NaissanceE is a first person exploration PC game developed on UDK by Limasse Five with the participation of Pauline Oliveros, Patricia Dallio and Thierry Zaboitzeff.The adventure takes place in a primitive mysterious structure and the game mainly consists to explore and feel the deep and strong ambiance of this atemporal world but...
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (673 Reviews) - 81 % der 673 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 13. Feb. 2014

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

NaissanceE kaufen

 

Reviews

“NaissanceE’s world is an interactive Carceri, powerful beyond description.”
8/10 – GameSpot

“It’s an unusual, singular game that uses the normal tools of first-person shooter design (UDK) to make something plainly weird. I’d give it some kind of gold star for just being different.”
Rock, Paper, Shotgun

“Limasse Five’s creation, NaissanceE, is loneliness. It’s an exploration of the self. It’s a test of will. It’s discovering your personal solace.”
Indie Statik

Über dieses Spiel

NaissanceE is a first person exploration PC game developed on UDK by Limasse Five with the participation of Pauline Oliveros, Patricia Dallio and Thierry Zaboitzeff.

The adventure takes place in a primitive mysterious structure and the game mainly consists to explore and feel the deep and strong ambiance of this atemporal world but platforming and puzzles areas will also enrich the experience.



NaissanceE is a game, a philosophical trip and an artistic experience.

The game is constructed along a linear path punctuated by more open areas to freely explore, some puzzles to solves and some more experimental sequences.

Going deeper and deeper in a primitive zone from “Naissance” world, the player will meet entities or mechanical systems. Whether those entities are life forms or pure machines, they react to player presence, to light and shadow and they may open access to the following.

If most parts of the journey will require only curiosity and logic, a good control and coordination on running, breathing and jumping actions will help to go through rare but exigent sequences, as an homage to old school die an retry games.

The main idea behind the game is to make the player appreciate the loneliness, the feeling to be lost in a gigantic unknown universe and to be marvelled by the beauty of this world. A world which seems to be alive, leading the player, manipulating him and playing with him for any reason.

Imagination is an important key to enjoy and understand NaissanceE. Walking in an undiscovered abstract structure brings questions about the nature of this world, about the meaning of this trip. Evocating and symbolic, the architecture and events will lead player’s imagination to find an answer, if it only matters.

Warning! This game is not recommended for people with epilepsy.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP SP3 or Windows Vista
    • Prozessor: 2.0+ GHz multi-core processor
    • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA 8800 gts or similar graphics card
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 2 GB verfügbarer Speicherplatz
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows 7
    • Prozessor: 3.0+ GHz multi-core processor
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafik: NVIDIA 460 gtx or higher graphics card
    • DirectX: Version 9.0c
    • Speicherplatz: 2 GB verfügbarer Speicherplatz
Nutzerreviews
System für Kundenreviews im Sept. 2016 aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Sehr positiv (673 Reviews)
Reviewtyp


Erwerbsart


Sprache


Anzeigen als:
41 Reviews entsprechen den obigen Kriterien ( Positiv)
Kürzlich verfasst
MJ Out
3.8 Std.
Verfasst: 6. September
Nach drei Stunden Spielzeit habe ich das Spiel nun durchgespielt und muss sagen, dass jeder Cent es wert war.

Das Spiel ist in fünf Kapitel unterteilt. Jedes dieser Kapitel ist auf ihre eigene Art und Weise einzigartig und verspricht auf jeden Fall Abwechslung. Es beginnt recht einfach mit leichtem Jump'n Run, einfacher Architektur und leisem Soundtrack, die ruhigen Gesellen schon Grund geben, leicht zu Staunen. Es kommen dann paar Rätsel dazu und die Licht und Schattenspiele beginnen dann etwas an Schwierigkeit aufzutragen, denn teilweise ist es gar nicht einfacher, den Weg zu finden, wenn man sich an Schatten orientieren muss.

Später jedoch beginnen Fluchtpassagen mit dynamischen Soundtrack, der immer komischer wird. Später verliert man scheinbar den Boden unter den Füßen und man bewegt sich in einer abstrakten Traumwelt vorwärts, die stellenweise ihre physikalischen Gesetze ändern und somit noch komischer wird.

Am Ende kommt dann noch ein ruhiger Part, wo es viel zu "entdecken" gibt, allerdings muss man das nicht tun. Der Ausgang ist nämlich immer da, ob man nun die unterschiedlichen Orte absucht, oder nicht. Allerdings ist der "Ausgang" als solcher nicht wirklich zu erkennen, was mich wieder zum Staunen brachte.

Das große Finale ist dann sehr gut gelungen, doch endet das Spiel danach so plötzlich, dass man sich etwas im Regen stehen gelassen fühlt, denn die Welt wird kein bisschen erklärt.

Haben hier wirklich Menschen gelebt? Oder hat hier etwas gelebt, dass versucht hat, menschlich zu wirken? Gab es hier mal mehrere Lebensformen oder sind wir mit "Was auch immer" alleine? Was sind wir? Was ist es? Bewegen wir uns in einem Computer vorwärts oder innerhalb eines unbekannten Servers? Sind wir ein Bug? Ist es die Firewall? Warum soll alles enden, um dann wieder neu aufgebaut zu werden?

Sind wir ein mathematischer Fehler? Ein mathematIScheR FEhleR, deN Ich JetZT KOrRIgiERe?!?
Hilfreich? Ja Nein Lustig
PKTM01234
4.7 Std.
Verfasst: 23. Juli
Naissancee ist ein gutes Spiel, das sich von seinem Konzept her etwas zu anderen Spielen unterscheidet. Es geht hier nicht direkt um kämpfen oder Rätsel lösen, sondern hauptsächlich eigendlich darum, einfach durch zu laufen und sich die Gebilde anzuschauen. Deswegen kann ich das Spiel auch nur denen empfehlen, denen es nichts ausmacht, dass es hier keine Gegner und auch keine große Aktion gibt. Es gibt nur einen Gegner, ganz am Ende... Ich will jetzt aber nicht Spoilern. Auf jedenfall ist es echt interessant, sich einfach alles anzuschauen und die kleinen Rätsel, die es zwischendurch gibt zu lösen.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Shebby
5.4 Std.
Verfasst: 4. Juli
Boar ein abgedrehtes Spiel. Hatte es in 5 Stunden durch. Die Grafik, der Sound und vor allem die endlose Umgebung zieht einen voll in den Bann. Teilweise kam ich mir wie in einem abgedrehten Traum vor und hatte ab und zu Gänsehaut. Ich empfehle allen diesen Spiel die Rätsel und Erkundungen mögen, auf abstrakte Sachen stehen und es lieben wenn es manchmal ein wenig krank ist. - Thumbs up and please do more of it!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Riffraff
6.5 Std.
Verfasst: 5. April
Eine Perle unter den Compuertspielen! Ein Original - Wer bspw. Limbo kennt und dann die Spiele sieht, die aufgrund Ihrer Ähnlickeit zu Limbo empfohlen werden... der weiß, was ich hier mit "Original" meine; halt originell!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
uziel1447
2.2 Std.
Verfasst: 24. Februar
Story

Du schlüpfst in die Haut von Lucy und bist in einem gewaltigen Labyrinth gefangen aus dem du entkommen musst. Ansonsten existiert keine Handlung oder intressanten Charakteren.

Grafik

Sieht wunderbar aus. Das war auch der eigentliche Grund weshalb ich mir das Spiel überhaupt zugelegt habe.

Gameplay

Das Spiel würden manche als Walking Simulator bezeichnen. Grundsätzlich habe Ich nichts gegen solche Spiele, da diese mehr darauf ausgelegt sind dem Spielenden eine Erfahrung zu vermitteln oder bestimmte Emotionen zu wecken. Das geht alles schon in Richtung Kunst. Allerdings gibt es genügend dieser Titel die nur vorgeben Kunst zu sein. NaissanceE ist so ein Fall.
Die Architektur ist zwar beieindruckend, aber das Leveldesign ist ein Krampf. Ich hatte meistens keine blassen Schimmer wohin Ich gehen sollte. Die sperrlich verteilten Lichtquellen sorgen dafür das man sehr viel im Dunklen herumirrt. Mann kann sich sogar selbst einsperren was man nur mit Laden des letzten Checkpoints richten kann.

Fazit

Das Spiel ist wunderbar designt, aber hinter dieser schönen Fassade ist nichts weiter ausser einer Menge Frustration und Langeweile. Das Erforschen dieses labyrinths sollte an sich Motivation genug sein, aber darin gibt es ausser manche schöne Ausblicke nichts was ansatzweiße intressant wäre. Ich kann von einem Kauf nur abraten.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
looparat
0.3 Std.
Verfasst: 16. Januar
i had no fun
Hilfreich? Ja Nein Lustig
шаянашқ
0.4 Std.
Verfasst: 8. Januar
Dieses Game mit seinen dunklen eckigen Boxengängen durch die man schleichen, kriechen und springen muss und sich dauernd verläuft oder in Sackgassen aneckt zusammen mit dem Psychosound im Hintergrund macht einen leider nur total aggressiv. Spart euch bloss das Geld.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
17 von 17 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.7 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Mai 2014
Lust auf Frust! ...aber ein fantastischer Trip :-)

Renaissance..äh ich meine NaissanceE ist kein Gelegenheitsspiel für die "wilden 5 Minuten".
Man sollte sich schon Zeit für die Reise nehmen... und Geduld...

Wer unter Erforschungsdrang leidet, auf Geschicklichkeitsspiele steht und sich gerne in teils düsteren, tristen und endlos riesigen Industriebauten rumtreibt, sollte den Trip in Naissance auf jedenfall machen.
Spätestens beim Anblick der ersten grossen (und endlos teifen) Halle, kommt man als Fan dieses Genres voll auf seine Kosten... also nach einigen Stürzen/Toden beim Licht- und Schattenspiel ;-)

Die 'meiste' Zeit ist man Alleine.. und zwar so RICHTIG einsam, verloren und dieser fremden Welt ausgeliefert. Die Atmosphäre, die Musik (z.t. Ambient, SynthiStyle a la ZDF-SpaceReportage der 90er), die Geräuschkullisse, manchmal auch die Stille und das dumpfe industrielle Rauschen lassen den Spieler tief in diese Welt eintauchen. Nebel, dichter Rauch, blendendes, sowie hin und wieder flimmerndes Licht runden die Sache ab.

Altmeister David Lynch würde hier voll einer abgehn... ähem.. und das in seinem Alter... ;-)

Jump'n Run und Egoshooter-Perspektive wurden hier (entgegen anderer Meinungen) gut kombiniert <-meine Meinung.
Viele Bereiche in denen es auf zeitlich genaues Springen, Laufen und Balancieren ankommt, sind schwierig zu meistern.
Man sollte also schon recht flink mit Maus und Tasten umgehen können. Koordination im Kopf spielt hier ebenfalls eine wichtige Rolle, den auch die Atmung der Protagonistin muss beim Sprinten (gedrückter SHIFT-Taste) gesteuert werden.
Auch das finde ich eine tolle Herausforderung. Atmung und Spingen... zeitlich unabhängig voneinander... hier also mindestens zwei asynchrone Tasks im Kopf freihalten ;-)
Die kleinen 'Rätsel' sind nicht schwierig und entsprechen meist keiner technischen sondern eher übergeordneten Logik.

Speichern/Engine
Vor dem Kauf des Spiels hab ich zahlreiche Reviews durchgelesen, um mich über eventuelle Bugs oder sonstige störende Faktoren zu informieren. Oftmals wurde die nichtvorhandene Schnellspeichern-Funktion bemängelt. Eine Sache, die ich bei so einem Spiel überflüssig finde, denn seit dem letzten Patch sind nun genug automatische Speicherpunkte vorhanden.
Vor jedem wirklich schwierigen Hinderniss friert das Spiel ganz kurz für eine halbe Sekunde ein... und man weis sofort:
"Aha es wurde gespeichert!" :-)
Es ist also nicht notwendig sich darum zu kümmern und man kann sich voll auf den Spielverlauf konzentrieren.
Es kann natürlich sein, dass dem Entwickler einige Kenntnisse bezüglich UDK/Unreal-Engine fehlen (Speichern zu jeder Zeit, PreRendering statischer Lichtquellen/Schatten für Framerate, Vsync etc..), jedoch hat mich das wenig gestört und ich lasse das als meine Vermutung im Raume stehen.

Renaiss..argh NaissanceE ist schwer aber fair!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
18 von 19 Personen (95 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
4.2 Std. insgesamt
Verfasst: 8. März 2014
Deutsches Review zu NaissanceE! Warum mich das Spiel so begeistert hat:
http://www.youtube.com/watch?v=T1kKhtfEcKk
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 9 Personen (89 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.9 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Januar 2015
Jaaaa ... hmmmm .... nuuuun .... ;-)
Habs durch ;-).

Ich muss sagen, ich habe noch nie ein derartig abstraktes Leveldesign gesehen. Es ist großartig. Es ist stellenweise groß. Sehr groß.
Was tut man dort? Warum rennt man immer weiter? Alles nicht wichtig. Einzig der Weg ist das Ziel. Weiter und immer weiter.

Es gab einige Passagen die völlig genervt haben, da man (bzw. ich ;-)) so gefühlte 100 Mal gestorben ist. Aber Schwamm drüber. Es gab Passagen die waren einfach nur noch abgedreht. Vor allem gegen Ende hin.

Ich kann das Spiel jedem empfehlen der gerne in einem Alptraum gefangen ist und versucht daraus zu entkommen. Und jedem anderen der eine völlig ungewöhnliche Spielidee sucht und gerne einfach "entdeckt".
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
9 von 11 Personen (82 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
9.6 Std. insgesamt
Verfasst: 22. August 2014
Als ich mir dieses Game gekauft habe wusste ich rein garnichts über es. Ich habe es nur wegen den geilen screenshots gekauft.
Doch NaissanceE ist ein Muss, für jeden Puzzel/Indie Spiel Liebhaber!
Es ist ein einziegartiges Spiel was ich so noch nie gesehen habe.
NaissanceE spielt mit all deinen Sinnen : hören,sehen etc.
Aber es spielt auch mit deinen Ängsten, obwol es garkein horror game ist.
Ich habe dieses Spiel an einem Tag verschlungen und habe jede Minute genossen.
Ein Fantastisches Spiel !!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 6 Personen (83 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.8 Std. insgesamt
Verfasst: 16. März 2014
Wer immer schon mal wissen wollte wie es aussieht, wenn Douglas Trumbull M.C. Escher verfilmt und mit F.S.O.L. vertont, der sollte sich dieses "Spiel" ansehen. "Spiel" in Anführungszeichen, denn: es ist First Person, aber es gibt keine Story, keine Gegner oder NPCs, keine Waffen oder sonstige Items, keine Missionen, keine Ziele, keine Texturen, nur gelegentliche Schalterrätsel und Jump 'n Run-Einlagen. Das mag dem klassischen Spieler nicht gefallen, die audiovisuelle Atmosphäre, die dieses Spiel erzeugt, ist jedoch einzigartig und hat bei mir schon jetzt einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Fazit: Nix für CoD-Fans aber Freunde von DemoScene und Pouet.net sollten hier unbedingt reinschauen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.9 Std. insgesamt
Verfasst: 19. März 2014
It could be a wonderful, wonderful game...
...if only the save points were set less unfair.

Sometimes the game feels... well, like it's not meant to be played...
You die - and die - and die... and you die once more. And again...
Too much trial and error for a game that sets the mood so extremely well.
It's disturbing, it breaks the flow.
And it almost breaks the magic of NaissanceE...

Very sad. NaissanceE might have been one of my favorite games.
But with this kind of gameplay, it's is very often a load of frustration.

I recommend it for all those who like to dive deep into a game - and are able to evolve a story of their own.
NaissanceE needs the mental creativity of the player.
Because there is no story at all.
Just you - the game and your imagination.
If you don't think 'oh - that sounds like it's made for me!' - you shouldn't purchase it.

In the end I really fell in love with NaissanceE - despite its flaws.

War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 4 Personen (75 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
2.3 Std. insgesamt
Verfasst: 27. Juli
Naissance ist ein Spiel das eine absolut gelungene Atmosphäre hat, Kopfhörer oder gute Boxen sind hier Pflicht.
Das Spiel bassiert sozusagen nur auf licht und so unglaublich großen/verwirrenden aber wunderschönen Räumen/Gängen.

Wer Angst vor der Dunkelheit hat, der sollte das Spiel vielleicht mit angeschaltetem Licht spielen, es ist aber eigentlich nicht gruselig.

Nach den ersten paar Minuten hat man raus, wie das Spiel funktioniert, da einmal es super erklärt wird durch das in die "Story" eingebaute Tutorial. Es gibt sonst auch weiter nichts zu lesen.

Man läuft so durch die Gegend und mekrt gar nicht das man zwar sucht aber nicht wirklich stark nach dem weiterführenden weg sucht, aber man kommt immer weiter! Manchmal denkt man sich so"Was wie hätt ich das denn finden sollen, ich habs ja noch nichtmal bei dem anderen weg probiert" im Grunde ist es mir nur 1-2 mal passiert das ich nicht mehr weiter wusste und das war in ner "Falle" wo man nicht weiterkommen sollte :P.

Ich persönlich hatte nie das Gefühl stecken geblieben zu sein oder stark suchen zu müssen, man wird super durch die Spielwelt gelotst ohne das man es merkt.

Die Egoperpektive finde ich super umgesetzt, auch super für die Zahlreichen, teilweise echt schweren Jump'n Run elemente.

Absolute Kaufempfehlung wenn man mal seine Ruhe vom stressigem rumgeballere und gerenne will und mehr als nur ein paar minuten entbären kann

PS: Auf meinem Profil einfach mal nach ein paar Screenshots schauen dann versteht man besser was ich mit Unglaublich Gros und so meine :D
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.9 Std. insgesamt
Verfasst: 14. Februar 2014
NaissanceE ist ein Spiel, dass eure platforming und puzzle Skills auf die Probe stellt. Sowie auch Reaktionszeit und räumliches Denken Der grafische Stil des Spiel hat mich begeistert. Ich musste alle 5 Minuten stehen bleiben, und einen Screenshot machen, weil das was ich sah so unglaublich oder Atemberaubend aussah. In diesem Spiel wird viel mit Licht und Dunkelheit gespielt. So muss man in einigen passagen anhand der Schatten oder Lichteinfälle erahnen, wohin der weg geht. Das spiel ist sehr bizarr und geheimnissvoll. Alle die es lieben, in einer steril wirkenden, geheimnissvollen Umbgebung zu spielen, dem kann ich "NaissancE" nur ans Herz legen. Einziges Contra: Die Spiellänge. Für den Preis von 15€ finde ich die Spieldauer von knapp 3 Stunden etwas mager. Und da dieses Spiel einer der Spiele ist, welche man nicht 2 - 3 mal durchspielt ist es wirklich etwas teuer. Doch die 3 Stunden sind sehr ereignisreich und erlebnisintensiv.

Fazit:
NaissanceE ist ein wundervolles Spiel, mit Rätseln, Jump'n'Runpassagen und Lichtspielen. Leider ein bisschen kurz.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
10.3 Std. insgesamt
Verfasst: 27. März
Also...ehrlich? Einer der besten Spiele die ich je Gespielt habe. Angefangen bei meiner Atari 2600 Zeiten. Meine güte..diese Atmosphäre... und überhaupt, mann kann das Game nicht in Worte fassen. Weiß garnet so richtig wie gezielt ich ddas Spiel beschreiben soll. Einfach nur Genial....Mann muss es selber Spielen um zu begreifen worum es geht. Obwohl mann das Spiel auch nicht verstehen kann. Zumindestens wenn mann es das erste mal Spiel. Auf meiner Reise in dieser Welt wird meine Phantasie extrem angeregt. Die ganze Zeit versuche ich dinge ein zu ordnen. Was wohl noch so kommt? Dieser Gedanke hällt die ganze Zeit an. Was wohl noch kommt?

Wozu könnte es passen:

Abgedrehter Alptraum ohne wieder aufzuwachen
Eine verlassene Welt Ausirdischer
Das, was nach dem Universum kommt
Mein Gehirn??
Das innere der Erde?
Abgefahrene Paralellwelt
Die eigene Angst des endlosem?

Ach, Spielt es!!! Wer auf agedrehte, Phantasie volle Spiele mit tiefer Atmosphere steht, KAUFEN!!!^^

P.S. Selbst wenn ich Spoilern möchte, könnte ich es nur wenn ich mir gaaaanz viel Mühe geben würde und verstehen würde was sache ist.

Hab aba kein Plan!!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
13.7 Std. insgesamt
Verfasst: 2. Mai
Dieses Spiel ist speziell ... aber wunderschön!
Ohne zu wissen warum, wann oder wo muss man versuchen, aus einem gigantischen futuristischen Komplex zu entkommen. Die gefährliche, aber dennoch faszinierende Reise führt durch verschiedene, beeindruckende und sehr mühevoll umgesetzte Umgebungen. Das Spiel verzichtet dabei vollkommen auf Texturen, sondern überzeugt nur mit Formen, Farbkombinationen und Lichteffekten, welche zu teils epischen und beeindruckenden Strukturen kombiniert wurden. Allerdings gibt es nicht viele Gameplay-Elemente: man muss seine Atmung kontrollieren, ab und an ein Rätsel lösen und das eine oder andere kleine Jump n Run bestehen. Sonst läuft man größtenteils nur vom Anfangspunkt zum Endpunkt durch die Abschnitte des gigantischen, mysteriös wirkenden Komplexes.

Wer also auf der Suche nach epischen Umgebungen und faszinierenden Strukturen ist (und an [moderner] Kunst interessiert), für den sollte das Spiel auf jeden Fall ganz schön was bieten. Wer hingegen ein Spiel sucht, bei dem er sich spielerisch austoben kann, Abenteuer erleben, viel nachdenken o. ä., der wird hier vielleicht nicht das richtige für sich finden.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig