A modern take on the 16-bit era, A Valley Without Wind 2 blends a variety of mechanics across multiple genres, seamlessly bringing together the best qualities of old-school platform-shooters and turn-based strategy games.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Ausgeglichen (180 Reviews) - 47 % der 180 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 18. Feb. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Pakete, die dieses Spiel enthalten

A Valley Without Wind 1 and 2 Dual Pack kaufen

Enthält 2 Artikel: A Valley Without Wind, A Valley Without Wind 2

GANZWÖCHIGES ANGEBOT! Endet am 1. August

A Valley Without Wind 1 and 2 Dual Pack - Four Pack kaufen

Verschenken Sie die Extrakopien einfach an Ihre Freunde!

GANZWÖCHIGES ANGEBOT! Endet am 1. August

 

Über dieses Spiel

A modern take on the 16-bit era, A Valley Without Wind 2 blends a variety of mechanics across multiple genres, seamlessly bringing together the best qualities of old-school platform-shooters and turn-based strategy games. You choose how and where to explore via the world map, how to upgrade your character via mage classes, feats, and perks that you unlock, and how to battle the forces of evil every step of the way.

Your character is a mage who has infiltrated the inner circle of the evil Demonaica, and you now share the power of immortality that he uses to terrorize the land. Using this power against him, it's time to lead an uprising and ultimately bring him and his henchmen back to mortality so that they can be dispatched.

Gameplay alternates between two modes that complement each other: brief, tightly-designed platforming segments where your character customization and equipment can be tuned to meet the tactical needs of the current stage; and quick strategic turns on the world map where you order your troops to fight, scavenge, build, recruit, farm, and use special powers. Demonaica and his armies pursue your forces directly on the world map, while his five henchmen have been sent to recapture you in the platforming segments.

Your immortality came at great personal cost, but it makes you the one last hope of saving the world from darkness.

Key Features:

  • Platforming and Turn-Based Strategy Coupled Together:

    Flip back and forth between your own adventure, and the progress of the resistance you're in charge of. Freely adjust difficulty levels for both to tailor the experience to your own personal playstyle. Both sides of the game can be quite easy or incredibly hard.
  • More Tactile Combat:

    The physics of movement and attacks have been completely redone from the first title, with more traditional gamepad and keyboard support. Spells have mass and can block each other, leading to many interesting tactical situations in the platforming segments.
  • Vastly Improved Visuals:

    Fully redone artwork by Heavy Cat Studios, including 125 all-new monsters, 200 spells, and lots more.
  • Focused Gameplay Arc:

    Unlike the endless sandbox-style first game, this complete re-imagining has a distinct beginning, middle, and end.
  • Procedurally Generated Worlds:

    Each world is a unique challenge, leading to excellent replay value once you do beat the game!
  • Co-Op Multiplayer:

    Bring along as many friends as you like on your journey, depending on your connection speed. 2-8 players recommended on most Internet connections; many more on LAN.
  • See Just How Deep An Arcen-style Rabbit-Hole Goes:

    After dozens of hours you still haven't seen it all: 50 mage classes in 5 tiers, 200 spells, 125 enemies, 14 biomes, 100+ types of world map tiles, 64 character customization perks, 100ks of procedural equipment possibilities.
  • Extra Challenges For Expert Players:

    String together flawless kills to earn "concentration" and become even stronger. Beat the game on harder difficulties to earn rare achievements.
  • Get The Original Game For Free!

    The original game was unique and experimental, and it comes included absolutely free when you buy the sequel.

Systemanforderungen

Windows
Mac OS X
SteamOS + Linux
    Minimum:
    • OS:Windows XP SP2 or later
    • Processor:1.6Ghz CPU
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:1024x768 or greater desktop screen resolution
    • Hard Drive:1 GB HD space
    Minimum:
    • OS:Leopard 10.5 or later
    • Processor:1.6Ghz Intel CPU
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:1024x768 or greater desktop screen resolution
    • Hard Drive:1 GB HD space
    Minimum:
    • OS:Ubuntu 10.10 or later, although other unsupported distros may very well work
    • Processor:1.6Ghz Intel CPU
    • Memory:2 GB RAM
    • Graphics:1024x768 or greater desktop screen resolution
    • Hard Drive:1 GB HD space
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Ausgeglichen (180 Reviews)
Kürzlich verfasst
[STO] JudgeAbsolem
( 0.8 Std. insgesamt )
Verfasst: 29. Januar 2015
Interessante Mischung aus Platformer und Rundenstrategie
Hier kommt es sowohl auf Geschicklichkeit wie auch geschicktes Ressourcenmanagement an.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
AnnoDomini1993
( 6.6 Std. insgesamt )
Verfasst: 25. November 2013
A Valley Without Wind 2 Test

*Inhalt/Umfang
Verschiedene gute Ideen...
Um das Böse zu bekämpfen hat man unterschiedliche Möglichkeiten.
Das spiel selbst besteht aus einer Übersichtskarte, die in Quadratische Felder eingeteilt ist, wobei jedes Feld eine
Region vertritt. In jeder Runde betritt man ein Feld und kann das Gebiet erkunden und muss dort Sturmgeneratoren
ausschalten. Doch Vorsicht ist geboten: Mit jedem zerstörten Generator wird der Bösewicht stärker. Die Kämpfe laufen
dasbei in Echtzeit ab und spielen sich wie ein Jump-and-Run-Spiel, nur mit dem Unterschied, dass man statt auf die
Gegner zu hüpfen, sie mit verschiedenen Fertigkeiten attackiert.
Die Karten die man besucht, gestalten sich auch alle recht abwechslungsreich. Höhlen, Sümpfe, Gebäude und anderes sind
zu erkunden. An verschiedenen Stellen der Karte kann man auch Items finden, die einen mit Vorteilen ausrüsten, jedoch
nutzen sich diese ab und verschwinden nach einiger Zeit.
Mit einem einfach gehaltenen Handels- und Loyalitätssystem versucht man noch etwas Abwechslung ins Spiel zu bringen. Zum einen kann man auf der Karte andere Npcs retten, die einen dann auf der Karte passiv unterstützen, indem sie zum
Beispiel Nahrung abbauen, die die Leute benötigen oder hindernisse aus dem Weg räumen, sodass man weitere Gebiete
erkunden kann. Stirbt einer der Npcs oder der eigene Charakter, so verliert man Moral. Singt der Moralwert auf null, so
ist das Spiel verloren.
Eine große Stärke dieses Spiels ist vor allem die tolle, atmosphärische Musik. Tolle Sänger (leider nur im Titelthema)
und sehr schöne Klaviermusik für die weiteren Karten geben dem Spiel eine tolle Untermalung. Auch wenn ich das Spiel
selbst nicht immer spiele, höre ich dafür sehr oft die Musik. Hier wird der Vorgänger übertroffen. Leider aber nicht
überall.

...jedoch nicht alle optimal umgesetzt
Die Ideen sind an sich gut und fast alle auch verbesserungen im Gegensatz zum Vorgänger. Jedoch ist keine Idee
vollständig ausgereift. Ein interessantes Moralsystem wird genausowenig konsequent genutzt wie die Npcs oder die Items.
Auch schwankende Schwierigkeitsgrad ist nicht optimal.
Insgesamt sind viele Ideen gut, leider aber meistens zu oberflächlich. Gute Ansätze sind aber vorhanden. Auch
ist die Minikarte fummelig und nach einiger Zeit verliert man auch das eigentlich Ziel aus den Augen. Auch grafisch ist es nicht mehr aktuell.

*Übersicht

Umfang (6/10) (2x)
+eine große Karte zum erkunden
+Items zum Sammeln
+Gebäude zum Bauen, Npcs versetzen,
+Level-Up-Windmühlen
+ ca 10Spielstunden
+Moralsystem
-keine Idee wirklich ausgereift.
-Geschichte verliert nach und nach an Spannung
-vieles oberflächlich

Spielmotivation 6/10 (2x)
+interessante Geschichte
+viel zu tun
+Erkundung
-später eintönig
-Geschichte verliert an Fahrt
-wo ist das Ende?

Bedienung (6/10)
+Gute Tastatur+Maus Steuerung
+gute Menüs
-schlecht Minikarte
-manchmal etwas überladen

Musik (10/10)
+tolle Musik
+abwechslungsreich
+stimmig, ruhig und atmosphärisch

Atmosphäre 7/10
+Musik schafft gewisse Atmosphäre
+düsteres Szenario
-keine Sprachausgabe

Kampfsystem 7/10
+ verschiedene Fähigkeiten nutzbar
+ Feinde haben Resistenzen
- auf Dauer etwas einseitig

Grafik 6/10
+schön gezeichnete Gebiete
+viele Gebiete unterschiedlich dargestellt
-manches Gebiet jedoch auch sehr einfarbig
-manchmal kaum Kontraste
-völlig veraltet

Schwierigkeitsgrad 6/10
+ gutes Tutorial
+ am Anfang sehr einfach
- jedoch später rasch schwer
- unausbalancierter Schwierigkeitsgrad

*Fazit:
Ein Spiel was viele gute Ideen hat, jedoch keine vollständig nutzt. Insgesamt kann man ein paar sehr interessante
Stunden mit diesem Spiel verbringen, jedoch verliert es am Ende den Reiz, da das Ziel irgendwann zu verschwinden
scheint. Auch macht man auf Dauer immer wieder dasselbe: Man erkundet Gebiete, erledigt Feinde, räumt Mühlen aus oder
versetzt seine NPCs. Insgesamt bietet das Spiel aber solide Kost und ist für den Preis in Ordnung.

Empfehlenswert für: Gelegenheitsspieler, Jump-and-Run;

Endwertung: 72
Hilfreich? Ja Nein Lustig
LeChronos
( 3.6 Std. insgesamt )
Verfasst: 21. Februar 2013
Der erste Teil war schon gut, dies ist sogar besser und man bekommt beide günstig im Bundle!

Eine äußerst interessante Mischung zwischen 2D Plattformer und strategischem Brettspiel.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Darlot
( 1.9 Std. insgesamt )
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 29. Dezember 2012
Ganz ehrlich? Kaufts euch NICHT! Die Steuerrung ist grottig... meiner Meinung nach hat sich mehr verschlechtert als verbessert zum ersten Teil... Ja es mag Beta sein zum jetzigen Zeitpunkt (2012-12-29). Die Ideen sind toll, die Umsetzung grauenvoll.
---
Controls are bad! No Mouse (first part had! The Gameplay didn't improve. The Ideas of the game are good, but the way it's developed is sad. DON'T BUY!
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
9 von 9 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
6.6 Std. insgesamt
Verfasst: 25. November 2013
A Valley Without Wind 2 Test

*Inhalt/Umfang
Verschiedene gute Ideen...
Um das Böse zu bekämpfen hat man unterschiedliche Möglichkeiten.
Das spiel selbst besteht aus einer Übersichtskarte, die in Quadratische Felder eingeteilt ist, wobei jedes Feld eine
Region vertritt. In jeder Runde betritt man ein Feld und kann das Gebiet erkunden und muss dort Sturmgeneratoren
ausschalten. Doch Vorsicht ist geboten: Mit jedem zerstörten Generator wird der Bösewicht stärker. Die Kämpfe laufen
dasbei in Echtzeit ab und spielen sich wie ein Jump-and-Run-Spiel, nur mit dem Unterschied, dass man statt auf die
Gegner zu hüpfen, sie mit verschiedenen Fertigkeiten attackiert.
Die Karten die man besucht, gestalten sich auch alle recht abwechslungsreich. Höhlen, Sümpfe, Gebäude und anderes sind
zu erkunden. An verschiedenen Stellen der Karte kann man auch Items finden, die einen mit Vorteilen ausrüsten, jedoch
nutzen sich diese ab und verschwinden nach einiger Zeit.
Mit einem einfach gehaltenen Handels- und Loyalitätssystem versucht man noch etwas Abwechslung ins Spiel zu bringen. Zum einen kann man auf der Karte andere Npcs retten, die einen dann auf der Karte passiv unterstützen, indem sie zum
Beispiel Nahrung abbauen, die die Leute benötigen oder hindernisse aus dem Weg räumen, sodass man weitere Gebiete
erkunden kann. Stirbt einer der Npcs oder der eigene Charakter, so verliert man Moral. Singt der Moralwert auf null, so
ist das Spiel verloren.
Eine große Stärke dieses Spiels ist vor allem die tolle, atmosphärische Musik. Tolle Sänger (leider nur im Titelthema)
und sehr schöne Klaviermusik für die weiteren Karten geben dem Spiel eine tolle Untermalung. Auch wenn ich das Spiel
selbst nicht immer spiele, höre ich dafür sehr oft die Musik. Hier wird der Vorgänger übertroffen. Leider aber nicht
überall.

...jedoch nicht alle optimal umgesetzt
Die Ideen sind an sich gut und fast alle auch verbesserungen im Gegensatz zum Vorgänger. Jedoch ist keine Idee
vollständig ausgereift. Ein interessantes Moralsystem wird genausowenig konsequent genutzt wie die Npcs oder die Items.
Auch schwankende Schwierigkeitsgrad ist nicht optimal.
Insgesamt sind viele Ideen gut, leider aber meistens zu oberflächlich. Gute Ansätze sind aber vorhanden. Auch
ist die Minikarte fummelig und nach einiger Zeit verliert man auch das eigentlich Ziel aus den Augen. Auch grafisch ist es nicht mehr aktuell.

*Übersicht

Umfang (6/10) (2x)
+eine große Karte zum erkunden
+Items zum Sammeln
+Gebäude zum Bauen, Npcs versetzen,
+Level-Up-Windmühlen
+ ca 10Spielstunden
+Moralsystem
-keine Idee wirklich ausgereift.
-Geschichte verliert nach und nach an Spannung
-vieles oberflächlich

Spielmotivation 6/10 (2x)
+interessante Geschichte
+viel zu tun
+Erkundung
-später eintönig
-Geschichte verliert an Fahrt
-wo ist das Ende?

Bedienung (6/10)
+Gute Tastatur+Maus Steuerung
+gute Menüs
-schlecht Minikarte
-manchmal etwas überladen

Musik (10/10)
+tolle Musik
+abwechslungsreich
+stimmig, ruhig und atmosphärisch

Atmosphäre 7/10
+Musik schafft gewisse Atmosphäre
+düsteres Szenario
-keine Sprachausgabe

Kampfsystem 7/10
+ verschiedene Fähigkeiten nutzbar
+ Feinde haben Resistenzen
- auf Dauer etwas einseitig

Grafik 6/10
+schön gezeichnete Gebiete
+viele Gebiete unterschiedlich dargestellt
-manches Gebiet jedoch auch sehr einfarbig
-manchmal kaum Kontraste
-völlig veraltet

Schwierigkeitsgrad 6/10
+ gutes Tutorial
+ am Anfang sehr einfach
- jedoch später rasch schwer
- unausbalancierter Schwierigkeitsgrad

*Fazit:
Ein Spiel was viele gute Ideen hat, jedoch keine vollständig nutzt. Insgesamt kann man ein paar sehr interessante
Stunden mit diesem Spiel verbringen, jedoch verliert es am Ende den Reiz, da das Ziel irgendwann zu verschwinden
scheint. Auch macht man auf Dauer immer wieder dasselbe: Man erkundet Gebiete, erledigt Feinde, räumt Mühlen aus oder
versetzt seine NPCs. Insgesamt bietet das Spiel aber solide Kost und ist für den Preis in Ordnung.

Empfehlenswert für: Gelegenheitsspieler, Jump-and-Run;

Endwertung: 72
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
3.6 Std. insgesamt
Verfasst: 21. Februar 2013
Der erste Teil war schon gut, dies ist sogar besser und man bekommt beide günstig im Bundle!

Eine äußerst interessante Mischung zwischen 2D Plattformer und strategischem Brettspiel.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Nicht empfohlen
1.9 Std. insgesamt
Vorveröffentlichungsreview
Verfasst: 29. Dezember 2012
Ganz ehrlich? Kaufts euch NICHT! Die Steuerrung ist grottig... meiner Meinung nach hat sich mehr verschlechtert als verbessert zum ersten Teil... Ja es mag Beta sein zum jetzigen Zeitpunkt (2012-12-29). Die Ideen sind toll, die Umsetzung grauenvoll.
---
Controls are bad! No Mouse (first part had! The Gameplay didn't improve. The Ideas of the game are good, but the way it's developed is sad. DON'T BUY!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Empfohlen
0.8 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Januar 2015
Interessante Mischung aus Platformer und Rundenstrategie
Hier kommt es sowohl auf Geschicklichkeit wie auch geschicktes Ressourcenmanagement an.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig