The Mighty Quest for Epic Loot ist ein brandneues Spiel von Ubisoft Montreal für PC, und es verfrachtet dich in die ungeheuerliche mittelalterliche Fantasywelt namens Opulenzia, in der sich alles um Reichtum, Status und Prahlerei dreht!
Nutzerreviews: Größtenteils positiv (6,796 Reviews)
Veröffentlichung: 18. Nov. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

 

Von Kuratoren empfohlen

"The Mighty Quest For Epic Loot is worth playing if you want to design your own castle with traps and monsters, and wanting to raid other castles."
Lesen Sie das gesamte Review hier.

Kürzliche Updates Alle anzeigen (117)

22. September

Last chance to get your Rambomb!

Hello Opulencians,

Only a day left to get your hands on this new rare creature!





The Rambomb will only be available until this Tuesday. Don’t waste a minute and go get it in the emporium!

Good luck everybody and stay tuned for what comes next!

0 Kommentare Weiterlesen

19. September

Opulencia’s Best Castles – Only a few days left!

Update (9/19):

Hello Opulencians,

Here's a quick update to remind you that you have until Monday to submit your video on this thread. The team is excited to see who has the best castle right now in Opulencia!

Good luck and keep on looting!

0 Kommentare Weiterlesen

Previews

"Diablo trifft Dungeon Keeper"
PC Gamer

"Mighty Quest ist wie Popcorn. Man probiert nur mal kurz, und hat dann den ganzen Eimer verschlungen, ehe man es bemerkt."
http://www.jeuxvideo.com/articles/0001/00018382-the-mighty-quest-for-epic-loot-preview.htm

"In seinem Kern zeigt The Mighty Quest for Epic Loot viel Potential. Ich liebe das Dungeon-Bauen und die unmittelbare Befriedigung durch das Hack'n'Slash-Gameplay und das Plündern."
Destructoid

"Der Name ist vielleicht etwas verwirrend, aber man spürt gleich die Wärme, die aus dem liebevollen Art-Design strahlt, und auch, wie gut die beiden sich ergänzenden Spielprinzipien ineinandergreifen."
Eurogamer

"Mighty Quest ist drauf und dran, zu einem essentiellen Multiplayer-Spiel zu werden für all die, die keine Multiplayer-Spiele spielen."
The Examiner

Über dieses Spiel

The Mighty Quest for Epic Loot ist ein brandneues Spiel von Ubisoft Montreal für PC, und es verfrachtet dich in die ungeheuerliche mittelalterliche Fantasywelt namens Opulenzia, in der sich alles um Reichtum, Status und Prahlerei dreht! Als Neuankömmling in Opulenzia drischst und metzelst du dir deinen Weg durch Hunderte von Schlössern, die deine findigen Mitspieler entworfen haben! Doch vergiss nicht, ihnen zu zeigen, wer der Boss ist, und errichte dir selbst ein todbringendes Zuhause - denn in diesem Königreich kommt es doch auf die Größe an!

  • Schloss plündern: Rüste deinen Helden für die Schlacht und stürme hinein in eins der vielen von Spielern erschaffenen Schlösser, um zu sehen, aus welchem Holz du geschnitzt bist! Oh ja, und vergiss nicht Beute und Gold, die dich in der Schatzkammer am Ende des Schlosses erwarten.
  • Schloss verteidigen: Schütze dein Schloss vor den gierigen Händen deiner Nachbarn. Du und deine Freunde können eigene Schlösser mit majestätischen Räumen bauen und sie mit tödlichen Monstern füllen, wie etwas feuerspuckenden Drachen, popelnden Zyklopen, umherschwärmenden Vampiren und mehr. Überrasche deine Feinde mit eine starken Verteidigung wie Feuerkanonen und Stachelfallen. Je mehr Feinde in deinem Schloss verenden, desto höher die Belohnung.
  • Auswahl an Helden: Die fremdartige Welt von Opulenzia ist bevölkert von einer exzentrischen Riege von Charakteren, darunter der Ritter Sir Schmerz-a-Lot, ein gutmütiger rauer Bursche, und Bullseye Bogart, der Bogenschütze mit gepflegtem Groll. Mehr werden in Zukunft zur Verfügung stehen.
  • Charakter-Anpassung: Schmucklose Rüstung ist diese Saison nicht angesagt, glänzendes Metall dagegen sehr. Gib dein wohlverdientes Vermögen im Shop aus und rüste stilvoll deinen Helden auf.
  • Angeben: Meinst du, du bist der Härteste der Harten in ganz Opulenzia? Beweise es! Erstelle Herausforderungen für deine Gegner und messe dich mit ihnen in den Bestenlisten.
  • Intensive Kämpfe: Spiel nach deinem eigenen Zeitplan. Kurze Sessions bedeuten, dass du spielen kannst, wann du willst. Es schadet auch nicht, wenn andere gleichzeitig mit dir spielen, aber das ist nicht notwendig, denn dein Spaß am Räubern hängt nicht davon ab.

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • OS: Windows XP SP3
    • Processor: 3.00 Ghz Intel Pentium IV or equivalent processor
    • Memory: 2 GB RAM
    • Graphics: DirectX 9 compliant Video Card with at least 256 MB of memory
    • DirectX: Version 9.0
    • Network: Broadband Internet connection
    • Hard Drive: 600 MB available space
    • Sound Card: DirectX compatible sound card
    • Additional Notes: The minimum configuration is currently higher than what it might be when the development is complete. Please understand that the current version is work in progress and is not yet optimized.
Hilfreiche Kundenreviews
15 von 15 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
46.8 Std. insgesamt
PRO:
- Grundkonzept
- Artdesign
- Sounddesign
- Humor
- 2-8 Stunden Spielspaß für neue Spieler

CON:
- Immer deutlichere P2W Tendenzen
- Kein "Epic Loot", lediglich unterdurchschnittlicher RPG Loot
- Grauenhafter Grind für EP und Ressourcen
- Missmanagement auf Seiten der Entwickler
- Extra Testserver innerhalb der Beta, was das Feedback der Beta-Tester quasi irrelevant macht
- Kaum Socialfeatures wie Gilden o.Ä. oder gemeinsame Unternehmungen, obwohl über ein Jahr von der Community erwünscht
- unsauberes Kampfsystem (Animationsblock u.Ä.)

Ursprünglich startete The Mighty Quest for Epic Loot mit guten Ideen, solidem Art- und Sounddesign. Wer den Fortschritt des Spieles mit offenen Augen verfolgte, wurde mit jedem Patch zunehmend wachgerüttelt. Man bekam zeitweise den Eindruck, dass an TMQFEL neue Patchvorgänge für interne Abläufe bei Ubisoft getestet werden sollten.
Die Entscheidungen wurden immer irrationaler und korrespondierten kaum noch mit dem Feedback der Tester. Die ewig lange Beta Phase, in der ein zusätzlicher Testserver hinzugefügt worden ist, auf den nicht alle Tester Zugriff haben, zeigte ganz schnell, dass das Feedback der Spieler kein Gewicht hat. Die Spieler sind hier um die finanziellen Verluste der langen Entwicklungszeit zu kompensieren.
Der aktuellste Patch vom 1.8.2014 warf TMQFEL endgültig in eine klare Richtung: Der Spieler soll zahlen, nicht spielen. Der Aufwand an die neuen Ressourcen zu kommen, die man benötigt um Kernfunktionen des Spieles nutzen zu können (Den Ausbau des eigenen Schlosses), steht in keinem Verhältnis zu dem, was benötigt wird. Man wird geradezu genötigt Geld zu investieren, anders ist kaum noch Fortschritt möglich, wenn man bereits ein voll ausgebautes Schloss, jenseits Level 10 hatte. Alle vorher erarbeiteten Kreaturen und Fallen wurden 100% entwertet und weder in Form von neuen Ressourcen oder neuen Kreaturen/Fallen kompensiert.
Zusätzlich verstopfen die neuen Ressourcen das Inventar, lediglich 2 Inventarseiten sind für Spieler, die nicht investieren wollen, erhältlich. Die Vielzahl der benötigten Craftingressourcen und Tränke, macht sinnvolles spielen kaum noch möglich. Die Ausrede, man suche noch nach guten Möglichkeiten das zu lösen, ist mehr als fadenscheinig. Kostenlose Ressourcentaschen und Slots sind in allen RPGs mit Craftingsystem heute ein Standard. Ich erwarte, dass etwas derartiges in Zukunft kommt, aber auch hier wieder nur eine unnutzbar abgespeckte Version für den nicht zahlenden Spieler erhältlich sein wird.

Das größte Problem von TMQFEL hängt im Namen selbst. Der Loot ist vollkommen langweilig und animiert nicht im Geringsten gegnerische Schlösser anzugreifen. Im Vergleich zu anderen Loot-basierten RPGs, wie Diablo oder Torchlight, ist der Loot bei TMQFEL absolut unterdurchschnittlich. Es sind kaum besondere Effekte auf den Ausrüstungsgegenständen verfügbar, an sich erhält man nur farbkodierten Unfug. Ein Upgrade zu finden ist eine Frage von mehreren Tagen Spielzeit. Die Freude am Ausrüstungsfarm des Dungeon-Crawler-Genres bleibt hier vollkommen aus.

Mit dem Open-Beta Patch sah es kurzzeitig sehr gut für TMQFEL aus. Heute, nach über einem Jahr mit TMQFEL, würde ich es niemandem mehr empfehlen und beende selbst (vorzeitig) meine YouTube Reihe zu dem Spiel.

Peterbus
Verfasst: 3. August
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
6 von 6 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
42.7 Std. insgesamt
Mal von dem Pay2Win abgesehen, gibt es jetzt 2 große Sachen, dir mir den Spaß am Spiel KOMPLETT genommen haben.

1. Der Heilschlag beim Krieger wurde ersetzt, jetzt stirbt er viel zu schnell, da der Heilschlag der beste Zauber von ihm war.

2. Nach mehreren Monaten die ich TMQFEL nicht gespielt hatte, hatte ich mal wieder lust. Was sehe ich? Es GAB wohl für kurze Zeit Blingminen. Viele Spieler haben welche. Du kaufst sie und sie produizieren Blings. Ich habe mich eine halbe Stunde umgeschaut, weil ich auch gerne welche haben würde. Dann habe ich mitbekommen, dass der Entwickler sie wieder aus dem Angebot genommen hat.

Damit steht fest: TMQFEL hätte was werden können. Doch solche "hin und her" Sachen zerstören das komplette Spiel. Ich empfehle es auf keinen Fall!

----EDIT----

Schonwieder eine Sache, weshalb ich dieses Spiel nicht empfehlen kann:
Man konnte über paar Tage den Magier kostenlos spielen. Schaffst du es bis auf lvl 15, kostet er nur 300 Blings anstatt 950. Natürlich saß ich gestern bis 23 Uhr vor'm PC (hatte eigentlich besseres zu tun) damit ich ihn auf lvl 15 bekomme. Habe es geschafft. Doch was passiert als ich ihn kaufen wollte? Netzwerkfehler, versuchen sie es später erneut. Dasselbe Problem hatten auch alle anderen Spieler und haben sich im Chat aufgeregt. Komisch das ALLES geht außer natürlich der Kauf von dem Magier. Das lässt sich nichtmehr gut machen, wer die Spieler verars*** hat selbst Pech gehabt.
Verfasst: 28. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
37.4 Std. insgesamt
Das Spiel wird relativ schnell sehr langweilig. Das hochleveln dauert immer länger und ist immer weniger abwechslungsreich, da die Schlösser doch irgendwann alle ähnölich werden und kaum mal Neues dabei ist. Die Entwicklung des Spiels geht leider immer mehr in Richtung Pay2Win. Das Bauen eines Schlosses ist aufgrund der umständlichen Bedienung eher zeitraubend und gerade durch das letzte Update zwingt es einen sehr viel zu spielen oder Echtgeld auszugeben, um auch wirklich das zu erreichen was man gerne möchte.

Wem die Idee sehr gut gefällt, der kann es sich gerne mal anschaun. Wer jedoch ein sehr gutes F2P Spiel sucht dem würde ich empfehlen, sich nach einer Alternative umzusehen.
Verfasst: 2. August
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
10.8 Std. insgesamt
Bei The Mighty Quest For Epic Loot™ geht es darum Als Dieb Schlößer auf fliegenden Inseln zu looten, d.h. man geht in das Schloß und muss sich nun einem Haufen von Monstern stelln die den Schatz des Schloßes beschützen solln, wenn man Monster tötet kann es passieren dass diese Items droppen z.b. Waffen, Hüte, etc. oder eben Gold, Lebensenergie oder Lebenskraft, Lebenskraft brauch man dazu um Monster in seinem eigenen Schloß zu spawnen oder den Schloßkern zu erweitern, Gold ist z.b. zum Items kaufen, umschmeltzen oder einschmeltzen. Um ein Schloß komplett zu meistern muss man alle Minen des Schloßes zerstören die Lebenskraft und Gold fördern, mann muss in einer vorgegeben Zeit das Ende erreichen und Man darf nicht sterben, DANN hatt man das Schloß komplett gemeißter (Nur bei Community-Leveln). Dann gibt es eben vorgefertigte Schlößer wobei man immer das Letzte der Region meißtern muss um in die nächste Region zu kommen. Gibt 4 Klassen mit unterschiedlichen Fähigkeiten (Magier, Schütze, Ritter, Verbrecher) am Anfang kann man eine Klasse wählen außer der der Verbrecherin die kost Echtgeld. Ich habe mir eben den Schützen ausgesucht und wollte mir dan eine der Anderen beiden Klassen kaufen aber die kosten auch Echtgeld wenn man sie sich nicht am anfang aussucht.

Soviel zum Spiel

Kritikpunkte: Andere Leute können dein Schloß looten (verliert man Gold und Lebenkraft) und dan kann es z.b. sein das DU SEIN Schloß nicht looten kannst weil "er nicht in deiner Liga ist". Mann kann während des Spiels sein Inventar nicht öffnen, d.h. wenn man einen haufen ♥♥♥♥♥♥♥ mitgenommen hat (Inventar fasst ca. 30 Items, 2te Inventarseite kostet Echtgeld), kann man z.b. einen Epischen Gegenstand (Beste Qualität von 4) nicht mitnehmen!!! Man kann am Anfang 2000 Gold und Lebenkraft in seine Truhe packen, ist ok aber man kann mit Lebenkraft nichts machen außer Monster in sein Schloß setzen oder sein Schloßherz upgraden, d.h. wenn man keine Ausgabemöglichkeiten mehr hat, wird dass was man mitnimmt nicht gezählt man nimmt es zwar auf aber es geht verloren. Nach Level 12 wird die Sprungfalle verfügbar diese wird in den Community Schlößern benutz um DICH in Gegnerhorden, andre Fallen oder Beides was den sofortigen Tod des Spielers bedeuted.

Fazit: Ich will hier jetz keinen Roman schreiben, deswegen sage ich: Das Spiel kann ein paar Stunden Spaß bereiten vlt. findet ihr mehr gefallen daran als ich, Echtgeld wirde ich da keines ausgeben, dass Lohnt sich einfach nicht.
Verfasst: 1. August
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
3.3 Std. insgesamt
The Mighty Quest For Epic Loot ist die Kombination zwischen dem aufbauen einer Festung und dem zerstören von gegnerischen Festungen. Zweites macht viel Spaß da dies in der Rollenspiel-sicht geschieht und durch die durchaus zum Spiel passende Grafik sehr gut aussieht und anfangs noch sehr interressant ist, allerdings vergeht die Lust daran sehr schnell, da die Gegnertypen sich sehr oft wiederholen und jede Festung fast identisch wirkt. Aber auch beim Aufbau der eigenen Festung kommenh wir schnell an unsere Grenzen da die Anzahl der Gebäude sehr überschaubar ist und auch nichts neues ist. Somit ist The Mighty Quest For Epic Loot nur ein Spiel für den Moment an dem man schnell den Spaß verliert
Verfasst: 3. Juli
War dieses Review hilfreich? Ja Nein
175 von 195 Personen (90%) fanden dieses Review hilfreich
9.5 Std. insgesamt
Habe es in der Closed Beta gespielt. Dann eine Zeit lang nicht mehr... nun in der Open Beta erneut ausprobiert... und naja. Meh. Das Spiel hat Potenzial. Wirklich. Die Idee ist toll, ein Schloss bauen, fremde Schlösser angreifen, zusehen, wie Helden im eigenen Schloss sterben - wundervoll. Auch die Grafik ist, wenn man sich nicht am bunten Comicstil stößt, durchaus ansprechend.

Leider.. ja, leider scheint es nicht so recht zu laufen, die Devs wissen offenbar nicht wirklich, was sie mit dem Ding tun wollen. Während der Closed Beta war es ein riesen P2W-Fest, nach der Überarbeitung hat sich daran zum Glück Einiges geändert - aber neue Probleme kamen hinzu. Da diese Reviews eh Niemand liest und ich keinen Roman verfassen will, die 2 Wichtigsten:

1.) Starke Schlösser sind sehr eintönig
Eigentlich gibt es zwei Methoden, Helden im eigenen Schloss zu töten: 1-Shot-Fallen, die den Gegner nach einem Fehler ums Leben bringen. Und die Möglichkeit, alle Verteidiger in einem einzigen Raum zu verbarrikadieren, mit genügend Fallen, schön wenig Platz und Bewegungsspielraum, um dem Gegner so hoffentlich das Leben zu rauben. Somit sind die Schlösser meist halbleer. Gute Schlösser (die viele Helden töten) belohnen den Spieler mit Kronen, während ein Schloss, das Spielspaß bietet, die Eindringlinge aber nicht aufhalten kann, leider nur Nachteile hat.

Versucht man also ein Schloss zu bauen, das tatsächlich "Dungeonfeeling" hat, mit Monstergruppen in "Wellen", wird man meist wenig Erfolg haben. Die Devs haben hier zwar schon Veränderungen angekündigt (und auch schon Kleinigkeiten eingeführt, die... keinerlei Effekt hatten.) ... aber wer weiß, wann die wirklich kommen sollen - und wie gut das dann funktioniert. Mir scheint, als müsse eine Maximalgrenze an Verteidigern pro Raum her - und dann müsste auch die Stärke aller Monster angepasst werden. Bislang scheinen die Devs aber nicht wirklich in der Lage, solche Veränderungen tatsächlich durchzuführen.

2.) Items sind laaaaaaaaaaaangweilig.
Wirklich. Es ist ein rein statbasiertes Itemsystem, mit Stats, die langweiliger kaum sein können. Keine besonderen Effekte. Keine interessanten Build-Möglichkeiten. Einfach Stats, die mit der Zeit steigen. Höher und höher. Ab und an entscheidet man sich zwischen mehr Defensive/mehr Schaden/mehr Loot - aber das wars dann auch schon. Ein sehr abgespecktes System, das wohl keinen ARPG-Fan wirklich gefallen wird. Manch Neuling mag das reichen - aber naja.

Insgesamt würde ich zum jetzigen Zeitpunkt die Finger von dem Spiel lassen. Oder... es austesten - ist schließlich F2P - aber keinesfalls Echgeld investieren, bevor man eine ganze Weile gespielt hat und sich sicher sein kann, dass man zu den Leuten gehört, die das Spiel trotz seiner Makel auch langfristig spielen möchten. Das System wird sehr schnell langweilig und die Schwächen im Schlossbau stechen erst nach einer gewissen Aufwärmzeit hervor.
Verfasst: 3. März
War dieses Review hilfreich? Ja Nein