heißer Sci-Fi-Nutten, die nur -Dein- Plasma wollen. So konnte man sich spitzenmäßig auf das Wesentliche konzentrieren, z.B. auf den niemals endenden Kampf mit dem Interface. Und wenn man beim 10. Double-Click-to-Dock-Versuch zum 20. Mal hört, daß Betty die Klappe halten solle, wird klar, daß auf dem Flugkapitänsstuhl Chuck Norris und unter dem Damenhintern rechts ein Schleudersitz benötigt wird. Immerhin würde ihre semi-hübsche Birne gegen grafisch sehr ansprechende Asteroiden krachen und ihr nutzloser Körper in den unglaublich detailierten Weiten des Alls verschwinden. Gut. Ich empfehle, zum X. Mal X² oder ³ anzuschmeißen, denn hier machen allein Egosoft großen Profit. /leavesship
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 12 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
27.1 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Januar
Über ein Jahr ist es her, dass X : Rebirth veröffentlicht wurde und die Enttäuschung war groß, als viele festgestellt haben, dass dieses Spiel voller Fehler ist und nichts funktioniert hat. Doch inzwischen hat Egosoft stark nachgelegt und X : Rebirth ist nun endlich spielbar. Es muss noch viel am Spiel gemacht werden, aber nun kann man endlich von einem Spiel sprechen.

Ein ausführliche Review zu X : Rebirth gibt es hier : http://www.games-report.de/2015/01/wie-geht-es-weiter-mit-x-rebirth.html

Jeder der noch X : Rebirth hat, sollte es wieder aus dem Keller packen und dem Spiel eine Chance geben.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 22 Personen (59%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
103.6 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Dezember 2014
Hier die Highlights der Version 3.0
• Interaktive Holokarte
• Stationsbau in Leerem Raum
• Gefährliche Regionen, welche euer Schiff beschädigen können
• Herstellung von speziellen Gegenständen
• Neue Missionsketten
• Training für Angestellte zur Verbesserung ihrer Fähigkeiten
• Warenaustausch zwischen Spielerschiffen und -stationen
• Durchschalten der Oberflächenelemente mit neuer Zielerfassungserweiterung
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
720.6 Std. insgesamt
Verfasst: 4. April
Am Anfang gab es sehr viele Fehler im Spiel, daher auch so viele schlechte Bewertungen.
Mittlerweile wurde Patch 3.53 veröffentlicht und es hat sich sehr viel getan.
Bei mir läuft das Spiel stabil und es macht mir spass es zu spielen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
172.9 Std. insgesamt
Verfasst: 31. März
Erst einmal eins vorne weg: X Rebirth ist KEIN schlechtes Spiel. Aber es ist auch nicht gut.

Ich habe erst mit Update 3.50 angefangen, also wahrscheinlich viele Kinderkrankheiten nicht mehr mitbekommen.

X Rebirth unterscheidet sich massiv von den Vorgängern. Ich hab mittlerweile 173h gespielt, wobei vieles davon einfach nur der laufende Rechner war, damit Händler Ihre Aufträge beenden oder Stationsmodule gebaut werden. Ich hab das Spiel im Endeffekt durchgespielt (Kampagne, Freies Spiel bestes Schiff (Fulmekron), beste Station (URV Endfertigung), den Mahlstrom von Xenon gesäubert (bringt nix, kommen wieder) usw.

Positiv
- Optik: Dieses Spiel sieht einfach nur gut aus

- Einfacheres Handling: Stationsbau, Menü, Flottenkontrolle, Händlerzuweisung, Handel usw sind weitaus intuitiver als bei den Vorgängern

- Detailverliebtheit: Wer sich die Mühe macht, bekommt zu beinahe jedem Gegenstand, Schiff oder Station ein Sammelsurium an Informationen. Ebenso ermöglicht die mitgelieferte Enzyklopädie einen tieferen Einblick in das X-Universum als es sogar die Bücher von Helge Kautz vermögen. Andererseits ist die Enzyklopädie auch von Ihm geschrieben, also was solls :D Auch lohnt es sich an Stationen ranzufliegen. Einzelne Produktionseinheiten sind nicht wie im Vorgänger einfach nur graue Kästen, sondern Ihr könnt dem Erz sozusagen beim Schmelzen zugucken und dem Raumkraut beim Wachsen. An den Raumbars sind große Behälter mit der Aufschrift "Beer" usw.

- Minigames: Derer gibt es viele, ich fand sie nervig, aber prinzipiell eher ein positives Ding schätze ich mal.

- Suchtfaktor: "Nur noch die Fusionsgeneratoren liefern, dann ist schluss!" Und da war es wieder 2Uhr Nachts.

- Mods: Obwohl nur eine kleine Community, gibts viele nützliche. TAF!, NPC get experience und Show your skills sind unverzichtbar meiner Meinung nach.

- Entern: Immer wieder lustig, wenn auch auf Dauer ein wenig eintönig.



Negativ
- Story: Einfach nur langweilig, vielleicht liefern DLC´s da mehr

- Nur ein Schiff: Und das ist auch noch schlecht. Ausserdem zu wenig Upgrades.

- Stationsmanagement: Solange Ihr denen kein Schiff zuweist, geht es. Macht Ihr es doch, wirds hackelig. Die Transporter laden sich mit Zeug voll und schweben dann lustlos im Raum. Ob diese versuchen eure Produkte zu verkaufen oder nur die obligatorische Überfüllung versuchen zu bekämpfen kann ich nicht sagen. Ausserdem kommen Eure eigenen Transporter mit den NPC Transportern in Konflikt, da der Manager nicht berechnet ob auch NPC´s Waren anliefern. Ihr habt aber die Möglichkeit eure Stationen vollkommen autark zu Managen.

- Late-Game: Es gibt einfach nichts mehr zu tun. Ihr habt ne riesen Flotte, verdient Milliarden und könnt damit nix anfangen. War aber in allen X-Teilen so.

- Zu wenig Schiffe: Sowohl Kaufbare, als auch Gegnerische. Bis auf die obligatorische Titurel (XL Piratenfrachter), kommt Ihr eigentlich nur durch Kopfgeldmissionen an andere, gegnerische Großschiffe. Einfach so begegnen sie euch nicht oder Ihr verscherzt es euch halt massiv mit einer freundlichen Fraktion, was das Spiel aber kaum schaffbar machen würde.

- Bugs: Der Autopilot steuert euch regelmäßig IN Stationen rein (Keine Kollisionsabfrage?) und dann hängt Ihr da. Nach geschätzten 5min ggn Wände fliegen teleportiert Ihr euch dann raus oder bugged euch zurück ins Spiel :D ansonsten sind mir wenig Bugs aufgefallen, die sich nicht mit einem beherzten Druck auf die schnellladen Taste beheben lassen. Überhaupt: Speichert! So oft wie es geht!

- Alles Dauert zu lange: Sinza wegzunehmen, aber alles Andere in gewohnter Geschwindigkeit weiterlaufen zu lassen ist meiner Meinung nach der größte Schwachpunkt von X Rebirth. Eure Lyranea (XL Frachter) braucht je nach Auftrag gut und gerne mal 45 Minuten um Ihn abzuschließen. Dann habt ihr z.B. 1 von 7 benötigten Ressourcen in eurer Station. Auch braucht eure Station gerne mal 30 Minuten Realzeit um ein Modul fertigzustellen... und das NACHDEM Ihr alle Ressourcen hingebracht habt. Agilere Frachter, eine bessere Wegfindung und die Möglichkeit Turbo auch IN einer Zone einzusetzen würden das alles besser machen. Da Alt+Tab das Spiel leider auch pausiert, seid ihr gezwungen im Spiel zu sein um Fortschritte zu erzielen.


Fazit
Dieses Spiel wird eingefleischten Fans der X-Reihe durchaus Spass machen. Für Spieler die ein Spiel suchen, das schnell Erfolge zulässt ist es leider nichts. Im Allgemeinen wirkt X Rebirth als sei es die Beta für X Universe, das geplante MMO der X Reihe. Alles ist liebevoll entworfen, aber irgendwie nicht zu Ende gedacht und nur halbfertig. Auf Stationen zu landen ist halbwegs nutzlos, da die nervigen Minigames mit ein paar Mods eh wegfallen (Gott sei dank!). Auch Entern hätte man spannender machen können, indem man selbst hätte mitkämpfen können (Und selbst wenn es ein Shooter grottigster Art gewesen wäre). Wieso aber macht man sich sonst die Mühe riesige Stationsinnenräume zu entwerfen, wenn es dort einfach nichts zu tun gibt? Dieses Spiel hätte so unfassbar gut werden können und die allgemeine Richtung stimmt auch. Aber leider ist es das nicht geworden.

TL;DR: Spiel für Hardcore-Fans empfohlen, der Rest Finger weg.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
69.0 Std. insgesamt
Verfasst: 8. April
Ich kann das Spiel leider nicht empfehlen.
Weil....

- User Interface

Das User Interface ist einfach schrecklich, da es zu umständlich und unkomfortabel gestaltet ist. Man muss, egal ob man handeln will, die Missionsliste aufrufen will oder sonst etwas machen möchte, erstmal durch unzählige Menus durchqäulen. Man erkennt stellenweise nicht was auf den Menus geschrieben ist, da viele Untermenus sowie deren Schrift zu klein sind. Vor allem, wenn man an einer Station andocken möchte, muss man erstmal jahrelang versuchen das winzige Icon anzuklicken bis man überhaupt auf die Station kommt.. Das bremst bei mir den Spielspaß deutlich. Sobald ich im Spiel bin und dieses User Interface sehe, bekomme ich ein brechreiz und möchte das Spiel zum teufel jagen.

- Stationenbau

Ich hätte nie gedacht, dass man das noch komplizierter und nerviger programmieren kann als bei den vorherigen X Spielen. Dazu noch, wie oben beschrieben, das User Interface... SCHREKLICH!

- Man kann keine anderen Schiffe fligen

Das war zwar von Anfang an klar, aber es ist einfach ein Schritt nach hinten. Wenn ich Solarzellen etc. kaufen möchte, kann ich das nicht selber machen sondern brauche ich immer diese blöde KI dazu , da man ja keine anderen Schiffe fliegen kann. Man ist fast nur mit dem Betreuen seiner Flotte beschäftigt als mit dem Spiel an sich. Und dazu noch der fehlende Sinza verkommt das Spiel zum "Warte Simulator".


FAZIT:
Ich muss wirklich sagen, dass die vorherigen Teile einsteigerfreundlicher sind als dieser hier. Die ganzen Designänderungen sind sowas von schlecht. Sobald man lust hat irgendetwas zu machen, fällt der Spielspaß gegen Null, da man mit so einen unterirdischem Gameplay Design konfrontiert wird.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig