Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator 2016.

Nutzerreviews:
Insgesamt:
Positiv (49 Reviews) - 93 % der 49 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 7. Juni 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Herunterladbare Inhalte

Dieses Produkt benötigt zum Spielen die Steam-Version des Hauptspiels Train Simulator 2016.

Train Simulator: London to Brighton kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Train Simulator: Class A4 Pacifics Collection kaufen

Enthält 3 Artikel: Train Simulator: Class A4 Pacifics Loco Add-On, Train Simulator: London to Brighton Route Add-On, Train Simulator: Southern Class 421 ‘4CIG’ EMU Add-On

Train Simulator: Commuter Europe Collection kaufen

Enthält 5 Artikel: Train Simulator: DB BR423 EMU Add-On, Train Simulator: First Capital Connect Class 319 EMU Add-On, Train Simulator: London to Brighton Route Add-On, Train Simulator: Munich-Augsburg Route Add-On, Train Simulator: Southern Class 421 ‘4CIG’ EMU Add-On

 

Classics Range

CLASSICS RANGE
Die Classics Range enthält eine Auswahl an besonderen Produkten aus dem TS Archiv mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Über dieses Produkt

Das Erweiterungsset "London to Brighton" bildet die 50 Meilen der Strecke von London Victoria Station nach Brighton nach und beinhaltet den "Class 377 Electrostar"

Seitdem die ersten Zugsimulationen erhältlich wurden, war die Strecke von London nach Brighton aus vielerlei Gründen von den Fans begehrt. Jetzt ist sie in ganz modernem Stil für den Train Simulator erhältlich. Das Erweiterungsset London nach Brighton beinhaltet eine sehr detaillierte Nachbildung des elektrischen "Class 377 Electrostar"-Zuges, der eine hohe Anzahl sehr realistischer Bedienungselemente besitzt. Hervorzuheben sind die Geschwindigkeitsregelung, Sicherheitsfahrschaltung, Waggonbeleuchtung und viele mehr. Halten Sie Ausschau nach zahllosen Sehenswürdigkeiten wenn Sie Ihren Zug über die Themse, hinter dem Battersea-Kraftwerk entlang, über die Clapham-Kreuzung (achten Sie auf die Southwest Klasse 450er) und East Croydon, am Gatwick Flughafen vorbei und über die Southdowns nach Brighton steuern. Mit 12 Szenarien und vielem, das erforscht werden möchte, bietet "London to Brighton" das bezaubernde Bild einer britischen Bahnstrecke mit vielen erfreulichen und herausfordernden Stunden für angehende Zugführer weltweit.

Hauptmerkmale:

Eine moderne, 50 Meilen lange, elektrifizierte Bahnstrecke vom Bahnhof London Victoria zum Bahnhof Brighton mit allen Bahnhöfen entlang dieser Strecke, inklusive Clapham Junction und Sehenswürdigkeiten wie das Battersea-Kraftwerk, der Flughafen London Gatwick, das Brighton & Hove Albion Stadion sowie das Brighton Lovers Walk Depot.
Der elektrisch betriebene Zug "Class 377 Electrostar" in Südausführung, mit Details wie Hauptschlüssel, Steuerung, Wagonbeleuchtung, zu öffnende Fenster, Depot-Pfeife und Sicherheitsfahrschaltung.
Computergesteuerte (nicht fahrbare) elektrische Zugeinheit "Class 450" in Southwest-Lackierung (die "Class 450" kann nicht vom Spieler gefahren werden, wurde aber aus Realismusgründen hinzugefügt).

Szenarien

3 freie Strecken und 12 Szenarios:
  • Der Electrostar (Einführung)
  • Burst Pipes
  • Capital Commuter
  • City Express
  • Express Preparation
  • Landslide Victory
  • League Cup Special
  • Purley Plougher
  • Seaside Express
  • Smitham Snoozer
  • South Down Splitter
  • Southern Connection

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem:Windows® XP / Vista / 7 / 8
    • Prozessor:Prozessor: 2,8 GHz Core 2 Duo (3,2 GHz Core 2 Duo empfohlen), AMD Athlon MP
    • Speicher:2 GB RAM
    • Grafik:512 MB mit Pixel Shader 3.0 (AGP PCIe ausschließlich)
    • DirectX®:9.0c
    • Festplatte:6 GB HD frei
    • Sound:Direct X 9.0c kompatibel
    • Andere Anforderungen:Breitband-Internetverbindung
    • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe
    Empfohlen:
    • Zusätzliche Informationen:Quicktime Player vorausgesetzt für Videowiedergabe
Nutzerreviews
Nutzerreview-System aktualisiert! Mehr erfahren
Insgesamt:
Positiv (49 Reviews)
Kürzlich verfasst
Uni [Actros 1846] (Germany)
Verfasst: 10. November 2014
Für den Train Simulator gibt es eine Neuauflage des aus dem Microsoft Train Simulator bekannten Addon von London Victoria in den Süden von Englang nach Brighton. Die Brighton Main Line bietet allerhand Vegetationszonen - so auch im Addon. Ohne die Details jetzt schon hervorzuheben, muss man einfach sagen, dass dieses Addon einer der schönsten und besten (nicht deutsche) Erweiterung ist, welches es für Railworks momentan zu kaufen gibt. Angefangen beim Rollmaterial über die Streckenführung bis hin zum Umfang was die Szenarios angeht - leider fast ein Einzelfall.

Wer sich im virtuellen Führerstand der Britischen Klasse 377 befindet, wird zwar die begrenzte Sicht bemängeln, aber England ist nun mal für seine Züge mit den "Railfan Windows" bekannt. Also "sitzt" man in diesem nunmal auch ganz Links im Führerstand mit weniger Sicht auf die rechte Streckenseite. Das macht aber nichts, wie auch im Strassenverkehr wird auch bei den Zügen keine Ausnahme gemacht, denn diese fahren auch auf der linken Seite. Somit bleibt die Sicht aus dem Führerstand stehts auf Singnale und Beschilderungen gerichtet.

Spielspaß:
Schon wer die ersten Meter mit der Class 377 fährt wird sich als Elektrotriebwagen-Fan sofort wohl fühlen. Seichtes Anfahren, gepaart mit schönen Anfahrsounds runden die ersten Meter positiv ab. Wer sich erstmal an die Steuerung des Kombi-Hebels gewöhnt hat, wird seinen Spaß mit dem Electrostar haben. Die dazugehörigen Aufgaben versprechen wirklich stundenlang Spiel- und Fahrspaß. Als neues Feature empfinde ich den elektronischen Geschwindigkeitsregler rechts neben dem Tachometer der Class 377. Mit diesem kann man über ein 2-stufiges Rad die Höchstgeschwindigkeit einstellen - ähnlich der im deutschen Raum bekannten AFB. Man darf es natürlich nicht vergleichen, aber das Grundprinzip ist das gleiche.

Sound:
Zugegebenermaßen gibt es nicht viele neue Sounds was diese Strecke angeht. Allerdings sind die Sounds des Zuges passend. Am meisten Abzüge in der Einzelwertung gibt es dennoch für den Sound, da die Audioausgabe - sofern man über Brücken oder durch Tunnel fährt immer die gleichen sind. Ein paar "schmankerl" fürs Ohr sind die Überfahrungen von Weichen - die ein halbwegs realitisches rattern der Weichenzungen erzeugen. Außerdem wurde nun auch das klassische "quitschen" bei Kurvenfahrten hinzugefügt (nicht zu verwechseln mit dem Scheuern, wenn man eine Kurve zu schnell durchfährt).

Inhalt und Umfang:
Der Umfang der Auffgaben ist wohl das größte Plus was dieses Addon zu bieten hat. Zwar sind die Einzelnen Aufgaben meist über die selben und sehr langen Streckenabschnitte verteilt, aber das macht wohl einen Zug-Simulator aus. Insgesamt gibt es 12 Aufgaben zu fahren. Vom Vorort-Pendlerzug bis hin zum Großstädte-Express wird so ziemlich alles geboten. Leider fällt der Umfang was das Rollmaterial angeht gänzlich schwach aus, denn es wird wirklich nur dieser eine Triebwagen der britischen Classe 377 Electrostar in diesem Addon mitgeliefert. Wiederrum sollte man bedenken, dass diese Strecke bzw. dieses Addon komplett auf Fahrgast-Aufgaben ausgelegt ist, somit wäre es wahrscheinlich fast unrealistisch noch Güterzugaufgaben einzubinden.

Grafik:
Auch bei den grafischen Details spielt das London to Brighton Addon weit vorne mit. Die Texturen der 377er sind hochauflösend und die Streckenführung wurde, soweit es Originalaufnahmen gibt, auch Original nachgebaut. Da ich diese Strecke in echt nicht wirklich kenne, kann ich keine Details zur Platzierung der Streckenobjekte sagen, aber im großen und ganzen sieht es Originalgetreu aus.

Langzeitmotivation:
Also ich persönlich fand schon ziemlich Schade, dass die verhältnismäßig langen Aufgaben dennoch so schnell "abgefahren" waren. Da die Strecke einfach Spaß macht zu fahren. Ich musste mir die Aufgaben sogar aufteilen, sodass ich an einem Tag nicht 2-3 Aufgaben hintereinanderfahre. Sofern die Aufgaben aber abgeschlossen hat, greift man nur noch selten zu diesem Addon - es sei denn man begnügt sich mit den weniger schönen Aufgaben aus dem Steam Workshop oder den zahlreichen Triebwagen Addons zum Train Simulator.

Fazit:
Diese Strecken richtet sich in erster Linie an alle Fans von englischen, elektrifizierten Strecken. Wer zudem noch gerne Passagieraufgaben erledigt, kann mit diesem Addon im Grunde genommen überhaupt nichts falsch machen. Optik und Spaß geben sich in diesem Addon quasi die Klinke in die Hand. Wer allerings gerne mit Dampfbetriebenen Lokomotiven unterwegs ist und sich gerne seitwärts aus dem Führerhaus lehnt - wird hier in diesem Addon nur wenig Freude finden. Eines der besten Addons für den Tran Simulator.
Hilfreich? Ja Nein Lustig
Hilfreichste Reviews  Insgesamt
8 von 8 Personen (100 %) fanden dieses Review hilfreich
Empfohlen
Verfasst: 10. November 2014
Für den Train Simulator gibt es eine Neuauflage des aus dem Microsoft Train Simulator bekannten Addon von London Victoria in den Süden von Englang nach Brighton. Die Brighton Main Line bietet allerhand Vegetationszonen - so auch im Addon. Ohne die Details jetzt schon hervorzuheben, muss man einfach sagen, dass dieses Addon einer der schönsten und besten (nicht deutsche) Erweiterung ist, welches es für Railworks momentan zu kaufen gibt. Angefangen beim Rollmaterial über die Streckenführung bis hin zum Umfang was die Szenarios angeht - leider fast ein Einzelfall.

Wer sich im virtuellen Führerstand der Britischen Klasse 377 befindet, wird zwar die begrenzte Sicht bemängeln, aber England ist nun mal für seine Züge mit den "Railfan Windows" bekannt. Also "sitzt" man in diesem nunmal auch ganz Links im Führerstand mit weniger Sicht auf die rechte Streckenseite. Das macht aber nichts, wie auch im Strassenverkehr wird auch bei den Zügen keine Ausnahme gemacht, denn diese fahren auch auf der linken Seite. Somit bleibt die Sicht aus dem Führerstand stehts auf Singnale und Beschilderungen gerichtet.

Spielspaß:
Schon wer die ersten Meter mit der Class 377 fährt wird sich als Elektrotriebwagen-Fan sofort wohl fühlen. Seichtes Anfahren, gepaart mit schönen Anfahrsounds runden die ersten Meter positiv ab. Wer sich erstmal an die Steuerung des Kombi-Hebels gewöhnt hat, wird seinen Spaß mit dem Electrostar haben. Die dazugehörigen Aufgaben versprechen wirklich stundenlang Spiel- und Fahrspaß. Als neues Feature empfinde ich den elektronischen Geschwindigkeitsregler rechts neben dem Tachometer der Class 377. Mit diesem kann man über ein 2-stufiges Rad die Höchstgeschwindigkeit einstellen - ähnlich der im deutschen Raum bekannten AFB. Man darf es natürlich nicht vergleichen, aber das Grundprinzip ist das gleiche.

Sound:
Zugegebenermaßen gibt es nicht viele neue Sounds was diese Strecke angeht. Allerdings sind die Sounds des Zuges passend. Am meisten Abzüge in der Einzelwertung gibt es dennoch für den Sound, da die Audioausgabe - sofern man über Brücken oder durch Tunnel fährt immer die gleichen sind. Ein paar "schmankerl" fürs Ohr sind die Überfahrungen von Weichen - die ein halbwegs realitisches rattern der Weichenzungen erzeugen. Außerdem wurde nun auch das klassische "quitschen" bei Kurvenfahrten hinzugefügt (nicht zu verwechseln mit dem Scheuern, wenn man eine Kurve zu schnell durchfährt).

Inhalt und Umfang:
Der Umfang der Auffgaben ist wohl das größte Plus was dieses Addon zu bieten hat. Zwar sind die Einzelnen Aufgaben meist über die selben und sehr langen Streckenabschnitte verteilt, aber das macht wohl einen Zug-Simulator aus. Insgesamt gibt es 12 Aufgaben zu fahren. Vom Vorort-Pendlerzug bis hin zum Großstädte-Express wird so ziemlich alles geboten. Leider fällt der Umfang was das Rollmaterial angeht gänzlich schwach aus, denn es wird wirklich nur dieser eine Triebwagen der britischen Classe 377 Electrostar in diesem Addon mitgeliefert. Wiederrum sollte man bedenken, dass diese Strecke bzw. dieses Addon komplett auf Fahrgast-Aufgaben ausgelegt ist, somit wäre es wahrscheinlich fast unrealistisch noch Güterzugaufgaben einzubinden.

Grafik:
Auch bei den grafischen Details spielt das London to Brighton Addon weit vorne mit. Die Texturen der 377er sind hochauflösend und die Streckenführung wurde, soweit es Originalaufnahmen gibt, auch Original nachgebaut. Da ich diese Strecke in echt nicht wirklich kenne, kann ich keine Details zur Platzierung der Streckenobjekte sagen, aber im großen und ganzen sieht es Originalgetreu aus.

Langzeitmotivation:
Also ich persönlich fand schon ziemlich Schade, dass die verhältnismäßig langen Aufgaben dennoch so schnell "abgefahren" waren. Da die Strecke einfach Spaß macht zu fahren. Ich musste mir die Aufgaben sogar aufteilen, sodass ich an einem Tag nicht 2-3 Aufgaben hintereinanderfahre. Sofern die Aufgaben aber abgeschlossen hat, greift man nur noch selten zu diesem Addon - es sei denn man begnügt sich mit den weniger schönen Aufgaben aus dem Steam Workshop oder den zahlreichen Triebwagen Addons zum Train Simulator.

Fazit:
Diese Strecken richtet sich in erster Linie an alle Fans von englischen, elektrifizierten Strecken. Wer zudem noch gerne Passagieraufgaben erledigt, kann mit diesem Addon im Grunde genommen überhaupt nichts falsch machen. Optik und Spaß geben sich in diesem Addon quasi die Klinke in die Hand. Wer allerings gerne mit Dampfbetriebenen Lokomotiven unterwegs ist und sich gerne seitwärts aus dem Führerhaus lehnt - wird hier in diesem Addon nur wenig Freude finden. Eines der besten Addons für den Tran Simulator.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig