Atlantic City in den 20er Jahren: Kriminelle Banden beherrschen die Stadt. Mit illegalen Glücksspielen, hochprozentigen Spirituosen und kriminellen Machenschaften haben es einige wenige bis ganz nach oben geschafft.
Nutzerreviews: Ausgeglichen (929 Reviews)
Veröffentlichung: 31. Jan. 2013

Melden Sie sich an, um dieses Spiel zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren

Hinweis: Korean language only available for purchases made in Korea

Omerta City of Gangsters kaufen

Omerta City of Gangsters Pre-Order 2-Pack kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Omerta - City of Gangsters - GOLD EDITION kaufen

Enthält 6 Artikel: Omerta - City of Gangsters, Omerta - City of Gangsters - Damsel in Distress DLC, Omerta - City of Gangsters - The Arms Industry DLC, Omerta - City of Gangsters - The Bulgarian Colossus DLC, Omerta - City of Gangsters - The Con Artist DLC, Omerta - The Japanese Incentive

 

Von Kuratoren empfohlen

"Gangster era Xcom-style game. While not as deep tactically as Xcom it is still very fun and ofter overlooked game."

Über dieses Spiel

Atlantic City in den 20er Jahren: Kriminelle Banden beherrschen die Stadt. Mit illegalen Glücksspielen, hochprozentigen Spirituosen und kriminellen Machenschaften haben es einige wenige bis ganz nach oben geschafft. Als Einwanderer in diesem Schmelztiegel gestrandet, wollen auch Sie einen Teil des Kuchens abhaben und sich Ihren American Dream von niemanden nehmen lassen. Starten Sie Ihre Karriere mit kleinen Gaunereien, arbeiten Sie sich in der Hierarchie nach oben bis Sie Ihre eigenes Syndikat befehligen. Erweitern Sie in rundenbasierten Kämpfen Ihr Einflussgebiet, schalten Sie andere Gangsterbosse aus und werden Sie zum unangefochtenen Patron von Atlantic City.

Hauptmerkmale:

  • Historisch korrekte Darstellung von Atlantic City und seiner Sehenswürdigkeiten
  • Strategischer Spielverlauf: Stadtübersicht, Planung, Ausweitung des Einflussbereichs, Beschaffung von Informationen
  • Rundenbasierte, taktisch fordernde Kämpfe mit Deckungssystem und Schleicheinlagen
  • 15 einzigartige Charaktere mit jeweils eigenen Persönlichkeiten und Lebensläufen, die der Spieler anwerben und kontrollieren kann
  • Rollenspielsystem mit dem der Spieler seine Charaktere entwickeln und deren Ausrüstung verändern kann
  • Kompetitiver und kooperativer Mehrspielermodus mit individuellen Gangs
  • 15 und mehr Stunden Spielzeit für einen Durchlauf der Solo-Kampagne
  • 20 einzigartige Karten, welche den verschiedenen Stadtvierteln von Atlantic City Leben einhauchen

Systemvoraussetzungen

Windows
Mac OS X
    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP SP3 32-bit, Vista SP2, Windows 7
    • Prozessor: 2 GHz Dual Core
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Grafik: Geforce 8800, Radeon HD 2000, Pixel Shader 3.0, 256 MB RAM
    • DirectX®: 9.0c
    • Festplatte: 5 GB HD frei
    • Sound: DirectX kompatibel
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows 7 64-bit
    • Prozessor: 2 GHz Quad Core
    • Speicher: 4 GB RAM
    • Grafik: Geforce 400 Serien, Radeon HD 5000 Serien, 512 MB RAM
    Minimum:
    • OS: Mac OSX 10.7 or higher.
    • Processor: Dual-core or higher
    • Memory: 2 GB
    • Graphics: Intel HD 3000 or higher, NVIDIA 8x00, 9x00, 2x0, 3x0, 4x0, 5x0 and 6x0, and AMD 2x00 or higher.
Hilfreiche Kundenreviews
23 von 28 Personen (82%) fanden dieses Review hilfreich
7.1 Std. insgesamt
Verfasst: 20. August 2014
Ich habe Omerta als Gratisbeigabe für meine Tropico5-Vorbestellung erhalten. Als Gratisbeigabe ist es auch ganz nett, kaufen würde ich es allerdings nicht.

Die grundlegende Spielidee ist eigentlich interessant und die Spielmechanik funktioniert sehr gut. Insbesondere die taktischen Kämpfe haben mir gefallen.

Blöd ist nur, dass die einzelnen Kämpfe von einem Aufbauspiel eingerahmt werden, dem es deutlich an Inhalt fehlt. Es gibt gerade mal eine handvoll verschiedener Gebäude und so gut wie keine Produktionsketten. In einem Endlosspiel hat man nach circa 10 Minuten alles gesehen, was die Aufbausimulation zu bieten hat. In 30 Minuten ist man dann auch mit der Karte fertig, da es kaum Bauplätze gibt.

In meinen ersten Spielen habe ich noch verzweifelt nach einem Forschungssystem gesucht, weil ich nicht glauben konnte, das man tatsächlich keine weiteren gebäude, Produktionsketten, Spielmechaniken etc freischalten kann.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 11 Personen (91%) fanden dieses Review hilfreich
7.9 Std. insgesamt
Verfasst: 12. September 2014
Wer von euch noch zu der Generation gehört (die so wie ich mit nem C64 gross geworden ist) der erinnert sich vielleicht noch an das Spiel Mafia Games.
Das selbe Spielprinzip, nur mit richtiger Grafik ;)
In Omerta startet man eine Karriere als Mafiosi im Amerika der 30er Jahre.
Man erledigt Aufträge, stellt sich eine Crew zusammen und baut sich sein Imperium auf.
Dazu kommt noch das man seinen Charakter nach jedem Level-Up neue Skills hinzufügen kann um sich selbst und seine Crew individueller zu gestallten.
Das Spiel macht richtig Spass und wenn man auf das Szenario steht und eine Mischung aus Gangster Action und WirtschaftsAufbau mag ist man hier genau richtig.
Die Kämpfe muss man nicht selber austragen, das macht der Computer wahlweise, das ist auch besser so, da sie teilweise auf der leichtesten Stufe schon sehr knackig sind.
Eine klare Kaufempfehlung meinerseits...
P.S. wem der Preis zu teuer ist, noch ein Tip, im Moment ist das Spiel im Humble Bundle sehr sehr günstig zu bekommen ;)
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
3 von 3 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
23.6 Std. insgesamt
Verfasst: 10. September 2014
Omerta - City of Gangsters. Als Boss eines neugegründeten Mafiaclans versucht ihr Atlantic City zu übernehmen.

Nachdem der Protagonist aus Sizilien verschwunden ist und sich in Amerika niedergelassen hat, widmet er sich dem organisierten Verbrechen. Ihr fangt als kleiner Fisch an und beginnt als Handlanger von örtlichen Verbrecherbossen. Im Laufe des Spiels wächst und gedeiht euer eigenes Imperium jedoch und ihr steigt innerhalb der Unterwelt immer weiter auf.

Das Spiel ist in einer klassischen Vogelperspektive gehalten und ihr solltet es euch weniger, wie einen brutalen Mafiashooter vorstellen. Viel mehr ist es eine Wirtschaftssimulation mit Mafiaszenario und regelmässigen, rundenbasierten Kämpfen, ähnlich wie in XCom (nur nicht ganz so gut umgesetzt wie dort.)

Am Anfang jedes Levels bekommt ihr eine Aufgabe auf welche ihr hinarbeiten müsst. Ihr startet dann immer gleich. Es werden kleinere Läden gemietet, erste Brauereien eröffnet und das Schwarzgeldgeschäft ans Laufen gebracht. Im Laufe der Levels bekommt ihr dann immer neue, teils abwechslungsreiche Aufgaben und legt euch mit örtlichen Kriminellen an. Mit steigendem Einkommen habt ihr dann später die Möglichkeit Bordelle, Casinos, Hotels usw. zu bauen und die dicke Kohle einzufahren.

Die Polizei sitzt euch ständig im Nacken und es gilt zu verhindern, dass ihr von dieser geschnappt werdet. Da gilt es, Deputys zu schmieren, anderen Kriminellen Beweise unterzujubeln, oder direkt den Hauptkommissar zu bestechen.

Pro:
- Glaubhaftes Mafiaszenario
- Symphatischer Hauptcharakter, welchen ihr am Anfang erstellen könnt. Dabei könnt ihr die Hintergrundgeschichte des Charakters und die Attribute usw. festlegen. Ähnlich wie in Fallout. Das Aussehen könnt ihr nicht selbst bestimmen
- Motivierendes Spielprinzip
- Abwechslungsreiche Aufgaben
- Nette Story
- Ziemlich lange Spielzeit
- Spassige Kämpfe, welche durch die relativ große Waffenauswahl und die Fertigkeiten der einzelnen Charaktere eine gewisse taktische Tiefe bekommen.

Contra:
- Manchmal monoton
- Aufgaben wiederholen sich teilweise
- Teils extrem hoher Schwierigkeitsgrad in den Kämpfen
- Selten dämliche Monologe. Wenn ein Charakter einen Anderen während eines Kampfes erschießt und sagt: ,, Ich schieße, du fällst um.'', dann weiß ich echt nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Desweiteren wiederholen die Charaktere ihre Sprüche immer und immer wieder, was mich irgendwann so sehr genervt hat, dass ich die Sprache ganz abgeschaltet habe.

Fazit:
Omerta hat mir persönlich viel Spass gemacht. Das Spielprinzip ist sehr motivierend und das Spiel bietet Spielzeit für viele Stunden. Wer einen Actiongeladenen Shooter erwartet, ist hier sicher fehl am Platz. Wer aber Lust auf eine Wirtschaftssimulation mit Mafiaszenario und gelegentlichen Schiessgelagen hat, für den ist Omerta das Richtige.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
10 von 17 Personen (59%) fanden dieses Review hilfreich
58.4 Std. insgesamt
Verfasst: 29. Juli 2014
Also ich kann das Siel nur empfehlen, aber nur als Singleplayer.

Die Kampagne ist lange, was man für so ein Spiel kaum erwarten würde, dennoch macht Sie Spaß.
Wer StreetWars mochte, wird dieses Spiel lieben.

Das Kampfsystem errinert leicht an "X-COM: Enemy Unknown", was weiter nicht schlimm ist, dennoch werden die Prozent etwas komisch berechnet. selbst wenn man 95% hat kommt es häufig vor das bei 4 Schüssen alle vier daneben gehen.
Dennoch sind die kampagnen und Aufgaben sehr Fordernd.

Nun einmal zum Multiplayer, deswegen kaufte ich mir das Spiel und für meinem Bruder, alleine wegen Koop. Dort muss ich leider zugeben, fielen die 3 Maps etwas dürftig aus. Nach ca. 5x der selben Map macht das keinen Spaß mehr.
Gewünscht hätte ich mir persönlich eine Koop Kampagne gewünscht.

Jeder hat seinen "Main"-Gangster und 2 andere, also seine lieblings Gangster, ein Konto, ein Hauptquartier und die selbe Anzahl an Läden. Also absprache müsste man da treffen.
Leider gibt es dies nicht, zumindestens nicht beim Original Omerta (nicht Japanse dingensbums da hab ich KA).
Vielleicht setzt sich da Kalypso nochmal hin und versucht das noch rein zu wurschteln.

Also empfehlen kann ich das Game nur, aber nur für Singleplayer
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 2 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
29.5 Std. insgesamt
Verfasst: 18. September 2014
Omerta erinnert vom grundsätzlichen Spielaufbau an Tropico. Aber mir persönlich gefält Omerta besser! Denn einerseits hat man die typischen Strategiespiel-Gebäude, die Rostoffe und Geld einbringen, und andererseits gibt es auch viele Spezial-Missionen, in denen man rundenweise aktive Kämpfe durchführen muss. Dieser Aspekt macht das Spiel zu etwas ganz Besonderem.
Mir gefällt das Spiel auch sonst super gut. Die Geschichten, Missionen und Charaktere haben diesen besonderen Mafia Charme, der mir zuletzt beim Durchlesen von "Der Pate" untergekommen ist und den ich liebe. Also für alle, die die Mafia des frühen 20. Jahrhunderts romantisieren und selbst mal einen Gangsterboss spielen wollen, ein Muss!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 1 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Dezember 2014
this is one of the worst game ever, dont buy it, dont support the devs ..the whole game is so shi t that nobody should ever pay a cent for playing this pain in the a ss game
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
46.7 Std. insgesamt
Verfasst: 20. August 2014
Story-Wirklich Top strategisches Kampfsystem Top, Viele Waffen viel um seine Charaktere hoch zu bringen.

Wer auf das Genre Strategie im Style der Mafia steht sollte sich es zulegen^^ xD
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
11.7 Std. insgesamt
Verfasst: 24. November 2014
Besser, als sein Ruf!

Die Spieletester haben das Spiel kurz- und klein gewertet. In einer Sonderangebotsaktion habe ich dennoch zugeschlagen, da ich das Genre mag.
"Seine Stadt" auszubauen kann durchaus ein paar Stunden unterhalten, auch wenn die Option recht "linear" vorgegeben sind (so lassen sich nur bestimmte Häuser für Bauzwecke kaufen, was einen manchmal in der Auswahl ganz schön einschränkt) Die kleinen Kämpfe sind durchaus gelungen, ein bisschen im Stil alter Zug-um-Zug Rollenspiele, mit recht hoher Vielfalt, je nach Waffenausrüstung. Leider manchmal zu schwer, so dass es ohne Cheaten dann gar nicht mehr weitergeht. Das Gesamtambiente ist aber durchaus kurzweilig, hübsche Ideen eingebaut - und seine Gangster zu pflegen und immer besser auszurüsten sorgt für einige Langzeitmotivation.
Als "Vollpreisspiel" sicherlich ein Flopp - für 10 € aber durchaus eine Menge Spaß und immer wieder mal eine nette "Unterhaltung"
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
2 von 3 Personen (67%) fanden dieses Review hilfreich
8.6 Std. insgesamt
Verfasst: 3. August 2014
Das Spiel ist echt gut. Macht Spass und wird momentan nicht langweilig. Gerade bei Bundlestars für unter 3 € zu haben, bei dem Preis kann man nicht sfalsch machen
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
14.5 Std. insgesamt
Verfasst: 24. September 2014
Es ist Wirklich ein sehr geiles Spiel ich finde die Story ist Top gestaltet. Die Missionen sind auch erste Sahne :) Aber manchmal auch ziemlich schwer und Knieflig. Aber Trotztdem Top Spiel :)!

Ich habe gebraucht 14,5 Stunden für die Story :)! Und das ist keine verschwendete Zeit
Danke Für dieses Top Spiel

Mein einzigster Mängel ist das man nicht sieht wie lange die Gang Mitglieder im Knast sitzen.

Deswegen: 9/10 Punkten :)

Weiter so
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
23.2 Std. insgesamt
Verfasst: 4. November 2014
Macht viel Spaß. Tolle Musik!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
1 von 2 Personen (50%) fanden dieses Review hilfreich
203.4 Std. insgesamt
Verfasst: 18. November 2014
Richtig geiles Spiel!

Hat mri richtig viel Spaß gemacht, auch die Fortsetzung. Allerdings würde ich nicht mehr als 25 € dafür bezahlen.

Multiplayer auch ganz cool!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
91 von 97 Personen (94%) fanden dieses Review hilfreich
33.2 Std. insgesamt
Verfasst: 16. September 2014
Omerta is not a terrible game, and I'm almost inclined to give it a thumbs up. Heck, I spent 30+ hours playing it, so you might think that's an implicit recommendation right there. But it's not.

There's enough going on in Omerta to keep you occupied in a pleasant, cow-clicker kind of way. But the strategic/RTS layer lacks enough depth to be really satisfying - every mission plays out in pretty much the same way, tilting from "how long do I have to wait until my next building? I hope I don't run out of money" over to "I'm printing money and the police are in my pocket" in about 10-15 minutes each time.

The tactical combat is pretty fun, but unlike XCOM EU, you don't feel like you're really making many interesting choices in the team construction. I've carefully balanced my squads between AoE shotgun-types and single-target pistol/rifleman. I've also just thrown a bunch of characters in with the best-rated weapons that happen to be in my inventory. Either way you'll find a way to win without too much sweat. So leveling up gang members and choosing their skills/perks becomes a forgettable side note, not the kind oi high-stakes, nailbiter moment it should.

I picked up Omerta as part of a Humble Bundle so I'm plenty happy with the purchase. If I'd dropped north of $10 on this, though, I'd feel cheated. Omerta has some nice production values, but the gameplay is a lot more like a Facebook/casual game than a real AAA title.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
65 von 73 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
20.7 Std. insgesamt
Verfasst: 11. November 2014
It is a single-player monopoly.
The main problem with the game isn't the poor combat or the fact that there's no point in strategically building your buildings for one purpose or another.
The core problem is that you can't lose.

There is no competition trying to compete for the same areas that you are. Imagine a strategy game in the style of Starcraft where you find a set of minerals but there's no point in rushing to build there because no one else will take it. As a matter of fact, there is no point in building bunkers or base defences either, because the only time you will get attacked it will be scripted.

Additionally the multiplayer is a joke. It only allows you to do a small number of pre-created missions. There were gangster games made over ten years ago that have higher quality than this!

The only good thing I can say about this game is that it has a good atmosphere. Worth 20 Euros? No, absolutely not.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
54 von 67 Personen (81%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
24.2 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Oktober 2014
I bought this game for a quick weekend play, thinking it would be an interesting pastime that I'd binge-play once or twice and then never touch again. Boy was I wrong: Omerta sucked me in with its huge campaign, awesome mechanics, cool characters and absolutely amazing soundtrack. Seriously, the soundtrack is among the greatest Jazz/Swing stuff I have ever heard, and I listen to that type of music regularly. If you like the idea of being a prohibition-era gangster and don't mind not having Mass Effect-level cutscenes (this game does not have ANY real cutscenes, just quick montages) and buy and sell on a city-spanning market of beer, liquor and guns, this game is absolutely for you.

Also, it has a DLC-campaign that is roughly the same length as the original one, and I have not even played through half of it. So buy this game, especially if it is on sale, because it really is worth your hard earned clean money.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
37 von 46 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
38.0 Std. insgesamt
Verfasst: 17. Oktober 2014
Picked this up on sale, I felt, after playing 5 missions or so, that the game itself was very shallow. I was expecting it to _at least_ be on par with 'Gangsters: Organized Crime' which was released in 1998 (i think?). It really felt like the developers focused more on the visual and auditory effects of the game, rather than focusing on depth of in-game mechanics. The game gets pretty boring after a couple hours of playing. I wouldn't recommend buying this, unless it was on sale...
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
52 von 73 Personen (71%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
59.4 Std. insgesamt
Verfasst: 26. Oktober 2014
I got this game as gift for preordering an other game.
Now i am not really into crime games but i was bored so i gave it a try.
I loved every second of it.

If you consider buying this game:
Dont.

It isnt grand theft auto, tropico or anything big like that.
It is a fun little game where you do missions and build a criminal empire.
It has a good money system, a nice combat system and a decent story.
Just dont have high expectations.
This game is a fun because it is simple, easy and doesnt require much thought beyond your basic:
Action and consequence.

I only recommend it for people who like me:
Want our games to be games and not interactive movies.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
29 von 39 Personen (74%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
17.2 Std. insgesamt
Verfasst: 26. September 2014
Omerta — a code of silence that forbids Mafia members from cooperating with authorities and revealing information about their criminal activities.Sharing its name with the famous code, Omerta: City of Gangsters is a management simulation and turn-based tactical combat game set in prohibition-era Atlantic City that follows the activities of a newly-established mob boss.Atlantic City consists of 20 maps and each has a role to play in the overall campaign. At the start of a new chapter you get to pick which map to play on by choosing a mission. Missions have different rewards attached to them such as a level-up for your henchmen, special weapons or an increase in team size. Then the game zooms in on the streets on the map and drops you into what could be considered to be the primary melting pot of the game’s many aspects; the strategic level.Here you rent and buy properties in which you can set up both legal and illegal businesses. Character creation is reminiscent of classic turn-based RPGs like Fallout or Baldur’s Gate, but in a mobster setting. Rather than just assign points to your attributes — Muscle, Finesse, Smarts, Cunning, Guts, and Toughness — you select four or so out of a dozen options that establish your character’s aptitudes.Omerta’s turn-based combat feels like the generic brand version of XCOM: Enemy Unknown, lacking any cinematic flair and seeming no more evolved than the turn-based strategy titles from the ’90s, with a cover system that feels ambiguous at best and arbitrary at worst. Sometimes you fight mobsters, sometimes you fight cops, and sometimes you fight KKK members, but there’s little nuance to be had in your approach to dealing with these foes. To Omerta’s credit, you can often skip combat with an “auto-resolve” option.What Omerta does best is capture the charm of the 1920s, from the soundtrack’s smooth jazz tunes, to the accents of the colorful characters, to the aesthetics of period city districts and vehicles. Omerta even touches on the themes of racism and sexism, issues that plagued society in those days, without being offensive or irreverent, and without taking the easy way out by ignoring them altogether.Omerta is a great game which quite successfully mixes economic management with tactical turn based combat in a well-made mobster setting.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
24 von 31 Personen (77%) fanden dieses Review hilfreich
91.3 Std. insgesamt
Verfasst: 4. Oktober 2014
Pros:
Great turn-based combat
Good character development
Good graphics
combat can be auto-resolved

Cons:
Limited Upgrade oppurtunities
Sometimes felt like repeating the same stuff did in previous missions
AI is always lucky in combat and weapons accuracy is wrong imo

I don't understand why it got such poor ratings in many gaming websites. If anyone know about Chicago 1930, an old school game similar to this. I felt like playing the same great game with much more advanced features and gameplay. Not to spoil the main character development is one of the best. If you are a mafia fan and like the turn based games, I think this one is worth buying it
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
15 von 17 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
74.8 Std. insgesamt
Verfasst: 3. August 2014
This game is one small design change away from enjoyable for me. Currently action points and movement points are separate. That means that there is really no such thing as a good defensive position, because sucidally aggressive AI who outnumber you on every mission 3-4 to one are going to run up and hit you with a pipe wrench from out of sight before you can stop them. Even if they only get one hit, that's one foot into the grave for that guy.

The devs chose to greatly simplify tactics so there's not really any good overwatch, no defensive positions and the tactics are very sloppy unless the AI does super dumb stuff like stop in the doorway.

Also - and this is a minor gripe - the gaim's main enemy are KKK members. I don't love the KKK any more than the next guy, but it feels stupid. Since when is the KKK running around with submachine guns fighting the mafia? I feel like this is a clumsy grab and making you feel like you're the good guy.

FFS you're a gangster. Do we have to sanitize and white hat everything?
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig