X²: 'The Threat' gehört zu einer neuen Generation von Weltraum-Simulationsspielen. Im Spiel übernehmen Sie die Rolle von Julian Gardna, der die Handlungsfäden aus 'X: Beyond The Frontier' wieder aufnimmt.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Größtenteils positiv (178 Reviews) - 77 % der 178 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 3. Dez. 2003

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

X2: The Threat kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

X-SuperBox kaufen

Enthält 6 Artikel: X3: Albion Prelude, X3: Terran Conflict, X3: Reunion, X2: The Threat, X: Tension, X: Beyond the Frontier

Egosoft Collection kaufen

Enthält 9 Artikel: X Rebirth, X Rebirth: Home of Light, X Rebirth: The Teladi Outpost, X2: The Threat, X3: Albion Prelude, X3: Reunion, X3: Terran Conflict, X: Beyond the Frontier, X: Tension

 

Über dieses Spiel

X²: 'The Threat' gehört zu einer neuen Generation von Weltraum-Simulationsspielen. Im Spiel übernehmen Sie die Rolle von Julian Gardna, der die Handlungsfäden aus 'X: Beyond The Frontier' wieder aufnimmt. Die aktualisierte Grafik-Engine verschafft dem Universum ein noch eindrucksvolleres Aussehen, mit neu gestalteten Schiffen und Stationen, die zu einer noch größeren Komplexität des Universums beitragen.
  • Expeditionen: Erkunden Sie über 130 detailliert gestaltete Sektoren, mit Sternennebeln, die sich auf Ihre Schiffe und Stationen auswirken, und Asteroiden, auf denen Sie rentable Rohstoffe abbauen können.
  • Neue Raumschiffe: Testen Sie über 60 Schiffe verschiedenster Größe, von kleinen Erkundungsschiffen bis hin zu riesigen Schlachtschiffen.
  • Neue Upgrades: Aktualisieren Sie Ihre Schiffssysteme mit vielen weiteren Upgrades, und laden Sie Upgrades herunter, die die neue und speziell für X² entworfene Skript-Engine verwenden.
  • Neue Waffen: Erweitern Sie Ihr Schiff um neue Waffen wie z. B. den 'Ion Disrupter' und den 'Mass Driver'. Bauen Sie Fabriken, um diese Waffen zu entwickeln und später weiterzuverkaufen. So können Sie Ihr eigenes Imperium im Universum ausweiten.
  • Neue Missionen: Nehmen Sie an den Missionen teil, die in jeder Station angeboten werden, lassen Sie sich zum Verteidigen von Konvois anheuern, und zerstören Sie einfallende Xenon-Flotten, die darauf aus sind, alles in ihrem Weg zu vernichten.
    Vor allem müssen Sie jedoch mithelfen, das Universum gegen die Khaak zu verteidigen, bevor diese alles und jeden um sie herum ausgerottet haben.

Systemanforderungen

    • Betriebssystem: Windows 10 / 8 / 7 / Vista / XP / 2000 / ME / 98SE
    • Prozessor: Pentium III 800 MHz oder vergleichbar
    • Speicher: 256 MB RAM
    • Grafik: 32 MB 3D Karte kompatibel mit Direct X 8.1
    • DirectX®: 8.1
    • Festplatte: 1200 MB frei
    • Sound:
Nutzerreviews
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Größtenteils positiv (178 Reviews)
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen als:


(was ist das?)
19 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Positiv)
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
25 von 26 Personen (96 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
19.4 Std. insgesamt
Verfasst: 1. April 2014
Ein Spiel aus der Zeit wo noch Wert auf Qualität gelegt wurde.Damit kann man locker hunderte Stunden Spass haben.Es gibt kein Ziel im Spiel,mal abgesehen von der Story.Ihr selber setzt euch die Ziele!Hunderte Stationen bauen?Riesige Flotte ? Pirat? Polizist ? Händler ? Alle Xenon Sektoren ausrotten? Alle Völker ausrotten ? Ihr könnt machen was ihr wollt ,das ist das tolle an dem Spiel.Die Grafik ist veraltet aber für mich persönlich ausreichend.Ich kann es nur weiter empfehlen !
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
12 von 12 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
335.1 Std. insgesamt
Verfasst: 7. April 2014
X2 ist eine grandiose Weltraumhandelssimulation, bei der man sehr viel Freiraum zum handeln, kriegerischen Scharmützeln mit Piraten oder allen anderen Fraktionen hat.
Die grafische Darstellung von Schiffen und dem Weltraum finde ich noch immer sehr gelungen, wobei die Dialoge auf den Stationen, sollte man dem roten Faden der Storyline folgen wollen (was man nicht zwingend muss), recht blechern wirken.
Bei geringer Ausdauer für langwierige Handelsspiele solltet ihr dieses Spiel eher nicht spielen, da der Weg zur ersten eigenen Station oder dem ersten richtig großen Kampfschiff ziemlich holprig sein kann und man zu Beginn nur ein kleines Schiffchen, begrenzten Laderaum und sehr wenig Credits besitzt.
(Hier ein kleiner Tipp: Spielt die ersten Missionen und ihr bekommt einen Frachter ;) )
Die Steuerung ist gerade zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach einer gewissen Zeit geht das locker von der Hand.
Was mich ein wenig stört, sind die frei auftauchenden Feinde, was es einem ziemlich erschwert im weiteren Verlauf seine Handelsflotte optimal zu schüzten.
Dennoch ist dieses Spiel für Handelssimilationsfans, die ordentlich "Sitzfleisch" bis zum ersten "dicken Pott" haben ein Spiel, das zu haben sich sehr lohnt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 16 Personen (88 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
14.8 Std. insgesamt
Verfasst: 25. Januar 2014
Super Spiel für die damalige Zeit, heute technisch gesehen extrem veraltert. Also wer kein Fan der X-Reihe ist, wird damit nichts anfangen können. Probiert lieber X3-Terran Conflict.

Trotzdem einer meiner Lieblingsspiele (Habe es schon viele Stunden 'vor Steam' gezockt). :)

+ Tolles Szenario

- Steuerung für Neulinge schwer zu verstehen und System hinter dem Spiel anfangs sehr uneinsichtig.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
369.8 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Juni 2014
X2 ist finde ich der beste Teil der Reihe da man hier noch die schöne Cockpit ansicht hat,
Auch wenn das Spiel schon relativ alt ist macht es immernoch Spaß sich ein eigenes Imperium an Fabriken und Kampfschiffen aufzubauen.
Die Grafik ist zwar nicht mehr die aktuellste aber sieht trozdem noch schön aus.
Auf jedenfall ein Kauf wert.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 13 Personen (77 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
37.6 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Dezember 2014
Meiner Meihnung nach das beste Spiel der X-Serie
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
6 von 7 Personen (86 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
31.3 Std. insgesamt
Verfasst: 16. Mai 2015
schon weit vor steam habe ich dieses spiel tausende von stunden gespielt und mehrmals die sektoren zum absturz gebracht
da sich hunderte von stationen in einem sektor waren
der einstieg ist etwas schwer das es kein richtiges erklären der steuerung gibt #des weiteren ist das auftauchen der gegner unberechenbar was ich allerdings nicht als nachteil sehe
dieses game verlangt zeit und sehr viel gedult aber wenn man am ende das ganze x-universum beherrscht sieht man das man etwas großes erreicht hat und freut sich es gekauft zu haben


Pro: Für Damalige verhältnisse geile grafik
Riesige Spielwelt die in mehreren Sektoren Unterteilt ist
Viele Arten von Schiffen und Stationen
Verschiedene Rassen mit verschiedenen Vorzügen
Sehr Atmossphärisch
Nie Endenwollendes Kaufen , Verkaufen, Bauen., Und Bekriegen
Gute Story der man nicht zwangsläufig folgen muss


Kontra: Schwerer Einstieg für Anfänger dafür gibts aber einen Simulator
Manche Gegnergruppen sind einfach zu groß gruppiert
Story an manchen stellen sehr schwer oder garnicht zu lösen ausser man baut sich ein Handelsimperium um sich
eine flotte zu bauen



FAZIT: 9 von 10 Punkten


Es ist und bleibt der Beste Space Handels-, Wirtschafts-, und Kriegssimulator
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.6 Std. insgesamt
Verfasst: 1. Januar 2012
X2 the Threat oder zu deutsch "Die Bedrohung" ist ein fantastisches Spiel ohne gleichen. Mit seine Heutzutage anquierten Graphik macht es doch immer noch Spass und bietet ein Erlebnis das seines gleichen sucht.

Ich bin mit X2 mehr als zu frieden und kann es jedem scifi fan empfehlen zu spielen!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
110.7 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Januar 2012
Schon etwas in die Jahre gekommen aber immer noch ein super Spiel. Bin echt gespannt wie X3 Reunion sich macht. Jeder der auf Weltraum Aktion steht, sollte sich unbedingt man X2 The Threat reinziehen. Ich kann es nur Empfehlen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.0 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Januar 2013
uralt aba immer wieder geil
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
0 von 2 Personen (0 %) fanden dieses Review hilfreich
Kürzlich verfasst
muresan
4.2 Std.
Verfasst: 15. April
Abgesehen von der Storyline, die eine Abwechslung bringt und abgesehen von dem eigenen Bildlogo-Feature(das auch sehr schwach integriert ist) ist dieses Spiel absolute Zeitverschwendung. Das Landesystem ist miserabel, die Grafik inakzeptabel und die Raumschiffe und Stationen sehen zum Wegschauen aus. Die Steuerung absolut unhantlich und kompliziert. Ich empfehle wärmstens X3 Reunion, da es meines Erachtens, die beste Umsetzung der ganzen X-Reihe ist.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
MrKlark
0.1 Std.
Verfasst: 15. März
nooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
Hilfreich? Ja Nein Lustig
zΞLONΞARAN
9.7 Std.
Verfasst: 29. September 2015
Einfach best Grafik ist geil past gut zum spiel
Story geht schnell und ist auch an einigen stellen schwer
Steuerung ist gewöhnungsbedürftig
Mit Mods kommt das spiel noch besser
Hilfreich? Ja Nein Lustig
micha9090
64.0 Std.
Verfasst: 22. Juli 2015
Super Spiel.
Das Handelssystem macht einfach nur Laune auf Mehr.
Es kostet viel Zeit, aber man muss ja nicht gleich in den ersten 24h Millionär werden.
Die Sektionen sind lebendig und bieten immer neue Überraschungen.
Die veraltete Grafik stört nicht ernsthaft, das gleicht die Qualität des Spieles wieder aus.
Früher steckte da halt einfach mehr Fantasie drin.

Auf jedenfall verspricht es dauerhaften Spielspaß selbst mit Cheats.
Vorallem beim ausrotten von ganzen Fraktionen.
Viel Spaß
Hilfreich? Ja Nein Lustig
HashtagMC [DE / EN]
91.1 Std.
Verfasst: 25. März 2015
Das Spiel ist eine gelungene Fortsetzung von X-Beyond the Frontier bzw. X-Tension und fügt viele sinnvoll Features hinzu, nicht zuletzt die Ingame-Editoren für Scripts und Maps. Auch die Schiffe wurden neudesignt, einige sind kaum noch wiederzuerkennen. Neu hinzugekommen sind die auf Stationen am schwarzen Brett angebotenen News und BBS-Missionen, die man in X-T nur manchmal direkt nach dem Landen angeboten bekam. Einziger Wermutstropfen: Die Charakteranimation ist alles andere als hübsch. Selbst für 2004.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Ryudo Kaze
28.2 Std.
Verfasst: 21. März 2015
X²: The Threat, oder auch X²: Die Bedrohung, ist der direkte Nachfolger der berühmten Weltraum-Handelssimulation X: Beyond the Frontier aus dem Hause Egosoft, das im Jahre 2004 seine erste Veröffentlichung feierte. Im Gegensatz zu X: Tention gibt es wieder eine durchdachte Haupthandlung, an der man sich in der Haut von Julian Gardna, dem Sohn von Kyle William Brennan, entlang hangelt. Ohne Ahnung zu haben, wer sein Vater ist, geriet Julian auf die schiefe Bahn und wird wegen Raumschiffdiebstahls zu fünf Jahren Haft verurteilt. Jedoch wird er bei seinem Gefangenentransport von Ban Danna, einem Ranghohen Offizier des argonischen Geheimdienstes, abgefangen und begnadigt. Im Zuge dessen erhält er das Angebot für ihn und die TerraCorp, einem argonischen Unternehmen das sein Vater einst gründete, zu arbeiten. So entsteht eine Reise ins Ungewisse, in der Julian – nun um seines Vaters wissend – nicht nur seinen verschwundenen Vater finden muss, sondern sich auch noch mit all den Anderen einer großen Bedrohung gegenüber sieht, einer bösartigen Rasse namens Khaak.

Im Verlauf der Handlung muss der Spieler in der Haut von Julian unterschiedliche Aufträge für die TerraCorp erledigen und hat zugleich noch die Möglichkeit auf den Wegen Handel zu treiben. Wie in den Vorgängern geht dies so weit, dass man sich eigene Stationen bauen lassen kann um eigene Güter zum Verkauf zu produzieren. So gesehen im Grunde mehr vom altbekannten. Jedoch hat sich technisch seither einiges getan.

Nebst vielen Komfortfunktionen, wie einer freilegbaren Galaxie-Karte, durchdachten Software-Erweiterungen für Schiffe, Fernsteuerungs- und Automatisierungsfunktionen für Schiffe, hat der Titel noch einige weitere Änderungen erfahren. Bewaffnungen und Panzerung durch schilde hängt nun komplett vom Schiffstyp ab. Es gab einige neue technologische Entwicklungen, wie zum Beispiel eine Disruptorkanone und Strahlengeschütze. Außerdem wurde die Komplexität der Stationsverwaltung und des Handels noch um ein paar Stufen erhöht, was X²: Die Bedrohung zu einer neuen Herausforderung macht. Zusätzlich ist der Handel sehr gut in die Haupthandlung integriert und man wird zu den richtigen Stellen von seinen Auftraggebern dazu ermutigt in die Fußstapfen des Vaters zu treten, da ein paar Credits mehr durchaus nicht schaden können. Schiffe, wie Transporter, sind nun, im Vergleich zu X: Beyond the Frontier, vollkommen Modifizierbar und werden nur noch über Schiffswerften und Raumpiers angeboten und müssen einer Heimatbasis zugeordnet werden.
All dies bringt mit den sonstigen Neuerungen, wie taktischen Zielerweiterungen, eine völlig neue Erfahrung. Zudem gab es auch kleine Spielereien als Neuerung, dass man zum Beispiel beim Andocken an Schiffe und Stationen jetzt sogar noch zur Landebucht im Inneren des Schiffes fliegen muss oder eher kann.

Nicht nur in Sachen Gameplay hat sich viel getan. Auch Sound und Grafik haben einen großen Sprung gemacht. Zum einen ist die Soundqualität im Vergleich zum Vorgänger um einiges höher. Dazu gehört auch die Unterstützung von 5.1 Surround-Systemen. Diese waren zwar bei Release des Spiels Pflicht, weshalb man vor den ersten Patches nur die Hälfte der Sounds hören konnte, wenn man keine 5.1 Anlage besaß, doch dies wurde mit späteren Patches behoben. Zum Anderen läuft X²: Die Bedrohung auf einer völlig neuen Engine und ist daher nicht nur hübscher anzusehen, da Features wie Bumpmapping-Texturen und unterschiedliche Shader genutzt werden und es weitaus detailliertere Modelle gibt, sondern erforderte zu seinen Zeiten in Sachen Hardware das Dreifache an Leistung im Vergleich zum Vorgänger. Natürlich haben moderne Rechner aus der heutigen Zeit, und sogar Systeme die über 6 Jahre alt sind, keinerlei Probleme mit der Berechnung. Ein flüssiges Spielerlebnis ist daher garantiert und für ein Spiel der Zeit macht es heute noch ziemlich viel her, auch wenn die Modelle der Lebensformen, wie den Argonern und co, im Vergleich zu heute wirklich ab und an fehlproportioniert aussehen und die Animationen durchaus als steif und nicht mehr Zeitgemäß bezeichnet werden können.

Die Steuerung funktioniert zum größten Teil wie in den Vorgängern. Leider bedeutet das auch, dass die Limitierungen in den Steuerungseinstellungen genauso vorhanden sind. Nur ein paar Sondertasten lassen sich auf Joystick, Gamepad, Tastatur oder Maus verteilen. Trotzdem ist das Spiel auf allen Eingabegeräten wunderbar zu spielen.

Fazit: Wer X: Beyond the Frontier gemocht hat, wird X²: Die Bedrohung auch mögen und sollte sich, meines Erachtens nach, dieses Abenteuer nicht entgehen lassen, auch wenn von manchen aus der Fan-Gemeinde davon abgeraten wird. Die Khaak stellen eine durchaus harte Bedrohung da, was in frühen Versionen oft zur Auslöschung vieler Stationen und Transporter der Spieler geführt und sie damit in den Ruin getrieben hat. Seither sind aber schon einige Patches ins Land gegangen und das Spiel ist nicht mehr so, wie zu Release, was glücklicher Weise für viele Teile aus der X-Reihe gilt. Mittlerweile sollte also die Balance etwas vorhanden sein. Ich bin zumindest in meiner Spielzeit auf noch kein unlösbares Problem gestoßen und bin motiviert die Geschichte bis zum Schluss zu erleben.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Doktor Kaputt
251.2 Std.
Verfasst: 13. März 2015
Super! Meiner Meinung nach unter'm Strich besser als X3 - Reunion. Für jeden X-Neuling sei erwähnt, daß man die ersten zwei Tage wahrscheinlich öfters mal laut fluchen wird, aber wenn man einmal kapiert hat, wie der Hase läuft und man sich zurechtfindet, kann man die Show genießen. Auch die Grafik ist heute noch mehr als akzeptabel, und wenn man später mal einen kompletten Xenon-Sektor zu Kleinholz verarbeitet, weiß man, daß es die anfängliche Mühe wert war. :-) Fazit: Wer ein solides, spaßiges Game mit einem gewissen Anspruch (und deutlich kleinerem Frustfaktor als bei X3 - Reunion) sucht, ist bei X2 gut aufgehoben. Außerdem gefallen mir die Schiffsdesigns hier ebenfalls viel besser als bei X3.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Enthält spuren von Annanass
143.0 Std.
Verfasst: 6. Januar 2015
Old but Gold
X2 ist ein Spiel das darrauf aufbaut, sich zuerst umzuschaun und sich langsam ein Imperium aufzubauen. Wer hier schnell vorankommen will, hat hier versagt, denn die erste Fabrik kann dauern, bis zu 10 Stunden und dann wird man sehen wie Luxuriös es ist und man freut sich immer wenn Geld ankommt und baut dann für den Anfang 2-3 das schlimmste was man hören kann ist: "Achtung, eines Ihrer Schiffe wird angegriffen (Sektor).

Wer Schöne Grafik verlangt oder sonstetwas wird hier nicht fündig und für Neulinge wird es nicht Leicht aber wenn man sich einspielt steigt der Spaß langsam an
Hilfreich? Ja Nein Lustig