Als Folge der Kontaminierung der Wasserversorgung durch Giftmüll erheben sich nun die kürzlich Verstorbenen aus ihren Gräbern. Es liegt Ihnen, sich Ihren Weg durch die Horden von Untoten zu schießen, wenn Sie die Stadt verlassen wollen.
Nutzerreviews:
Insgesamt:
Sehr positiv (1,960 Reviews) - 86 % der 1,960 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 7. Dez. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Dead Pixels kaufen

 

Über dieses Spiel

Als Folge der Kontaminierung der Wasserversorgung durch Giftmüll erheben sich nun die kürzlich Verstorbenen aus ihren Gräbern. Es liegt Ihnen, sich Ihren Weg durch die Horden von Untoten zu schießen, wenn Sie die Stadt verlassen wollen. Auf der Flucht durch die Stadt werden Sie Läden und Häuser nach Vorräten durchsuchen und mit anderen Überlebenden handeln.

Mit drei Spielmodi, hunderten von Gegenständen, Waffen und Granaten und einer Stadt, die jedes Mal anders aussieht, gibt es immer etwas Neues hinter der nächsten Ecke zu entdecken.

Wenn sich die Toten erheben, ist es Zeit zu rennen.

Hauptmerkmale:

  • Über 100 Waffen, Granaten und Gegenstände
  • Eine zufallsgenerierte Stadt, die jedes Mal anders ist, wenn Sie spielen
  • 3 unterschiedliche Modi zum Spielen
  • 4 unterschiedliche Schwierigkeitsgrade
  • Einzelspieler- und lokaler Koop-Modus für Zweispieler
  • Onlinerangliste
  • 30 Errungenschaften

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows XP
    • Prozessor:Intel Core 2, 2 GHz
    • Speicher:512 MB RAM
    • Grafik:128 MB Video RAM und mind. Shadermodel 2.0
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:200 MB HD frei
Hilfreiche Kundenreviews
24 von 35 Personen (69 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
24.1 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Dezember 2015
Als Folge der Kontaminierung der Wasserversorgung durch Giftmüll erheben sich nun die kürzlich Verstorbenen aus ihren Gräbern. Es liegt Ihnen, sich Ihren Weg durch die Horden von Untoten zu schießen, wenn Sie die Stadt verlassen wollen. Auf der Flucht durch die Stadt werden Sie Läden und Häuser nach Vorräten durchsuchen und mit anderen Überlebenden handeln.
Mit drei Spielmodi, hunderten von Gegenständen, Waffen und Granaten und einer Stadt, die jedes Mal anders aussieht, gibt es immer etwas Neues hinter der nächsten Ecke zu entdecken.


Über 100 Waffen, Granaten und Gegenstände
Eine zufallsgenerierte Stadt, die jedes Mal anders ist, wenn Sie spielen
3 unterschiedliche Modi zum Spielen
4 unterschiedliche Schwierigkeitsgrade
Einzelspieler- und lokaler Koop-Modus für Zweispieler
Onlinerangliste

mir hat das Game spaß gemacht, es ist wirklich nicht schwer. sehr gute Steuerung, allerdings ist die Grafik schlecht.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
7.2 Std. insgesamt
Verfasst: 8. Januar
My friend killed because I wanted to buy ammo...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
3.3 Std. insgesamt
Verfasst: 4. März
3 Stunden gespielt ... 3 Euro gezahlt. Ja, ich hatte ein wenig Spaß. Ja, die paar Piepen waren es wert. Nein, empfehlen will ich es trotzdem nicht: Der Nachgeschmack ist einfach bitter, denn man hätte viel mehr rausholen können. Meine Meinung:

- Langweilige Levels mit geringem Charme: Eine Straße und eine Wand mit Türen - das ist alles, was es zu sehen gibt. Ab und zu im Einkaufsviertel-Stil, dann eher Wohngebiet, vielleicht auch mal mit etwas Nebel. Wie auch immer. Schick und liebevoll sieht anders aus. Hier vermisse ich etwas Unterhaltsames.
- Es passiert immer das Gleiche. Es gibt keine Überraschungen. Die Straße ist saubergefegt und steril. Die Häuser, die man betreten kann ... dröge.
- Im Storymodus gibt es nur einen sinnvollen Weg, ihn zu bestreiten: Oben an der Wand entlangrennen ... und Zombies abknallen, falls sie mal zu Nahe kommen ... dann in die Türen reinstürmen und looten oder beim Händler vorbeischauen. Das war es.

Ich will auch nicht näher auf die anderen Kleinigkeiten eingehen ... wie die langweiligen Gegner oder der uninteressante Soundtrack (wird hier viel gelobt ... ist aber ohne Ohrwurmfaktor und Stil). Dead Pixel = plump. Mir ist klar, dass es eine Huldigung an die alten, simplen NES-Titel sein soll. Aber am Ende fehlt es an Innovation und Frische.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
14 von 18 Personen (78 %) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
2.0 Std. insgesamt
Verfasst: 7. Januar
Review For Dead Pixels
Review by: DEHU

Pros :
- Good Gameplay
- Fully controller compatibility
- A fair challenge

Cons :
- Some zombie hordes are too hard to get past
- Each Story is a bit too short (about 10 stages)

Review :
Dead Pixels is a fun 8-bit zombie survival shoot 'em up.
The 8-bit graphics makes it fun to play and it gives a fair challenge, even on Easy.

There are lots of different zombies like, Spitters and Soldiers, and there are good amount of different weapons.
Some building have loot, can be junk that you can sell in a shop, guns and ammo.
Shops can have things the want under the tab "WANTED" and gives some good cash for the item(s).

In the shops you can buy Guns, healthpacks, Ammo, ect. and even upgrade your characters health, reload speed, ect.

There are a few stories/campaigns and other game modes like survival.
There are Local Co-op so you and your buddy can play together.

Additional Infomation :
Developer: CSR-Studios
Publisher: CSR-Studios
Genre: Action, Indie, RPG
Released on Steam: 7. dec 2012
Released on Xbox 360: Sep 15, 2011

Follow my Curator page :
http://store.steampowered.com/curator/6858371/
This review is written for :
The Panda's Corner
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
31.7 Std. insgesamt
Verfasst: 24. Februar
This game rocks, Buy it and you'll get your money's worth easily. Fun local co-op. KILL ZOMBIES with a buddy!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig