Join the Doctor as his companion in an out-of-this-world adventure through time and space. You will need all your wits and courage to outsmart and defeat some of the Doctors' most storied enemies like the Daleks, Cybermen, and the Vashta Nerada. Explore the universe, and even see the inner workings of the TARDIS.
Nutzerreviews:
Kürzlich:
Sehr positiv (10 Reviews) - 80% der 10 Nutzerreviews der letzten 30 Tage sind positiv.
Insgesamt:
Größtenteils positiv (401 Reviews) - 79 % der 401 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 31. Okt. 2011

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Doctor Who: The Adventure Games kaufen

 

Über dieses Spiel

Join the Doctor as his companion in an out-of-this-world adventure through time and space. You will need all your wits and courage to outsmart and defeat some of the Doctors' most storied enemies like the Daleks, Cybermen, and the Vashta Nerada. Explore the universe, and even see the inner workings of the TARDIS!

  • Experience this thrilling adventure game based on the hit TV series, Doctor Who.
  • Use stealth and puzzle-solving skills to explore other worlds.
  • Collect bonus cards that enrich the story with Doctor Who trivia.
  • Become the Doctor’s companion across time and space!

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP Service Pack 2
    • Prozessor: Intel Pentium 4 1.6 GHz+ or AMD Sempron 2800 + or higher
    • Arbeitsspeicher: 512 MB RAM
    • Grafik: 100% DirectX 9 or above compatible. 128 MB memory. Pixel Shader 2.0 or above with the latest drivers for your card.
    • DirectX: Version 9.0
    • Speicherplatz: 8 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: DirectX 9 compatible
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows XP Service Pack 2, Windows Vista, Windows 7
    • Prozessor: Intel Pentium 4 2.5 GHz+ or AMD Athlon XP 2500+ or higher
    • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
    • Grafik: 100% DirectX 9c compatible. 256MB memory.
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 8 GB verfügbarer Speicherplatz
    • Soundkarte: Creative Audigy series
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Kürzlich:
Sehr positiv (10 Reviews)
Insgesamt:
Größtenteils positiv (401 Reviews)
Kürzlich verfasst
✯Archer021✯
1.5 hrs
Verfasst: 16. Juli
Gut Gut <3
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Bad Wolf
5.5 hrs
Verfasst: 2. Juli
Doctor Who: The Adventure Games

Da ich ein großer Fan der Dr. Who Reihe bin, war dieses Spiel ein muss für mich.
Es erzählt mal etwas neues, also keine klassichen Geschichten, aber man hat die gleichen Gegenspieler,
wie zum Beispiel
  • Cybermen
  • Dalek
  • Vashta Nerada
Es ist eigendlich nur ein Stealth-Spiel, das heißt, man muss sich nur vor oberem verstecken, oder davor wegrennen.
Wie schon Anfangs erwähnt, erzählt das Spiel etwas Neues, aber ich finde persöhnlich die 19,99€ Übertriebenn, weshalb ich es mir für knapp 3€ im Summer Sale geholt habe :P
Es bietet leider absolut keinen Wiederspielwehrt, aber egal, einmal ist keinmal, was aber heist das es doch einen Wiederspielwehrt hat...
Hilfreich? Ja Nein Lustig
NegaFlash
2.8 hrs
Verfasst: 25. Juni
Als begeisterter Doctor Who Fan muss ich sagen, dass das Spiel bisher ziemlich gut ist. Ich habe bisher nur die erste Episode mit den Daleks gespielt aber freue mich bereits auf die anderen. Es gibt ein paar Bugs, die aber weiter nicht stören. Ich habe es jetzt im Sale für 3€ gekauft, aber hätte auch den Vollpreis bezahlt. Die anderen Episoden werde ich nach und nach auch noch bewerten.
P.S. Schade das Doctor Who in Deutschland nicht so gut ankommt, wie zum Beispiel in Großbrittanien. Also Leute schaut euch die erste Folge an, es lohnt sich!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Rutzelmann
0.1 hrs
Verfasst: 10. Mai
Klassischer Fall von gekauft, gespielt und zurückgegeben!
Ich bin extremgroßer Dr Who Fan (zu sehen unter anderem bei meinem Profilbild), aber dieses Spiel ist einfach extrem schlecht und ein Schlag ins Gesicht eines jeden Dr Who Fans.
Die Steuerung ist der unfassbar schlecht, also wirklich schlecht....... so richtig wirklich komplett unglaublich mies. Der Charakter (meistens der Doktor) clippt ständig in alles rein. Man läuf gegen ein Objekt ( von mir aus einer Telefonzelle) und der Charakter clippt einfach hindurch.
Wenn der Charakter einmal nicht klippt, lässt er sich auch so richtig mies steuern. Ich finde er steuert sich wie ein Panzer.
Kleines Beispiel gefällig? Hier: Ich habe versuch um die Tardis rumzulaufen, einfach so testhalber. Bei jedem "normalen" Spiel hätte man relativ dicht, relativ zügig drumherum laufen können. Bei diesem Spiel allerding braucht man den Wendekreis eines LKWs, damit man um Kurven laufen kann.
Die Steuerung ist im allgemeinen ein Witz. Wer zum Geier legt das Inventar auf Leertaste? Das hat nichmal einen spielerischen Vorteil, es ist einfach nur behindert!

Resumee: Spiel ist scheiße, wer es kauft ist selbst Schuld........... oder doch: Kauft es euch, dann spielt es kurz, merkt das es Scheiße ist und gebt es zurück, dann habt ihr mal ein Spiel gegen das COD gut aussieht

MFG Rutzelmann
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Marty.River
2.0 hrs
Verfasst: 5. Mai
Ich liebe die englische Kultserie "Doctor Who" und habe diese auch in mich aufgesaugt.
Als ich das Spiel im Winter im Shop gesehen habe, war ich ein klein wenig "gehypt" und wurde auch nicht entäuscht (!).
Das Spiel ist wie vom Entwickler beschrieben eher lässig und lässt sich schnell in die "Casual"-Kategorie abschieben.
Man muss nachdenken, Daleks ausweichen, Easter Eggs finden, lachen und auch in Bonusmissionen ein klein wenig Geschichte lernen.
Das Spiel ist jetzt kein von 700 EA-Mitarbeitern ausgetüffteltes Meisterwerk, aber für ein realtiv kleines Entwicklerstudio sehr gelungen :)!
Aufjedenfall ist es empfehlenswert!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Pina Colada
0.5 hrs
Verfasst: 7. März
Da bin ich wieder mal auf die guten Bewertungen reingefallen und ärgere mich... Dies ist kein Adventure Game, es ist ein stumpfes ablaufen von Hotspots.
Wer auf blöde anspruchslose Minigames steht wird hier allerdings glücklich werden. So muss man z.B. den Mauspfeil durch ein anspruchsloses Labyrinth bewegen ohne die Wände zu berühren, oder farbige Punkte miteinander verbinden. Die restliche Zeit läuft man zwei Schritte, wartet 2 Minuten bis nen Robotor vorbei gelaufen ist und läuft dann wieder zwei Schritte. Ich habe bisher nur die erste Episode gespielt und absolut keine Lust weiter zu spielen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Luke
9.7 hrs
Verfasst: 28. Februar
"Doctor Who: The Adventure Games" besteht aus 5 Episoden mit jeweils eigenen Handlungen. Das Spiel hat den Charme der Serie wunderbar eingefangen. Darüber hinaus erfährt man auch einige neue Sachen, die man aus der Serie noch nicht kannte. Der Doktor, Amy und Rory werden sogar von den original Schauspielern gesprochen.
Für Fans der Serie ist dieses Spiel eine nette Ergänzung des Doctor Who Universums und auf jeden Fall einen Kauf wert, vor allem für Fans des elften Doktors.
Geronimo!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Sly Boots
9.6 hrs
Verfasst: 10. Februar
Freeware-Games mutieren zu Kommerz-Produkten

Ursprünglich wurden die fünf PC-Adventure-Episoden rund um den zeitreisenden Außerirdischen Doctor kostenlos auf der Website der englischen Rundfunkanstalt BBC angeboten. Die erste Episode wurde Anfang Juni 2010 veröffentlicht, vier Weitere sollten bis zum 31 Oktober 2011 folgen, bevor das Projekt wieder eingestampft wurde. Die fünf Episoden konnten jedoch nur von Leuten heruntergeladen werden, die in UK wohnhaft waren. Ausländische Doctor Who-Fans schauten in die Röhre oder mussten eben via Steam und Co. bare Münze blechen. Bis heute werden stolze 19,99 € auf Steam für das Episodenpaket verlangt. Schon ein sehr hoher Preis, wenn man bedenkt, dass es sich hier ursprünglich um Freeware-Spiele gehandelt hat. Ich spreche deswegen in der Vergangenheit, weil man die Episoden inzwischen ohnehin nicht mehr von der BBC-Website beziehen kann, weswegen heutzutage sogar englische Doctor Who-Fans für die interaktiven PC-Episoden in die Tasche greifen müssen – auch eine Möglichkeit seinen Ruf zu schädigen. Unabhängig vom unseriösen Verhalten vonseiten BBC, will ich aber einen neutralen Blick auf das Episoden-Paket werfen. Eines Vorweg: Ich bin kein Doctor Who-Experte. Ich habe seinerzeit nur die Staffel mit dem neunten Doktor (dargestellt von Christopher Eccleston ) ernsthaft mitverfolgt. Ein paar Folgen mit Doctor Who Nr. 10 habe ich auch gesehen, bevor ich die Serie wieder aus dem Augen verlor. Da die „Adventure Games“ auf Doctor Who Nr. 11 basieren, habe ich also keinen engen Bezug zur Vorlage, auch wenn mir die Grundkonzepte dieser quirligen Sci-fi-Serie dennoch geläufig sind.

Doctor Who ist ein mysteriöser Zeitreisender, welcher der Spezies der Timelords angehört und vom Planeten Gallifrey stammt. Er reist mit seinem treuen Raumschiff, der Tardis, durch Raum und Zeit und gerät während seiner Reisen immer wieder in haarsträubende Abenteuer, die ihn oftmals zwingen intergalaktische Katastrophen zu verhindern oder die Erde zu retten. Mit im Schlepptau hat er stets einen oder zwei Begleiter von der Erde, welche als Reisegefährten fungieren und den Doktor nach Kräften unterstützen. Die Tardis ist witzigerweise als blaue Polizei-Notrufzelle getarnt und der Doktor selbst ist in seiner 11ten Inkarnation ein schrullig-charismatischer Bursche, der für das Gute einsteht und von der jungen Frau Amy Pond, sowie ab Episode Fünf noch zusätzlich von deren Ehemann Rory, unterstützt wird.
Dies jetzt nur mal als grobe Einführung zur Thematik. Mehr ist eigentlich auch gar nicht notwendig, um das Spiel nachvollziehen zu können, obwohl langjährige Doctor Who-Anhänger wahrscheinlich wesentlich mehr aus dem Titel herausziehen können.

Was die Stories der fünf Episoden anbelangt, haben die Entwickler bzw. Storywriter gute Arbeit geleistet. Man hat tatsächlich den Eindruck, man würde sich die Folgen einer Doctor Who-Staffel reinziehen, was wohl auch so gedacht war. Die fünf Episoden stehen übrigens in kaum einen nennenswerten Zusammenhang und können daher gerne unabhängig voneinander gespielt werden. Lediglich „Tardis“ endet mit einem kleinen Cliffhanger, der auf die Episode „Shadows of the Vashta Nerada“ einleitet. „The Gunpowder Plot“ verwirrt anfangs durch die Einführung eines neuen Hauptcharakters, der im Spiel halt nicht vernünftig eingeführt wird, weil Vorkenntnisse zur TV-Serie vorausgesetzt werden. Die ersten vier Episoden basieren dabei auf der fünften TV-Staffel der modernen Doctor Who-Serie und Episode 5 eben auf Staffel 6. Aber solche Probleme sind bei Zusatzgeschichten rund um eine TV-Serie nun einmal zu erwarten.
Das einzige was ich kritisieren kann sind die Begleitcharaktere des Doktors. Amy wirkt für meinen Geschmack etwas zu rotznäsig und altklug und Rory ist einfach nur ein Langweiler. Aber das Wichtigste ist ja ohnehin, dass der Doktor selbst gefällt, und das ist ja gegeben.

„Doctor Who: The Adventure Games“ ist leider wieder so ein Spiel welches versucht zahlreiche Gameplay-Inhalte einzubauen um über den Mangel eben dieser hinwegzutäuschen – klingt zwar komisch, ist aber so. Statt vernünftige Inventar- und Apparaturrätsel anzubieten, wie man es sonst von einem „Adventure“ erwarten würde, muss man oftmals irgendwelche anspruchslosen Minigames absolvieren und völlig unspektakuläre Stealth-Passagen bewältigen. Der Adventure-Aspekt reduziert sich hingegen auf das abklappern von Hotspots, was aber in 90 % der Fälle auch nur dazu dient um Achievements freizuschalten, statt Gegenstände für spätere Problemstellungen einzusammeln. In den ersten vier Episoden gibt es noch nicht mal die Möglichkeit Items untereinander zu kombinieren und die paar Inventarrätsel die man tatsächlich mal lösen darf, sind dermaßen simpel und offensichtlich, dass sie eigentlich nicht der Rede wert sind und scheinbar nur als Alibi dazu dienen, dieses Spiel als „Adventure“ vermarkten zu dürfen.

Das Spiel basiert zwar auf einer TV-Serie mit Real-Schauspielern, präsentiert sich jedoch dennoch in einem leichten Comic-Stil, der an gewisse Titel von Telltale Games erinnert. Man kann die Charaktere aus der TV-Vorlage jedoch ohne Weiteres wiedererkennen. Trotzdem wäre ein realistischer Look wesentlich authentischer gewesen.
Abgesehen davon reißt die Grafik jedoch ohnehin keine Bäume aus. Das Spiel sieht aus, als wäre es für die Playstation 2 programmiert worden und nicht für einen Durchschnitts-PC von Mitte 2010. besser kann man die Grafik wirklich nicht beschreiben. Weder Texturen, Charaktermodelle noch Animationen wirken übermäßig beeindruckend. Darüber hinaus sind mir zumindest in Episode 5 auch noch ne Menge übler Clipping-Fehler aufgefallen. Das einzig Positive sind die abwechslungsreichen Locations die der Doktor und Co. bereisen.

Pro und Kontra:

Pro:
- das Episoden-Konzept passt gut zur Umsetzung einer TV-Serie
- gelungene Doctor Who-Stories in allen fünf Episoden
- Sprachausgabe mit Originalschauspielern aus der TV-Vorlage

Kontra:
- ursprüngliches Freeware-Produkt das dieser Tage für stolze 20 € verkauft wird
- PC-Spiel von Mitte 2010 mit Grafik in Playstation 2-Qualität
- eines dieser Spiele die nur einen automatisch speichernden Saveslot anbieten
- irreführende Genreklassifizierung. Das ist kein reines Adventure sondern insgesamt gesehen noch am ehesten als Action-Adventure zu klassifizieren …
- … die Adventure-Elemente sind obendrein viel zu anspruchslos gehalten …
- … die Stealth-Abschnitte und Minigames sind ebenfalls viel zu simpel und dementsprechend langweilig …
- … das gesamte Gameplay ist einfach viel zu leicht, simpel und unspektakulär, da kommt weder Spaß noch Spannung auf!

Doctor Who-Fans sollten sich hierzu lieber ein Let's Play anschauen

Und mehr gibt es zu diesem Spiel eigentlich auch nicht zu sagen. Das Episoden-Format harmoniert sehr gut als Ergänzung zu einer TV-Vorlage und die Stories in den fünf Episoden halten durchaus bei Laune. Dasselbe kann man leider keineswegs zum Gameplay sagen, welches in erster Linie gähnende Langeweile bietet und unter einer mäßigen Grafik in PS2-Qualität leidet. Als Freeware-Produkt wäre es, trotz allem, toll gewesen, für 20 Euronen ist es hingegen eine Frechheit.
Harte Doctor Who-Fans, welche die fünf Stories unbedingt miterleben wollen, schauen besser bei Youtube vorbei und ziehen sich ein Let's Play zu diesen „Adventure Games“ rein.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
caratac
10.0 hrs
Verfasst: 26. Dezember 2015
Meine erste Review. Und warum solltet ihr die lesen? Ganz einfach: Wegen des Cara-Factors - den führe ich hiermit in meinen Reviews ein.

Zur Erklärung: Wer braucht die x-te Wiederholung zu Spielmechanik, Technik, Story, etc.? Das wisst ihr schon alles. Es reicht also eine Spielspaß-Bewertung, eine Art "Bauchgefühl" - der Cara-Factor! Ein Wert zwischen (festhalten, das ist originell!) 1 und 10 (1 = Flop, 10 = Top) und eine kleine Begründung dazu.

Das Ding soll eigentlich aussagekräftig sein, also solltet ihr wissen, was mir sonst so gefällt (hey, ich rede nur von Games ;-) !). Storylastig ist mir wichtig. Findet sich naturgemäß oft in RPG's, die ich liebe, Adventures, aber auch manchmal in Actionspielen. Strategie, bei der ich ein wenig knobeln kann (rundenbasiert), mag ich auch sehr. "Schnelle" Games wie Shooter oder Echtzeit-Strategie sind nicht so meine Welten. Da ich seit den 80ern Computerspiele spiele, kann es schon mal vorkommen, dass ich etwas nostalgisch werde.

Cara-Factor: 6
Begründung: Bin halt ein Dr. Who-Fan - und die Kombi Matt Smith/Karen Gillan war nicht die Schlechteste :-)
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hakke Kalle
10.8 hrs
Verfasst: 14. Dezember 2015
Positives
______
Die Stories der ersten 3 Episoden sind ganz gut. Episode 4 und 5 sind okay. Die "Spielesammlung" ist zeitlich in der Staffel 5 anzusiedeln.
Die Musik ist wie immer Klasse und passt.
Kein muss für einen Whovian, aber schon ganz interessant.


Negatives
______
Die Grafik ist nicht schön auch für 2010/2011 nicht.
Viele, viele Bugs (wurd das Spiel überhaupt mal gepatcht oder unabhängig überprüft?)
Wirklich grottige Steuerung. Verzögerung beim laufen und dann noch unschönes Handling.
MiniGames oder Rätsel bieten keine Schwierigkeit und keine Abwechslung => nerven somit sogar nach einiger Zeit.
Kein deutscher Untertitel (okay is jetz nicht ganz schlimm)

Resume
______
Für einen Preis von 20€ absolute Abzocke (das Spiel is ja schon älter als 4 Jahre)

Ich selbst habe es für 5€ bei einem SteamSale erworben. Habe danach in den Comments gelesen das dieses Spiel in Großbritannien, für BBC Zuschauer umsonst zu haben ist.
Von daher absoluter Fehlkauf.

Einzigster trost, nähe zu Doctor Who, d.h. OriginalStimmen und OriginalDrehbuchschreiber.
Es ist aber dennoch schwer Spaß dabei zu haben, aufgrund der vielen Fehler, der hackiligen Spielweise und dem Gefühl abgezockt worden zu sein.

Würde aufgrund der netten Story ein [Positiv] setzen. ABER so nicht, Preis ist zu hoch, und zu viele Bugs, schlechte Steuerung/schlechte Grafik von daher [NEGATIV].
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
18 von 20 Personen (90 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
Nicht empfohlen
9.6 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Februar
Freeware-Games mutieren zu Kommerz-Produkten

Ursprünglich wurden die fünf PC-Adventure-Episoden rund um den zeitreisenden Außerirdischen Doctor kostenlos auf der Website der englischen Rundfunkanstalt BBC angeboten. Die erste Episode wurde Anfang Juni 2010 veröffentlicht, vier Weitere sollten bis zum 31 Oktober 2011 folgen, bevor das Projekt wieder eingestampft wurde. Die fünf Episoden konnten jedoch nur von Leuten heruntergeladen werden, die in UK wohnhaft waren. Ausländische Doctor Who-Fans schauten in die Röhre oder mussten eben via Steam und Co. bare Münze blechen. Bis heute werden stolze 19,99 € auf Steam für das Episodenpaket verlangt. Schon ein sehr hoher Preis, wenn man bedenkt, dass es sich hier ursprünglich um Freeware-Spiele gehandelt hat. Ich spreche deswegen in der Vergangenheit, weil man die Episoden inzwischen ohnehin nicht mehr von der BBC-Website beziehen kann, weswegen heutzutage sogar englische Doctor Who-Fans für die interaktiven PC-Episoden in die Tasche greifen müssen – auch eine Möglichkeit seinen Ruf zu schädigen. Unabhängig vom unseriösen Verhalten vonseiten BBC, will ich aber einen neutralen Blick auf das Episoden-Paket werfen. Eines Vorweg: Ich bin kein Doctor Who-Experte. Ich habe seinerzeit nur die Staffel mit dem neunten Doktor (dargestellt von Christopher Eccleston ) ernsthaft mitverfolgt. Ein paar Folgen mit Doctor Who Nr. 10 habe ich auch gesehen, bevor ich die Serie wieder aus dem Augen verlor. Da die „Adventure Games“ auf Doctor Who Nr. 11 basieren, habe ich also keinen engen Bezug zur Vorlage, auch wenn mir die Grundkonzepte dieser quirligen Sci-fi-Serie dennoch geläufig sind.

Doctor Who ist ein mysteriöser Zeitreisender, welcher der Spezies der Timelords angehört und vom Planeten Gallifrey stammt. Er reist mit seinem treuen Raumschiff, der Tardis, durch Raum und Zeit und gerät während seiner Reisen immer wieder in haarsträubende Abenteuer, die ihn oftmals zwingen intergalaktische Katastrophen zu verhindern oder die Erde zu retten. Mit im Schlepptau hat er stets einen oder zwei Begleiter von der Erde, welche als Reisegefährten fungieren und den Doktor nach Kräften unterstützen. Die Tardis ist witzigerweise als blaue Polizei-Notrufzelle getarnt und der Doktor selbst ist in seiner 11ten Inkarnation ein schrullig-charismatischer Bursche, der für das Gute einsteht und von der jungen Frau Amy Pond, sowie ab Episode Fünf noch zusätzlich von deren Ehemann Rory, unterstützt wird.
Dies jetzt nur mal als grobe Einführung zur Thematik. Mehr ist eigentlich auch gar nicht notwendig, um das Spiel nachvollziehen zu können, obwohl langjährige Doctor Who-Anhänger wahrscheinlich wesentlich mehr aus dem Titel herausziehen können.

Was die Stories der fünf Episoden anbelangt, haben die Entwickler bzw. Storywriter gute Arbeit geleistet. Man hat tatsächlich den Eindruck, man würde sich die Folgen einer Doctor Who-Staffel reinziehen, was wohl auch so gedacht war. Die fünf Episoden stehen übrigens in kaum einen nennenswerten Zusammenhang und können daher gerne unabhängig voneinander gespielt werden. Lediglich „Tardis“ endet mit einem kleinen Cliffhanger, der auf die Episode „Shadows of the Vashta Nerada“ einleitet. „The Gunpowder Plot“ verwirrt anfangs durch die Einführung eines neuen Hauptcharakters, der im Spiel halt nicht vernünftig eingeführt wird, weil Vorkenntnisse zur TV-Serie vorausgesetzt werden. Die ersten vier Episoden basieren dabei auf der fünften TV-Staffel der modernen Doctor Who-Serie und Episode 5 eben auf Staffel 6. Aber solche Probleme sind bei Zusatzgeschichten rund um eine TV-Serie nun einmal zu erwarten.
Das einzige was ich kritisieren kann sind die Begleitcharaktere des Doktors. Amy wirkt für meinen Geschmack etwas zu rotznäsig und altklug und Rory ist einfach nur ein Langweiler. Aber das Wichtigste ist ja ohnehin, dass der Doktor selbst gefällt, und das ist ja gegeben.

„Doctor Who: The Adventure Games“ ist leider wieder so ein Spiel welches versucht zahlreiche Gameplay-Inhalte einzubauen um über den Mangel eben dieser hinwegzutäuschen – klingt zwar komisch, ist aber so. Statt vernünftige Inventar- und Apparaturrätsel anzubieten, wie man es sonst von einem „Adventure“ erwarten würde, muss man oftmals irgendwelche anspruchslosen Minigames absolvieren und völlig unspektakuläre Stealth-Passagen bewältigen. Der Adventure-Aspekt reduziert sich hingegen auf das abklappern von Hotspots, was aber in 90 % der Fälle auch nur dazu dient um Achievements freizuschalten, statt Gegenstände für spätere Problemstellungen einzusammeln. In den ersten vier Episoden gibt es noch nicht mal die Möglichkeit Items untereinander zu kombinieren und die paar Inventarrätsel die man tatsächlich mal lösen darf, sind dermaßen simpel und offensichtlich, dass sie eigentlich nicht der Rede wert sind und scheinbar nur als Alibi dazu dienen, dieses Spiel als „Adventure“ vermarkten zu dürfen.

Das Spiel basiert zwar auf einer TV-Serie mit Real-Schauspielern, präsentiert sich jedoch dennoch in einem leichten Comic-Stil, der an gewisse Titel von Telltale Games erinnert. Man kann die Charaktere aus der TV-Vorlage jedoch ohne Weiteres wiedererkennen. Trotzdem wäre ein realistischer Look wesentlich authentischer gewesen.
Abgesehen davon reißt die Grafik jedoch ohnehin keine Bäume aus. Das Spiel sieht aus, als wäre es für die Playstation 2 programmiert worden und nicht für einen Durchschnitts-PC von Mitte 2010. besser kann man die Grafik wirklich nicht beschreiben. Weder Texturen, Charaktermodelle noch Animationen wirken übermäßig beeindruckend. Darüber hinaus sind mir zumindest in Episode 5 auch noch ne Menge übler Clipping-Fehler aufgefallen. Das einzig Positive sind die abwechslungsreichen Locations die der Doktor und Co. bereisen.

Pro und Kontra:

Pro:
- das Episoden-Konzept passt gut zur Umsetzung einer TV-Serie
- gelungene Doctor Who-Stories in allen fünf Episoden
- Sprachausgabe mit Originalschauspielern aus der TV-Vorlage

Kontra:
- ursprüngliches Freeware-Produkt das dieser Tage für stolze 20 € verkauft wird
- PC-Spiel von Mitte 2010 mit Grafik in Playstation 2-Qualität
- eines dieser Spiele die nur einen automatisch speichernden Saveslot anbieten
- irreführende Genreklassifizierung. Das ist kein reines Adventure sondern insgesamt gesehen noch am ehesten als Action-Adventure zu klassifizieren …
- … die Adventure-Elemente sind obendrein viel zu anspruchslos gehalten …
- … die Stealth-Abschnitte und Minigames sind ebenfalls viel zu simpel und dementsprechend langweilig …
- … das gesamte Gameplay ist einfach viel zu leicht, simpel und unspektakulär, da kommt weder Spaß noch Spannung auf!

Doctor Who-Fans sollten sich hierzu lieber ein Let's Play anschauen

Und mehr gibt es zu diesem Spiel eigentlich auch nicht zu sagen. Das Episoden-Format harmoniert sehr gut als Ergänzung zu einer TV-Vorlage und die Stories in den fünf Episoden halten durchaus bei Laune. Dasselbe kann man leider keineswegs zum Gameplay sagen, welches in erster Linie gähnende Langeweile bietet und unter einer mäßigen Grafik in PS2-Qualität leidet. Als Freeware-Produkt wäre es, trotz allem, toll gewesen, für 20 Euronen ist es hingegen eine Frechheit.
Harte Doctor Who-Fans, welche die fünf Stories unbedingt miterleben wollen, schauen besser bei Youtube vorbei und ziehen sich ein Let's Play zu diesen „Adventure Games“ rein.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 7 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.5 Std. insgesamt
Verfasst: 10. Mai 2014
Tja wer Doctor Who mag. Episoden in denen man selbst die Protagonisten steuert. Man erforscht die alte Stadt der Dalek oder eine Unterwasserstation in der Zukunft der Erde immer dabei Amy und der Doktor, aber auch Rory lässt sich in The Gunpowder Plot blicken. Alles in allem ein Fan sollte es sich nicht entgehen lassen das Spiel zu kaufen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
5.5 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Juli
Doctor Who: The Adventure Games

Da ich ein großer Fan der Dr. Who Reihe bin, war dieses Spiel ein muss für mich.
Es erzählt mal etwas neues, also keine klassichen Geschichten, aber man hat die gleichen Gegenspieler,
wie zum Beispiel
  • Cybermen
  • Dalek
  • Vashta Nerada
Es ist eigendlich nur ein Stealth-Spiel, das heißt, man muss sich nur vor oberem verstecken, oder davor wegrennen.
Wie schon Anfangs erwähnt, erzählt das Spiel etwas Neues, aber ich finde persöhnlich die 19,99€ Übertriebenn, weshalb ich es mir für knapp 3€ im Summer Sale geholt habe :P
Es bietet leider absolut keinen Wiederspielwehrt, aber egal, einmal ist keinmal, was aber heist das es doch einen Wiederspielwehrt hat...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
11.5 Std. insgesamt
Verfasst: 11. November 2014
Must have for all Whovians!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 5 Personen (60 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
9.7 Std. insgesamt
Verfasst: 28. Februar
"Doctor Who: The Adventure Games" besteht aus 5 Episoden mit jeweils eigenen Handlungen. Das Spiel hat den Charme der Serie wunderbar eingefangen. Darüber hinaus erfährt man auch einige neue Sachen, die man aus der Serie noch nicht kannte. Der Doktor, Amy und Rory werden sogar von den original Schauspielern gesprochen.
Für Fans der Serie ist dieses Spiel eine nette Ergänzung des Doctor Who Universums und auf jeden Fall einen Kauf wert, vor allem für Fans des elften Doktors.
Geronimo!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
4.1 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Oktober 2014
Tolles Spiel
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
1.5 Std. insgesamt
Verfasst: 23. Januar 2015
Ihr liebt die Doctor Who Serie und speziell die Staffeln mit dem 12. Doktor und Amy Pond? Ihr habt Gefallen an Adventures in Episoden Marke Telltale? Dann könnt ihr eigentlich hier nicht viel verkehrt machen.

Die Storys sind unterhaltsam, die Optik ist an die Serie orientiert und auch die originalen Schauspieler sind als Sprecher beteiligt.

Die Grafik ist nett, aber nicht herausragend. Doch sie erfüllt ihren Zweck. Athmosphäre schaffen. Das gleiche gilt für die Musik, die ausgewählte Tracks des Soundtracks der Serie hat.

Quantenphysik muss nicht studiert werden um ans Ziel zu kommen. Die Rätsel sind keine Herausforderung und können auch von einem drittklassigen Woovian in einer REtardis gelöst werden. Dazu kommen ein paar kleine Geschicklichkeitseinlagen, die aber beliebig oft wiederholt werden können.

Alles in Allem eine nette Unterhaltung zwischendurch. Anhänger des Doktors bekommen ein paar nette Extra Folgen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
14.8 Std. insgesamt
Verfasst: 5. Oktober 2015
Die "Rätsel" sind viel zu einfach, die minigames wiederholen sich dauernd und die Steuerung ist eine Zumutung. Die Sprecher sind aber super und das Doctor Who-Feeling kommt auf. Insgesamt also ein okayes Spiel für Fans, das aber keine Herausforderung darstellt.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
10.8 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Dezember 2015
Positives
______
Die Stories der ersten 3 Episoden sind ganz gut. Episode 4 und 5 sind okay. Die "Spielesammlung" ist zeitlich in der Staffel 5 anzusiedeln.
Die Musik ist wie immer Klasse und passt.
Kein muss für einen Whovian, aber schon ganz interessant.


Negatives
______
Die Grafik ist nicht schön auch für 2010/2011 nicht.
Viele, viele Bugs (wurd das Spiel überhaupt mal gepatcht oder unabhängig überprüft?)
Wirklich grottige Steuerung. Verzögerung beim laufen und dann noch unschönes Handling.
MiniGames oder Rätsel bieten keine Schwierigkeit und keine Abwechslung => nerven somit sogar nach einiger Zeit.
Kein deutscher Untertitel (okay is jetz nicht ganz schlimm)

Resume
______
Für einen Preis von 20€ absolute Abzocke (das Spiel is ja schon älter als 4 Jahre)

Ich selbst habe es für 5€ bei einem SteamSale erworben. Habe danach in den Comments gelesen das dieses Spiel in Großbritannien, für BBC Zuschauer umsonst zu haben ist.
Von daher absoluter Fehlkauf.

Einzigster trost, nähe zu Doctor Who, d.h. OriginalStimmen und OriginalDrehbuchschreiber.
Es ist aber dennoch schwer Spaß dabei zu haben, aufgrund der vielen Fehler, der hackiligen Spielweise und dem Gefühl abgezockt worden zu sein.

Würde aufgrund der netten Story ein [Positiv] setzen. ABER so nicht, Preis ist zu hoch, und zu viele Bugs, schlechte Steuerung/schlechte Grafik von daher [NEGATIV].
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig