Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator 2016.

Nutzerreviews:
Insgesamt:
Positiv (9 Reviews) - 100 % der 9 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 14. Feb. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Sprache "Deutsch" nicht unterstützt
Dieses Produkt ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar. Bitte schauen Sie sich die unten stehende Liste der verfügbaren Sprachen an, bevor Sie das Produkt kaufen.

Herunterladbare Inhalte

Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator 2016.

Freightliner Class 57/0 Loco Add-On kaufen

 

Pro Range

PRO RANGE
Die Pro Range wurde für alle Vollblut-Zugsimulator Enthusiasten entwickelt, die eine anspruchsvolle Herausforderung suchen. Alle Produkte wurden entwickelt, um den Spielern Wissen zu vermitteln und Unterhaltung zu bieten. Xbox Controller und HUD Oberflächen Unterstützung sind nicht automatisch enthalten und die Nutzer sollten die beiligenden Dokumente lesen, um genau verstehen zu können, wie diese Simulation zu bedienen ist.

Über dieses Produkt

Die "bodysnatching“ (Gehäusedieb) Class 57/0 in Güterzug Lackierung ist nun für Train Simulator erhältlich.


Die Class 57/0 wurde als eine umkonstruierte Version der außer Betrieb gesetzten Class 47 eingeführt. Beide Klassen sehen äußerlich gleich aus. Die Class 57/0 wurde mit einem aufgearbeiteten Antriebssystem und einem erneuerten Wechselstromerzeuger ausgestattet und seine Leistung und Zuverlässigkeit wurde erheblich verbessert. Anstatt eine neue Klasse der Diesellokomotiven einzuführen, um die Class 47 zu ersetzen, wurde die Class 57 umgebaut, was sich als kostengünstig herausstellte.


Dank eines ersten Auftrages von Freightliner für sechs Class 57/0s im Jahr 1997, wurden die "Bodysnatchers" für den Schwertransport des Güterverkehrs, einschließlich intermodaler Züge, eingesetzt und die Anzahl weiterer Aufträge stieg stetig. Spätere Modelle der Class 57/0 wurden mit Elektrizitätsversorgung (ETS) ausgestattet, wodurch diese Klasse zum verlockenden Kauf für Personenzug-Unternehmen, wie Virgin und First Great Western, wurde.


Die Class 57/0 für Train Simulator, die von Oovee Entertainment entwickelt wurde, ist in Güterzug Lackierung erhältlich und mit Funktionen, wie vollständiger Kabinen-und Instrumentenbeleuchtung, Zuglängensystem, funktionsfähigen Dachlüftern, dynamischer Abgasrauch, Sicherheitsfahrstellung, Notifikationssystem, Szenerie, einschließlich vorläufiger Geschwindigkeitsbeschränkungstafel, Notfallsystem und Sicherheitsfahrschaltung, ausgestattet.


Die Lokomotive ist außerdem Quick Drive kompatibel, sodass Sie die Freightliner Class 57/0 auf jeder quick drive aktivierten Strecke für Train Simulator, wie zum Beispiel die Strecken auf Steam, fahren können. Es sind außerdem Szenarien speziell für die Edinburgh-Glasgow Strecke enthalten (Das Edinburgh-Glasgow Add-On ist separat erhältlich und zum Spielen dieser Szenarien erforderlich).

Szenarien


Drei Szenarien für die Edinburgh-Glasgow Strecke:


  • Morning Containment
  • Ex-Grangemouth
  • Shunter

Weitere Szenarien sind in dem online Steam Workshop und im Spiel erhältlich. Die Szenarien des Train Simulator Steam Workshops, die viele weitere spannende Spielstunden garantieren, sind kostenfrei und einfach zum Herunterladen. Szenarien werden täglich hinzugefügt. Warum testen Sie es jetzt nicht einfach aus!


Hier klicken für die Steam Workshop-Szenarien.

Hauptmerkmale


  • Class 57/0 in Güterzug- Lackierung
  • Quick Drive kompatibel
  • Voll funktionsfähige Fahrerkabine
  • Vollständige Kabinen-, Instrumenten- und Zugbeleuchtung
  • FEA-B Containertragwagen
  • Szenerie einschließlich vorläufiger Geschwindigkeitsbeschränkungstafeln, Sicherheitsfahrschaltung und Bahndienstwagen
  • Szenarien für die Edinburgh-Glasgow Strecke
  • Installationsgröße: 241mb

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows® XP / Vista / 7 / 8
    • Prozessor:2,8 GHz Core 2 Duo (3,2 GHz Core 2 Duo empfohlen), AMD Athlon MP
    • Speicher:2 GB RAM GB RAM
    • Grafik:512 MB mit Pixel Shader 3.0 (AGP PCIe ausschließlich)
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:6 GB HD frei
    • Sound:Direct X 9.0c kompatibel
    • Andere Anforderungen:Breitband-Internetverbindung
    • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe
    Empfohlen:
    • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Positiv (9 Reviews)
Kürzlich verfasst
david.artrex
Verfasst: 25. Februar
DLC-Review:

Train Simulator:
Freightliner Class 57/0 Loco

Bei der Diesellok Class 57 handelt es sich eigentlich um eine umgebaute Class 47. Insgesamt 33 der ursprünglich in den 60ern gebauten Maschinen wurden um die Jahrtausendwende aufgerüstet. Freightliner bestellte insgesamt 6 Maschinen.

Dieses DLC gehört meiner bescheidenen Meinung nach zu den besten, die Steam zu bieten hat.

Die Texturen sind fast durch die Bank scharf, das Fahrverhalten ist sehr gut und vor allem: die Bedienmöglichkeiten sind für Train Simulator Verhältnisse umfangreich. Fenster lassen sich öffnen, Innenraumbeleuchtung funktioniert und die Instrumentenbeleuchtung gibt es in zwei Helligkeitsstufen. Sogar die Geschwindigkeit der Scheibenwischer läßt sich regeln und bevor es überhaupt losgehen kann, muß erstmal der Fahrerschlüssel eingesteckt werden. Der Aufrüstvorgang ist - für britische Loks - relativ kompliziert und erfordert, wenn man ihn korrekt machen will, einen Blick in das Handbuch.

In Bezug auf die Sicherheitssysteme ist nicht nur AWS verbaut, sondern auch ein DVD (Driver Vigiliance Device), das ähnlich funktioniert wie die SIFA auf deutschen Strecken und mit Totmannfußtaster ausgestattet ist. Darüber hinaus gibt es einen voll funktionstüchtigen Zuglängenschalter.

Dank der Systeme und der Übersichtlichkeit läßt sich - und das ist bei einem Simulator für mich stets wichtig - die Class 57 sehr gut nur aus dem Innenraum und ohne HUD bedienen (Streckenkenntnis ist natürlich hilfreich).

Mit wieviel Akribie die Lok nachgebaut wurde zeigt sich aber vor allem in den kleinen Besonderheiten. Die Innenraumbeleuchtung flackert gelegentlich, die nicht mehr ganz synchronen Scheibenwischer können ihre Altersschwäche kaum noch verbergen und vor uns auf der Ablage liegt eine britische Boulevardzeitung, die je nach Kurvenlage auch seitlich ins Rutschen kommen kann.

Mit dabei im DLC sind auch noch Baustellen-Assets, wie ein paar temporäre Schilder oder ein temporärer AWS-Magnet, die auch gleich in zwei der sehr guten drei Standard-Szenarien für die Edinburgh-Glasgow Strecke verbaut wurden. Zudem sind noch Containertragwagen dabei.

Wer Frachtszenarien mag ist mit diesem qualitativ hochwertigen DLC hervorragend bedient. Klare Empfehlung.

AWS: ja
DVD: ja
Zuglängenschalter: ja
Quick-Drive: ja
Szenarien im DLC: 3 Standard-Szenarien (für Edingurgh-Glasgow)

DLC-Wertung: 9/10
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
10 von 10 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
Empfohlen
Verfasst: 25. Februar
DLC-Review:

Train Simulator:
Freightliner Class 57/0 Loco

Bei der Diesellok Class 57 handelt es sich eigentlich um eine umgebaute Class 47. Insgesamt 33 der ursprünglich in den 60ern gebauten Maschinen wurden um die Jahrtausendwende aufgerüstet. Freightliner bestellte insgesamt 6 Maschinen.

Dieses DLC gehört meiner bescheidenen Meinung nach zu den besten, die Steam zu bieten hat.

Die Texturen sind fast durch die Bank scharf, das Fahrverhalten ist sehr gut und vor allem: die Bedienmöglichkeiten sind für Train Simulator Verhältnisse umfangreich. Fenster lassen sich öffnen, Innenraumbeleuchtung funktioniert und die Instrumentenbeleuchtung gibt es in zwei Helligkeitsstufen. Sogar die Geschwindigkeit der Scheibenwischer läßt sich regeln und bevor es überhaupt losgehen kann, muß erstmal der Fahrerschlüssel eingesteckt werden. Der Aufrüstvorgang ist - für britische Loks - relativ kompliziert und erfordert, wenn man ihn korrekt machen will, einen Blick in das Handbuch.

In Bezug auf die Sicherheitssysteme ist nicht nur AWS verbaut, sondern auch ein DVD (Driver Vigiliance Device), das ähnlich funktioniert wie die SIFA auf deutschen Strecken und mit Totmannfußtaster ausgestattet ist. Darüber hinaus gibt es einen voll funktionstüchtigen Zuglängenschalter.

Dank der Systeme und der Übersichtlichkeit läßt sich - und das ist bei einem Simulator für mich stets wichtig - die Class 57 sehr gut nur aus dem Innenraum und ohne HUD bedienen (Streckenkenntnis ist natürlich hilfreich).

Mit wieviel Akribie die Lok nachgebaut wurde zeigt sich aber vor allem in den kleinen Besonderheiten. Die Innenraumbeleuchtung flackert gelegentlich, die nicht mehr ganz synchronen Scheibenwischer können ihre Altersschwäche kaum noch verbergen und vor uns auf der Ablage liegt eine britische Boulevardzeitung, die je nach Kurvenlage auch seitlich ins Rutschen kommen kann.

Mit dabei im DLC sind auch noch Baustellen-Assets, wie ein paar temporäre Schilder oder ein temporärer AWS-Magnet, die auch gleich in zwei der sehr guten drei Standard-Szenarien für die Edinburgh-Glasgow Strecke verbaut wurden. Zudem sind noch Containertragwagen dabei.

Wer Frachtszenarien mag ist mit diesem qualitativ hochwertigen DLC hervorragend bedient. Klare Empfehlung.

AWS: ja
DVD: ja
Zuglängenschalter: ja
Quick-Drive: ja
Szenarien im DLC: 3 Standard-Szenarien (für Edingurgh-Glasgow)

DLC-Wertung: 9/10
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig