Eine dunkle Präsenz belagert die Kleinstadt Bright Falls, und drängt Alan Wake an den Rande des Wahnsinns in seinem Bemühen dieses Mysterium zu lösen und seine Geliebte zu retten.
Nutzerreviews: Sehr positiv (11,846 Reviews)
Veröffentlichung: 16. Feb. 2012

Melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihrer Wunschliste hinzuzufügen oder als "Nicht interessiert" zu markieren.

Hinweis: Eine lateinamerikanisch-spanische Übersetzung ist auch verfügbar. Klicken Sie hier, um diesen Inhalt zu aktivieren

Alan Wake kaufen

Pakete, die dieses Spiel enthalten

Alan Wake Collector's Edition kaufen

Enthält 2 Artikel: Alan Wake, Alan Wake Collector's Edition Extras

Alan Wake Franchise kaufen

Enthält 3 Artikel: Alan Wake, Alan Wake's American Nightmare, Alan Wake Collector's Edition Extras

 

Von Kuratoren empfohlen

"Oozing style, with some lovely Twin Peaks inspiration and a smart story that doesn't take itself too seriously. Some really awesome setpieces, too."

Reviews

“Remedy hat beim Vermischen verschiedener Elemente der Schriftstellerei, Fernsehen und Computerspiele großartige Arbeit geleistet und schafft ein Spielerlebnis voller Panikmomente, Lacher und spannender Geschehnisse - es macht ebenso viel Spaß einfach zuzuschauen als es zu spielen.”
9/10 – http://pc.ign.com/articles/121/1218682p1.html

Steam Big Picture

Über dieses Spiel

Als die Frau des Bestseller-Autors Alan Wake im Urlaub verschwindet, schlägt seine Suche die Seiten eines Thrillers auf, von dem er nicht sagen könnte, ob er ihn überhaupt geschrieben hat. Die Anwesenheit von etwas Dunklem verfolgt die Kleinstadt Bright Falls und bringt Wake an den Rand seines Verstands, als er um die Lösung des Mysteriums und die Rettung seiner Liebe kämpft.
Alan Wake ist eine Mischung aus Actionspiel und Psychothriller. Es wird im Stile einer Fernseh-Thriller-Serie präsentiert. Alan Wake trägt den Markennamen der Story-Autoren von Remedy und wartet mit Action-Szenen auf, die den Puls zum Rasen bringen. Je tiefer die Spieler in das Mysterium hineingeraten, umso mehr begegnen sie einer überwältigenden Übermacht, unerwarteten Wendungen in der Handlung und Abenteuern, deren Ausgang nicht abzuschätzen ist. Nur durch Beherrschung der Kämpfe-Mit-Licht-Kampfmechanik können sie dem Dunkel, das sich über Bright Falls ausbreitet, immer einen Schritt voraus sein.
Mit dem Körper eines Actionspiels und dem Geist eines Psychothrillers bieten Alan Wakes intensive Atmosphäre, die tiefe und vielschichtige Story und die außerordentlich spannungsreichen Kampfszenen den Spielern eine unterhaltsame und originelle Spielerfahrung.

FÜR PC VERBESSERT

  • Beinhaltet Alan Wake Spezialepisoden “The Signal” und “The Writer”
  • Grafikqualitätseinstellungen, die nicht für die Xbox360 verfügbar sind, inklusive besserer Schattenqualität, Umgebungsverdeckung und FXAA-Unterstützung.
  • Spielen Sie mit Maus und Tastatur oder mit dem Xbox Gamepad. Voll anpassbare Tastenzuordnungen.
  • Unterstützung für 4:3, 16:9 und 16:10!
  • Unterstützung von Quad Core CPUs.
  • Eigenschaften, die von unseren Fans gewünscht wurden, wie "HUD verbergen".
  • Funktioniert mit AMD Eyefinity 3D 3-Bildschirmmodus.

Systemanforderungen

    Minimum:
    • Betriebssystem: Windows XP SP2
    • Prozessor: Dual Core 2 GHz Intel oder 2.8 GHz AMD
    • Speicher: 2 GB RAM
    • Grafik: DirectX 10 kompatibel mit 512 MB RAM
    • DirectX®: 9.0c
    • Festplatte: 8 GB HD frei
    • Sound: DirectX 9.0c kompatibel
    Empfohlen:
    • Betriebssystem: Windows 7
    • Prozessor: Quad Core 2,66 GHz Intel oder 3,2 GHz AMD
    • Speicher: 4 GB RAM
    • Grafik: DirectX 10 kompatibel oder besser mit 1 GB RAM
    • DirectX®: 10
    • Festplatte: 8 GB freier Speicherplatz
    • Sound: DirectX 9.0c kompatibel
Hilfreiche Kundenreviews
7 von 8 Personen (88%) fanden dieses Review hilfreich
19.0 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Februar
Trifft das Genre Horror auf Action, auf Humor und eine sehr gut Story, so hat man Alan Wake gespielt.
Man könnte nun sagen diese Kriteren bieten andere Spiele auch, doch macht es Alan Wake auf seine Art einzigartig.
Die Story die einige schön inszinierte Filmsequenzen bietet läuft geradlinig und immer sehr verständlich bis zum Ende durch.
Grafisch haben sich die finnischen Entwickler Mühe gegeben. So kommen einige sehr schöne Lichteffeckte in den Kampfszenen hervor, je nach dem mit welchen Waffen man sich gegen die Besessenen zu Wehr setzt.
Auch die Umgebung die zum größten Teil linear verläuft ist schön in Szene gesetzt. Angesiedelt ist das ganze im schönen Bundesstaat Oregon der USA, in und um die Region der fiktiven Kleinstadt Bright Falls.
Die Charaktere sind gut geschrieben und sind hin und wieder für schöne Überraschungsmomente zu haben.
Die deutsche Synchronisation hat hier und da nicht ganz den Faden wie im englischen, ist aber dennoch schön und glaubhaft gelungen.
K.I. technisch ist das Spiel auf höherem Niveau. Auf dem normalen und schweren Modus kann man hin und wieder ins schwitzen kommen. Aussetzer der K.I. gab es bei meinem durchspielen kaum. Die Atmosphäre des Spiels ist zuweilen fantastisch. Man glaubt teilweise mittendrinnen zu sein.
Technisch ist das Spiel sehr gut. So muss man sich Anfangs etwas an die Steuerung gewöhnen, aber den Kniff hat man recht schnell raus. Auch die Fahrabschnitte mit den Feharzeugen sind gut gelungen. Da kommen hin und wieder Erinnerungen an GTA4 hoch.
Es gibt außerdem noch kleine aber nicht sonderlich schwere Rätsel die immer mal wieder im Verlauf des Spiels vorkommen. Desweiteren gibt es immer wieder Objekte die man einsammeln kann/muss. Gerade die Sache mit den Thermoskannen wirkt etwas aufgesetzt, ist aber dennoch kein Problem.
Das Spiel läuft sehr stabil. So gab es bei mir beim durchspielen keine Aufhänger oder gar Abstürze (Windows 7 64bit).
Einzig der Hardwarehunger ist ein kleiner Minuspunkt. Mit einem i7 2600 und einer GeForce GTX760 auf maximalen Einstellungen (Full HD) lief Alan Wake aber stets auf 60 FPS. Testweise wurde das Spiel auch mit einer GeForce GT530 gespielt, da konnte man selbst auf den geringsten Grafikoptionen mehr Diashow genießen als flüssiges spielen.

Kurzum, wer deftigen Horror mit Story mag, auch auf "WTF"-Momente steht sollte zugreifen. Der Preis ist fair, 12 - 15 Stunden Spielzeit sind garantiert. Und der weiderspielwert ist ebenfalls groß.
Ich würde für Alan Wake 10/10 Punkten geben und es uneingeschränkt jedem empfehlen.

Shanks
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
5 von 5 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
25.5 Std. insgesamt
Verfasst: 22. Februar
Eines der besten Videospiele aller Zeiten. Die perfekte Mischung aus 3th Personshooter und Horrorthriller.
Super Storry. Und super Charaktere. (Barry)
Ein Muss für alle "Gamer".
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
7 von 9 Personen (78%) fanden dieses Review hilfreich
1 Person fand dieses Review lustig
3.2 Std. insgesamt
Verfasst: 9. Juli
Dieses Spiel ist so schrecklich gruselig! Ihr werdet Alpträume haben, eure Händen werden zittern und eure Finger krampfhaft die Maus umklammern (nicht eure Freundin, ich mein die andere Maus)!

Und an dieser Stelle rede ich nur über die Steuerung des Spiels!

Der Rest des Spiels, naja, es ist nicht gerade Stephen King. Das Spiel selbst beschreibt sich als Mischung zwischen Actionspiel und Psychothriller. Die Action ist vorhanden aber aus meiner Sicht schwach umgesetzt. Und die Psychos sind zwar da, aber der Thrill bleibt aus. Ein gutes Action-Psychothriller Buch kostet weniger und macht mehr Spaß. Daher von mir keine Empfehlung.


War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 4 Personen (100%) fanden dieses Review hilfreich
16.0 Std. insgesamt
Verfasst: 11. März
Klassischer Fall von "Seit Erscheinungstermin 2010 immer wieder begegnet, aber stets liegengelassen."

Das Spiel wirkte auf mich immer irgendwie blass und uninteressant. Sei es die Tatsache, dass es in einer amerikanischen Kleinstadt in einer Berglandschaft spielt oder der Protagonist Alan Wake ein Schriftsteller mit Taschenlampe ist, der in einem Tweetanzug rumläuft oder dass der Feind hier eine nicht näher bestimmte Dunkelheit ist, die Schattengestalten auf den Helden hetzt.

Tja - dies war ein Spontankauf und ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich mich in dem Spiel geirrt habe. Gleich vorweg: "uninteressant" ist das Wort, das am wenigsten auf Alan Wake zutrifft. Wenn man sich darauf einlässt, erzählt das Spiel eine der spannendsten Storys in der Videospielgeschichte, genial aufgebaut in Kapiteln mit Cliffhangern. Es ging nicht anders: Das Meisterwerk musste an vier spannenden Abenden durchgesuchtet werden.
Das Szenario der Kleinstadt in den Bergen ist malerisch und wunderschön. Von Stephen King über Lynch's Twin Peaks bis zu weiteren Mysterie-Klassiker wie Akte X wimmelt es hier angenehm von Anspielungen ohne Überladen zu wirken.
Der Protagonist und seine Gegner fügen sich wunderbar ein. Hier geht es darum, wie gute Geschichten funktionieren, was Angst und was Hoffnung macht, wie Haupt- und Nebenfiguren einem wichtig werden und wie man diese Dinge in eine innovative Form eines Computerspiels packt. Das klingt jetzt wieder ein wenig verquastet und abgehoben. Ist es aber nicht. Versprochen.

Weiteres: Alan Wake ist ein Horror-Survival-Aktiongame. Zwischen den einzelnen Stationen von Alans Reise durch die Stadt Bright Falls und Umgebung, um herauszufinden, warum ihm eine Woche fehlt, seine Frau mitsamt Urlaubsinsel verschwunden ist und das Manuskript seines neuen Buches, an das er sich nicht erinnern kann und scheinbar parallel exakt die realen mysteriösen Geschehnisse beschreibt, in der Gegend verteilt rumliegt, versucht die "Dunkelheit" ihn aufzuhalten/ zu töten und er muss sich dann einem Abschnitt lang mit Licht und Waffe zur Wehr setzen. Das ist klug verpackt und macht Spaß. Auch wenn es natürlich gegen Endes schon ein wenig repitiv und abgenutzt wirkt. Aber dann siegt immer das dringende Verlangen, den Fortgang der intelligenten Geschichte zu erleben.

Ach ja: Das Spiel macht Laune und fesselt einem bis zum Schluss, also eine klare Kaufempfehlung. Es werden am Ende zwar die meisten, aber nicht alle Fragen geklärt und das sorgt für einen nervenaufreibenden Cliffhanger. Für Leute, die nur Bahnhof verstehen oder Leute, die es einfach interessiert, gibt es zwei gratis Zusatzinhalte, die das Ende um Alan Wake umfangreicher machen und manche Antworten des Hauptspiels, die nur als Anspielung vorkamen, vertieft. Das ist nett aber kein Muss. Nicht nur weil die Story in diesen zwei Zusatzepisoden keine weitreichende Weiterentwicklung durchmacht, sondern auch spielerisch nichts Neues bietet. Sie sind als Überleitung zur erwarteten Fortsetzung zu verstehen, die hoffentlich genauso genial wird, wie dieses Spiel hier.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig
4 von 5 Personen (80%) fanden dieses Review hilfreich
21.3 Std. insgesamt
Verfasst: 15. Juli
Alan Wake ist ein 2012 veröffentlichtes Horror-Aktion-3rdPersonShooter Spiel, in dem man den Autor Alan Wake durch eine schaurige Geschichte führen muss.

Der gefeierte Autor befindet sich in einer wahrhaften Sinnkriese und kann nicht mehr schreiben. Ein Erholungsurlaub soll Abhilfe verschaffen. Als dann allerdings plötzlich Alans Frau verschwindet ist von Erholung nicht mehr viel zu spüren. Mit Taschenlampe und Revolver geht es auf Geisterjagt im wunderschönen Oregon.

Die Story schafft es dabei, wirklich mitzureisen, da hier die Fäden immer enger gespannt werden. Ein Aha Effekt wird plötzlich durch eine Wendung zunichte gemacht und man fragt sich immer wieder, wie man nun diesen Horror entgehen kann. Die einzelnen Abschnitte sind dabei wie aus einer TV-Serie entnommen und so enden auch die "Szenen" meist mit einem Cliffhanger und starten mit dem bekannten "Previously on Alan Wake". Die Cutszenen sind dabei nie zu lang und immer spannend, sodass ich nicht zum überspringen animiert war.

Das Spiel besitzt einen Normalen (leichten), einen Schweren (normalen) und einen Albtraummodus, letzterer wird aber erst nach dem ersten Durchspielen freigeschalten. Die Schwierigkeit im "schweren" Modus ist allerdings vollkommen in Ordnung und ich hatte nur in 1-2 Szenen ein kurzen "Arrrrg" auf den Lippen.

Die Steuerung ist mit Maus und Tastatur sehr gut, aber auch mit Gamepad lässt sich Alan Wake gut spielen.
Neben dem Hauptspiel erhält man noch zwei zusätzliche Episoden, die ich noch nicht getestet habe.
Für die Story braucht man etwa 10h wenn man zwischendurch noch ein paar Errungenschaften einsammeln möchte.
War dieses Review hilfreich? Ja Nein Lustig