Spiele deine Lieblings-Charaktere aus dem 4. TRANSFORMERS-Film und den Cybertron-Universen!
Nutzerreviews: Ausgeglichen (285 Reviews)
Veröffentlichung: 24. Juni 2014

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

TRANSFORMERS: Rise of the Dark Spark kaufen

TRANSFORMERS: Dark Spark Battle Pack kaufen

Enthält 5 Artikel: TRANSFORMERS™: Rise of the Dark Spark - Thundercracker Character, TRANSFORMERS™: Rise of the Dark Spark - Skywarp Character, TRANSFORMERS™: Rise of the Dark Spark - Glass Gas Cannon Weapon, TRANSFORMERS™: Rise of the Dark Spark - Electro Bolter Weapon, TRANSFORMERS™: Rise of the Dark Spark - Stinger Character

 

Von Kuratoren empfohlen

"유저한글화"
Lesen Sie das gesamte Review hier.

Neuer DLC verfügbar

Dunkelspark-Kampf-Pack
Vernichte deine Feinde mit diesem kombinierten Waffen- und Charakter-Pack.



Skywarp: Er war nie an Macht oder Eroberung interessiert, sondern nur am Streben nach Wissen. Er schloss sich den Decepticons an, um mächtige Waffen und experimentelle Systeme für den Kampf zu entwickeln.

Thundercracker: Ein Decepticon-Seeker: Ein Meister der Flugkunst und des Luftkampfs. Er lief gemeinsam mit Starscream und Skywarp zu den Decepticons über und dient nun Megatron.

Stinger: Ein stiller, geheimnisvoller Bot. Seine Ziele sind unklar, aber sein Können im Kampf ist nicht zu unterschätzen. Vielleicht steckt mehr hinter Stinger als der erste Blick vermuten lässt.

Glasgaskanone: Erzeugt mitten in der Luft ein Störfeld, das Gegner festhält und wehrlos macht, bevor sie mit voller Wucht auf den Boden geschleudert werden.

Elektrobolzengewehr: Verschießt tödliche harpunenartige Geschosse. Die kinetische Energie der Geschosse wirft Gegner beim Aufprall zurück und kann sie sogar an Wänden festnageln.

Über dieses Spiel

Reise in der Rolle deiner Lieblings-Charaktere aus "TRANSFORMERS: Ära des Untergangs" und den Cybertron-Universen durch Raum und Zeit!

  • Enthält mehr als 40 spielbare Charaktere aus zwei unterschiedlichen Universen
  • Wechsle jederzeit die Form: Müheloser Wechsel zwischen Roboter- und Fahrzeugform
  • Mehr als im Film - kämpfe dich in einer unvergesslichen Schlacht um den Dunkelspark durch Erd- und Cybertron-Universen
  • Epische Mehrspieler-Kämpfe: Erweiterter 4-Spieler-Koop-Online-Eskalationsmodus mit neuen verbesserbaren Verteidigungen und herausfordernden starken Gegnern
  • Neues Freischaltsystem: Das Freischaltsystem umfasst Kampagne und Eskalation, sodass Spieler Belohnungen freischalten können, die ihrem Fortschritt in beiden Modi dienlich sind.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS: Windows® Vista/7/8
    • Processor: Intel Core 2 Duo 2.6 GHz or AMD Phenom X3 8750
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: GeForce 8800 GT series with 512 MB RAM or ATI Radeon HD 4850 with 512 MB RAM
    • DirectX: Version 9.0c
    • Hard Drive: 10 GB available space
    • Sound Card: DirectX Compatible Sound Card
    • Additional Notes: Broadband connection and service required for Multiplayer Connectivity. Internet connection required for activation.
Hilfreiche Kundenreviews
49 von 61 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
7.7 Std. insgesamt
Positiv:
-viele spielbare Charaktere
-neues Freischaltsystem
-neue features in Eskalationsmodus

Negatives:
-eintönige und verbuggte Story
-KEINEN MULTIPLAYER!!!!!!!!!!!
-Alle animationen und Waffen aus Fall of Cybertron übernommen!!!
-langweilige Bosskämpfe
-lebloses Level design
Verfasst: 29. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
5 von 5 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
9.5 Std. insgesamt
So ein geiles Spiel ehrlich ...aber wie kann man hier nur die Multiplayermode weglassen!!!...und ich dachte wirklich das da sogar mehr als die Vorgänger kommen wird...Für Solo Gamer ,amazing aber sowas muss man einfach nur Online spielen können
Verfasst: 25. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
18.5 Std. insgesamt
Als Fan des Transformers-Franchise freute ich mich, als Rise of the Drak Spark von Activison angekündigt wurde. Auch wenn die Spiele-Reihe hauptsächlich durch Activison in den Dreck gezogen wurde, so waren doch zwei Spiele die eine Ausnahme, an den kein Transformers-Fan einen Bogen machen konnte: Kampf um Cybertron und Untergang von Cybertron. Zwar waren sie vom Prinzip her nur grundsolide Third-Person-Shooter, aber boten dafür die sehr gute Inszenierte Geschichte über Cybertrons Schicksal. Darüber hinaus noch ein Koop-Modus in KuC und eine spaßigen Multiplayer-Modus. Den vorallem UvC bot mit der Möglichkeit, aus den Teilen der einzelnen Transformers einen eigenen zu kreieren,unzählige Möglichkeiten (die DLCs lass ich aussen vor).Dementsprechend waren die Erwartungen hoch,zumindest bei mir.Ob Rise of the Drak Spark genauso gut ist oder sogar noch besser ist,werde ich euch nun zeigen,

[Story]

Die ganze Story dreht sich um den Dark Spark, das Gegenstück der Matrix of the Leadership (Anführermatrix).In insgesamt 14 Kapitel versuchen wir,den Dark Spark zu Megatron zu bringen (auf der Seite der Decepticons),oder versuchen ihn wieder zurückzuerlangen (auf der Seite der Autobots).Darüber hinaus wird noch kurz beleuchtet,wie die Insecticons sich den Desepticons anschlossen.Das Spiel wechselt dementsprechend die Zeitschiene zwischen dem Cybertron-Universum und dem Erd-Universum von Michael Bay.Und mehr gibt es nicht mehr zu sagen,den das war bereits alles,was die Story zu bieten hat.es ist zwar nicht eine 08/15-Shooter-Story wie in einem CoD ,aber denoch wäre mehr möglich gewesen,zumal man sagen muss,dass das Spiel sich an Michael Bays Film stützt.Wenn das so ist,ist entweder das Spiel unlogisch oder der Film,je nachdem,was man sich zuerst anschaut.Um zu verhindern,dass ich den Film spoiler,komme ich lieber nun zum Gameplay.

[Gameplay]

Das Spiel ist ein reiner Third-Person-Shooter OHNE Deckungssystem.Von der Schulter-Perspektive aus steuern wir einen der 12 spielbaren Charaktere durch lineare Levels,werden immer wieder dazu verdonnert,in einem Raum gefühlte Stunden um uns zu ballern, bis wir weiter gehen können,können uns transformieren (warum auch immer man das sollte) und ist über die Einfallslosigkeit der Entwickler gelangweilt.Selbst die Passagen von Bruticus (ein Decepticon,bestehend aus 5 Combeticons) und Grimlock (ein Dinobot in der Form von einem T-Rex) sind schlecht umgesetzt worden, da man auch hier nur gegen herankommende Wellen an Gegner kämpft,bis das Skript aktiviert wird und uns davon befreit.Zwar besitz Grimlock noch ein zweites Level, aber auch hier ist es öde inszeniert und man ist froh,wenn es endlich vorbei ist. UvC bot deutlich mehr Abwechslung, egal aufs Level, Charakter oder Inszenierung bezogen.Aber das ist nicht alles, oh nein.Den das Freischalt-System aus UvC wurde so umgebaut,das ich beinah gegen meinen Bildschim gekotzt hätte.In UvC (um es kurz zu erwähnen) sammelte man Energon-Splitter, mit dem man am Teletran-1 Waffen kaufen(sofern man die Baupläne im Level gefunden hat) oder upgraden konnte.Vorallem die Baupläne haben dafür gesorgt,dass ich Level gern öfter durchspielte.Schade nur,dass das restlos gestrichen wurde.Denn nun erhalten wir nur durch Kisten,die man entweder durch Levelaufstieg oder durch Abschliessen von Herausforderungen bekommt.Durch Zufallsprinzip bekommt man entweder Waffen,Waffen-Upgrade für eine bestimmte waffe(egal ob man die hat oder nicht), und Schnikschnak für den Multiplayer (Charaktere,Techs und H.A.C.Ks).Zwar kann auch dies motivieren,Herausforderungen mehrmals zu erfüllen,und alle freigeschaltete Sachen können auch im Multiplayer genutzt werden,ich hasse es aber,wenn ich so dazu verdonnert werde,meine kostbare Zeit zu verschwenden,nur um endlich meine Lieblingswaffe voll geupgradet zu haben.Na ja,dennoch hab ich mich durchgequält, um endlich Grimlock im Eskalation-Modus spielen zu können.
Die Levels sind gefüllt mit aller Gegnerklassen.es gibt den normalen Fußsoldat, den Fußsoldat mit Raketenwerfer, den Fußsoldat als Sniper mit Tarnfunktion, einen fliegenden Sniper, ein Fußsoldat, der zuviel aushält, Arealbots und Insecticons. Allerdings suchen nur die normalen Fußsoldaten und die Raketenwerfer Deckung, während alle anderen Gegnerklassen stur auf uns losgeht und versucht, uns zu vernichten,manchmal halten sie an,um nachzuladen.Auch Bossgegner existieren,ich müsste allerdings lügen,wenn ich sagen würde,dass sie extrem geil und das Highlight des Spieles wäre.Einfach nur draufballern,bis der Arzt kommt, nachladen und weiter ballern.Das wars.
Bevor ich zum Multiplayer komme,noch eine Sache zum Schwierigkeitsgrad: Je nachdem,welchen Grad man gewählt hat, halten die Gegner mehr aus und machen mehr Schaden.Dennoch könnte es ein geübter Shooter-Spieler es schaffen, das spiel auf schwer durchzuspielen,wenn da nicht Stellen wären,die extrem unfair sind. Das betrifft hauptsächlich die Teile der Level,in dem man in einem Raum befindet, warten muss und währendessen alles abknallen muss, was sich bewegt.Diese frusten auf dem normalen Schwierigkeit schon und haben dafür gesorgt,dass ich an diesen Stellen auf Leicht gestellt habe,nur um durchzukommen.

[Multiplayer]

Kommen wir nun zum Multiplayer.Wobei das Multiplayer bereits eine Frechheit wäre,denn bis auf den Eskalation-Modus aus KuC und UvC wurde alles gestrichen,Alsop kein Team-Deathmatch, kein Capture-the-Flag, kein Domination oder was auch sonst.Nur ein Modus, indem man mit bis zu drei anderen Spieler Wellen von Gegner überleben muss, die immer stärker werden.Das wars.Und da es kaum einer den Modus spielt,kann ich auch nicht mehr sagen, außer,dass ich so einen Modus extrem langweilig finde.Und ich bin (hoffentlich) nicht der einzige.

[Technik]

Ich möchte kurz anmerken, dass das Spiel neben Pc und Current-Gen Konsole auch für Ps4 und Xbox One erschienen sind.Was erwartet also einen, der Rise of the Dark Spark auf dem Pc oder Next-Gen Konsole spielt?Genau: matschige Texturen, kantige Objekte, weniger detallierte Charaktere als in KuC und UvC. Lediglich die Animationen, die aus UvC gerippt wurden, egal ob eine Tür aufgestoßen wird oder die Transformationsanimation der Transformers, sehen gut aus. Soundtechnisch ist anzumerken,dass es zwar nur deutsche Untertitel gibt, die englische Stimmen jedoch ihren Job sehr gut erledigen. Auch die Effekte hören sich gut und druckvoll an.Der Rest ins eher schlecht als recht.Und wenn wir gerade bei schlecht sind: Weder gibt es eine möglichkeit, die gut von der Hand gehende Steuerung (egal ob Controller oder Tastatur) zu ändern,noch eine Möglichkeit, die Grafik umfangreich umzustellen.Lediglich ein Regler existiert.Wow.

[Fazit]

Nach knapp 7 Stunden hatte ich das Spiel durch.Um ehrlich zu sein: Ich war froh, dass Spiel endlich abschalten zu können. KuC und UvC kamen von Fans (High Moon Studios) für Fans - gute Spiele. Rise of the Dark Spark kam von einem noch relativ unerfahrenem Entwicklerstudio (Edge of Reality) für Fans.Das Ergebnis: Ein Spiel, dass alles falsch macht,was KuC und UvC gut machte.Mehr will ich nicht mehr sagen, den es macht mich traurig, diese Spiel zu sehen,das Potenzial hatte.Es macht mich traurig.
Verfasst: 18. August
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
3 von 6 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
12.4 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
709 von 926 Personen (77%) fanden dieses Review hilfreich
5.0 Std. insgesamt
If you're played the other two Cybertron titles you'll know that they had no right being as good as they were; the first was a solid third person shooter with an enjoyable story, co-op and a good multiplayer. The second game improved everything about the first game, removed the co-op for a better campaign mode and had a really good multiplayer mode. Where's this game fall into place? Bottom of the barrel.

I've only played one mission (about 20 minutes in) and part of the second and this game is a massive disappointment. The first mission has you as Drift, a new autobot from the forth film who's a Samurai that blurts crap about "honor" but has a deep voice that makes him sound Native American. Right. Oh, and you're also on Earth and things are going down all over the place. You're just dropped into some conflict without any explanation and Lockdown (the seemingly villian) is already established as the enemy. I take it you'll have to see the movie first for this to make any sense. The gameplay is the same from the first two titles, you mow down enemies, transform into vehicles and use special abilities. This game each character has a unique ability, in the case of Drift you get a one-hit-KO attack where he dashed to any nearby enemies and kills them. It looks really really bad. Speaking about looking bad the environment looks awful, you get a drab looking city without any details that looks like it's from a game made 10 years ago, painted brown (of course) and the characters really just don't fit in. Character models look great by the way. Except their vehicle modes, not because of a lack of detail but because I don't think they licensed any vehicles. So instead of turning into a Bugatti Veyron like in the film you turn into a generic sports car that somewhat resembles a Veyron, like how Rockstar does for the GTA games so they don't have to pony up the money. I didn't get a chance to play as the other characters in the intro and Bumblebee and Optimus didn't Transform so I can't say if all vehicles are imitations of what they're supposed to be.

The second mission I was playing as Shockwave and Soundwave on Cybertron and it looks just like the old games which is really nice, Cybertron has lots of detail and the characters really fit in. They also retain the aesthetic the first two games established and the same voice actors reprise their roles. All is well on Cybertron. But I'm not sure why I'm there? If you remember the end of the last game all of the characters battle on the Ark and get lost in the depths of space in a cliffhanger and presumingly to arrive on Earth but nothing is explained here. The first mission I was already on Earth and the second mission I'm on Cybertron? Again? After we already left? I'm going to assume the rest of the story explains it and that the game is taking place during the other two and after the other two games. At the same time. Or something.

Last but not least, and the greatest offender and the whole reason why I can't recommend this game:

There's NO multiplayer.

Well, there is, but in only in the co-op "Escalation" mode that was in the previous two games. You fight waves of enemies with friends on different maps and nothing more. This mode was never populated in either of the previous titles because the team deathmatch was just so good. I've dumped more hours in Fall of Cybertron's multiplayer than I have in most of my Steam titles. It was that good and if you've played it you know that I'm right. I was hoping this game would improve upon it, give us more characters to use in multiplayer and repopulate the playerbase which at this point is lacking in Fall of Cybertron. It's ironic that the team that made this game, Edge of Reality, made their mark with the multiplayer only "Loadout" and then completely scrapped the best mode in the Transformers series in favor of a bad campaign and lazy horde mode.

Don't buy this game and instead buy the first two and enjoy the hell out of them and join me and the many Russians that still play Fall of Cybertron's multiplayer. I hope that if his series is to continue, it's under the hand of High Moon Studios. I will amend my review if I feel the game gets any better as you play further into the campaign.

Update: 3 hours into the game I'm on Chapter 8 out of 14, there's probably 2 hours left into it. The game has stayed mediocre throughout, but thankfully most of it takes place on Cybertron. I actually haven't gone back to Earth, though I'm guessing the end chapters take you back. So far everything has been a rehash of the same art assets from the previous two titles but don't live up to either games' level design. You even get to play as Bruticus again and it's completely boring; you're in a small area and you spend 10 minutes fighting three different types of enemy and nothing changes. There's a lot of areas where you have to fight wave after wave of enemies and can't progress until you kill enough enemies.

The dialogue is fantastic though, and you get to play as a lot more characters in this one which is a really nice touch, but the rest of the game doesn't hold up. If you're a big Transformers fan and you have to play it, wait until it's $15.
Verfasst: 24. Juni
War dieses Review hilfreich? Ja Nein