S.T.A.L.K.E.R.: Clear Sky spielt im Jahre 2011, ein Jahr vor den Ereignissen des orignal S.T.A.L.K.E.R. Spiels. Zum ersten Mal erreicht eine Gruppe von Stalkern das Kerngebiet von Chernobyls Atomkraftwerk und löst eine Kettenreaktion aus, die beinahe zur weltweiten Katastrophe führt.
Nutzerreviews: Sehr positiv (2,094 Reviews) - 84% der 2,094 Nutzerreviews für dieses Spiel sind positiv.
Veröffentlichung: 15. Sep. 2008

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

S.T.A.L.K.E.R.: Bundle kaufen

Enthält 3 Artikel: S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat, S.T.A.L.K.E.R.: Clear Sky, S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl

 

Über dieses Spiel

S.T.A.L.K.E.R.: Clear Sky spielt im Jahre 2011, ein Jahr vor den Ereignissen des orignal S.T.A.L.K.E.R. Spiels.
Zum ersten Mal erreicht eine Gruppe von Stalkern das Kerngebiet von Chernobyls Atomkraftwerk und löst eine Kettenreaktion aus, die beinahe zur weltweiten Katastrophe führt. Eine unglaubliche Druckwelle anomaler Energie transformiert die komplette Umgebung Chernobyls in die 'Zone': die einstmals zuverlässigen und relativ sicheren Strassen sind nunmehr unpassierbar, die Landschaft wird durch weitere Ausbrüche anomaler Energie verwüstet und vorher unbekannte Areale tauchen wie aus dem nichts auf. Stalker und Expeditionen gehen in diesem verwahrlosten Gebiet zu Grunde.
Als diese anomalen Aktivitäten ihr Maximum erreichen, zittert die ganze Zone von den Erschütterungen. Die Transformation der Zonenregion destabilisiert das fragile Gleichgewicht der Mächte in der Zone. Feindseligkeiten über die neuen Terretorien sind absehbar; Artefakt-Kämpfe und Einfluss-Gefechte falmmen zwischen den Gruppen auf. Lange geglaubte Freunde oder Feinde gibt es nicht mehr – jetzt ist sich jeder selbst der nächste. Der Fraktionskrieg hat begonnen.
Ein Söldner taucht am Rande der Gefechte auf und dringt bis in die Zone selbst vor. In der Hauptrolle erfahren Sie mehr über die Ereignisse, die schliesslich zur Erschaffung der Zone führten bis hin zu dem Punkt, an dem das original S.T.A.L.K.E.R. begint.
Was für neue Herausforderungen warten auf Stalker in den Tiefen der neuen Zone? Warum brechen weiterhin Anomalien aus und durschütteln die Zone? Und wie kann man diese Anomalien aufhalten? Welche Fraktion wird im Krieg die Oberhand erhalten? Diese und viele andere Fragen werden in — S.T.A.L.K.E.R.: Clear Sky beantwortet.

Systemanforderungen

    Mindestanforderungen:
    • Betriebssystem: Microsoft® Windows® XP(Service Pack 2)/Microsoft® Windows® 2000 SP4
    • Prozessor: Intel Pentium 4 2.0 Ghz / AMD XP 2200+
    • Grafik: 128 MB DirectX® 8.0 kompatible Karte / nVIDIA® GeForce™ 5700 / ATI Radeon® 9600
    • Speicher: 512 MB RAM
    • Sound: DirectX® 9.0 kompatible Soundkarte
    • Festplatte: 10 GB freier Festplattenspeicher
    Dieses Spiel kann nur 5 Mal aktiviert werden. Bitte folgen Sie diesem Link für weitere Informationen Steam-Support-FAQ.
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Microsoft® Windows® XP/Vista (SP1)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo E6400 / AMD 64 X2 4200+
    • Grafik: 256 MB DirectX® 9.0c kompatible Karte* / nVIDIA® GeForce™ 8800 GT / ATI Radeon® HD 2900 XT
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Sound: DirectX® 9.0 kompatible Soundkarte
    • Festplatte: 10 GB freier Festplattenspeicher
Hilfreiche Kundenreviews
39 von 42 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
4 Personen fanden dieses Review lustig
18.8 Std. insgesamt
Verfasst: 11. Oktober 2015
Review verfasst am 11.10.2015

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky ist ein Stand Alone Addon, dessen Handlung vor dem Hauptgame Stalker: Shadow of Chernobyl spielt. Game ist wieder ein Ego-shooter.

Unterschiede zum Hauptgame:
-Grafik und Sound nur minimal besser
-Artefakte sind seltener geworden und man muss sie mit einem Scanner suchen
-Das PDA wurde verbessert
-Waffen und Ausrüstung können repariert und verbessert werden
-Preise beim Händler sind nicht mehr so sehr hoch
-Es gibt neue und alte Gebiete
-Es gibt ein Fraktionssystem, das mich jedoch kalt gelassen hatte

Letztendlich kann man sagen, dass sich das Game wie das Hauptgame anfühlt. Wer dieses nicht mochte wird auch diesmal keinen Spaß haben. Mir gefällt das Game, daher eine Kaufempfehlung, wenn ihr das Game unter 5 Euro bekommen könnt. Interessierte die das Hauptgame nicht kennen sollten sich vor dem Kauf paar Lets Plays angucken.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
8 von 9 Personen (89%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
102.2 Std. insgesamt
Verfasst: 23. November 2015
Ich liebe es, auch nach Jahren immer noch eines meiner lieblings games.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
112 von 121 Personen (93%) fanden dieses Review hilfreich
2 Personen fanden dieses Review lustig
15.7 Std. insgesamt
Verfasst: 24. August 2015
Immersive & unsettling // Recommended for horror-survival enthusiasts looking for a challenge

*As I am reviewing the core product, and not various third-party mods, this review is based on a purely vanilla playthrough. Please keep that in mind, thank you!

+ Many locations and characters from Shadow of Chernobyl make a reappearance in this title
+ Equipment and weight limitations do much to force the optimization of one's gear, and make one choose what to discard and what to keep; this leaves the player feeling both challenged and rewarded as they acclimate to the concept
+ Artifacts add slight RPG-like stat combinations; these are more challenging to use than in the previous installment, though many will enjoy the increase in challenge
+ Very, very strong sense of atmosphere pervading throughout
+ Boasts a large and active modding community (many mods do well to address some of the game's various pitfalls)
+ Ambient sounds are absolutely fantastic, and keep the player consistently unsettled
+ Manner of interaction with various game-world NPCs is largely determined by the player's actions throughout the adventure; can join and help differing factions, netting different rewards (friendly factions will even show up occasionally if you're in a firefight, and they will aid you)
+ The game's world and atmosphere complements an intriguing plot; the story, itself, rewards inquisitiveness
+ Absolute plethora of side-missions
+ The game's environments are vast and very detailed; visuals, too, are crisp and the lighting mechanics excellent
+ Fast travel is included (for a fee, unfortunately)
+ Finding artifacts, as compared to the game's predecessor, is a new and unique challenge

- Lip syncronization is absolutely atrocious
- Hunger and thirst has been removed; some may view this as a positive, but as this series tends to attract the purists in the RPG community, most would likely see this as a negative
- Bullet mechanics can often be questionable in behavior
- Crouching, much like in the first installment, is laughable; one's character lowers by perhaps an inch, and it offers virtually no protection in any given situation

If you enjoyed this review, please follow my curator page. Feel free to join my group, LockeProposal's Big Day Out for discussion and announcements, and I also have a budding YouTube Channel for those interested. Thanks for reading!
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
182 von 231 Personen (79%) fanden dieses Review hilfreich
232 Personen fanden dieses Review lustig
13.9 Std. insgesamt
Verfasst: 12. September 2015
Drink vodka and use gun. If no work, use more vodka.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
35 von 38 Personen (92%) fanden dieses Review hilfreich
3 Personen fanden dieses Review lustig
39.9 Std. insgesamt
Verfasst: 19. August 2015
Can't believe I've never reviewed this game as the STALKER series is my favorite of all time. It is recommended that you play Shadow of Chernobyl first, but not a must. Although reguarded as the worst of the three, I still think it is a must play. The beginning is slow and the ending is unfairly hard, with the everything in the middle being one of the most unique out of the three. Faction wars brings a whole new mechanic to the table. As long as you don't finish them completely off, one of the most immersive to me. There are a few bugs in the game, and after finishing the vanilla game I played it with the STALKER Complete Mod. This to me is a bugfix and not really a mod, since it really keeps the immersion of the vanilla game.

=Open world atmospheric thriller
=Side quests and pda function more appropriately
=Improved map and Pda
=Weather is superb

The big downsdie to Clear Sky is the ending. Yes there is a point of no return and if you are not prepared you may not be able to beat it. It is hard, ruthless and unforgiving. Depending on your point of view you may be disappointed with the ending as well. But in this game, its the journey, not exactly the ending that is memorable.

Still a 9.9/10, and a must play.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig