Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator 2015.

Nutzerreviews: Ausgeglichen (8 Reviews)
Veröffentlichung: 27. Juni 2013
Beliebte benutzerdefinierte Tags für dieses Produkt:

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Inhalte zum Herunterladen

Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator 2015.

DB BR232 kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

German Collection kaufen

Enthält 6 Artikel: Cologne-Dusseldorf Route Add-On, DB BR232 Loco Add-On, DB ICE 2 EMU Add-On, DB ICE 3 EMU Add-On, Metronom ME 146 Loco Add-On, Munich-Augsburg Route Add-On

Train Simulator: Diesel Collection kaufen

Enthält 6 Artikel: Amtrak F40PH ‘California Zephyr’ Loco Add-On, DB BR232 Loco Add-On, EWS Class 67 Loco Add-On, Freightliner Class 70 Loco Add-On, MRCE ER20 Eurorunner Loco Add-On, Southern Pacific SD70M Loco Add-On

 

Über dieses Produkt

Diese ehemalige sowjetische Diesellokomotive, die BR232 'Ludmilla', ist dank seiner lauten und knirschenden Geräusche ein Favorit der deutschen Eisenbahnfans. Sie können jetzt die Kontrolle über diesen schweren Güterzug im Train Simulator übernehmen.

Die BR232 (und danach die DR Class 132), die ursprünglich in der Ukraine zwischen 1970 und 1982 erbaut wurde, wurde ursprünglich in die ehemalige Deutsch Demokratische Republik (DDR) importiert. Die Lokomotive war ein Teil der DR 130 Lokomotivenfamilie, zu denen außerdem die DR Class 130, Class 142 und DR Class 131 gehörten. Mehr als 700 Einheiten der DR 130 Lokomotiven wurden durch eine Stahlgerüststruktur mit angebauten Gehäuse produziert, sodass sich diese Lokomotiven vom Äußeren den normallerweise elegant-gebildeten, deutschen Lokomotiven unterschieden.

Zu DDR-Zeiten transportierten viele der Class 232 Schnellzüge und schwere Güterzüge ; von Passagier-Schnellzügen auf nicht elektrifizierten Strecken bis zu Kohle- und Kalkzüge mit einem Gewicht von mehr als 2.000 Tonnen.

Nach der deutschen Wiedervereinigung, erwerbte die Deutsche Bahn die DR 130 Lokomotiven, die vor allem für den Einsatz im schweren Güterzugverkehr, aber gelegentlich auch im Personenverkehr genutzt wurden. Viele Lokomotiven, die den Spitznamen "Ludmilla" erhielten, waren im Dienst für die wichtigsten Städten Deutschlands, wie zum Beispiel Hamburg, Kassel, Nürnberg und Kiel.

Heutzutage wurden die meisten der ehemaligen DR 130 Lokomotiven außer Betrieb gesetzt, aber einige sind immernoch im Personennah-und Fernverkehr zu sehen. Nur eine Handvoll von BR232 Lokomotiven sind noch im Dienst der DB.

Die BR232 für Train Simulator ist in orientroter und Verkehrsampel-roter “Deutsche Bahn” und “Railion” Lackierung erhältlich und verfügt über SiFa Sicherheitsfahrschaltung, dynamisches Bremssytem, schaltbare Brennstoffpumpe und Fahrmodus, Fahrerstands-Beleuchtung, Sonnenblenden, sowie Facns, Shimms und Hbbills Güterwagen.

Die Lokomotive ist außerdem Quick Drive kompatibel, sodass Sie die BR232 auf jeder quick drive aktivierten Strecke für Train Simulator, wie zum Beispiel die Strecken auf Steam, fahren können. Es sind außerdem Szenarien speziell für die Munich-Augsburg Strecke enhalten (Das Munich-Augsburg Add-On ist separat erhältlich und zum Spielen dieser Szenarien erforderlich).

Szenarien


Drei Szenarien für die Munich-Augsburg Strecke:
  • Army of Two
  • Hot Under the Collar
  • Meet the BR232 Ludmilla

Weitere Szenarien sind in dem online Steam Workshop und im Spiel erhältlich. Die Szenarien des Train Simulator Steam Workshops, die viele weitere spannende Spielstunden garantieren, sind kostenfrei und einfach zum Herunterladen. Szenarien werden täglich hinzugefügt. Warum testen Sie es jetzt nicht einfach aus!

Klicken Sie hier für weitere Steam Workshop Szenarien.

Hauptmerkmale

  • BR232 in orientroter und Verkehrsampel-roter “Deutsche Bahn” und “Railion” Lackierung
  • SiFa Sicherheitsfahrschaltung
  • dynamisches Bremssytem
  • schaltbare Brennstoffpumpe und Fahrmodus
  • Fahrerstands-Beleuchtung
  • Sonnenblenden
  • Facns, Shimms und Hbbills Güterwagen
  • Quick drive kompatibel
  • Szenarien für die Munich-Augsburg Strecke
  • Installationsgröße: 208mb

Systemvoraussetzungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows® XP / Vista / 7 / 8
    • Prozessor:Prozessor: 2,8 GHz Core 2 Duo (3,2 GHz Core 2 Duo empfohlen), AMD Athlon MP
    • Speicher:2 GB RAM
    • Grafik:512 MB mit Pixel Shader 3.0 (AGP PCIe ausschließlich)
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:6 GB HD frei
    • Sound:Direct X 9.0c kompatibel
    • Andere Anforderungen:Breitband-Internetverbindung
    • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe
    Empfohlen:
    • Grafik:Laptop-Versionen dieser Chipsätze können funktionieren, werden aber nicht unterstützt. Aktuellste Treiber vorausgesetzt
    • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe
Hilfreiche Kundenreviews
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
Verfasst: 28. Oktober 2014
Bei virtual Railroads bekommt man die Ludmilla für einen 1 Euro mehr und dafür mit fast doppelt so vielen Funktionen.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
13 von 14 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
Verfasst: 30. September 2013
Die BR232 ist mitunter das am besten modellierte Triebfahrzeug, dass ich bisher in meiner gesamten Sammlung habe. Vergleichsweise schöner, satter Sound und auch das Handling von Gas und Bremse sind sehr gut umgesetzt. Die "Ludmilla" gehört m.M.n. schon mit zu den besten DLCs für Railworks aka Train Simulator. Zusätzlich gibt es im Führerstand mehrere Lichtquellen und eine SIFA, welche man wahlweise ein- oder ausgeschaltet lassen kann. 5/5
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
Verfasst: 17. Juli 2013
Schöne Lok! Endlich mal guter Sound!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Verfasst: 1. Januar
Eine leider recht bescheidene Umsetzung der durchaus beliebten 'Ludmilla'. Abgesehen von der rein optischen Ähnlichkeit zum Vorbild stimmt hier leider nahezu nichts:

Zu niedrige Anfahrtszugkraft, unrealistische Soundkulisse, defekte dynamische Bremsen wenn man mit einem Controller spielt (nicht bedienbar, per default auf 90 % beim Start gesetzt!)

Und zu allem Überdruss auch noch völlig verbuggte Szenarien auf der München-Augsburg Strecke, bei denen nur Schummler volle Punktzahl im Karrieremodus erreichen können.
Ohne Vorwarnung folgt auf einem grünen Signal ein Rotes - unmöglich da rechtzeitig zum stehen zu kommen. Auf einem 200er Abschnitt (man fährt mit einem Güterzug ja eh seltenst schneller als 120) wird man ohne Vorwarnung von einem 80er Bereich überrascht, was ordentlich Minuspunkte beschert.
Dann soll man "zwei heiss gelaufene" Waggons (die letzten Beiden) abkuppeln und erntet bei jedem Versuch 500 Minuspunkte, weil in der Leiste unten NICHT die letzten beiden Waggons angezeigt werden... es sind die Dritt- und Viertletzten - die beiden Letzten sind da gar nicht mehr aufgeführt.

RailSimulator.com, Dovetail... zum Teufel nochmal, testet euren verdammten Müll bevor ihr Geld dafür verlangt. Das grenzt ja schon an höchstkriminellen Verhalten. Von all euren Produkten kann man vielleicht 5 % fehlerfrei abschliessen...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
Verfasst: 2. Januar
Das Szenario 'Hot under the Collar' ist leider nur bis nach dem Abkuppeln zu spielen, weil man anschließend über eine falsch gestellte Weiche fährt. Diese Weiche läßt sich auch nicht mit der Hand stellen und das Spiel ist demnach wegen Zugentgleisung beendet.

Ansonsten ist die Lok wirklich gelungen auch wenn PZB fehlt. Vielleicht wurde das auch nie in die 'Ludmilla' eingebaut, k.A.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig